www.betrug.org > Broker Ratgeber > Robomarkets Einzahlung und Auszahlung: Hinweise zu Zahlungen

Robomarkets Einzahlung und Auszahlung: Hinweise zu Zahlungen

Robomarkets GebührenWer bei einem Broker ein Handelskonto eröffnet, kann sofort Geld auf sein Konto laden und mit dem Trading starten. Auszahlungen (Kontoguthaben, Gewinne) darf der Händler aber erst nach erfolgter Verifizierung ausführen. Hält sich der Kunde nicht an die Vorgaben, bekommt er Schwierigkeiten beim Erhalt seines Geldes. Erst bei der Auszahlung zeigt sich, ob ein Broker seriös oder unseriös ist. Wenn die Zahlung trotz erfüllter Auflagen nicht funktioniert, hat der Kunde ein Problem. Die Schwierigkeiten können von der verweigerten Auszahlung über Verzögerungen bei Rückerstattungen bis zur Verwendung von schlechten Wechselkursen reichen. Fairness beim Trading und Sicherheit beim Geld sind dann in der Regel gegeben, wenn es sich um einen in der EU ansässigen und regulierten Broker handelt. In unserem Ratgeber beschäftigen wir uns ausführlich mit Fragen rund um die Robomarkets Einzahlung und Auszahlung. Wir informieren darüber, welche Zahlungslösungen verfügbar sind und welche Kosten entstehen können.

  • Professionell gemanagte Einzahlung und Auszahlung
  • 0 Euro für Einzahlung
  • 20 Zahlungsmethoden für die Geldeinzahlung
  • Auszahlungen an zwei Tagen im Monat komplett kostenfrei

Inhalt:

1. Robomarkets als sicherer Forex- und CFD-Broker für EU-Händler
2. Robomarkets Einzahlung und Auszahlung: schnelle und sichere Zahlungssysteme
3. Robomarkets Zahlungen: Gebühren ab 0 Euro
4. Robomarkets Auszahlung ab 0 Euro
5. Welche Möglichkeiten bietet die Robomarkets Geldbörse?
6. Fragen und Antworten zu Ein- und Auszahlungen
7. Fazit: Einzahlungen bei Robomarkets bequem, schnell und sicher

robomarketsWeiter zur Anmeldung: www.robomarkets.de

Inhaltsverzeichnis

  • Robomarkets als sicherer Forex- und CFD-Broker für EU-Händler
    • Umfangreiches Brokerangebot: Basiswerte aus acht Anlageklassen
    • Wie sieht es mit der Sicherheit der Geldmittel aus?
  • Robomarkets Einzahlung und Auszahlung: schnelle und sichere Zahlungssysteme
  • Robomarkets Zahlungen: Gebühren ab 0 Euro
    • Wie funktioniert die gebührenfreie Einzahlung es?
  • Robomarkets Auszahlung ab 0 Euro
  • Welche Möglichkeiten bietet die Robomarkets Geldbörse?
    • Was zeichnet den „Robomarkets Wallet"-Service aus?
    • Wie wird die Wallet eröffnet?
  • Fragen und Antworten zu Ein- und Auszahlungen
    • Wie hoch ist die Mindesteinlage?
    • Wie kann der Händler Geld auf sein Konto einzahlen?
    • Lassen sich Einzahlungen mit einer Maestro-Card erledigen?
    • Welche Kosten entstehen bei einer Zahlung?
    • Wie funktioniert die Auszahlung vom Trading-Konto?
  • Fazit: Einzahlungen bei Robomarkets bequem, schnell und sicher
  • Verwandte Artikel - Dies könnte Sie auch interessieren

