GKFX Erfahrungen 2018 » Jetzt günstig Kryptowährungen handeln!
www.betrug.org > Aktuelle Erfahrungsberichte zu Krypto > GKFX Betrug oder seriös: Testbericht des Brokers 2018

GKFX Betrug oder seriös: Testbericht des Brokers 2018

GKFX ist einer der größten Broker für CFD-Trading überhaupt. Beim Anbieter aus Großbritannien können Trader tausende Basiswerte aus unterschiedlichsten Kategorien handeln – und das zu attraktiven Preisen. Selbstverständlich hat das Unternehmen dabei längst erkannt, dass eine relativ große Nachfrage im Bereich des Tradings mit Kryptowährungen besteht. Und folglich mit Bitcoin und Ethereum auch die beiden größten Digitalwährungen in das ohnehin breite Produktangebot aufgenommen. Allerdings dürften einige Trader etwa Litecoins, Ripple oder auch den Dash vermissen. Hier hat GKFX noch etwas Nachholbedarf, doch im Test kann das Unternehmen trotzdem überzeugen. Schließlich stellt es seinen Kunden eine recht umfangreiche Handelsplattform zur Verfügung, über die sich die Kurse detailliert analysieren lassen.

Was Trader zudem noch über den Broker GKFX wissen müssen, das verrät der folgende GKFX Test.

Inhaltsverzeichnis

    • 5 Argumente für GKFX:
  • Sitz und Regulierung: FCA und BaFin
  • Handelsangebot bei GKFX im Test: Viele Kryptowährungen handelbar
  • Handelskonditionen und Mindesteinlage: Ohne Mindesteinzahlung handeln
  • Handelsplattform und Mobile Trading: MetaTrader 4 und Mobile Plattform
  • Kontoeröffnung bei GKFX: In wenigen Steps zum Ziel
  • Demokonto: Kostenfrei nutzen
  • Service und Bildung: Kompetenter Partner
  • Einzahlung und Auszahlung: Kreditkarte & Banküberweisung
  • Seriosität: Kein Betrug bei GKFX
  • Fazit: Unsere GKFX Erfahrungen sind positiv
  • Verwandte Artikel - Dies könnte Sie auch interessieren

5 Argumente für GKFX:

  • Regulierung durch FCA und BaFin
  • Zweigniederlassung in Frankfurt am Main
  • Tausende Handelsinstrumente wie beispielsweise Kryptowährungen, Aktien und mehr
  • Sehr ausgereifte Handelsplattform (auch mobil)
  • Zahlreiche Weiterbildungsangebote & Demokonto

Inhalt:

1. Sitz und Regulierung: FCA und BaFin
2. Handelsangebot bei GKFX im Test: Viele Kryptowährungen handelbar
3. Handelskonditionen und Mindesteinlage: Ohne Mindesteinzahlung handeln
4. Handelsplattform und Mobile Trading: MetaTrader 4 und Mobile Plattform
5. Kontoeröffnung bei GKFX: In wenigen Steps zum Ziel
6. Demokonto: Kostenfrei nutzen
7. Service und Bildung: Kompetenter Partner
8. Einzahlung und Auszahlung: Kreditkarte & Banküberweisung
9. Seriosität: Kein Betrug bei GKFX
10. Fazit: Unsere GKFX Erfahrungen sind positiv

gkfxWeiter zur Anmeldung: www.gkfx.de

Sitz und Regulierung: FCA und BaFin

Bevor sich Anleger intensiver mit dem Produktangebot und den Handelskonditionen befassen, sollten sie einen detaillierten Blick auf die Sicherheitsmechanismen des jeweiligen Brokers werfen. Schließlich werden auf den Konten teilweise mehrere tausend oder gar zehntausend Euro gelagert. Für GKFX spricht in diesem Zusammenhang:
 
 

