www.betrug.org > Aktuelle Erfahrungsberichte zu Krypto > DASH kaufen Anleitung – Dash kaufen? So funktioniert es 2018

DASH kaufen Anleitung – Dash kaufen? So funktioniert es 2018

Jetzt zu eToro

DASH ist eine der beliebtesten Kryptowährungen und konnte im letzten Jahr den Wert vervielfachen. Im Gegensatz zu vielen anderen Währungen zeichnet sich die Kryptowährung durch mehr Anonymität und einer aktiven Community aus. Zudem werden Ideengeber und Entwickler genauso wie Node-Betreiber bezahlt. Auch wenn Kryptowährungen und Blockchains auf den ersten Blick nicht ganz so leicht zu verstehen sind, sorgt unsere DASH kaufen Anleitung dafür, dass jeder DASH ohne Komplikationen kaufen kann.

Inhalt:

1. Wie kann man Dash kaufen?
2. Dash kaufen Anleitung
3. DASH über CFDs handeln?
4. Wie bestimmt sich der Wert von DASH?
5. Womit kann ich DASH kaufen?
6. Fazit: Dash kaufen könnte kaum leichter sein

etoroWeiter zur Anmeldung: www.etoro.com/de

Inhaltsverzeichnis

  • Wie kann man Dash kaufen?
    • Tipps für den richtigen Anbieter beim Kauf von DASH
  • Dash kaufen Anleitung
    • Wo bewahre ich Dash nach dem Kauf am besten auf?
  • DASH über CFDs handeln?
  • Wie bestimmt sich der Wert von DASH?
  • Womit kann ich DASH kaufen?
    • Warum kann ich Dash nicht mit PayPal, Kreditkarte, Skrill, Paysafecard und Co. kaufen?
  • Fazit: Dash kaufen könnte kaum leichter sein
  • Verwandte Artikel - Dies könnte Sie auch interessieren

Wie kann man Dash kaufen?

Dash kaufen ist selbst für Einsteiger nicht schwer. Die größte Herausforderung dabei ist die Erstellung einer DASH-Wallet, worauf wir später noch eingehen werden. Zwar ist sie bei vielen DASH-Anbietern nicht mehr notwendig, weil sie eigene Wallets anbieten, allerdings ist es immer sicherer, Kryptowährungen nicht auf dem Exchange liegen zu lassen. Darüber hinaus ist die Frage „Wie kann man Dash kaufen“ genauso leicht zu beantworten wie „Wie kann ich US-Dollar kaufen?“.

Der einzige Unterschied ist, dass es für DASH extra Börsen gibt und ein Anleger zumindest derzeit noch nicht einfach zu einem Bankschalter gehen kann, um dort eine Währung in DASH zu tauschen. Die Anbieter im Internet funktionieren jedoch sehr ähnlich. Es gibt Wechselstuben, die nach genau dem Bankschalter-Prinzip funktionieren. Zugleich gibt es auch Börsen, die Käufe und Verkäufe von Nutzern untereinander vermitteln und somit eine Art Interbankenmarkt in Miniaturform darstellen. Sie können auf den ersten Blick also für Einsteiger etwas kompliziert zu nutzen sein.

Welche Art von DASH-Anbieter der Interessent wählt, ist dabei natürlich ihm überlassen. Es gibt sehr schnelle und einfache Möglichkeiten, DASH zu kaufen und genauso recht komplizierte und dafür oft günstigere Methoden. Die Wechselstuben sind häufig etwas teurer, sind aber für Einsteiger optimal geeignet. Sie selbst decken sich jedoch an den Börsen ein, sodass der Handel hier natürlich etwas teurer ist.

eToro hält für seine Kunden Dash & 5 weitere Kryptowährungen bereit

eToro hält für seine Kunden Dash & 5 weitere Kryptowährungen bereit

Tipps für den richtigen Anbieter beim Kauf von DASH

Nachdem die Frage „Wie kann man DASH kaufen“ beantwortet ist, fragen sich viele Anleger, wo sie die Währung erwerben können. Leider gibt es aktuell keinen DASH-Anbieter aus Deutschland, der auch tatsächlich bei deutschen Behörden registriert ist. Dennoch müssen Anleger sich nicht fürchten, keinen seriösen Anbieter zu finden. Sie sollten allerdings die folgenden Tipps beherzigen.

  • Der DASH-Anbieter sollte möglichst bekannt sein. Das verringert das Risiko für Betrug. Wer sich in der Szene einen Namen gemacht hat und seit Jahren Transaktionen zuverlässig ausführt, will seinen guten Ruf nicht riskieren.
  • DASH-Wechselbörsen sollten möglichst groß sein. Das erhöht die Liquidität und verringert den Spread und macht Transaktionen so auch günstiger.
  • Der Anbieter sollte nicht aus Steueroasen oder schlecht regulierten Inselstaaten stammen. Wer als Finanzdienstleister etwas auf sich hält, wählt „selbst“ als Kryptowährungs-Anbieter Länder, in denen Gesetze auch im Finanzsektor gelten.
  • Vor der Anmeldung sollten Anleger überprüfen, ob eine Zahlung in Euro ohne Wechselkursgebühren möglich ist. Sonst wird die Transaktion unnötig teuer.
  • Es ist sinnvoll, wenn der Anbieter die Kosten, die auf den Anleger zukommen, auch ohne Anmeldung transparent auflistet. Das spricht für einen fairen und nicht zu teuren Anbieter.
  • Anleger, die nicht häufig handeln möchten, sind in Wechselstuben meist völlig zufrieden. Anleger, die oft oder große Volumen handeln, sind bei Börsen besser aufgehoben.

Dash kaufen Anleitung

Wer Dash kaufen möchte, kann dafür unterschiedliche Anbieter nutzen, bei denen der Vorgang teilweise etwas anders ist. Bei einer Wechselstube ist das Vorgehen beispielsweise folgendermaßen:

  1. Der Anleger meldet sich an und verifiziert gegebenenfalls seine Daten, indem er einen Scan seines Personalausweises, seiner Kreditkarte (falls vorhanden) und einer aktuellen Versorgerrechnung einreicht.
  2. Er gibt die Summe an, die er investieren möchte. Die Wechselstube zeigt ihm im Gegenzug an, wie viele Dash er dafür erhält. Häufig kann auch hier die Zahlungsmethode gewählt werden, da diese sich auf den Kurs auswirkt.
  3. Er stimmt der Transaktion zu und weist die Zahlung wie für seine Zahlungsmethode üblich an.
  4. Die DASH-Coins werden in seine Wallet übertragen.

Bei Börsen und Wechselstuben wird die Frage „Wie kann man DASH kaufen?“ etwas anders beantwortet. Hier können Anleger ein Limit für den Kurs festlegen und eine Order mit dem gewünschten Volumen aufgeben. Entspricht das Limit einem fairen Preis, wird die Order recht schnell ausgeführt. Der Anleger hat meist bereits im Vorfeld Geld überwiesen oder eine Zahlungsmethode gewählt, die direkte Buchungen erlaubt. Mit der Orderausführung wird diese oder das Guthaben auf seinem Konto in der entsprechenden Höhe belastet und die Transaktion wird durchgeführt.

Wo bewahre ich Dash nach dem Kauf am besten auf?

Wichtiger Bestandteil einer Dash kaufen Anleitung ist die Frage, wo die Coins im Anschluss am Besten aufbewahrt werden. Auf dem Exchange sollten sie in keinem Fall liegen bleiben, da dort das Risiko für Hackerangriffe oder andere Arten von Betrug und Diebstahl viel zu hoch ist.

Anleger müssen sich bei einer DASH-Wallet entscheiden, ob sie eine Cold Storage-Wallet oder eine Hot Storage-Wallet bevorzugen. Cold Storage gilt als die wesentlich sicherere Wahl. Hier werden public und private Key offline gespeichert, sodass sie für Angreifer aus dem Internet nicht erreichbar sind. Auf der anderen Seite ist diese Aufbewahrungsmöglichkeit Gefahren aus dem „echten Leben“ ausgesetzt. So reicht beispielsweise ein Foto einer Paper Wallet, um alle darin enthaltenen Dash-Coins zu stehlen. Problematisch können auch Defekte auf Speichermedien sein.

Bei eToro können Social Trader auch Dash handeln

Bei eToro können Social Trader auch Dash handeln

Diese Sorgen müssen Anleger bei Hot Storage-Wallets nicht haben. Sie werden häufig cloudbasiert gespeichert und sind gegen Ausfälle auch durch Back-Ups abgesichert. Zudem ist der Zugriff auf sie deutlich unkomplizierter, sodass die Dash-Coins viel schneller wieder verkauft werden können. Wer also im Falle eines Crashs schnell seine Dash-Coins abstoßen möchte, ist fast dazu gezwungen, die Coins online aufzubewahren. Das Gleiche gilt natürlich auch für aktive Händler, die immer mal wieder Dash kaufen und verkaufen möchten. Allerdings ist hier das Risiko für Angriff durch Hacker oder Phishing natürlich deutlich größer. Anleger sollten deswegen besonders darauf achten, dass sie ausreichende Vorsichtsmaßnahmen ergreifen um die Wallet und ihren eigenen PC zu schützen.

DASH arbeitet übrigens mit DASH Evolution an einer eigenen Wallet, die genauso leicht nutzbar sein soll, wie PayPal. Die grafische Bedienoberfläche solle es dann in Zukunft noch leichter machen, DASH zu kaufen.

DASH über CFDs handeln?

DASH zählt zu den beliebtesten Kryptowährungen und wird deswegen immer häufiger auch als Basiswert für den CFD-Handel angeboten. Es handelt sich um eine relativ spekulative Handelsart, die allerdings die folgenden Vorteile hat:

  • Eine Wallet wird nicht benötigt.
  • Trader können auch Leerverkäufe tätigen, also auf Kursverluste setzen.
  • Anleger können ihre eigenen DASH-Positionen so kostengünstig absichern.
  • Die Rendite steigt durch die Hebelwirkung deutlich.
  • Trader sind vor Hacker- und Phishing-Angriffen deutlich sicherer.
  • Kunden können deutlich mehr Basiswerte handeln als nur Kryptowährungen.
  • Die Möglichkeiten der Chartanalyse sind deutlich professioneller als bei den meisten Marktplätzen und Börsen für DASH.
  • Broker für CFDs und Zertifikate sind häufig reguliert, auch wenn es sich auch bei CFDs nicht um ein reguliertes Finanzprodukt handelt.

Wer das Risiko schätzt und nur kurzfristig investiert sein möchte, könnte bei einem CFD-Broker aus diesen Gründen deutlich besser aufgehoben sein. Deswegen halten wir es für wichtig, im Rahmen einer DASH kaufen Anleitung auch auf diese Möglichkeit hinzuweisen.

etoroWeiter zur Anmeldung: www.etoro.com/de

Wie bestimmt sich der Wert von DASH?

Wie kauft man Dash? – Am besten zum günstigsten Zeitpunkt! Davon gibt es aufgrund der hohen Volatilität viele, werden Marktbeobachter bereits festgestellt haben. Wie die meisten Kryptowährungen leidet auch DASH am stetigen Auf und Ab der Währung. Allerdings ist die Volatilität bei DASH etwas weniger ausgeprägt. Grund dafür könnten die DASH-Masternodes sein. Wer einen solchen Node betreiben möchte, muss 1.000 DASH dafür als Collateral „hinterlegen“. Damit wird sichergestellt, dass der Betreiber seinen Masternode nicht für betrügerische Absichten nutzt. Auf diese Weise wird allerdings auch ein bedeutender Anteil der im Umlauf befindlichen DASH gebunden, sodass sich die Währung vergleichsweise stabil verhält. Wichtig ist das auch deswegen, da DASH ja tatsächlich als Zahlungsmethode genutzt werden soll.

Der Kurs von DASH wird darüber hinaus natürlich wie bei jeder anderen Kryptowährung von Angebot und Nachfrage bestimmt. Dabei wird das Angebot stetig leicht erhöht, bis alle DASH erzeugt wurden. Bislang stieg die Nachfrage allerdings wesentlich stärker als das Angebot, was die Kursexplosionen erklärt. Später soll DASH dann inflationsgeschützt sein, indem nicht mehr Coins erzeugt werden.

 

Womit kann ich DASH kaufen?

DASH können Anleger mit den folgenden Zahlungsarten bei den meisten Anbietern erwerben:

Welche Zahlungsmethoden tatsächlich zur Verfügung stehen, hängt natürlich auch von den jeweiligen Unternehmen ab. So werden Kreditkartenzahlungen beispielsweise häufig nur unter Nutzung der zusätzlichen Sicherheitsverfahren erlaubt. Auch Giropay steht bei vielen Anbietern nicht zur Verfügung, die sich nicht auf deutsche Kunden spezialisiert haben. Es handelt sich um ein Unternehmen, das vor allem mit deutschen Banken kooperiert und dementsprechend im Ausland eher unbekannt ist.

Am günstigsten ist in den meisten Fällen die Banküberweisung. Anleger sollten allerdings im Vorfeld die Auszahlungsbedingungen prüfen und eventuell anfallende Gebühren beachten. Gerade bei kleineren Investitionssummen können Auszahlungsgebühren dafür sorgen, dass die Kosten deutlich steigen. Dann könnte eine andere Zahlungsmethode, mit der der Anleger punktgenau überweisen kann, trotzt eventueller Gebühren doch kostengünstiger sein.

Dash & Co. sind bei eToro verfügbar

Dash & Co. sind bei eToro verfügbar

Warum kann ich Dash nicht mit PayPal, Kreditkarte, Skrill, Paysafecard und Co. kaufen?

Wer sich die Zahlungsmethoden bei Wechselstuben, Brokern oder Marktplätzen ansieht, bei denen Anleger DASH kaufen können, wird schnell feststellen, dass dabei viele beliebte Zahlungsmethoden nicht angeboten werden. Das ist weniger mangelndem Servicebewusstsein seitens dieser Anbieter geschuldet. Stattdessen liegt dies vor allem an dem Problem, dass Echtzeitzahlungen für den Anbieter ein finanzielles Risiko darstellen. Sie können nämlich durch Rückbuchungen oft relativ leicht rückgängig gemacht werden. Der Broker erhält allerdings die ausgegebenen DASH nicht zurück. Diese werden direkt in die Wallet des Betrügers übertragen, der dann anonym bleibt und nicht belangt werden kann.

Ein Problem dabei ist natürlich auch, dass Kryptowährungen wie Dash aufgrund der Anonymität auf Kriminelle einen besonderen Reiz ausüben. Gerade Dash, das eine der wenigen Kryptowährungen ist, dass durch Mechanismen wie PrivateSend mehr als nur pseudoanonym ist, ist für sie besonders attraktiv. Das kann natürlich dazu führen, dass DASH-Anbieter häufiger Opfer von Straftaten werden.

Es gibt natürlich auch Zahlungsdienstleister, die das hohe Risiko kennen, dass durch die Rückbuchungen entstehen kann. Sie bieten Händlern deswegen eine Versicherung. Bei der paysafegroup beträgt diese Gebühr beispielsweise um die 8 % zusätzlich zu den 2 % Gebühren, die ohnehin schon anfallen. Die Wechselstube kann die Zahlungsart also nur dann anbieten, wenn sie rund 10 % auf den Kurs aufschlägt. Weder für den Anleger noch für Broker und Wechselstube ist es deswegen attraktiv, diese Zahlungsmethoden tatsächlich zu nutzen. So erklärt sich das Fehlen mancher Zahlungsarten in den Shops sehr leicht.

Fazit: Dash kaufen könnte kaum leichter sein

Unsere Anleitung zeigt, dass DASH kaufen letztlich viel leichter ist, als viele Interessenten denken. Natürlich kann es je nach Anbieter oder Wallet etwas herausfordernder sein, sich mit der Währung einzudecken. Allerdings sind die Grundmechanismen überall die Gleichen. Dash zu kaufen ist auch deswegen leicht, weil das Unternehmen besonderen Wert auf Einsteigerfreundlichkeit legt und gerne einen Punkt erreichen möchte, an dem es genauso leicht genutzt werden kann, wie PayPal.

etoroWeiter zur Anmeldung: www.etoro.com/de