Robomarkets als sicherer Forex- und CFD-Broker für EU-Händler

Icon Trading KontoRobomarkets (bis Anfang 2018 unter dem Namen RoboForex bekannt) ist ein seit 2009 bestehendes Unternehmen, das sich auf Forex und den CFD-Handel spezialisiert hat. Insgesamt sind beim Broker mehr als 11.000 Basiswerte aus acht Anlageklassen handelbar. Robomarkets ist auf Zypern ansässig und wird dort von der dort zuständigen Finanzaufsicht CySEC beaufsichtigt und reguliert. Die ständige Aufsicht durch die CySEC macht einen Robomarkets Betrug äußerst unwahrscheinlich. Es ist kaum vorstellbar, dass ein solcher Betrug unentdeckt und ungeahndet bliebe. Die Kunden können offenbar auf Fairness beim Trading vertrauen. Die zur RoboForex Group gehörende Brokermarke wurde 2012 unter dem Firmennamen RoboForex (CY) Ltd gegründet. Die Umbenennung in Robomarkets erfolgte 2018. Seit 2015 kann das Angebot von RoboMarkets durch Händler hierzulande über die RoboMarkets Deutschland GmbH genutzt werden. Die Aktivitäten des Brokers in Deutschland sind legal. Die Erlaubnis liegt bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Registereintrag 80158389) vor. Die RoboMarkets Deutschland GmbH verantwortet nicht den eigentlichen Handel, sondern kümmert sich um den Kundenservice und das Marketing.

Umfangreiches Brokerangebot: Basiswerte aus acht Anlageklassen

Das Brokerangebot von Robomarkets wird unterschiedlichen Ansprüchen von Anfängern und Profis gerecht. Das Angebot umfasst Handelslösungen in acht Anlageklassen. Zum Handel stehen mehr als 11.000 Handelsinstrumente bereit. Darunter Tausende Aktien, 36 Währungen (Forex-Paare), Indizes, ETFs und Kryptocoins. Das vom Broker verfolgte ECN-Marktmodell lässt Händler von einer sofortigen Weitergabe der Orders an den Markt profitieren. Weitere Voraussetzungen für einen Handelserfolg sind mit professionellen Handelsplattformen und den besten Technologien gegeben. Der Kundendienst von Robomarkets ist rund um die Uhr an allen Tagen der Woche erreichbar.

RoboMarkets Krypto Handel

RoboMarkets bietet unter anderem den CFD-Handel auf Kryptowährungen an

Wie sieht es mit der Sicherheit der Geldmittel aus?

Robomarkets Ltd unterliegt als Investmentfirma mit Sitz auf Zypern der EU-Gesetzgebung. Das zwingt den Broker, bestimmte Anforderungen zu erfüllen. Regelmäßig wird er kontrolliert, was Verstöße gegen die gesetzlichen Regelungen zuverlässig verhindern sollte. Auf Basis der Verpflichtungen aus der erteilten Lizenz wird Robomarkets den Handel mit seinen Kunden sichern.

  • Broker mit EU-Regulierung (CySEC Lizenznummer 191/13)
  • Schutz vor negativem Kontostand
  • Mitglied beim Investorenentschädigungsfonds ICF
  • Führung getrennter Konten bei renommierten Banken

Robomarkets Einzahlung und Auszahlung: schnelle und sichere Zahlungssysteme

Icon PaypalBeim Broker können Händler bequem und sicher eine Einzahlung vornehmen. Der Aufwand ist nicht hoch und bei One-Klick-Zahlung kaum zu messen. Voraussetzung ist immer, dass das Senderkonto über die notwendigen Geldmittel verfügt.

Bei Robomarkets stehen Kunden diverse Zahlungsoptionen zur Verfügung, sodass sie eine Einzahlung flexibel und passend zu ihren Anforderungen vornehmen können. Dazu gehören Kreditkarten, Überweisungen sowie eine Reihe online-basierter Zahlungsmethoden.

Zahlungsmöglichkeiten bei Robomarkets im Überblick:

  • Kreditkarten
  • Skrill
  • Sofort-Überweisung
  • Giropay
  • Banküberweisung
  • Trustly
  • Neteller
  • Webmoney

Bei einigen Brokern können Händler für Zahlungen auch PayPal nutzen; bei Robomarkets ist dies aber nicht möglich.

Auf der Website des Brokers finden sich zu jedem der Zahlungssysteme ausführliche Informationen. Dazu brauchen Kunden nur auf das jeweilige Symbol zu klicken. Dann öffnet sich eine Seite mit Infos zum Anbieter, zur zugelassenen Währung, Einzahlungs-/Auszahlungsgebühr und Bearbeitungszeit.

