www.betrug.org > Broker Ratgeber > MetaTrader 4 vs. MetaTrader 5 – welche Handelsplattform ist besser? 

MetaTrader 4 vs. MetaTrader 5 – welche Handelsplattform ist besser? 

MetaTrader 4 vs. MetaTrader 5

Wer online mit Forex, CFD, Futures oder Zertifikaten traden möchte, braucht eine gute Handelsplattform. MetaTrader 4 und MetaTrader 5 erfreuen sich großer Beliebtheit und stehen bei vielen Brokern zur Verfügung. Bei einigen Anbietern können Trader sogar zwischen beiden Handelsplattformen wählen. Wer online handeln möchte, wird vielleicht überlegen: MetaTrader 4 vs. MetaTrader 5. Schon seit mehr als zehn Jahren gibt es den MetaTrader . Auch der MetaTrader 5 hat schon einige Jahre auf dem Buckel. Viele Anleger, die beide Plattformen kennen, schwören auf MetaTrader 4 und loben die übersichtliche Gestaltung. Mit dem Orderbuch und der größeren Handelstiefe geht der MetaTrader 5 einen Schritt weiter.

  • MT4 und MT5 sind die beliebtesten Handelsplattformen.
  • MT5 bietet noch mehr Handelsmöglichkeiten als MT4.
  • MT5 verfügt über ein Orderbuch.
  • Handelsaufträge werden mit MT5 schneller ausgeführt.

Inhalt:

1. Grundlegendes zu den beiden Handelsplattformen
2. MetaTrader 4 – das erwartet den Trader
3. Was Ihnen MetaTrader 5 bietet
4. Das Orderbuch bei MetaTrader 5
5. MetaTrader 4 vs. MetaTrader 5 – mehr Zeiteinheiten bei MT5
6. Noch mehr Indikatoren und Handelsmöglichkeiten bei MetaTrader 5
7. Die größten Unterschiede zwischen MetaTrader 4 und MetaTrader 5
8. Fazit: MetaTrader 4 und MetaTrader 5 – Daseinsberechtigung für beide Plattformen

xtbWeiter zur Anmeldung bei unserem Testsieger: www.xtb.com/de

Inhaltsverzeichnis

  • Grundlegendes zu den beiden Handelsplattformen
  • MetaTrader 4 – das erwartet den Trader
  • Was Ihnen MetaTrader 5 bietet
  • Das Orderbuch bei MetaTrader 5
  • MetaTrader 4 vs. MetaTrader 5 – mehr Zeiteinheiten bei MT5
  • Noch mehr Indikatoren und Handelsmöglichkeiten bei MetaTrader 5
  • Die größten Unterschiede zwischen MetaTrader 4 und MetaTrader 5
  • Fazit: MetaTrader 4 und MetaTrader 5 – Daseinsberechtigung für beide Plattformen
  • Verwandte Artikel - Dies könnte Sie auch interessieren

Grundlegendes zu den beiden Handelsplattformen

Icon CleverWer vor der Entscheidung steht, ob er mit MetaTrader 4 oder MetaTrader 5 handeln soll, wird sich vielleicht fragen, warum es MetaTrader 4 überhaupt noch gibt, wo doch MetaTrader 5 als Nachfolger entwickelt wurde und einige Vorteile mitbringt. Im Jahr 2005 wurde MetaTrader 4 eingeführt. Inzwischen machen Gerüchte die Runde, dass die Entwickler den Support für MetaTrader 4 einstellen wollen. Als Beta-Version kam MetaTrader 5 im Jahr 2011 heraus. Seit 2013 steht die Plattform bei den Brokern für das Live-Trading zur Verfügung. Die Entwickler verstehen MetaTrader 5 nicht als Nachfolgemodell, sondern als gänzlich neue Plattform. Beide Plattformen sind offen und lassen sich mit den Programmiersprachen MQL4 bzw. MQL5 mit Zusatzfunktionen aufrüsten. Solche Zusatzfunktionen sind als Indikatoren und als vollautomatische Handelssysteme verfügbar. Beide Handelsplattformen basieren auf Windows. Mit der Gratissoftware Wine können sie auch für Linux-Betriebssysteme genutzt werden. Beide Plattformen eignen sich für das Download, für die webbasierte Nutzung und für mobile Geräte. Sie haben große Ähnlichkeiten und weisen Überschneidungen im Layout, in der Menüführung und im Fensteraufbau auf.

