Opteck Betrug? – Erfahrungen zeigen sicheres Handeln möglich

Opteck ist der Handelsname von Centralspot Trading Ltd. Der Broker verfügt über verschiedene Handelsoptionen, worunter sich auch die beliebte Call-Put-Option verbirgt. Dabei bietet Opteck nicht nur ein Konto, sondern gleich sechs verschiedene, die alle mit verschiedenen Funktionen ausgestattet sind. So gibt es bei dem einen Konto mehr Weiterbildungsmöglichkeiten als bei anderen. Dafür hat man bei diesen Konten jedoch den Vorteil einer geringeren Mindesteinlage. Wir von Betrug.org haben uns die Konten, die Binären Optionen und den Broker im Gesamtbild angeschaut.

Inhaltsverzeichnis

    • 5 gute Argumente für Opteck:
  • Testbericht: Unsere Opteck Erfahrungen
  • 1. Sitz und Regulierung: Überwacht durch CySEC
  • 2. Handelsangebot: Opteck Erfahrungen zeigen vier Optionen
  • 3. Handelskonditionen & Mindesteinlage: Rendite bis zu 89 Prozent
  • 4. Handelsplattform und Mobile Trading: Sicher und leistungsfähig
  • 5. Kontoeröffnung und Bonus: In drei Schritten zum Opteck Konto
  • 6. Demokonto: Laut Opteck Test verfügbar
  • 7. Service & Bildung: Nicht jeder Kunde erhält dieselben Leistungen
  • 8. Einzahlung und Auszahlung: Ist Opteck Betrug oder seriös bei Transaktionen?
  • 9. Seriosität: EU-reguliert und keine negativen Schlagzeilen?
  • 10. Unser Fazit: Viele Funktionen, aber nicht für jedes Konto
    • Die Pluspunkte von Opteck in der Übersicht:

5 gute Argumente für Opteck:

  • Viele Handelsoptionen verfügbar
  • Sicherheit durch CySEC-Regulierung
  • Handelskonto bereits ab 250 Euro verfügbar
  • Handelsplattform durch Internetexperten geprüft
  • Willkommensbonus von bis zu 2.500 Euro

Testbericht: Unsere Opteck Erfahrungen

Inhalt:

1. Sitz und Regulierung: Überwacht durch CySEC
2. Handelsangebot: Opteck Erfahrungen zeigen vier Optionen
3. Handelskonditionen & Mindesteinlage: Rendite bis zu 89 Prozent
4. Handelsplattform und Mobile Trading: Sicher und leistungsfähig
5. Kontoeröffnung und Bonus: In drei Schritten zum Opteck Konto
6. Demokonto: Laut Opteck Test verfügbar
7. Service & Bildung: Nicht jeder Kunde erhält dieselben Leistungen
8. Einzahlung und Auszahlung: Ist Opteck Betrug oder seriös bei Transaktionen?
9. Seriosität: EU-reguliert und keine negativen Schlagzeilen?
10. Unser Fazit: Viele Funktionen, aber nicht für jedes Konto

zum Anbieter Opteck

1. Sitz und Regulierung: Überwacht durch CySEC

Themenicon RegulierungDer Online-Broker Opteck hat seinen Sitz, genau wie viele andere Broker auch, in Zypern und somit gleichzeitig innerhalb der EU. Aus diesem Grund wird Opteck auch EU-reguliert. Denn die zuständige Aufsichtsbehörde ist die Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC). Diese kontrolliert und überwacht den Broker genauestens. Wichtig ist dies, damit die Gelder sowie die Daten eines jeden Kunden gesichert sind.

Im Fall des Brokers Opteck ergab unser Opteck Test, dass der Broker seinen Sitz im EU-Land Zypern hat und somit von der zypriotischen Finanzdienstleistungsaufsicht reguliert wird. Dies spricht in jedem Fall dafür, dass kein Opteck Betrug vorliegt.

Opteck bietet ein umfangreiches Handelsangebot

Opteck bietet ein umfangreiches Handelsangebot

2. Handelsangebot: Opteck Erfahrungen zeigen vier Optionen

Themenicon Binaere_Optionen_oder_ForexEbenfalls haben wir in unseren Erfahrungen mit Opteck das Handelsangebot genauer angeschaut. Hier konnten wir feststellen, dass der Broker gleich mehrere Optionen und Produkte bereithält. Dadurch haben die Kunden mehr Möglichkeiten, um erfolgreich zu handeln.

