www.betrug.org > Aktuelle Erfahrungsberichte zu Forex > OnlineMarketShare Erfahrungen 2020– wie seriös ist OnlineMarketShare ?

OnlineMarketShare Erfahrungen 2020– wie seriös ist OnlineMarketShare ?

Inhaltsverzeichnis

  • Großer OnlineMarketShare Test für den Forex- und CFD-Broker
    • Konditionen für das Handelskonto bei OnlineMarketShare:
  • 1. Sitz und Regulierung: Broker mit Standort im Commonwealth of Dominica
    • Verwahrung der Kundeneinlagen
    • Wie steht es um den Nachschuss?
  • 2. Handelsangebot bei OnlineMarketShare: Forex-Paare und CFDs auf zahlreiche Basiswerte
  • 3. Handelskonditionen bei OnlineMarketShare: Vier Handelskonten mit bezahlbarem Einstieg
  • 4. Handelsplattform und mobile Apps im OnlineMarketShare Test
  • 5. Kontoeröffnung: Unkomplizierte Kontoeröffnung und Verifizierung
  • 6. Kein Demokonto bei OnlineMarketShare
  • 7. Service & Bildungsangebote: Teils noch ausbaufähig
    • Website und Support
    • Die Bildungsressourcen beim Online Market Share Broker
  • 8. Ein- und Auszahlungen: Keine Gebühren seitens des Brokers auf die angebotenen Zahlungsoptionen
  • 9. Seriosität: Ist OnlineMarketShare seriös?
    • Regulierung
    • Einlagensicherung
    • Auszeichnungen und Fachpresse
    • Weitere Pluspunkte
  • 10. Fazit: OnlineMarketShare kann in einigen Punkten überzeugen
  • Verwandte Artikel - Dies könnte Sie auch interessieren

Großer OnlineMarketShare Test für den Forex- und CFD-Broker

Noch ganz neu am Markt ist der Broker OnlineMarketShare. Es handelt sich um einen 2019 gegründeten Forex- und CFD-Broker, der seinen Unternehmenssitz auf der Antilleninsel Commonwealth of Dominica hat, nicht identisch mit der Dominikanischen Republik. Hinter dem  Brokerage-Angebot steckt ein britisches Unternehmen, die unter der Registrierungsnummer 12510050 zugelassene Trust Tech Ltd. aus Manchester. Online Market Share ermöglicht Tradern den Handel mit CFDs auf Forexpaare, Aktien und Indizes, aber auch Rohstoffe, Energien und Edelmetalle. Dank des Unternehmensstandorts in der Karibik ist der Broker nicht an die Limitierung der Hebel gebunden wie Broker innerhalb der EU. Trader machen daher bei OnlineMarketShare Erfahrungen mit Hebeln von bis zu 1:300 genutzt werden. Wie sich der Anbieter im OnlineMarketShare Test bewährt, soll im Folgenden geschildert werden.

Konditionen für das Handelskonto bei OnlineMarketShare:

  • Ungefähr 100 handelbare Basiswerte
  • Lizenziertes britisches Unternehmen hinter der Brokerage
  • Vier Handelskonten von Bronze bis Platin
  • Ersteinzahlung ab 250 US Dollar
  • Handelsplattform MetaTrader 4, auch mobil
  • Stopp-Loss erlaubt die Risikobegrenzung
  • Hebel von bis zu 1:300
OnlineMarketShare Erfahrungen

Das ist die Website des Anbieters OnlineMarketShare

1. Sitz und Regulierung: Broker mit Standort im Commonwealth of Dominica

Icon RegulierungOnlinemarketshare wurde erst 2019 ins Leben gerufen. Hinter dem Angebot steht zwar ein britisches Unternehmen, doch der Broker selbst hat seinen Standort auf einer der Inseln der Kleinen Antillen in der Karibik. Der Inselstaat mit Namen Commonwealth of Dominica versteht sich keineswegs als Hafen für unregulierte Aktivitäten. Im Gegenteil, Dominica unterhält eine eigene Behörde, die „Financial Services Unit“, kurz FSU, des Commonwealth of Dominica. Die FSU ist die offizielle Regulierungsbehörde für alle Finanzdienstleister des Inselstaats, bei denen es sich nicht um Banken handelt, und ist zugleich dafür zuständig, Geldwäsche in Dominica zu unterbinden. Man hat auf der kleinen Insel längst erkannt, dass ein seriöser Finanzsektor das Vertrauen schafft, das für Investitionen Voraussetzung ist, und so zur Entwicklung der Gesamtwirtschaft beiträgt.

Verwahrung der Kundeneinlagen

Da es sich bei OnlineMarketShare nicht um einen Broker innerhalb der EU handelt, muss der Anbieter keine Auskunft geben über die Verwaltung der Kundeneinlagen oder die mögliche Mitgliedschaft in einem Einlagensicherungsfonds. Letzterer scheint auf Dominica noch nicht ins Leben gerufen, die Verwahrung der Kundengelder in separaten Konten ist allerdings inzwischen weltweit Standard bei Anbietern, die seriös arbeiten.

Wie steht es um den Nachschuss?

Eine wichtige Frage, wenn es darum geht, wie sicher die OnlineMarketShare Erfahrungen sind, ist auch die Regelung der sogenannten Nachschusspflicht. Innerhalb der Europäischen Union ist es Brokern inzwischen untersagt, die Kontostände ihrer Kunden ins Negative abrutschen zu lassen. So wird die Verschuldung der Trader beim Broker unterbunden. Offshore-Broker unterliegen diesen Auflagen nicht. Zugleich können Kunden bei dem Broker mit hohen Hebeln handeln. Da jedoch beim OnlineMarketShare FX MT4 genutzt wird, können sich Trader etwa durch den Einsatz von Stopp-Loss gegen negative Kontostände absichern und so ihr Risiko minimieren.

Fazit: Der noch relativ neue Broker OnlineMarketShare wird durch die FSU, die Finanzaufsicht des Commonwealth of Dominica, reguliert. In Großbritannien lizenziert ist das Unternehmen hinter dem Broker. Da bei diesem Anbieter die Vorgaben der ESMA nicht greifen, sollten Trader ein funktionierendes Risikomanagement mitbringen und sich beispielsweise durch Stopp-Loss schützen. 

2. Handelsangebot bei OnlineMarketShare: Forex-Paare und CFDs auf zahlreiche Basiswerte

Icon TrendWenn es um die Bewertung eines Brokers geht, spielt das Handelsangebot eine wichtige Rolle. Trader wünschen sich hinreichend liquide Basiswerte, die für grundlegende Strategien geeignet sind, aber auch einige interessante Underlyings mit höheren Risiken und Potenzialen. Daher sollten die OnlineMarketShare Erfahrungen sowohl für Einsteiger als auch für erfahrene Trader ausgelegt sein.

Im OnlineMarketShare Test stellt sich heraus, dass Kunden des Brokers auf rund 100 handelbare Werte zugreifen können. Das Handelsangebot umfasst ca. 30 Devisenpaare, darunter die Forex Majors und Minors, aber auch einige exotische Währungskombinationen. Hinzu kommt ein Angebot von CFDs auf internationale Aktien wie Facebook, Apple oder Google, wichtige globale Indizes wie DAX 30, UK100, AUS200, VIX, SPX500 und JPN225 , aber auch Öl und Gas, Edelmetalle und einige Rohstoffe. Die handelbaren Werte unterliegen keiner Einschränkung abhängig von der Entscheidung für einen Kontotyp, nur die Konditionen können variieren.

Außergewöhnlich hoch sind bei Online Market Share die Hebel – anders als bei einem Broker innerhalb der Europäischen Union gibt es keine niedrigen Limits für private Trader. Wer bereits über Handelserfahrung verfügt und ein gutes Risikomanagement mitbringt, kann die Möglichkeiten der einzelnen Basiswerte dank dieser Hebel voll ausschöpfen.

Fazit: Das gut zusammengestellte Handelsangebot bei OnlineMarketShare ist nicht riesig, bietet aber dank seiner Vielseitigkeit für jeden Trader-Typ etwas. Dank des Standorts außerhalb der EU können Kunden mit hohen Hebeln handeln und so ihre Renditen erheblich steigern.

OnlineMarketShare Erfahrungen

3. Handelskonditionen bei OnlineMarketShare: Vier Handelskonten mit bezahlbarem Einstieg

Icon GeldbündelTrader haben für ihre OnlineMarketShare Erfahrungen die Wahl unter vier verschiedenen Kontotypen, die zwischen Bronze und Platin rangieren. Abhängig vom ausgewählten Handelskonto gestalten sich die Konditionen und Kosten, die beim Trading anfallen. Bei den handelbaren Werten und der Plattform, aber auch bei den Mindesthandelsgrößen gibt es keinerlei Unterschiede.

Bronze-Konto

  • Mindesteinzahlung: 250 US Dollar
  • Hebel: 1:300
  • Spread: Ab 2,8 Pips
  • Handelsgröße: ab 0,01
  • Unbegrenzt offene Positionen

Silber-Konto

  • Mindesteinzahlung: 2.000 US Dollar
  • Hebel: 1:300
  • Spread: Ab 2,5 Pips
  • Handelsgröße: ab 0,01
  • Unbegrenzt offene Positionen

Gold-Konto

  • Mindesteinzahlung: 10.000 US Dollar
  • Hebel: 1:300
  • Spread: Ab 1,5 Pips
  • Handelsgröße: ab 0,01
  • Unbegrenzt offene Positionen

Platin-Konto

  • Mindesteinzahlung: 50.000 US Dollar
  • Hebel: 1:300
  • Spread: Ab 0,1 Pips
  • Handelsgröße: ab 0,01
  • Unbegrenzt offene Positionen

Das Marktmodell des Anbieters ist das eines STP-Brokers, die Orders der Trader werden direkt an den Liquiditätspool des Brokers weitergeben. Anders als viele STP-Broker erhebt OnlineMarketShare jedoch keine Kommissionen, sondern berechnet nur einen Aufschlag auf die Spreads.

Für Positionen, die über Nacht, am Wochenende und über Feiertage gehalten werden, berechnet der Broker eine Rollover-Gebühr, zu der auf der Website des Brokers jedoch nicht viel gesagt wird.

Fazit: Dank der gestaffelten Kontotypen können interessierte Trader erste OnlineMarketShare Erfahrungen schon mit Mindesteinzahlungen ab 250 US Dollar machen. Die höheren Kontostufen offerieren bei steigender Ersteinzahlung zunehmend günstigere Konditionen.

4. Handelsplattform und mobile Apps im OnlineMarketShare Test

Icon Smartphone MobileDie Beschaffenheit der Software, die ein Broker seinen Tradern zur Verfügung stellt, ist ein wichtiges Qualitätskriterium. Denn eine stabile, zuverlässige Handelsplattform, über die die schnelle Orderausführung gewährleistet ist, trägt wesentlich dazu bei, dass Kunden profitabel traden können. Einsteiger wünschen sich darüber hinaus eine intuitiv verständliche Software-Lösung, während fortgeschrittene Trader hohe Anforderungen an die Funktionalität stellen. In unseren Test stellt sich heraus, dass die OnlineMarketShare Erfahrungen mit der Handelsplattform rundum zufriedenstellend ausfallen, denn der Broker verlässt sich auf den populären MetaTrader 4.

Die bekannte Handelsplattform wird von Tradern weltweit genutzt – und zwar zum einen aufgrund des wirklich erstaunlichen Funktionsumfangs, zum anderen aber auch, weil man den MT4 durch Erweiterungen praktisch unbegrenzt anpassen kann an die eigenen Vorlieben und Bedürfnisse. Vor allem für die Chartanalyse kann der MT4 überzeugen mit den verschiedenen Darstellungsoptionen im Chart, den Indikatoren und Zeichenwerkzeugen. Kunden des Brokers, die dank der hohen Hebel mit Scalping arbeiten, können über den MT4 dank der Möglichkeit, Expert Advisors zu nutzen, ihr Trading auf der Grundlage der Algorithmen automatisieren.

Die beliebte Plattform kann als stationäre Software heruntergeladen und installiert werden, ist aber auch webbasiert zugänglich. Für das mobile Trading stehen Apps für Android- und iOS-basierte Smartphones und Tablets bei Google Play und im Apple Store zur Verfügung.

Fazit: Das Trading läuft bei Online Market Share über den beliebten MetaTrader 4 ab. Die Software dürfte vielen Tradern bereits bekannt sein und überzeugt mit Funktionalität und intuitiver Bedienbarkeit der Benutzeroberfläche.
OnlineMarketShare test

OnlineMarketShare bietet eine gute Auswahl an Handelsplattformen fürs Trading an.

5. Kontoeröffnung: Unkomplizierte Kontoeröffnung und Verifizierung

Icon StrategieTrader, die sich für die Leistungen des Anbieters interessieren und nun über den Online Market Share Broker handeln wollen, können den Prozess der Einrichtung eines Handelskontos sehr unkompliziert einleiten. Über die Schaltfläche „Registrieren“ oben auf der Website wird der Anmeldevorgang gestartet. Zuvor können sich Neukunden über den entsprechenden Menüpunkt über die vier Kontotypen informieren und sich auch direkt aus den Unterseiten heraus registrieren.

Im Eröffnungsformular machen Trader die üblichen Angaben zur Person, zum Wohnsitz und zur Auswahl des Konto-Modells. Eine Verifizierung entsprechend den KYC-Auflagen ist ebenfalls Bestandteil der Anmeldung. Hierzu kann man einen Scan eines gültigen Ausweises hochladen, der Nachweis des Wohnsitzes kann über eine aktuelle Versorgerrechnung erfolgen. Die Prüfung der Daten wird in den meisten Fällen umgehend vorgenommen und das Handelskonto dann auch aktiviert. Ist die mit dem Kontotyp verbundene Mindesteinzahlung getätigt, kann man mit dem Trading beginnen und erste eigene OnlineMarketShare Erfahrungen machen.

Fazit: Die Registrierung für ein Echtgeldkonto ist beim Online Market Share Broker im Test unkompliziert und schnell abgeschlossen, sofern man die notwendigen Unterlagen für die Verifizierung griffbereit hat.

6. Kein Demokonto bei OnlineMarketShare

Icon CleverImmer mehr Broker bieten ihren Kunden den Schnupperzugang über kostenlose Demokonten an. Derartige Übungskonten stellen eine Gelegenheit dar, die Handelsplattform zu entdecken, sich mit den handelbaren Werten vertraut zu machen, aber auch, die Services des Brokers genauer zu betrachten. So muss der Kunde nicht auf OnlineMarketShare.com Reviews verlassen, sondern kann sich eine eigene Meinung bilden.

Einsteiger profitieren darüber hinaus von der Möglichkeit, ohne finanzielle Risiken erste Schritte im Handel machen zu können. Denn die Demos bieten ein realistisches Handelserlebnis, sind jedoch mit virtuellem Kapital ausgestattet, so dass man für den ersten Eindruck nicht in die Tasche greifen muss und Verluste durch die gängigen Anfängerfehler vermeidet. Bei OnlineMarketShare haben Interessenten jedoch diese Möglichkeit (noch) nicht. Der Broker bietet kein CFD-Demokonto an, möglicherweise deshalb, weil der hier verwendete MetaTrader 4 tatsächlich eine flächendeckende Bekanntheit vorweisen kann.

Fazit: Die Gelegenheit, erste Erfahrungen mit OnlineMarketShare über ein unverbindliches Demokonto zu machen, besteht bei diesem Broker nicht. Allerdings nutzen Kunden bei OnlineMarketShare FX MT4, eine Plattform, die vielen Nutzern bekannt sein dürfte.

OnlineMarketShare Testbericht

7. Service & Bildungsangebote: Teils noch ausbaufähig

Website und Support

Icon KontaktDer erste Eindruck beim Besuch der Website eines Brokers ist in der Regel auch der erste Kundenkontaktpunkt. Wie die Internetpräsenz gestaltet ist, erlaubt Rückschlüsse darauf, wie ernst es ein Anbieter mit transparenter Information und einem intuitiven Kundenerlebnis nimmt. Hier kann OnlineMarketShare überzeugen, denn Besucher finden alle relevanten Informationen auf Anhieb. Die gut strukturierte Website liefert die wichtigsten Punkte schon auf der Startseite, das Menü führt sofort zu den einzelnen Bereichen Konten, Plattform und Trading, aber auch zu Angaben über das Unternehmen und zum Bildungsbereich. Englischkenntnisse sollte der Besucher jedoch mitbringen, da die Sprachauswahl bislang recht limitiert ausfällt.