Allerdings sind die Programmiersprachen unterschiedlich. Basis von MetaTrader 4 ist die Programmiersprache MQL4, während MetaTrader 5 auf der objektbasierten Programmiersprache MQL5 entwickelt wurde. MetaTrader 5 arbeitet deutlich schneller als MetaTrader 4. Mit MetaTrader 5 können Order innerhalb von Sekundenbruchteilen ausgeführt werden. Beide Plattformen sind kostenlos, doch die meisten Erweiterungstools bei MetaTrader 5 sind kostenpflichtig.

XTB Demokonto

Bei XTB kann die Handelsplattform mit einem Demokonto getestet werden

MetaTrader 4 – das erwartet den Trader

Icon TrendViele Trader wissen MetaTrader 4 zu schätzen und wollen bei dieser Handelsplattform bleiben. Sie ermöglicht automatisches Trading inklusive Backtests. Mit einer großen Auswahl an Indikatoren ist eine effiziente Trendanalyse möglich. Charting kann auf Profi-Niveau erfolgen. Wer MetaTrader 4 kennenlernen möchte, kann bei zahlreichen Brokern ein kostenloses Demokonto mit dieser Handelsplattform nutzen. MT4 eignet sich für den Forex-Handel, den CFD-Handel und den Handel mit Futures. Ohne eine Softwarebrücke können CFD-Trades bei MT4 in Hochgeschwindigkeit ausgeführt werden. Mit den Virtual-Private-Servern können eigene Handelsentscheidungen sowie Ein- und Verkäufe selbst dann fortgeführt werden, wenn PC oder Smartphone ausgeschaltet sind. Mit MT4 können abhängig vom Anbieter enge Spreads für mehr als 70 CFD-Märkte genutzt werden. MetaTrader 4 überzeugt mit einer übersichtlichen Darstellung, die umgehende Handelsentscheidungen ermöglicht. Mit verschiedenen Tools wie Trading Central Addons, Virtual Private Server oder Autochartist kann der Handel deutlich verbessert werden.

Systemvoraussetzungen für MetaTrader 4 als Desktop-Version sind:

  • Windows 2000, Windows 7, Windows Vista oder Windows XP als Betriebssystem
  • Prozessor mit mindestens 1,5 GHz
  • RAM mit mindestens 1 GB
  • Internetanschluss mit mindestens 1,5 Mbps
  • Bildschirmauflösung von mindestens 1.024 x 768

Möchten Sie MT4 nutzen, müssen Sie sich bei einem Broker anmelden, bei dem diese Plattform verfügbar ist. Sie legen ein Handelskonto an und können die Handelsplattform kostenlos herunterladen. Ist die Installation erfolgt, müssen Sie sich bei MT4 als Neukunde einloggen. Nun kann das Traden beginnen. Bei einigen Brokern müssen Sie MT4 erst im Handelskonto aktivieren.

xtbWeiter zur Anmeldung bei unserem Testsieger: www.xtb.com/de

Was Ihnen MetaTrader 5 bietet

Icon PlattformenMetaTrader 5 ist eine eigenständige Handelsplattform und keine Nachfolgeversion von MetaTrader 4. MT5 vereinfacht die Anpassungen bei der Programmierung durch den Kunden. Ein Orderbuch zeichnet die Handelsentscheidungen auf. Mit den eigenen Aufzeichnungen wird die Markttiefe verbessert. Handelsaufträge werden deutlich schneller als bei MetaTrader 4 ausgeführt. Mit MetaTrader 5 kann eine größere Anzahl an Finanzprodukten gehandelt werden. Das alles klingt nach Vorteilen. Warum sollte dann noch MetaTrader 4 genutzt werden? Die Nutzung ist nicht einmal eine große Umstellung für Trader, die zuvor mit MT4 gearbeitet haben. Sie wird mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen, Lernmaterialien der Broker und FAQs erleichtert.