So gibt es hier einerseits die bekannte Call-Put-Option, die von vielen Tradern benutzt wird, andererseits ist jedoch auch der One-Touch-Handel verfügbar. Darüber hinaus bietet Opteck den Turbo-Handel, der mit Laufzeiten von gerade mal 30 oder 60 Sekunden hervorsticht. Zudem werden auch Range-Optionen angeboten. Die Assets belaufen sich währenddessen auf Aktien, Indizes, Forex und Rohstoffe. Mittlerweile können Trader neben binären Optionen auch CFDs handeln. Die CFD-Plattform hält Tools für das Risikomanagement bereit und Trader können auch hier zwischen verschiedenen Orderausführungen wählen.

Das Handelsangebot ist laut unseren Opteck Erfahrungen gut ausgestattet. Dies liegt insbesondere daran, dass der Broker gleich vier Optionen anbietet, die allesamt von jedem Kunden genutzt werden können. Dazu zählen die Call-Put-Option, die One-Touch-Option, die 30- und 60-Sekunden-Option sowie die Range-Option.

3. Handelskonditionen & Mindesteinlage: Rendite bis zu 89 Prozent

Themenicon Gebuehren_KostenEines der wichtigsten Aspekte, die sich jeder Kunden vor dem Beginn des Handelns anschauen sollte, sind die Handelskonditionen und die Mindesteinlage. Denn diese entscheiden nicht nur darüber, wie viel Rendite man erhält, sondern auch ab welchem Betrag man überhaupt handeln kann.

Zunächst einmal sollte man wissen, dass die Laufzeiten beim Handel bei 60 Sekunden beginnen und bei 24 Stunden aufhören. Dafür stehen zudem über 70 Basisobjekte zur Verfügung. In unseren Opteck Erfahrungen haben wir außerdem herausgefunden, dass die Rendite bis zu 89 Prozent betragen kann. Mit High Yield kann man sogar Profite von mehreren 100 Prozent erzielen.

Weiterhin ist es wichtig zu wissen, dass Opteck nicht nur ein Handelskonto, sondern gleich mehrere anbietet. Jedes Konto hat dabei seine eigene Mindesteinlage. So gibt es das Grüne Konto, das man bereits ab 250 Euro eröffnen kann. Das Bronze Konto kann währenddessen erst ab 500 Euro eröffnet werden.

Daneben bietet die Bank auch ein Silber Konto. Hier muss die Ersteinzahlung jedoch mindestens 1.000 Euro und maximal 4.999 Euro betragen. Die Mindesteinlage beim Goldenen Konto liegt hingegen bei 5.000 Euro. Beim Platinum Konto muss die erste Zahlung währenddessen zwischen 10.000 Euro und 24.999 Euro liegen. Wer hingegen noch ein wenig mehr einzahlen kann, kann auch das Schwarze Konto nutzen. Hier liegt die Mindesteinlage jedoch bei 25.000 Euro.

Neben der Mindesteinlage gibt es jedoch noch weitere Unterschiede. So hat man bei den Konten mit der höheren Mindesteinlage wesentlich mehr Möglichkeiten zur Weiterbildung und man erhält zudem auch einen höheren Willkommensbonus. Dennoch kann auch das Grüne Konto sehr nützlich sein, da die Mindesteinlage hier, im Gegensatz zu den anderen Konten, eher niedrig ist.

Opteck bietet teilweise recht günstige Konditionen. So kann eine Rendite von bis zu 89 Prozent erzielt werden. Dazu gibt es über 70 Basiswerte. Zwar gibt es Broker, wie beispielsweise OptionTrade, die sogar das Doppelte an Basisobjekten zur Verfügung stellen, dennoch kann der Broker in unserer Opteck Bewertung auch durch die verschiedenen Konten profitieren. Die Mindesteinlage beginnt dabei beim Grünen Konto bei 250 Euro und endet beim Schwarzen Konto bei 25.000 Euro.