Genannt werden außerdem die Mindestzahlungssummen, die im Falle einer Einzahlung oder Auszahlung gelten. Die Mindesteinzahlungsbeträge reichen von 10 Euro bis 450 Euro. Auszahlungen sind bereits ab 1 Euro möglich.

robomarketsWeiter zur Anmeldung: www.robomarkets.de

Robomarkets Zahlungen: Gebühren ab 0 Euro

Icon GeldbündelDie Robomarkets Einzahlung kommt ohne zusätzliche Kosten aus. Der Broker verspricht seinen Kunden: „Einzahlen ohne Gebühr!“ Die Gebühr bei Einzahlungen auf Handelskonten beträgt immer 0 Prozent, egal welche Einzahlungsmethode verwendet wird.

Wie kann das sein? Bekanntlich verlangen Zahlungsanbieter von ihren Kunden Gebühren, wenn sie auf ihr Handelskonto einzahlen. Der Broker übernimmt die vom jeweiligen Zahlungssystem berechnete Gebühr während der Antragsverarbeitung. Die Kunden erhalten somit den kompletten Zahlungsbetrag auf ihr Konto überwiesen. Eine eventuell angefallene Gebühr bekommen sie nicht mit.

Händler erleben laut Robomarkets keine Verzögerungen oder Unannehmlichkeiten. Der Broker überweist den Zahlungsbetrag abzüglich etwaiger Gebühren sowie die Gebührengutschrift. Der Gesamtbetrag geht auf dem Handelskonto ein. In der Zahlungshistorie lassen sich die getätigten Einzahlungen inklusive der Kompensationszahlungen verfolgen. Bei Robomarkets können Kunden ohne Beschränkungen Geldmittel nutzen oder zur Auszahlung bringen.

RoboMarkets Einzahlung Gebühren

RoboMarkets erhebt für die Einzahlung keine Gebühren

Wie funktioniert die gebührenfreie Einzahlung es?

Robomarkets übernimmt alle Ausgaben, die einem Händler im Zuge einer Einzahlung von Geldmitteln entstehen können. Für den Kunden hat das den Vorteil, dass er das für ihn passende Zahlungssystem wählen kann, ohne sich mit Gebühren befassen zu müssen.

Beispiel:

  • Einzahlung von 500 Euro: Der Kunde hat 500 Euro über das Zahlungssystem Skrill eingezahlt.
  • Geld senden – Gebühr 1,45 Prozent: Die reguläre Gebühr bei diesem Zahlungssystem beträgt 1,45 Prozent der eingezahlten Summe und ist daher 7,25 Euro.
  • Die Kompensation beträgt 1,45 Prozent: Im Zuge der Verarbeitung der Robomarkets Einzahlung wird die Gebühr vom Broker kompensiert.
  • Die Summe von 500 Euro ist auf dem Handelskonto eingegangen: Vom Broker wird die gesamte zur Aufladung bestimmte Summe auf das Konto überwiesen – 500 Euro.

Bei Robomarkets können Kunden innerhalb kurzer Zeit nach der Anmeldung mit dem Trading beginnen. Bei der Wahl der passenden Zahlungsmethode ist das Kontoguthaben innerhalb weniger Sekunden gebucht. Jetzt muss der Händler nur noch den MetaTrader (4/5) oder R Webtrader öffnen und schon lassen sich die ersten Trades platzieren. Übrigens: Die Robomarkets Handelsplattformen gibt es für Smartphone-Trader auch als Robomarkets App.

Robomarkets Auszahlung ab 0 Euro

Icon Muster

Eine Robomarkets Auszahlung gibt es für 0 Euro. Kunden können sich zweimal pro Monat gratis Geld vom Guthabenkonto auszahlen lassen. Der Händler muss bei seinem Auszahlungsauftrag das Datum beachten, das für eine gebührenfreie Auszahlung infrage kommt.

Robomarkets hat ein attraktives Angebot für die Kunden. An jedem ersten und dritten Dienstag eines Monats können Händler Geld von ihren Konten abheben, ohne eine Gebühr zu bezahlen. Dieses Programm ist nicht zeitlich begrenzt. Die entsprechenden Tage lassen sich im Kalender auf der Website anzeigen. Damit kann der Kunde seine Auszahlung so planen, dass für ihn die Auszahlungen kostenlos sind.