Wurde im Handelskonto bislang mit MetaTrader 4 gehandelt und soll künftig MetaTrader 5 genutzt werden, könnte es jedoch Schwierigkeiten geben. Die Einbindung von MetaTrader 4 im Handelskonto ist fest verzahnt. Der Kundensupport des Brokers kann helfen. Die Anpassungsphase nach dem Wechsel wird für viele Trader schwierig. Umso wichtiger ist daher ein guter Kundensupport, gepaart mit einem ausführlich gestalteten FAQ. Viele Trader stellen nicht auf MetaTrader 5 um, da sie den damit verbundenen Aufwand scheuen. Die Indikatoren von MetaTrader 4 müssen nicht bei MetaTrader 5 eingesetzt werden. Bei einem Wechsel können neue Indikatoren für MetaTrader 5 angelegt werden. Da hier eine größere Zahl an Finanzprodukten handelbar ist, kann MT5 als Multi-Asset-Plattform bezeichnet werden. Die Programmiersprache MetaQuotes Languages 5, abgekürzt MQL5, bietet einen logischen Aufbau. Grafische Objekte können direkt in der Handelsplattform angezeigt werden.

MetaTrader 5 Webseite

Der MetaTrader 5 ist für viele verschiedene Betriebssysteme verfügbar

Das Orderbuch bei MetaTrader 5

Icon StrategieEin entscheidender Vorteil von MetaTrader 5 gegenüber MetaTrader 4 ist die größere Markttiefe. Anders als bei MetaTrader 4 kann ein Orderbuch genutzt werden. Dieses kann für den aktuell aktiven Chart geöffnet werden. Im Orderbuch wird angezeigt, welche aktuellen Limit Orders auf die Ausführung warten. Ein Blick ins Orderbuch zeigt, wie es mit den Markterwartungen der anderen Marktteilnehmer aussieht. Trader können die Limits anderer Händler nutzen, um ihre eigenen Trades effizienter zu machen oder potenzielle-Stop-Levels zu erkennen. Bereiche, in denen Bewegungen durch große Käufer oder Verkäufer erwartet werden, sind erkennbar. Da ständig neue Trades eingestellt oder gestrichen werden, ist umfangreiche Erfahrung erforderlich, um ein Orderbuch lesen zu können.

Als besonders dynamisch erweist sich das Orderbuch im Futures Market, denn hier stehen Algorithmen auf dem Spiel. Trader, die sich mit dem Orderbuch vertraut gemacht haben, wissen den Intraday-Handel als starkes Tool zu schätzen. Es kann gegenüber anderen Händlern einen entscheidenden Informationsvorsprung bieten.

Für den Bid- und Ask-Preis ist im Orderbuch ein Tick Chart vorhanden. Limits im Markt werden in einer tabellarischen Ansicht dargestellt. Der obere Bereich zeigt die aktuellen Verkaufsorders an, während im unteren Bereich die Kauflimits zu sehen sind. Limitierungen beim Forex-Handel können auch in Lot-Größen angezeigt werden. Die Anzeige auch in Beträgen möglich. Durch Säulen wird das umgesetzte Volumen in den verschiedenen Bereichen angezeigt. Orders können in einer Tabellenansicht auf bestimmte Preise aufgegeben werden. Pfeilbuttons helfen bei der Einstellung von Orders.

xtbWeiter zur Anmeldung bei unserem Testsieger: www.xtb.com/de

MetaTrader 4 vs. MetaTrader 5 – mehr Zeiteinheiten bei MT5

Icon 60 SekudenWährend bei MetaTrader 4 nur neun Zeiteinheiten verfügbar sind, können bei MetaTrader 5 ganze 21 gewählt werden. Sie müssen nicht, so wie bei MetaTrader 4, Kerzen im Kopf zusammenfassen. MetaTrader 5 erleichtert das Erstellen automatischer Handelssysteme mit MQL5. Die Programmiersprache MQL5 ist noch intuitiver als MQL4. Trader müssen die Zeiteinheiten nicht selbst errechnen und können Time Frames kombinieren, um Einstiege zu erkennen. Ein Rechtsklick auf den Chart ermöglicht die Einstellung der Zeiteinheiten, indem Sie auf Periodizität klicken. Unter dem Punkt „Minuten & Stunden" finden Sie die neuen Zeiteinheiten. Bei MetaTrader 4 sind lediglich die Zeiteinheiten 1 Minute, 5 Minuten, 15 Minuten, 30 Minuten, 1 Stunde, 4 Stunden, 1 Tag, 1 Woche und 1 Monat verfügbar. MetaTrader bietet deutlich mehr, da Sie hier zusätzlich 2 Minuten, 3 Minuten, 4 Minuten, 6 Minuten, 10 Minuten, 12 Minuten, 20 Minuten, 2 Stunden, 3 Stunden, 6 Stunden, 8 Stunden und 12 Stunden wählen können.

Bei MetaTrader 5 stehen nicht nur deutlich mehr Zeiteinheiten als bei MetaTrader 4, sondern auch eine Echtzeit-Historie zur Verfügung. Mussten die eingegangenen Trades bei MetaTrader 4 auf den Chart ziehen, um Stop-Loss, Take-Profit, Limits oder Ein- und Ausstiege von vergangenen Transaktionen sichtbar zu machen, kann dieser Prozess bei MetaTrader 5 automatisch aktiviert werden. Für alle Transaktionen werden bei MetaTrader 5 die Einstiege und Limits angezeigt. Beim Schließen einer Position wird der Zeitpunkt der Schließung angezeigt. Eine Linie verbindet diese beiden Punkte. Sofort sehen Sie, ob ein Trade zu einem Gewinn oder Verlust geführt hat.

MT4 Webseite

Der MetaTrader 4 – die populärste Forex Trading Plattform

Noch mehr Indikatoren und Handelsmöglichkeiten bei MetaTrader 5

Icon MusterBei MetaTrader 4 stehen 30 Indikatoren zur Verfügung, während es bei MetaTrader 5 ungefähr 60 Indikatoren sind. Charts sind als Balken-, Linien- und Kerzencharts bei beiden Varianten vorhanden. MT4 hat 21 Zeichenwerkzeuge, darunter Trendlinien, Kanäle, Gann Linien und Fibonacci Retracements. Bei MetaTrader 5 werden auch Elliott Wellen-Werkzeuge angeboten.

Ein Nachteil von MetaTrader 5 im Vergleich mit MetaTrader 4 ist die größere Zahl an Expertenratschlägen bei Letzterem. Das ist darin begründet, dass MetaTrader 4 älter und weiter verbreitet ist und daher mehr Nutzer hat. Steigt die Zahl der Nutzer von MetaTrader 5, könnte sich das ändern.

Der Vorteil von MetaTrader 5 gegenüber MetaTrader 4 ist die größere Zahl an handelbaren Finanzprodukten. MT4 ermöglicht lediglich den Forex- und den CFD-Handel. Das Trading mit CFD ist auf den außerbörslichen Handel begrenzt. Anders sieht es bei MT5 aus. Mit dieser Plattform können Sie auch noch mit Aktien und Terminkontrakten handeln. MT5 eignet sich also auch für den börslichen Handel.

Order können Sie bei MT4 und bei MT5 als Market Orders und als Pending Orders erstellen. Market Order werden gleich nach der Erstellung ausgeführt, während Pending Orders erst ausgeführt werden, wenn ein bestimmtes Kursniveau erreicht ist. Bei MT5 können Sie die Ordertypen Stop Buy Limit und Stop Sell Limit zusätzlich wählen. MT4 ermöglicht lediglich Stop Buy, Stop Sell, Limit Buy und Limit Sell.

xtbWeiter zur Anmeldung bei unserem Testsieger: www.xtb.com/de

Die größten Unterschiede zwischen MetaTrader 4 und MetaTrader 5

Icon Binaere Optionen oder ForexStehen Sie vor der Überlegung MetaTrader 4 vs. MetaTrader 5, müssen Sie die wichtigsten Unterschiede kennen. Mit MT5 stehen Ihnen mehr Zeiteinheiten, mehr Finanzprodukte und mehr Ordertypen zur Auswahl. Beide Handelsplattformen sind mit Tools erweiterbar. Bei MT5 sind die meisten Tools kostenpflichtig. Bei MT4 sind kostenlose und kostenpflichtige Tools verfügbar. MT5 verfügt über mehr Indikatoren als MT4. Während MT4 für den außerbörslichen Handel konzipiert ist, haben die Entwickler bei MT5 bewusst an den börslichen Handel gedacht. Mittlerweile ist MT5 schon an 10 Börsen zugelassen. Ein Nachteil von MT5 gegenüber MT4 ist die kaum vorhandene Möglichkeit zum Hedging bei MT5. Bei MT4 können Sie ein Hedging vornehmen. Bei MT4 können Sie Long- und Short-Positionen in einem Basiswert gleichzeitig halten. Das ist mit MT5 nicht möglich. Ein Unterschied liegt auch in der Geschwindigkeit der Orderausführung. Bei MT4 erfolgt ein Trading innerhalb von Millisekunden. Noch schneller ist die Orderausführung bei MT5. Beide Plattformen können Sie mit einem kostenlosen Demokonto ausprobieren. Die Plattformen sind auch für mobile Geräte geeignet. MT5 bietet noch einige zusätzliche Funktionen:

  • Volumendaten der Börse
  • E-Mail-Anhänge
  • News
  • Überweisungen zwischen den Handelskonten
  • Chat in der Handelsplattform

Diese Funktionen sind bei MT4 nicht vorhanden. MT5 ist also noch deutlich umfangreicher.

Die Handelsplattformen von XTB

XTB bietet neben dem MetaTrader 4 auch eine brokereigene Handelsplattform an – die xStation 5

Fazit: MetaTrader 4 und MetaTrader 5 – Daseinsberechtigung für beide Plattformen

Icon ZielflaggeSowohl MT4 als auch MT5 haben ihre Daseinsberechtigung. MT5 ist keine Weiterentwicklung von MT4, sondern eine gänzlich eigenständige Plattform, die auf einer anderen Programmiersprache basiert als MT4. Stehen Sie vor der Entscheidung MetaTrader 4 vs. MetaTrader 5, sollten Sie überlegen, was Sie handeln möchten. Mit MetaTrader 4 und MetaTrader 5 können Sie mit Forex und CFDs handeln. MetaTrader 4 ist nur für den außerbörslichen Handel geeignet, während Sie mit MetaTrader 5 auch Aktien und Termingeschäfte handeln können. MetaTrader 5 ist auch für den börslichen Handel geeignet. MT5 bietet mehr Zeiteinheiten, mehr Handelsinstrumente, mehr Indikatoren und mehr Ordertypen. Anders als bei MT4 ist bei MT5 kaum ein Hedging möglich. Möchten Sie mit mehr Zeiteinheiten handeln und mehr Ordertypen erstellen, ist MT5 besser für Sie geeignet. Die Umstellung von MT4 auf MT5 auf dem Handelskonto ist etwas schwierig. Viele Trader entscheiden sich daher dafür, weiter mit MT4 zu traden. Möchten Sie auf MT5 umstellen, sollten Sie sich an den Kundensupport wenden.

xtbWeiter zur Anmeldung bei unserem Testsieger: www.xtb.com/de

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Bei professionellen Kunden können Verluste Einlagen übersteigen.