Verschiedene Möglichkeiten für den Optionshandel bei Opteck

Verschiedene Möglichkeiten für den Optionshandel bei Opteck

4. Handelsplattform und Mobile Trading: Sicher und leistungsfähig

Themenicon Trading_Software_HandelsplattformenWährend wir testeten, ob Opteck Betrug oder seriös ist, haben wir uns in unserer Opteck Erfahrung ebenso die Handelsplattform angesehen und uns mit den Mobile Trading Möglichkeiten beschäftigt. Hierbei stellten wir fest, dass man von jedem Land der Welt Zugriff auf die Plattform hat. Man benötigt dafür lediglich einen Internetanschluss und einen Computer. Daher ist die Handelsplattform komplett webbasiert und auch ohne Download verfügbar. Dies ist ein großer Vorteil beim Online-Broker Opteck.

Dazu kommt, dass die Plattform insgesamt sehr benutzerfreundlich aufgebaut ist und zudem von erfahrenen Internetexperten geprüft wurde. Dadurch wird nicht nur die Sicherheit gewährleistet, sondern auch die Leistungsfähigkeit. Neben der webbasierten Handelsplattform bietet der Broker auch eine App namens Opteck Binary. Diese ist kostenlos verfügbar und kann sowohl von Android-Smartphones und -Tablets als auch von iPhones und iPads genutzt werden.

Dadurch können wir in unserem Opteck Erfahrungsbericht festhalten, dass die Handelsplattform nicht nur webbasiert läuft, sondern auch sehr sicher, leistungsfähig und somit seriös ist. Hinzu kommt die kostenlose App, die für viele Kunden eine gute Möglichkeit darstellt, um unterwegs handeln zu können.

zum Anbieter Opteck

5. Kontoeröffnung und Bonus: In drei Schritten zum Opteck Konto

Um eines der Opteck Konten zu eröffnen, muss man lediglich drei Schritte befolgen:

  1. Zunächst sollte man das Online-Formular ausfüllen. Dieses wird direkt bei der Startseite eingeblendet. Dabei muss man lediglich den Namen, die Mail-Adresse, das Land und die Telefonnummer angeben. Gleichzeitig muss man hier natürlich auch die AGB akzeptieren.
  2. Anschließend muss man das gewünschte Konto auswählen. Dabei sollte man sich vorab genauestens mit den einzelnen Konten beschäftigen, um herauszufinden, welches das beste Konto für einen selbst ist.
  3. Im Anschluss daran kann man auch schon die erste Einzahlung vollziehen und letztendlich auch beginnen, zu handeln.

Wenn man sein Konto schließlich eröffnet hat, erhält jeder Neukunde zusätzlich eine Willkommensprämie. Wie hoch diese ist, hängt stets von dem gewählten Konto a. So erhält man beim grünen Konto einen Bonus von 25 Prozent auf den Ersteinzahlungsbetrag. Hat man hingegen das Bronze Konto gewählt, bekommt man 35 Prozent. Beim Silber Konto bekommt man wiederum 45 Prozent, beim Goldenen Konto 65 Prozent und beim Platinum Konto 85 Prozent. Beim Schwarzen Konto erhält man währenddessen ganze 100 Prozent. Allerdings muss dazu gesagt werden, dass der Bonus begrenzt ist, da es einen Maximalbetrag gibt. Dieser beträgt 2.500 Euro.

Wie man sieht, gelingt die Kontoeröffnung ganz leicht in nur wenigen Schritten. Dazu kommt eine attraktive Willkommensprämie, die, je nach Konto, ab 25 Prozent bis zu 100 Prozent vom Ausgangsbetrag ausfällt.

Den Handel bei Opteck mit einem Bonus beginnen

Den Handel bei Opteck mit einem Bonus beginnen

6. Demokonto: Laut Opteck Test verfügbar

Themenicon RisikoDank unseren Erfahrungen mit Opteck haben wir ebenfalls ermitteln können, dass der Online-Broker ein Demokonto anbietet. Jedoch ist dieses Demokonto nicht für jeden Kontoinhaber verfügbar. Somit ist es auch nicht möglich, vor der Kontoeröffnung den Online-Broker durch das Demokonto zu testen. Erst nach der Registrierung kann man schließlich mit dem Demokonto das Handeln testen und üben.

Für das grüne Konto gibt es allerdings kein Demokonto. Für das Bronze Konto steht hingegen ein Demokonto mit 5.000 Euro Kontoguthaben zur Verfügung. Beim Silber Konto verfügt man währenddessen über 10.000 Euro, beim Goldenen Konto über 15.000 Euro, beim Platinum Konto über 25.000 Euro und beim Schwarzen Konto über 50.000 Euro.