Von der kostenlosen Geldauszahlung profitieren – Regeln:

  • Der Kunde ist berechtigt, zweimal im Monat gebührenfrei Geld in seinem Kundenbereich abzuheben. Etwaige Gebühren übernimmt der Broker.
  • Ein Anspruch auf das Programm ist am ersten und dritten Dienstag je Kalendermonat gegeben.
  • An den infrage kommenden Wochentagen hat der Kunde das Recht, einmal pro Tag über eine verfügbare Zahlungsmethode Geld ohne Gebühr abzuheben.

Wichtig: Einen grundsätzlichen Anspruch auf das Angebot sichert sich ein Kunde, der in den letzten sechs Monaten wenigstens einmal auf sein Handelskonto Geld eingezahlt hat.

Im Klartext bedeutet das. Eine Auszahlung ohne Einzahlung in der Sechs-Monats-Frist ist nicht gebührenfrei. Der Händler kann sich die Gebührenfreiheit sichern, indem er kurz vor der Auszahlung eine Einzahlung tätigt. 10 Euro sollten gewiss kein Problem darstellen. RoboMarkets verweist in seinen Bedingungen, dass sich der Broker das Recht vorhält, den Service ohne Angeben bestimmter Gründe zu verweigern.

Was kostet eine Auszahlung bei Robomarkets außerhalb des Programms „Kostenlose Geldauszahlung"? Die rund 20 Einzahlungsmethoden stehen nicht in diesem Umfang für Auszahlungen zur Verfügung. Giropay, Sofortüberweisung oder Trustly lassen lediglich Einzahlungen zu.

Das sind die Gebühren für die populärsten Bezahlsysteme:

  • Skrill 1 Prozent
  • Webmoney 0,8 Prozent
  • Neteller 1,9 Prozent
  • Visa/Mastercard 2,4 Prozent
  • Barclaycard 15 Euro (ab 4. Auszahlung im Monat)

Bei einer Auszahlung von 1.000 Euro via Skrill wird eine Gebühr in Höhe von 10 Euro berechnet. Auf dem Skrill-Konto landen 990 Euro. Teurer sind Auszahlungen per Visa/Mastercard. Die Auszahlungsgebühr würde in diesem Fall 24 Euro betragen.

Hinweis: Die Auszahlungsgebühr mag in einigen Fällen nicht hoch erscheinen. Bei einem Wechsel einer Währung in eine andere (USD in EUR) fallen zusätzlich Währungswechselgebühren an. Wer sein Konto in Euro führt und in Euro auszahlt, hat damit nichts zu tun.

robomarketsWeiter zur Anmeldung: www.robomarkets.de

Welche Möglichkeiten bietet die Robomarkets Geldbörse?

Icon Kasse

Bei Robomarkets können Händler mehrere Handelskonten mit verschiedenen Währungen (EUR, USD, CHF, GBP, GOLD) führen. Eröffnet werden die Konten im Rahmen eines gleichen Zahlungssystems. Die Robomarkets Geldbörse bzw. Wallet dient der einfachen Verwaltung mehrerer Währungen.

Was zeichnet den „Robomarkets Wallet"-Service aus?

  • Risikomanagement: Auf einem Tradingkonto befindliche freie Gelder unterliegen Risiken aus offenen Positionen. Das Risiko entfällt, wenn das Geld in die Wallet transferiert wird.
  • Akkumulation des Gewinns: Auf die Wallet können sich Händler ihre Gewinne von allen Handelskonten auszahlen lassen.
  • Schnelle Überweisungen: Geld von der Wallet lässt sich zu jedem Zeitpunkt zuverlässig und ganz nach Bedarf auf ein beliebiges Handelskonto überweisen.
  • Kosten: Der Broker berechnet keine Provisionen für Auszahlungen in die Geldbörse.
  • Sicherheit: Alles Geld in der Wallet wird gemäß EU-Richtlinien getrennt vom Brokervermögen verwahrt. Renommierte Banken Europas übernehmen die Verwahrung.

Wie wird die Wallet eröffnet?

Für alle neuen Kunden verläuft die Eröffnung der Geldbörse ganz automatisch, sobald sie sich für ein Handelskonto bzw. einen Kundenbereich anmelden. Alle sonstigen registrierten Händler können die Geldbörse auf der Seite „Geldbörse eröffnen" nach dem Senden einer Anfrage erhalten.

RoboMarkets Geldbörse

Die RoboMarkets Geldbörse

Fragen und Antworten zu Ein- und Auszahlungen

Icon CleverWie hoch ist die Mindesteinlage?

Bei Robomarkets müssen Neukunden bei der ersten Einzahlung eine Mindesteinlage von 100 Euro (US-Dollar/Britische Pfund) leisten. Diese Vorgabe gilt bei einigen Konten (Standard, ECN, Cent, RTrader). Für Prime-Konten beträgt die Mindesteinzahlung 5.000 Euro. Die nächsten Einzahlungen unterliegen seitens des Brokers keinen Einschränkungen. Der Händler muss die Vorgaben des Zahlungsanbieters befolgen. Meist reichen 10 Euro aus, teilweise sind die Mindesteinzahlungsbeträge mit bis zu 450 Euro bedeutend höher.

Wie kann der Händler Geld auf sein Konto einzahlen?

Im Kundenbereich und auf der Anbieter-Website gibt es einen Bereich „Ein- und Auszahlung". Hier liefert der Broker detaillierte Informationen rund um das Thema Einzahlungen auf das Trading-Konto und verfügbare Zahlungssysteme.

Lassen sich Einzahlungen mit einer Maestro-Card erledigen?

Die Zahlungsmöglichkeiten umfassen 20 Möglichkeiten von der Kreditkarte über den Banktransfer bis hin zu Skrill. Maestro-Karten sind aktuell nicht im Zahlungsportfolio zu finden.

Welche Kosten entstehen bei einer Zahlung?

Robomarkets berechnet seinen Kunden keinerlei Gebühren für die Einzahlung oder Auszahlung. Alle im Zuge einer Einzahlung von Zahlungsanbietern berechneten Gebühren und/oder Kommissionen werden vom Broker übernommen. Kunden erhalten die komplette Summe gutgeschrieben. Im Falle von Rückerstattungen sind an zwei Tagen pro Monat kostenfreie Auszahlungen möglich. Regulär fallen je nach Anbieter Gebühren von 1,0 bis 2,4 Prozent. Bei einem Währungswechsel kommen weitere Gebühren dazu.

Wie funktioniert die Auszahlung vom Trading-Konto?

Im Kundenbereich gibt es den Menüpunkt „Auszahlung". Nach einem Klick auf diesen Punkt lässt sich eine Auszahlung vom Trading-Konto anfordern. Vor der ersten Auszahlung muss eine Kontoverifizierung bzw. Legitimation erfolgt sein. Jeder Händler sollte den entsprechenden Vorgaben folgen, da Auszahlungen sonst verweigert werden und die gemachten Profite beim Broker verbleiben. Selbst ein Betrag in Höhe der gemachten Einzahlung könnte nicht zurückgebucht werden.

Fazit: Einzahlungen bei Robomarkets bequem, schnell und sicher

Icon ZielflaggeDer Anbieter kann im Bereich Zahlungen seinen insgesamt seriösen Eindruck bestätigen. Eine Empfehlung für das Trading ist der Broker aus mehreren Gründen. Mit einer Regulierung durch die CySEC auf Zypern, einer eigenen Niederlassung in Frankfurt/Main und einem 24/7-Support sowie einem umfangreichen Handelsportfolio kann Robomarkets punkten. Händler können sich von den Leistungen und Handelsmöglichkeiten mit einem kostenlosen Demokonto überzeugen.

Zahlungen funktionieren unkompliziert und sind in wenigen Sekunden bearbeitet. Über 20 Zahlungsmethoden stehen für die Kapitalisierung bereit. Das Angebot reicht von der Kreditkarte über die Banküberweisung bis hin zur Sofortüberweisung. Die reguläre Mindesteinzahlung beträgt 10 Euro. Bei der ersten Einzahlung werden 100 Euro fällig. Einzahlungsgebühren werden vom Broker übernommen. Für den Händler ist jede Einzahlung mit Skrill, WebMoney oder Giropay gebührenfrei.

Die Robomarkets Auszahlung gibt es ab 0 Euro, denn zweimal im Monat bleibt sie unter bestimmten Bedingungen kostenfrei. Die Erfassung und Bearbeitung der Zahlungsanfragen wird vom System innerhalb von zwei Minuten erledigt. Automatische Auszahlungen funktionieren an 24 Stunden in der Woche.

robomarketsWeiter zur Anmeldung: www.robomarkets.de

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Bei professionellen Kunden können Verluste Einlagen übersteigen.