  • Firmensitz: Seinen Sitz hat das Unternehmen in London. Hier wird es dementsprechend auf Basis europäischer Standards überwacht und reguliert. Zuständig ist mit der FCA eine Behörde, die in Fachkreisen als äußerst strikt und genau gilt.
  • BaFin: GKFX verfügt zudem über eine Niederlassung in Frankfurt am Main und ist entsprechend bei der BaFin registriert. So besteht nach dem Brexit auch die Möglichkeit, das Europageschäft direkt fortsetzen zu können.
  • Einlagensicherung: Auf seiner Homepage gibt das Unternehmen an, Mitglied in einem Einlagensicherungsfonds in Großbritannien zu sein. Hierüber sind die Einlagen von Kunden bis zu einem Betrag von 20.000 Euro abgesichert. Trader können sich also darauf verlassen, dass ihr Geld sicher ist.
  • Segregation: Darüber hinaus finden sich auf der Website des Anbieters Informationen über die sogenannte Segregation. Das heißt, dass der Broker Kundengelder und Unternehmensvermögen grundsätzlich strikt voneinander getrennt verwahrt. Selbst wenn es zu einer Insolvenz von GKFX käme, wären die Einlagen der Trader somit nicht in Gefahr.
GKFX Webseite

Die Webseite des Brokers GKFX

In Sachen Sicherheit kann GKFX im Test durchaus überzeugen. Schließlich hat das Unternehmen seinen Sitz innerhalb der EU und wird zusätzlich von der deutschen BaFin reguliert. Schon allein hierdurch können sich Anleger grundsätzlich auf die Sicherheit verlassen. Doch der Broker tut noch mehr: Er ist Mitglied in einem Einlagensicherungsfonds und verwaltet Kundengelder und Unternehmensvermögen strikt voneinander getrennt.

Handelsangebot bei GKFX im Test: Viele Kryptowährungen handelbar

GKFX ist einer der größten Broker im Bereich des CFD-Handels. Trader können beim Anbieter zahlreiche Basiswerte aus unterschiedlichsten Kategorien handeln, zu denen mittlerweile auch Kryptowährungen gehören:

  • Bitcoin: Mit dem Bitcoin hat GKFX die größte und bekannteste Digitalwährung überhaupt in sein Portfolio aufgenommen. Allein im Jahr 2017 konnte der Bitcoin so hohe Kurssteigerungen vollziehen, wie kein herkömmliches Finanzinstrument. Um mehr als 1.400 Prozent ging es für den Bitcoin – mit einigen Schwankungen – hinauf.
  • Ethereum: Auch Ethereum ist eine bekannte Digitalwährung, in die derzeit viele Anleger investieren. Zwar musste Ethereum gerade in der Mitte des Jahres 2017 leichtere Rückschläge hinnehmen, insgesamt war das Jahr für die Kryptowährung aber ebenfalls positiv.

Im GKFX Test zeigt sich jedoch, dass der Broker weitere Digitalwährungen derzeit (noch) nicht anbietet. Viele Trader werden beispielsweise den Ripple oder Litecoins handeln möchten. Doch dieses kleinere Defizit kann GKFX durch ein generell sehr großes Produktangebot wieder ausgleichen.

So handeln Trader beim Broker nicht nur mit Kryptowährungen. Wie die GKFX Erfahrungen zeigen, hat der Anbieter auch klassische Währungen, Aktien, Anleihen, Indizes und Rohstoffe im Angebot. Trader können beispielsweise auf die Entwicklung des DAX spekulieren oder Gold über CFDs ins Portfolio aufnehmen. Die Möglichkeiten bei GKFX sind hier kaum begrenzt.

Im GKFX Test kann auch das Handelsangebot des Brokers durchaus überzeugen. Schließlich bietet das Unternehmen gleich sechs verschiedene Kategorien von Basiswerten für den Handel an. Allerdings ist die Zahl der handelbaren Kryptowährungen mit zwei etwas klein. Doch mit dem Bitcoin und Ethereum sind immerhin die Digitalwährungen handelbar, die derzeit am beliebtesten sind.

gkfxWeiter zur Anmeldung: www.gkfx.de

Handelskonditionen und Mindesteinlage: Ohne Mindesteinzahlung handeln

Natürlich ist nicht nur das Produktangebot eines Brokers von entscheidender Bedeutung. Trader müssen zudem sicherstellen, dass sie zu guten Handelskonditionen bei den Brokern handeln. Ansonsten verbleibt ein Großteil der erarbeiteten Rendite nicht beim Trader, sondern beim Anbieter.

Im GKFX Test zeigt sich, dass der Anbieter insgesamt drei verschiedene Kontomodelle für private Anleger im Portfolio hat:

  • Fixed: Trader handeln zu fixen Spreads, die sich nicht verändern. Große und bekannte Basiswerte wie etwa EUR/USD oder Gold lassen sich so ab 1,8 Pips handeln.
  • Variable: Wer sich für das variable Konto entscheidet, erhält zu den Haupthandelszeiten in aller Regel bessere Konditionen – muss dafür aber außerhalb der Zeiten etwas höhere Gebühren zahlen. Die Spreads beginnen hier ab 1,2 Pips.
  • VIP: Im VIP-Konto ist der Spread ebenfalls variable, fängt aber schon ab einem Wert von 0,6 Pips an. Dafür müssen Trader jedoch mindestens 25.000 Euro mit ihrer ersten Einzahlung auf das neue Konto überweisen.

Positiv sind die GKFX Erfahrungen mit der Mindesteinzahlung. Weder im Fixed- noch im Variable-Konto zahlen Trader eine Mindestsumme auf ihr Konto ein. Jeder Anleger kann frei entscheiden, mit wie viel Geld er mit Kryptowährungen, Rohstoffen und Co. handeln möchte. Lediglich im VIP-Konto ist die Mindesteinzahlung mit 25.000 Euro vergleichsweise hoch, das Depot richtet sich aber auch an wohlhabende Viel-Trader.

Darüber hinaus fallen bei GKFX keinerlei Kosten an. Trader können sowohl die Handelsplattform als auch das große Bildungsangebot und alle weiteren Serviceleistungen kostenfrei nutzen. Auch auf eine Grundgebühr für die Depoteröffnung bzw. die spätere Depotführung verzichtet das Unternehmen vollständig.

GKFX Konditionen

Einige Konditionen im Überblick

Trader haben bei GKFX die Wahl, ob sie mit variablen oder fixen Spreads handeln wollen. In beiden Fällen sind die Handelskosten vergleichsweise gering. Trader zahlen Spreads, die ab 1,2 Pips (variabel) bzw. 1,8 Pips (fix) beginnen. Dafür wird keine Mindesteinzahlung auf dem Konto fällig, hier kann der Anleger ebenfalls frei entscheiden, mit wie viel Kapital er in den Handel starten möchte. Für besonders wohlhabende Trader hat GKFX zudem das VIP-Konto im Angebot.

Handelsplattform und Mobile Trading: MetaTrader 4 und Mobile Plattform

In Sachen Handelsplattform setzt der Broker GKFX voll und ganz auf Bewährtes: den MetaTrader 4. Wer bereits erste Erfahrungen im Umgang mit den Märkten gesammelt hat, dürfte die Plattform in jedem Fall kennen. Wichtige Features / Qualitätsmerkmale sind:

  • Benutzerfreundlichkeit: Obwohl der MetaTrader 4 viele komplexe Funktionen mitbringt, ist er doch leicht zu bedienen. Über sinnvoll angeordnete Menüs können Trader schnell die Charts anpassen oder technische Indikatoren einbinden. Auch Positionseröffnungen lassen sich in sekundenschnelle vollziehen.
  • Analyse: Der MetaTrader 4 kommt gleich mit einer ganzen Reihe nützlicher Analysetools daher. So können Trader etwa weit über 50 technische Indikatoren nutzen, um bestimmte Muster zu erkennen. Auch Zeichenwerkzeuge werden von der Plattform unterstützt.
  • Zuverlässigkeit: Ein wichtiger Faktor beim MetaTrader 4 ist zudem, dass die Software enorm stabil und zuverlässig ist. Weil sie schon seit über zehn Jahren stetig weiterentwickelt wird, können sich Trader auf eine blitzschnelle Ordererstellung und Kurse in Echtzeit verlassen.

Zusätzlich zum MetaTrader 4 in der Basisversion bietet GKFX noch weitere, sinnvolle Erweiterungen an, die beispielsweise Funktionen des Social Tradings implementieren.

Wer nicht immer Zeit hat, um direkt am PC zu traden, kann die mobile Version des MetaTrader 4 nutzen. Mit der App, die sowohl für iOS als auch für Android verfügbar ist, haben Trader von überall aus Zugriff auf ihr Depot. Sobald eine stabile Verbindung zum Internet besteht, können Anleger beispielsweise Depotstände abfragen, Kurse analysieren oder bestehende Positionen schließen bzw. neue eröffnen.

Auch in Sachen Handelsplattform zeigen die GKFX Erfahrungen, dass es sich ohne Zweifel um einen renommierten und kundennahen Broker handelt. Schließlich setzt das Unternehmen voll auf den MetaTrader 4, eine bewährte Handelsplattform. Trader können sich auf Benutzerfreundlichkeit, technische Stabilität und zahlreiche Analysewerkzeuge absolut verlassen.

gkfxWeiter zur Anmeldung: www.gkfx.de

Kontoeröffnung bei GKFX: In wenigen Steps zum Ziel

Wer bei GKFX ein Konto eröffnen möchte, muss nur wenige Minuten seiner Zeit hierfür investieren. Konkret gehen Trader wie folgt vor:

  1. Zunächst wird die Website des Brokers aufgerufen, auf der sich ein Button mit der Aufschrift „Register“ bzw. „Registrieren“ finden sollte. Hierüber kann der Anmeldeprozess eingeleitet werden.
  2. Im zweiten Schritt tragen Anleger einige persönliche Daten in die hierfür vorgesehenen Felder ein. Dazu gehören beispielsweise der Name oder eine gültige Mail-Adresse. Auch die Anschrift muss angegeben werden, damit GKFX später die Identität des Traders überprüfen kann.
  3. Trader bestätigen die Mail-Adresse, um den Account an sich zu eröffnen.
  4. Bevor Anleger jetzt vorschnell mit dem Handel beginnen (können), führen sie eine Legitimierung ihrer Daten durch. Dazu verlangt GKFX wiederum, dass die Kopie eines gültigen Ausweisdokuments sowie eines Nachweises der aktuellen Anschrift hochgeladen wird.
  5. Innerhalb weniger Tage sollte der Broker die Dokumente prüfen und den Account freigeben.
  6. Trader überweisen jetzt Geld auf ihr Handelskapital. Ist dieses dem Depot gutgeschrieben, können direkt erste Positionen eröffnet werden.

Einfacher könnte der Anmeldeprozess kaum sein. Die Legitimierung ist notwendig, weil GKFX hierzu durch das Geldwäschegesetz der EU verpflichtet ist.

Im Bezug auf die Kontoeröffnung kann GKFX im Test ebenfalls auf ganzer Linie überzeugen. Trader müssen lediglich ein kurzes Anmeldeformular ausfüllen und anschließend den Account verifizieren. Den Rest der Arbeit übernimmt der Anbieter für seine neuen Kunden. Sobald die Verifizierung abgeschlossen ist, wird dann Kapital auf das Konto überwiesen – und Trader investieren entsprechend Geld in ihre ersten Positionen.

Demokonto: Kostenfrei nutzen

Wer bisher noch kaum Erfahrungen mit dem Handel von Kryptowährungen oder anderen CFD-Produkten gemacht hat, kann bei GKFX einen besonderen Service nutzen: das kostenfrei Demokonto. Trader können es noch unkomplizierter eröffnen als die Live-Version und anschließend von folgenden Vorteilen profitieren:

  • das Demokonto ist unabhängig vom Livekonto
  • es ist unverbindlich und absolut kostenfrei
  • Trader nutzen alle Funktionen und Basiswerte der Liveversion
  • die Laufzeit ist aktuell unbegrenzt

Trader handeln in der Testversion nur mit virtueller Währung. Sollte es zu verlustreichen Positionen kommen, wirkt sich das also nicht negativ auf das reale Vermögen aus.

GKFX Demokonto

Auch ein Demokonto gehört zum Leistungsangebot des Brokers

Anders als bei vielen anderen Brokern können Trader bei GKFX ein komplett kostenfreies Demokonto eröffnen. Hier haben Anleger Zugriff auf alle Funktionen der realen Handelsplattform, riskieren aber noch kein echtes Geld, sondern nur virtuelle Währung.

Service und Bildung: Kompetenter Partner

Wer mit Kryptowährungen oder CFDs handelt, der benötigt in der Regel keinerlei Anlageberatung. Dennoch ist es für Trader wichtig, sich an ihren Broker wenden zu können. So lassen sich beispielsweise technische Probleme oder Fragen zum Produktangebot schnell klären. Aus diesem Grund bietet der Broker folgende Kontaktmöglichkeiten:

  • Telefon
  • E-Mail
  • Kontaktformular

Wie die GKFX Erfahrungen zeigen, wickelt der Anbieter den kompletten Kontakt mit deutschen Kunden über die Niederlassung in Frankfurt ab. Insofern sprechen die Mitarbeiter Deutsch, was die Kommunikation deutlich vereinfacht. Die Öffnungszeiten bzw. Bürozeiten liegen wiederum von 09:00 bis 19:00 Uhr, immer werktags. Trader können sich außerhalb dieser Zeiten aber an den englischen Support wenden, der rund um die Uhr verfügbar ist.

Zusätzlich zu diesem ohnehin großen Serviceangebot hat der Broker noch ein Schulungsangebot entwickelt, das sich ebenfalls sehen lassen kann. In der hauseigenen Akademie gibt es für die Anmeldung eine insgesamt 5 Stunden und 21 Videos umfassende Schulungslektion von Dr. Gregor Bauer. Trader erhalten hier wichtige Informationen rund um die Märkte an sich, technische Indikatoren und Co.

Trader können sich bei GKFX auf einen kompetenten Service und ein sehr großes Schulungsangebot verlassen. Konkret bietet der Broker seinen Anlegern sogar ein deutschsprachiges Serviceteam, das zu den üblichen Bürozeiten in der Woche erreichbar ist. Außerhalb dieser Geschäftszeiten können Trader den englischen Support kontaktieren. Rund um die Uhr ist es zudem möglich, sich mit dem großen und inhaltsstarken Schulungsangebot zu befassen.

gkfxWeiter zur Anmeldung: www.gkfx.de

Einzahlung und Auszahlung: Kreditkarte & Banküberweisung

Bereits angesprochen worden ist, dass Trader bei GKFX keine Mindesteinzahlung vornehmen müssen – sofern sie sich nicht für das VIP-Konto entscheiden. Für die Einzahlungen akzeptiert der Broker grundsätzlich folgende Zahlungsmittel:

  • Banküberweisung
  • Kreditkarte
  • Skrill
  • Neteller

Einzig die Banküberweisung weist eine Bearbeitungsdauer von ein bis fünf Tagen auf. Dafür können Trader über dieses Zahlungsmittel aber auch unbegrenzt Kapital auf das Konto überweisen. Bei allen anderen Varianten besteht ein Limit von 5.000 Euro. Gebühren fallen jedoch in keinem Fall an, zumindest von Seiten des Brokers. Sollte etwa die eigene Bank für die Nutzung der Kreditkarte Kosten in Rechnung stellen, ist GKFX hier machtlos.

Auszahlungen sind ab einem Betrag von 50 Euro möglich. Ihre Bearbeitungszeit liegt in jedem Fall bei ein bis fünf Werktagen. Wie die GKFX Erfahrungen zeigen, verlangt der Broker hierfür ebenfalls keine Gebühr.

Trader können bei GKFX Kapital sowohl per Banküberweisung als auch mittels Kreditkarte einzahlen. Mit Skrill und Netter sind zudem zwei Bezahldienstleister verfügbar, die jedoch in Deutschland vergleichsweise wenig stark verbreitet sind.

Seriosität: Kein Betrug bei GKFX

Immer wieder gibt es Trader, die bei CFD-Brokern gewisse Befürchtungen im Hinblick auf einen möglichen Betrug oder unseriösen Umgang mit den Kundengeldern haben. Allerdings zeigt sich, dass diese Bedenken bei GKFX vollkommen unbegründet sind. Dafür sprechen schon die Regulierungsmaßnahmen, denen sich das Unternehmen unterziehen muss. Sowohl in Großbritannien als auch am deutschen Standort in Frankfurt findet eine strikte Überwachung auf Basis der geltenden EU-Gesetze statt.

Darüber hinaus spricht auch die Größe und Erfahrung für GKFX. Das Unternehmen bietet seine Leistungen schon seit mehreren Jahren an und hat zehntausende zufriedene Kunden. Unter anderem wurde der Broker bereits mehrfach zum beliebtesten CFD-Broker ausgezeichnet. Auch auf bekannten Kundenportalen finden sich fast ausschließlich positive Meldungen zu GKFX. Immer wieder heben die Kunden hervor, wie angenehm der deutsche Support ist und wie günstig die Handelskonditionen ausfallen.

GKFX Auszeichnungen

GKFX wurde bereits mehrfach ausgezeichnet

Im GKFX Test überzeugt die Seriosität des Brokers in jedem Fall. Trader können sich allein durch die Regulierungen der staatlichen Behörden darauf verlassen, dass das Unternehmen seriös agiert. Darüber hinaus weisen auch bisherige Auszeichnungen und Kundenrezensionen auf einen absolut zuverlässigen Broker hin.

Fazit: Unsere GKFX Erfahrungen sind positiv

Wie fällt also das Fazit zum Broker GKFX aus? Grundsätzlich hat unsere Redaktion durchaus positive Erfahrungen sammeln können. So bietet der Broker tausende Basiswerte zu absolut wettbewerbsfähigen Spreads ab 1,2 bzw. 1,8 Pips an. Vor allem bekannte Basiswerte wie DAX, EUR/USD oder auch Bitcoin lassen sich zu guten Konditionen handeln. Etwas ausbaufähig ist nur das Angebot im Bereich der Kryptowährungen, wo Trader neben dem Bitcoin nur noch mit Ethereum traden können.

Dieses kleine Defizit kann der Broker aber unter anderem durch seine Handelsplattform wieder ausgleichen. So können Trader den MetaTrader 4 nutzen, die weltweit beliebteste Tradingsoftware. Hiermit lassen sich wiederum fundierte Analysen der Basiswerte erstellen, die dann wiederum zu guten Handelsentscheidungen führen.

Abschließend haben wir noch einmal die wichtigsten Vorteile des Brokers zusammengefasst:

  • reguliert durch FCA und BaFin
  • Demokonto unbegrenzt verfügbar
  • Handel mit Bitcoin, Ethereum und hunderten, weiteren Basiswerten
  • günstige Spreads ab nur 1,2 Pips
  • Mindesteinzahlung entfällt
  • mobile Handelsplattform verfügbar (MetaTrader 4)
gkfxWeiter zur Anmeldung: www.gkfx.de