Positiv lässt sich konstatieren, dass Angaben zum Unternehmenssitz, zur Lizenzierung und auch zu den Konditionen, die mit den Handelskonten verbunden sind, transparent kommuniziert werden. Auch die handelbaren Werte werden sehr übersichtlich dargeboten.

Den Support des Brokers erreichen Trader werktags über eine britische Rufnummer, alternativ ist die schriftliche Kontaktaufnahme per E-Mail möglich. Ein Live-Chat Modul auf der Website für den schnellen und vor allem kostenlosen Direktkontakt mit dem Kundensupport bietet OnlineMarketShare bislang nicht an.

Die Bildungsressourcen beim Online Market Share Broker

Bei einem Forex- und CFD-Broker mit guten Schulungsmaterialien fällt Anfängern der Einstieg leichter, und fortgeschrittene Trader können oft noch dazu lernen. Bei OnlineMarketShare ist ein derartiges Angebot offenbar noch im Aufbau, der Broker ist noch sehr neu. OnlineMarketShare bietet ein Glossar zu den wichtigsten Fachbegriffen und einen FAQ-Bereich an. Die meisten Wettbewerber haben diesbezüglich wesentlich mehr anzubieten. Unterstützt wird jedoch die Einbindung von Social Trading und Copy Trading, mit dem auch Einsteiger ihre eigene Lernkurve deutlich beschleunigen können. Den Anbieter allein aufgrund des noch schmalen Bildungsangebots zu meiden, ist nicht allzu berechtigt, wie in fast jedem OnlineMarketShare Review betont wird, denn man kann im Internet genug freie Lehrmaterialien in sehr guter Qualität finden.

Fazit: Die Informationsvermittlung auf der Website von OnlineMarketShare ist sehr gut, hier gibt es im Test nichts zu bemängeln. Bei den Kontaktmöglichkeiten zum Support wäre ein Live-Chat eine wünschenswerte Ergänzung. Das Schulungsangebot ist offensichtlich noch im Aufbau, hier können interessierte Trader externe Quellen hinzu ziehen, um sich weiter zu bilden.
OnlineMarketShare Erfahrungen

OnlineMarketShare hält Top Analyse-Tools bereit.

8. Ein- und Auszahlungen: Keine Gebühren seitens des Brokers auf die angebotenen Zahlungsoptionen

Um überhaupt handeln zu können, muss das Handelskonto natürlich zunächst kapitalisiert werden. Das sollte möglichst mühelos und schnell vonstatten gehen, ebenso wie die spätere Auszahlung der beim Trading erzielten Gewinne. Daher gilt bei der Bewertung von OnlineMarketShare ein prüfender Blick auch den Ein-  und Auszahlungsmethoden.

Wie sich zeigt, können Trader bei dem Broker ihre Einzahlungen sowohl per Kredit- oder Debitkarte als auch mittels einer Banküberweisung vornehmen. Seitens des Brokers werden dafür keine Gebühren fällig, die Ersteinzahlung richtet sich nach dem gewählten Kontomodell und beginnt bei 250 US Dollar im Bronze-Konto. Einzahlungen können aus dem persönlichen Kundenbereich heraus in die Wege geleitet werden. Hier wird die Zahlungsmethode ausgewählt und die notwendigen Angaben in einem Formular hinterlegt. Für Kartenzahlungen muss die verwendete Karte gescannt und hochgeladen werden, dabei können die mittleren Zifferngruppen und die Sicherheitszahl geschwärzt werden. Auch die ebenfalls kostenfreien Auszahlungen werden auf diese Weise beantragt.

Die Bearbeitungsfristen richten sich nach dem Zahlungsweg. Wer sein Konto per Kreditkarte bestückt, kann über das angewiesene Geld sofort verfügen. Banküberweisungen nehmen einige Werktage in Anspruch, das gilt auch für Auszahlungen auf das Referenzkonto.

Fazit: Die Auswahl der Zahlungsoptionen ist nicht sehr groß bei diesem Broker, doch die schnelle Zahlung mit Kreditkarte und die sichere Banküberweisung sind verfügbar.

9. Seriosität: Ist OnlineMarketShare seriös?

Icon SicherheitWer annimmt, dass Trader ihre OnlineMarketShares Erfahrungen mit einem unregulierten Anbieter machen, liegt nicht ganz richtig, denn die Insel Dominica bemüht sich, ihre Attraktivität als internationaler Finanzstandort zu steigern. Dementsprechend gibt es mit der FSU auch eine örtliche Aufsichtsbehörde. Hinter dem Online Market Share Broker steckt ein lizenziertes britisches Unternehmen, die Trust Tech Solutions Ltd. in Manchester. Aufgrund der klar kommunizierten Geschäftsbedingungen, der korrekten Risikohinweise und der nachvollziehbaren Konditionen kann man nicht davon ausgehen, dass Kunden bei OnlineMarketShare Betrug befürchten müssen.

Regulierung

Die beaufsichtigende Behörde ist zwar durchaus seriös, allerdings finden sich aufgrund des Standortes des Brokers außerhalb der EU keine verbindlichen Vorgaben zur Limitierung der Hebel oder zur Verwahrung der Kundengelder.

Einlagensicherung

Das Commonwealth of Dominica verfügt offenbar noch nicht über verbindliche Einlagensicherungsfonds für Finanzdienstleister im Non-Banking Sektor. Ein Mangel an Seriosität lässt sich daraus jedoch nicht ableiten.

Auszeichnungen und Fachpresse

Der noch sehr neue Broker ist noch wenig bekannt, denn er bietet seine Dienste seit weniger als einem Jahr an. Die meisten OnlineMarketShare Broker Reviews fallen allerdings positiv aus, ein ebenso guter Hinweis auf die Qualität ist die Tatsache, dass sich im Netz keine negativen Kommentare zu dem Anbieter finden. Auszeichnungen konnte das Unternehmen in der kurzen Zeit seines Bestehens noch nicht heimtragen.

Weitere Pluspunkte

Das Bildungsangebot des Brokers ist noch im Ausbau, unter den Vorzügen sollte allerdings nicht unerwähnt bleiben, dass vor allem erfahrene Trader, die die Risiken kennen und handhaben können, bei diesem Broker mit STP-Ausführung und sehr hohen Hebeln erhebliche Renditemöglichkeiten haben.

Fazit: Einiges ist anders als bei Brokern innerhalb der EU – das ist jedoch kein Anlass, von mangelnder Vertrauenswürdigkeit der Regulierung auszugehen. Die Besprechungen in der Fachpresse fallen positiv aus, und die hohen Hebel dürften für manche Trader sehr attraktiv sein.

OnlineMarketShare Erfahrungen

10. Fazit: OnlineMarketShare kann in einigen Punkten überzeugen

Icon ZielflaggeZur abschließenden Bewertung der OnlineMarketShare Erfahrungen lässt sich anführen, dass dieser neue Anbieter einige interessante Charakteristika vorweisen kann, die die Einrichtung eines Handelskontos durchaus rechtfertigen. Das Portfolio des Brokers ist hinreichend gut sortiert, um zahlreiche Strategien zu realisieren. Dank der Möglichkeit, über den MT4 zu handeln und dabei auch Expert Advisors zu nutzen, kommen beispielsweise Scalper dank sehr hoher Hebel von bis zu 1:300 bei dem Broker aus Dominica auf ihre Kosten.

Die Gebühren und Konditionen werden klar vermittelt, der Broker erhebt einen Aufschlag auf die danach noch immer günstigen Spreads, weitere Provisionen werden nicht berechnet. Die Mindesteinzahlung beginnt bei 250 US Dollar, so dass auch Einsteiger mit begrenztem Budget eine akzeptable Eintrittsschwelle vorfinden. Gehandelt wird über den bekannten MetaTRader 4, der unter anderem wegen seiner Benutzerfreundlichkeit geschätzt wird. Wünschenswert und zum Vorteil des Brokers wäre das Angebot eines unverbindlichen Demokontos, um diesen Anbieter einer breiteren Zahl von Interessenten vorzustellen.

  • Brokerage-Angebot eines lizenzierten britischen Unternehmes
  • Mindesteinzahlung ab 250 US Dollar
  • Gut sortiertes Portfolio
  • Einfache Kontoeröffnung
  • Vier verschiedene Handelskonten
  • Trading über den bewährten MetaTrader 4

Bilderquelle:

  • shutterstock.com
  • onlinemarket-share.com/de

Unsere Empfehlung