Ob Opteck Betrug oder seriös ist, lässt sich zwar nicht durch ein Demokonto sagen. Doch vorteilhaft ist es in jedem Fall. Daher können wir es als positiv ansehen, dass ein Demokonto für fast alle Konten angeboten wird. Negativ ist hingegen, dass das Grüne Konto über kein Demokonto verfügt und dass dieses erst nach der Kontoeröffnung genutzt werden kann.

zum Anbieter Opteck

7. Service & Bildung: Nicht jeder Kunde erhält dieselben Leistungen

Themenicon Tipps_TricksBei Fragen und Problemen muss man sich häufig an den Kundensupport wenden. Dass dieser aus diesem Grund nicht nur freundlich, sondern vor allem kompetent sein soll, ist Voraussetzung für einen guten Kundendienst. Ebenso sollte er natürlich auch gut erreichbar sein. Dies gelingt bei Opteck per Telefon, Mail, Fax, Live-Chat und Rückruf. Da der Broker somit nicht nur eine oder zwei, sondern gleich fünf verschiedene Möglichkeiten anbietet, deutet dies darauf hin, dass Opteck seriös und kein Betrug ist.

Die Bildung des Brokers bietet ebenfalls eine Menge an. Jedoch ist auch dieser Teil an das jeweilige Konto gebunden. Das heißt, beim Grünen Konto hat man die wenigsten Möglichkeiten zur Weiterbildung und beim Schwarzen Konto die meisten. Dennoch kann man auch beim Grünen Konto ein wenig lernen. Denn hier ist zum einen ein eBook, das in die Welt der Binären Optionen einführen soll, verfügbar und zum anderen kann man hier auf alle Videokurse kostenlos zugreifen. Dazu kommt, dass man Börsenberichte täglich, wöchentlich und monatlich erhält. All diese Leistungen erhält man jedoch auch bei jedem anderen Konto.

Beim Bronze Konto bekommt man darüber hinaus noch das Webseminar über Markt Liquidität zu sehen. Beim Silber Konto erhält man hingegen bereits das Webseminar Markt Liquidität sowie das zweite Webseminar, indem es vor allem um Handel Psychologie geht. Inhaber des Goldenen Kontos können sogar zusätzlich zum dritten Webseminar Chart Analysen hinzunehmen.

Für das Platinum Konto sind währenddessen alle Webinare vorhanden. So kommen die bereits genannten drei mit dem letzten Webinar Trading Strategien zusammen. Des Weiteren erhält man hier den Zugang zum Senioren Händler. Beim Schwarzen Konto bekommt man hingegen nicht nur Zutritt zu allen vier Webseminaren sowie zum Senioren Händler, sondern erhält zudem einen persönlichen Kurs vom Haupthändler. Außerdem erhalten diese Kontoinhaber persönliche Anrufe von Opteck, wenn große Geschehnisse am Markt passieren.

Opteck bietet einen kompetenten, gut zu erreichenden Kundensupport, mehrere Webseminare, Videos, ein eBook und vieles weitere. Allerdings muss man darauf achten, welche Leistungen man in Anspruch nehmen kann, da nicht alle Leistungen für jedes Konto verfügbar sind.

Verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten für Trader

Verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten für Trader

8. Einzahlung und Auszahlung: Ist Opteck Betrug oder seriös bei Transaktionen?

Themenicon Einzahlung_AuszahlungEinzahlungen und Auszahlungen können jederzeit getätigt werden. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten, die unterschiedlich lange dauern. Beispielsweise können Banküberweisungen bis zu drei Tage in Anspruch nehmen. Währenddessen dauert es durch Moneybookers bzw. WebMoney lediglich wenige Minuten. Auch bei Kreditkartenzahlungen ist eine sofortige Bearbeitung möglich. Zahlt man hingegen durch Western Union oder CashU, so hat unser Opteck Test gezeigt, dass dies etwa ein Arbeitstag dauert.

Kreditkartenzahlungen gelingen zudem nicht mit jeder Kreditkarte. Lediglich MasterCard, Visa, JCB und Diners funktionieren. Enthalten sind hier jedoch die gängigsten Kreditkarten. Die gesamten Transaktionen werden dabei durch die SSL Verschlüsselung gesichert.

