www.betrug.org > Aktuelle Erfahrungsberichte zu Krypto > Bitwala Erfahrungen 2018: Innovativer Umgang mit digitalen Devisen

Bitwala Erfahrungen 2018: Innovativer Umgang mit digitalen Devisen

Inhaltsverzeichnis

  • Die Fakten im Überblick
  • Handel mit dem Anbieter Bitwala

    • Bitwala Angebot im Test
    • Erfahrungen mit den Kosten
    • Prepaid Kreditkarte – Bitwala Betrug?
  • Kontoeröffnung und Extras

    • IBAN Verknüpfung für Bitwala Account
  • Die Kontoeröffnung in wenigen Schritten
  • Fragen und Antworten zum Angebot von Bitwala

    • Kann ich auch als deutscher Kunde Bitwala Erfahrungen sammeln?
    • Gibt es ein Bitwala Konto?
    • Wie ist die Kreditkarte zu nutzen?
    • Welche Kosten fallen für die Wallet an?
  • Ist Bitwala wirklich seriös?
  • Fazit: Die Ergebnisse aus dem Bitwala Testbericht
  • Verwandte Artikel - Dies könnte Sie auch interessieren

Redaktionsempfehlung


  • Demokonto gratis
  • Professionelle Handelsplatform
  • Handel mit Kryptowährungen möglich
  • Erfolgreiche Trader kopieren
  • Kundensupport in deutsch

etoroWEITER ZUR KONTOERÖFFNUNG // www.etoro.com

Der Anbieter Bitwala ist nach unseren Erfahrungen seit dem Jahr 2015 auf dem Markt und hat seinen Firmenhauptsitz in den Niederlanden. Bei Bitwala dreht sich alles rund um das Thema digitale Devisen, da der Anbieter einen innovativen Umgang mit diesen pflegt. Zudem steht eine Wallet im Sortiment, die ohne Grundgebühr genutzt werden kann auf dem Blockchain-Bank-Prinzip basiert. Wer sich bei Bitwala registriert, erhält einen Einblick in einen neuen, innovativen Ansatz für die Verwendung von digitalen Währungen. In unserem Bitwala Test gehen wir auf die Seriosität und Sicherheit des Anbieters ein und klären die Frage, ob ein Betrug möglich ist. Zudem werden die einzigartigen sowie innovativen Dienstleistungen vorgestellt und bewertet.

Die Fakten im Überblick

  • Variable Transaktionskosten
  • Bitcoin Wallet nutzbar
  • In den Niederlanden registriert
  • Mobile Anwendung vorhanden
  • Wallet ohne Grundgebühr
  • Im Laufe des Jahres 2018 Konto und Kreditkarte für Nutzer
  • Ursprung liegt in Deutschland

1. Handel mit dem Anbieter Bitwala
2. Kontoeröffnung und Extras
3. Die Kontoeröffnung in wenigen Schritten
4. Fragen und Antworten zum Angebot von Bitwala
5. Ist Bitwala wirklich seriös?
6. Fazit: Die Ergebnisse aus dem Bitwala Testbericht

etoroJetzt direkt zu eToro

Handel mit dem Anbieter Bitwala

Grundsätzlich handelt es sich bei Bitwala um ein deutsches Unternehmen, das im Jahr 2015 gegründet wurde. Das ursprüngliche Team bestand aus 22 Mitarbeitern, die aus 13 unterschiedlichen Ländern stammten. Nach unseren Erfahrungen legt der Anbieter besonderen Wert auf Internationalität, da das Unternehmen ebenfalls international agiert. Der Anbieter hat in den vergangenen Monaten für Aufsehen gesorgt, da Bitwala nicht mehr nur ein Wallet anbietet, sondern ebenfalls in Zukunft als moderne Bank agieren möchte. Bitwala möchte für seine Banktätigkeit die digitalen Devisen nutzen, um schnellere und einfachere Transaktionen zu ermöglichen. Hierbei hat Bitwala sich in erster Linie auf die beliebte digitale Währung Bitcoin spezialisiert. Alle Dienste, die lokal und global bei Bitwala abgewickelt werden, werden mithilfe der digitalen Devisen durchgeführt. Die Stützen des Unternehmens sind die Gründer, welche noch heute im Unternehmen arbeiten und das Projekt vorantreiben. Inzwischen konnte Bitwala rund 57.000 Kunden für seine Dienste gewinnen. Wie die Mitarbeiter stammen die Kunden auch aus aller Welt und tragen ebenfalls zur Internationalität des Unternehmens bei. Die Kunden stammen dabei aus rund 200 unterschiedlichen Nationen.

Bitwala Angebot im Test

Unsere Erfahrungen zeigen, dass der Anbieter hohe Ziele hat, die in nächster Zeit erfüllt werden sollen. Nicht weniger als den internationalen Geldtransfer neu zu gestalten, ist das Ziel von Bitwala. Hierfür nutzt der Anbieter das sogenannte Blockchain Banking. Allerdings steht dieses Angebot noch nicht für die Kunden zur Verfügung. Wer sich bereits jetzt bei Bitwala registrieren möchte, kann zumindest auf das grundgebührenfreie Wallet zurückgreifen. Außerdem gab es bis zum Anfang des Jahres eine Visa-Kreditkarte, die gegen Gebühr genutzt werden konnte.

Unsere Bitwala Erfahrungen mit dem Bitcoin-Wallet fallen durchweg positiv aus, da für dieses keine Grundgebühr zu bezahlen ist. Für die Nutzung fallen trotzdem gewisse Gebühren an, die im späteren Verlauf des Textes beschrieben werden. Zudem ist das Wallet von Bitwala das zentrale Produkt im Sortiment, denn nur, wer für das Wallet angemeldet ist, kann in Zukunft auch die anderen Dienste von Bitwala nutzen. Darüber hinaus kann das Wallet von Bitwala ebenfalls über die Bitwala-App aufgerufen werden, damit es von überall aus verwendet werden kann.

Erfahrungen mit den Kosten

Wer Erfahrungen mit Bitwala und den zugehörigen Kosten für Zahlungen machen möchte, benötigt ein gültiges Bankkonto. Transaktionen über Bitwala werden weltweit über digitale Devisen abgewickelt. Hierfür verwendet der Anbieter in erster Linie Bitcoin, setzt aber auch auf Altcoins, wie zum Beispiel Ethereum und Litecoin. Die Kosten für die Transaktionen fallen relativ gering aus, da lediglich eine prozentuale Pauschale pro Transaktion gezahlt werden muss. Diese prozentuale Pauschale liegt bei 0,5 Prozent und wird anhand der Transaktionssumme berechnet. Durch die Verwendung der digitalen Devisen kann die Transaktion deutlich schneller ausgeführt werden, sodass so gut wie alle Transaktionen in einer Stunde durchgeführt werden. Die restlichen Transaktionen können innerhalb von einem Werktag abgewickelt werden. Hierbei sendet Bitwala entweder direkt die digitale Devise oder wandelt diese erst einmal um. Im Sortiment von Bitwala stehen fünf unterschiedliche Währungen, die genutzt werden können. Diese sind:

  • Brasilianischer Real
  • Japanischer Yen
  • Australischer Dollar
  • Britisches Pfund
  • Euro

Leider steht der US-Dollar noch nicht im Sortiment und kann deshalb nicht verwendet werden. Zudem sollen noch weitere digitale Devisen dem Angebot hinzugefügt werden. Hierfür ist Bitwala bereits eine Partnerschaft mit dem Unternehmen ShapeShift eingegangen.

Die Bitwala Kreditkarte

Eine Debit Kreditkarte von Bitwala ist für 2018 geplant

Prepaid Kreditkarte – Bitwala Betrug?

Bis zum Beginn des Jahres 2018 bot Bitwala eine eigene Kreditkarte an, die mittlerweile leider nicht mehr verwendet werden kann, weshalb Kunden im Moment keine Erfahrungen mit der Kreditkarte sammeln können. Grundsätzlich handelte es sich bei der Kreditkarte um eine Visa-Kreditkarte, die wie eine handelsübliche Visa-Kreditkarte funktionierte. Die Karte gab es in zwei unterschiedlichen Ausführungen, da diese sowohl digital als auch physisch erworben werden konnte. Wer mit der Karte Zahlungen vornehmen wollte, musste sie erst einmal aufladen. Anschließend konnte die Kreditkarte für Online- und Offline-Zahlungen sowie für Abhebungen am Automaten verwendet werden. Die Aufladung erfolgte durch Bitcoins, welche anschließend in Geld umgewandelt wurden. Bei jeder Aufladung mussten die Kunden eine Gebühr zahlen, die prozentual berechnet wurde. Insgesamt betrug die Gebühr 0,5 Prozent der Aufladesumme. Leider kam es zu Beginn des Jahres 2018 zu Problemen, da die Partnerbank von Bitwala die Lizenz entzogen wurde. Dadurch musste Bitwala die Visa-Kreditkarte aus dem Sortiment nehmen und kann diese deshalb nun nicht mehr anbieten. Laut unserem Bitwala Erfahrungen hat der Anbieter bereits eine neue Partnerbank gefunden und kann dadurch Mitte des Jahres 2018 eine neue Kreditkarte anbieten, wobei es sich um eine Mastercard-Kreditkarte handeln soll.

Wer eine Visa-Kreditkarte haben wollte, musste ebenfalls Gebühren zahlen, da bei der Anschaffung der Kreditkarte eine einmalige Gebühr fällig wurde. Für eine physische Kreditkarte mussten die Kunden acht Euro zahlen und für eine virtuelle Kreditkarte hat der Anbieter Bitwala zwei Euro veranschlagt. Zudem berechnete der Anbieter laut unseren Erfahrungen ebenfalls monatliche Führungsgebühren, die bei einem Euro lagen. Auch das Abheben von Geld war nicht gebührenfrei, was allerdings für die meisten Visa-Kreditkarten gilt. Laut unseren Erfahrungen mussten für eine Abhebung innerhalb der Europäischen Union 2,25 Euro bezahlt werden. Wer Geld außerhalb der Europäischen Union abheben wollte, musste 50 Cent mehr bezahlen. Außerdem besaß die Kreditkarte ein Limit, welches bei 1000 Euro pro Tag lag. Wie genau das zukünftige Kostenmodell für die Mastercard-Kreditkarte aussieht, kann noch nicht genau gesagt werden, jedoch ist anzunehmen, dass dieses Modell ähnlich dem alten Modell sein wird. Zudem konnten die Kunden mithilfe von Bitwala zu jeder Zeit auf alle Informationen der Karte zurückgreifen.

etoroJetzt direkt zu eToro

Kontoeröffnung und Extras

Ein Konto kann grundsätzlich jeder bei Bitwala eröffnen. Allerdings sollten Kunden aus Deutschland beziehungsweise deutschsprachige Kunden die englische Sprache beherrschen, da die komplette Website in englischer Sprache verfasst ist. Es gibt zwar noch weitere Sprachoptionen, jedoch keine für die deutsche Sprache. Neben Englisch kann die Seite auf Russisch, Französisch und Spanisch sowie in drei weiteren Sprachen angezeigt werden. Die Kontoeröffnung ist in der Regel innerhalb von wenigen Minuten abgewickelt, da lediglich ein Online-Formular ausgefüllt werden muss. Wer sich bei Bitwala registrieren möchte, muss einfach auf die Startseite des Anbieters gehen und dort auf den Button „Pre-register“ klicken. Im Anschluss öffnet sich das Online-Formular, wo der Kunde seinen Vornamen sowie eine gültige E-Mail-Adresse eintragen muss. Außerdem müssen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen bestätigt werden. Anschließend erhält der Kunde eine E-Mail mit einem Verifizierungslink, der den ersten Teil der Registrierung bestätigt. Mit einem Klick auf diesen Link wird der Kunde auf die Website weitergeleitet und kann sich nun einloggen. Hier öffnet sich nun erneut ein Online-Formular, in das zusätzliche Informationen eingetragen werden müssen. Der Anbieter Bitwala fragt nach dem Geburtsdatum, der Anschrift und einem Referenzkonto. Sind auch diese Angaben eingetragen, ist die Registrierung so gut wie abgeschlossen. Der Kundenservice überprüft die Daten anhand eines Ausweisdokumentes, das der Kunde zur Verfügung stellen muss. Stimmen die Daten überein, ist die Verifizierung abgeschlossen und der Kunde kann auf den Bitwala-Account zugreifen. Laut unseren Erfahrungen kann der Kunde sofort ein Wallet sowie eine Kreditkarte beantragen. Auch eine Registrierung für den Bank Account ist schon möglich, jedoch werden die Kreditkarte sowie der Bank Account erst Mitte des Jahres 2018 zur Verfügung gestellt.

Das Bitwala Angebot

Bitwala bietet u. a. eine Deutsche IBAN

IBAN Verknüpfung für Bitwala Account

Unser Bitwala Test zeigt, dass der Anbieter künftig Kontofunktionen und einen Kreditkartenservice dem Angebot hinzufügen wird. Wer bereits jetzt Erfahrungen mit dem Anbieter sammeln möchte, kann eine Registrierung durchführen. Um eine möglichst hohe Qualität anbieten zu können, ist der Anbieter eine Kooperation mit einer Partnerbank eingegangen, sodass anstelle der alten Visa-Kreditkarte in Zukunft eine neue Mastercard-Kreditkarte angeboten wird. Hierbei handelt es sich um eine Debitkarte, die nicht mehr aufgeladen werden muss. Die Kreditkarte funktioniert im Prinzip genau wie eine EC-Karte, sodass die Verwendung deutlich erleichtert ist.

Ist Bitwala seriös oder betrügerisch? Viele Kunden machen sich Gedanken über die Sicherheit und Seriosität, da das Vertrauen in die Online-Finanzdienstleister deutlich geringer ist, als in handelsübliche Banken. Bitwala versucht dem vorzubeugen und hat deshalb eine Einlagensicherung eingerichtet, die die Kundengelder bis zu einer Höhe von 100.000 Euro absichert. Zudem kommen die Kunden in den Genuss sämtlicher Vorteile, die eine herkömmliche Bank anbieten kann. Die angesprochenen Bankleistungen sind für das Jahr 2018 geplant. Bereits Mitte des Jahres sollen die neuen Funktionen sowie die neue Kreditkarte zur Verfügung stehen.

etoroJetzt direkt zu eToro

Die Kontoeröffnung in wenigen Schritten

Ein Konto für den Bank Account kann zwar noch nicht eröffnet werden, doch die Kunden können sich bereits bei Bitwala registrieren und das Bitcoin-Wallet verwenden. Zudem ist eine Vor-Registrierung für das künftige Bankkonto bereits möglich. Wer schon jetzt Erfahrungen mit dem Anbieter sammeln möchte, kann eine Registrierung durchführen. Wie genau die Registrierung bei Bitwala abläuft, wird im folgenden Abschnitt erläutert:

  • Als erstes muss der Kunde die Startseite des Anbieters besuchen, da auf der Startseite der „Pre-register“-Button zu finden ist. Mit einem Klick auf diesen Button wird das Anmeldeformular aufgerufen.
  • Danach muss das Anmeldeformular korrekt ausgefüllt werden, damit keine Probleme im weiteren Verlauf entstehen. Das erste Formular ist relativ simpel gehalten, da der Kunde lediglich den Vornamen sowie eine gültige E-Mail-Adresse angeben muss. Außerdem müssen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen bestätigt werden. Zudem können die Kunden angeben, ob sie Werbemails des Anbieters zugesendet bekommen möchten oder nicht. Anschließend kann das Anmeldeformular bestätigt werden, sodass die Daten an den Anbieter Bitwala übermittelt werden.
  • Im letzten Schritt erhalten die Kunden eine E-Mail, die einen Verifizierungslink beinhaltet, der den Kunden auf die Website von Bitwala weiterleitet. Dadurch wird der erste Teil der Registrierung bestätigt, jedoch muss nun noch ein weiteres Formular ausgefüllt werden, bevor die Registrierung komplett abgeschlossen werden kann. Im zweiten Formular werden weitere persönliche Daten benötigt, wie zum Beispiel die Adresse und das Geburtsdatum. Damit der Anbieter die Daten verifizieren kann, benötigt dieser ein gültiges Ausweisdokument, wozu in der Regel eine Kopie des Personalausweises reicht. Erst wenn der Kundenservice die Daten bestätigt, ist die Registrierung abgeschlossen und der Kunde kann auf das gesamte Angebot von Bitwala zugreifen. Nach unseren Erfahrungen mit Bitwala können die Kunden anschließend das Wallet verwenden. Wer das Bankkonto oder die Kreditkarte nutzen möchte, muss sich noch bis Mitte 2018 gedulden.

Fragen und Antworten zum Angebot von Bitwala

Kann ich auch als deutscher Kunde Bitwala Erfahrungen sammeln?

Grundsätzlich ist es kein Problem, sich als deutscher Kunde mit Wohnsitz in Deutschland bei Bitwala zu registrieren. Allerdings stehen die Website, die Internetpräsenz sowie der Kundenservice nicht in deutscher Sprache zur Verfügung. Zudem gibt es keine deutsche Rufnummer, sodass beim Gespräch mit dem Kundenservice hohe Gebühren entstehen können. Wer Englisch spricht, sollte trotzdem kein Problem bei der Nutzung von Bitwala haben. Außerdem steht die Website in zahlreichen weiteren Sprachen, wie zum Beispiel Russisch und Spanisch, zur Verfügung. Darüber hinaus findet sich ein umfangreicher FAQ-Bereich auf der Seite, der bereits die am häufigsten gestellten Fragen beinhaltet. Wer weitere Informationen über den Anbieter haben möchte, kann sich über die verschiedenen Medienkanäle informieren. Bitwala besitzt dazu einen YouTube-Kanal sowie einen Twitter- und einen Facebook-Account.

Bitwala Webseite Deutsch

Leider ist die Bitwala Webseite nicht auf Deutsch verfügbar

Gibt es ein Bitwala Konto?

Derzeit steht das Bitwala Konto noch nicht zur Verfügung, da dieses erst für Mitte des Jahres 2018 geplant ist. Allerdings können sich die Kunden bereits heute bei Bitwala registrieren und das Wallet verwenden. Auch ist eine Vorab-Registrierung für den Bank Account bereits möglich. Wer sich schon jetzt für eine Registrierung entscheidet, kann die Zeit nutzen, um Erfahrung mit dem Anbieter zu sammeln.

Wie ist die Kreditkarte zu nutzen?

Laut unseren Erfahrungen steht derzeit keine Kreditkarte im Sortiment. Die Visa-Kreditkarte konnte nur bis Anfang des Jahres 2018 genutzt werden, da der Partnerbank WaveCrest die Lizenz entzogen wurde. Bitwala hat sich allerdings bereits um Ersatz gekümmert und eine neue Partnerschaft organisiert. Für das Jahr 2018 ist eine neue Kreditkarte geplant, die diesmal eine Debitkarte ist. Zudem wendet sich Bitwala von Visa ab und setzt auf den Hersteller Mastercard. Geplant ist die Einführung der Mastercard-Kreditkarte zur Jahresmitte.

Welche Kosten fallen für die Wallet an?

Für die Nutzung des Wallet fallen in der Regel nur Transaktionsgebühren an. Eine Grundgebühr gibt es nicht, sodass die Wallet grundsätzlich kostenlos verwendet werden kann. Die Transaktionskosten werden anhand der Transferleistung und der Transfermenge bemessen.

etoroJetzt direkt zu eToro

Ist Bitwala wirklich seriös?

Viele Menschen trauen auch im Jahr 2018 den Online-Finanzdienstleistern nicht, obwohl diese in den vergangenen Jahren bewiesen haben, dass zuverlässige Arbeit geleistet wird. Bitwala ist ein Unternehmen, welches sich auf Transaktionstechnologie spezialisiert hat. Viele Menschen sehen in dieser neuen und innovativen Technologie die Zukunft. Hinter Bitwala steht das Unternehmen Safaru B.V., das seinen Firmenhauptsitz in den Niederlanden hat. Darüber hinaus unterhält der Anbieter eine Zweigstelle in Deutschland, und zwar in Berlin. Registriert ist der Anbieter Bitwala in den Niederlanden bei der „Dutch Chamber of Commerce“. Oft wird von einem Bitwala Betrug gesprochen, weil der Anbieter keine deutsche Übersetzung anbietet, obwohl eine Niederlassung in Berlin vorhanden ist. Allerdings richtet sich das Angebot hauptsächlich an internationale Kunden, sodass die Hauptsprache auf der Website Englisch ist. Zusätzlich werden zahlreiche weitere internationale Sprachen, wie zum Beispiel Spanisch und Französisch, angeboten. Die deutsche Sprache fehlt zwar noch, jedoch wird diese unter Umständen bald hinzugefügt werden. Grundsätzlich geht der Anbieter sehr verantwortungsvoll mit seinem Kundenstamm um, was man an dem Lizenzentzug erkennen konnte. Nachdem WaveCrest die Lizenz entzogen wurde, hat Bitwala sofort die Kooperation eingestellt. Einen weiteren Hinweis auf Seriosität liefern die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, da diese transparent und offen kommuniziert werden. Die wichtigsten Informationen sind enthalten und können von jedem Kunden nachgelesen werden.

Fazit: Die Ergebnisse aus dem Bitwala Testbericht

Unser Test hat ergeben, dass der Anbieter in erster Linie auf den internationalen Markt ausgerichtet ist. Obwohl eine deutschen Zweigstelle vorhanden ist, wird die Website nicht in deutscher Sprache angeboten. Wer als deutschsprachiger Kunde Bitwala nutzen möchte, sollte zumindest der englischen Sprache mächtig sein. Alternativ werden die Sprachen Spanisch, Russisch und Französisch angeboten. Derzeit besteht bei Bitwala lediglich das Wallet zur Verfügung, da die Visa-Kreditkarte zu Beginn des Jahres 2018 abgeschafft wurde. Bitwala hat die Zusammenarbeit mit der Partnerbank beendet, da dieser die Lizenz entzogen wurde. Allerdings ist bereits eine neue Kreditkarte in Planung, welche Mitte des Jahres auf den Markt kommen soll. Hierbei handelt es sich um eine Mastercard- Kreditkarte, die nicht mehr aufgeladen werden muss, da es sich um eine Debitkarte handelt. Zudem soll der Dienst als Bank ebenfalls im Jahr 2018 starten. Eine Registrierung für den Bank Account ist jedoch bereits jetzt möglich. Das Unternehmen wurde im Jahr 2015 gegründet und hat seinen Firmenhauptsitz in den Niederlanden. Inzwischen arbeiten bei Bitwala 22 Mitarbeiter, die sich um die 57.000 Kunden kümmern. Insgesamt fällt unser Test positiv aus, da die angebotene Wallet kostengünstig ist und reibungslos funktioniert. Zudem sind die Zukunftsaussichten von Bitwala sehr gut, da im Jahr 2018 einige Neuerungen geplant sind, die den Anbieter noch einmal deutlich aufwerten.

etoroJetzt direkt zu eToro