Für Auszahlungen gilt außerdem, dass hier ein Betrag von mindestens 25 Euro ausgezahlt werden muss. Bei Auszahlungen per Banküberweisung muss sogar ein Mindestbetrag von 100 Euro vorhanden sein. Die Auszahlung kann dabei bis zu zehn Tage betragen.

Somit können wir in unserem Opteck Erfahrungsbericht festhalten, dass Opteck hier eher seriös handelt. Denn es gibt gute Sicherheitsvorkehrungen, um die Gelder und Daten geschützt zu halten. Dabei reichen die Transaktionsmöglichkeiten von der Banküberweisung bis hin zu Kreditkartenzahlungen. Doch auch per WebMoney, Western Union oder CashU kann ein- bzw. ausgezahlt werden. Nachteilhaft ist dennoch der Mindestbetrag bei Auszahlungen.

9. Seriosität: EU-reguliert und keine negativen Schlagzeilen?

Themenicon Wie_funktionieren_binaere_OptionenGetestet haben wir in unserem Test vor allem, ob der Broker Opteck seriös ist oder eher betrügerisch vorgeht. Dabei spricht die EU-Regulierung in jedem Fall für die Seriosität. Denn Opteck wird durch die zypriotische Finanzdienstbehörde überwacht. Dadurch sind die Daten und insbesondere die Gelder der Kunden geschützt.

Des Weiteren haben wir in unseren Opteck Erfahrungen festgestellt, dass die Webseite teilweise auch auf Deutsch verfügbar ist. Jedoch muss dazu gesagt werden, dass ein kleiner Teil lediglich auf Englisch zu finden ist. Auch die AGB sind nur auf Englisch verfasst worden. Wer somit die englische Sprache nicht beherrscht, kann die Geschäftsbedingungen sowie einiges weitere leider nicht verstehen. Dies ist ein großer Nachteil, deutet jedoch nicht zwangsläufig auf einen Opteck Betrug hin. Denn ebenso fanden wir heraus, dass Opteck bislang noch nicht negativ oder als unseriöser Broker aufgefallen ist.

Die EU-Regulierung ist ein Zeichen für die Seriosität des Brokers, da dadurch die Gelder des Kunden gesichert sind. Zudem ist Opteck bisher nicht negativ aufgefallen. Die Webseite macht ebenfalls einen seriösen Eindruck und ist auch auf Deutsch verfügbar.

10. Unser Fazit: Viele Funktionen, aber nicht für jedes Konto

Im Großen und Ganzen konnten wir von Betrug.org in unserem Opteck Erfahrungsbericht vermehrt Vorteile finden. Denn der Broker bietet Seriosität, hält zudem mehrere Handelsoptionen, einen Willkommensbonus sowie eine hohe Rendite bereit und ermöglicht einen sicheren Handel auf der Trading Plattform.

Darüber hinaus stehen mehrere Konten zur Verfügung. Hierbei gibt es jedoch einen Nachteil: Denn das Konto mit der geringsten Mindesteinlage von 250 Euro hat nicht alle Funktionen offen. So gibt es hier beispielsweise kein Demokonto und auch nicht alle Bildungsfunktionen stehen frei verfügbar. Doch auch die weiteren Konten mit geringerer Mindesteinlage besitzen nicht alle Funktionen. Erst ab einer Einlage von 25.000 Euro können Kunden alle Optionen nutzen.

In unserer Opteck Bewertung können wir daher schlussendlich sagen, dass es insgesamt ein seriöser Broker ist, der viele Funktionen anbietet, die jedoch nicht bei jedem Konto verfügbar sind. Daher sollte man individuell entscheiden, welches Konto das Beste ist.

Die Pluspunkte von Opteck in der Übersicht:

  • Sitz und Regulierung innerhalb der EU (CySEC-Regulierung)
  • mobiles Traden durch kostenlose App für iOS und Android möglich
  • Willkommensprämie ab 25 bis 100 Prozent für Neukunden
  • webbasierte Handelsplattform benutzerfreundlich aufgebaut
  • hohe Rendite von bis zu 89 Prozent

zum Anbieter Opteck

Weitere Informationen zum Anbieter: