www.betrug.org > Aktuelle Erfahrungsberichte zu Wallet Anbietern > Exodus Wallet – der Testbericht 2018 für detaillierte Informationen

Exodus Wallet – der Testbericht 2018 für detaillierte Informationen

Exodus Wallet Erfahrungen von Betrug.orgBei der Suche nach einer Wallet ist es wichtig zu schauen, welche Variante angeboten wird. So sollte unterschieden werden zwischen webbasierten Wallets, die sich nicht auf dem PC sichern lassen und Hardware-Wallets, die ein hohes Maß an Sicherheit bieten sollen. Zusätzlich dazu gibt es auch noch die Möglichkeit, auf eine Software-Wallet zurückzugreifen. Sie kann als eine gelungene Mischung aus der webbasierten und der Hardware-Variante gesehen werden. Im Bereich der Software-Wallets ist Exodus Wallet aktiv. Als einer der größten Vorteile wird gesehen, dass es sich hierbei um eine Wallet handelt, in der verschiedene Kryptowährungen abgelegt werden können.

Exodus Wallet gilt als sehr beliebte Anlaufstelle für Anleger und Nutzer, die nicht nur bei einer Kryptowährung aktiv sind, sondern auch gerne in mehrere Altcoins und Bitcoin investieren.

Inhaltsverzeichnis

    • 5 Argumente für Exodus Wallet:
  • Sicherheit: Die Problematik mit der Sicherheit bei Wallets
  • Die Exodus Wallet im Detail
  • Kryptowährungen im Detail: Die Kryptowährung als Geldanlage
  • Kontoeröffnung bei Exodus Wallet: So funktioniert es
  • Webseite: Informationen und Aufteilung
  • Support bei Exodus Wallet: Der Kundenservice im Überblick
  • Die Wechselbörse von Exodus Wallet
  • Das Design der Exodus Wallet
  • Währungen senden – wie geht das?
  • Seriosität: Ist Exodus Wallet seriös?
  • Fazit: Bei Exodus Wallet eine Software-Wallet eröffnen
  • Verwandte Artikel - Dies könnte Sie auch interessieren

5 Argumente für Exodus Wallet:

  • Wallet für verschiedene digitale Währungen
  • Einfache Einrichtung
  • Software-Variante für die Nutzer
  • Hohe Sicherheit bei Exodus Wallet
  • Ansprechende und informative Webseite

Inhalt:

1. Sicherheit: Die Problematik mit der Sicherheit bei Wallets
2. Die Exodus Wallet im Detail
3. Kryptowährungen im Detail: Die Kryptowährung als Geldanlage
4. Kontoeröffnung bei Exodus Wallet: So funktioniert es
5. Webseite: Informationen und Aufteilung
6. Support bei Exodus Wallet: Der Kundenservice im Überblick
7. Die Wechselbörse von Exodus Wallet
8. Das Design der Exodus Wallet
9. Währungen senden – wie geht das?
10. Seriosität: Ist Exodus Wallet seriös?
11. Fazit: Bei Exodus Wallet eine Software-Wallet eröffnen

exodus_walletWeiter zur Anmeldung: www.exodus.io

Sicherheit: Die Problematik mit der Sicherheit bei Wallets

Wir haben in unserem Test von Exodus Wallet den Blick erst einmal auf die Sicherheit gerichtet. Immer wieder liest man davon, dass Hacker versucht haben, durch Phishing und andere Wege an die Daten von Wallet-Nutzern zu gelangen, um sich deren Kryptowährungen aneignen zu können. Die Sicherheit ist also immer ein Thema für die Nutzer. Nach wie vor wird oft davon ausgegangen, dass diese Sicherheit durch den Wallet-Anbieter zur Verfügung gestellt werden muss. Tatsächlich ist dies aber nicht der Fall. Die Sicherheit liegt in erster Linie bei dem Inhaber der Wallet. Natürlich sollte darauf geachtet werden, dass es sich bei dem Anbieter der Wallet um eine Plattform mit einer sicheren Übertragung der Daten handelt. Bei Exodus Wallet ist unser Blick daher gleich erst einmal in die Adresszeile des Browsers gegangen. Hier ist erkennbar, dass es sich um eine geschützte Webseite handelt. Grundsätzlich sollten Nutzer immer kontrollieren, dass Sie auf die Original-Webseite gehen. Die Nachstellung von Webseiten der Wallet-Anbieter ist eines der aktuell größten Sicherheitsprobleme.

Wie sicher die Exodus Wallet ist, hängt davon ab, wie viel Wert auf Sicherheit der Nutzer bei seinem PC liegt. Die Sicherheit beim eigenen PC ist für viele Menschen nicht ganz so sichtbar, wie es sein sollte. Wer seinen PC täglich nutzt, der fühlt sich zwar sicher. Sobald er den Zugang zum Internet wählt, gewährt er jedoch möglicherweise Malware oder auch einem Virus den Zugriff auf den PC. Hier sollte unbedingt mit den passenden Programmen gearbeitet werden. Nicht selten enthält Malware auch Programme, mit denen sich Passwörter ausspähen lassen.

Wichtig: Eine der Problematiken bei einer Software-Wallet ist es, dass der PC auch abstürzen kann. Hier gehen nicht selten Daten verloren. In diesem Fall ist es dann nicht mehr ganz so einfach, diese wiederherstellen zu können. Dafür kann jedoch bei dem Anbieter Exodus Wallet ein Backup gemacht werden. Was auf den ersten Blick vor allem Zeit kostet, kann später für die Wiederherstellung der Geldbörse sorgen.

Exouds Wallet Screenshots

Einige Oberflächen Screenshots der Exouds Wallet

Sicherheit ist auch bei Exodus Wallet ein Thema. Der Anbieter stellt eine Software zur Verfügung, die auf den PC geladen werden kann. Es sollte darauf geachtet werden, dass der PC ein sehr gutes Schutzprogramm hat. Hier kann es auch lohnenswert sein, die Sicherheitsgrundlage vom PC noch einmal zu prüfen und dann zu erhöhen, bevor die Wallet eröffnet wird.

Die Exodus Wallet im Detail

Bei der Exodus Wallet handelt es sich um eine klassische Software-Wallet, bei der es notwendig ist, einen Download der Software zu starten. Ziel des Anbieters ist es, nicht nur für eine, sondern gleich für mehrere digitale Währungen eine Geldbörse zur Verfügung zu stellen. Dabei bietet Exodus Wallet die Möglichkeit, die Währungen einfach dort zu lagern, zu senden oder auch zu empfangen. Bei Exodus Wallet haben Nutzer eine Portfolio-Übersicht. Hier können sie schauen, welche aktuellen Werte sie in der Geldbörse haben. Eingesetzt werden kann die Wallet für Linus, Windows und für Mac. Die kreativen Köpfe hinter Exodus Wallet haben die Idee, eine Wallet zu erschaffen, die vor allem Spaß machen soll. Dabei wird großer Wert auf ein ansprechendes Design gelegt, mit dem sich auch Einsteiger anfreunden können.

Eine moderne Wallet soll es sein? Dann ist die Exodus Wallet eine sehr gute Variante, um die Keys für die verschiedenen Assets zu hinterlegen und in diesem Zusammenhang einen optimalen Überblick über das eigene Guthaben bei der digitalen Währung zu haben.

exodus_walletWeiter zur Anmeldung: www.exodus.io

Kryptowährungen im Detail: Die Kryptowährung als Geldanlage

Bei Exodus Wallet handelt es sich um eine Multi-Asset-Wallet. Das heißt, hier können die Nutzer mehrere digitale Währungen in einer Wallet sammeln. Auf der deutschen Variante der Webseite von Exodus Wallet ist zu finden, dass aktuell unter anderem die folgenden digitalen Währungen hier hinterlegt werden können:

Der Anbieter erweitert diese Möglichkeiten immer mehr. Lange Zeit war es eher normal, dass für jede Währung eine eigene digitale Geldbörse eingerichtet werden musste. Hier den Überblick zu behalten, kann schnell eine Herausforderung werden, wenn Nutzer gerne in zahlreiche Währungen investieren. Inzwischen gibt es immer mehr Anbieter, die auf eine Multi-Asset-Wallet setzen. Das erleichtert auch den Nutzern die Arbeit mit den digitalen Währungen. Aktuell hat Exodus Wallet vor allem die gängigen Währungen im Blick. Das heißt, hier werden die digitalen Währungen gelagert, die zu den Top 20 gehören. Diese haben noch immer den größten Zulauf an Anlegern und Nutzern. Da die Kryptowährungen als Geldanlage immer mehr in den Vordergrund rücken, wird die Multi-Wallet gerade für Anleger immer interessanter.

Digitale Währungen sind eine der Geldanlagen der Zukunft und haben in den letzten Jahren sehr viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Allerdings besteht hier die Notwendigkeit, diese sicher unterzubringen. Eine Wallet ist dabei eine sehr gute Wahl, vor allem dann, wenn es sich um eine Multi-Variante wie von Exodus Wallet handelt.

Kontoeröffnung bei Exodus Wallet: So funktioniert es

Eine Wallet bei Exodus Wallet einrichten ist relativ einfach. Ebenso wie die Plattform und die Wallet selbst, ist auch die Anmeldung sehr einfach gehalten und soll dafür sorgen, dass jeder, der in den Handel und die Nutzung von Kryptowährungen einsteigen möchte, dies auch umsetzen kann.

    1. Installation und Download

Auf der Webseite von Exodus Wallet findet sich der Link, um die aktuelle Version für das eigene Betriebssystem finden zu können. Beim Download sollte den Vorgaben gefolgt werden. Anschließend ist es notwendig, die Exodus Wallet noch zu installieren. Wenn diese beiden Schritte durchgeführt wurden, kann bereits auf sie zugegriffen werden.

    1. Die Exodus Wallet einrichten

Sobald die Exodus Wallet installiert wurde, kann sie auch schon eingerichtet werden. Dafür ist es dann notwendig, die digitale Währung an die Wallet zu übertragen. In der Wallet geht man auf die Währung, die übertragen werden soll. Wenn man nun auf „empfangen“ geht, kommt die Adresse der Wallet. Diese ist notwendig, um auf die Wallet die Währung senden zu können. Die Adressen für die einzelnen Währungen können sich unterscheiden. Das Netzwerk muss dann die Übertragung bestätigen. Abhängig davon, wie stark gerade der Bedarf ist, kann dies ein wenig dauern.

    1. Sicherung mit einem Backup durchführen

Eine wichtige Empfehlung ist es, die Sicherung mit einem Backup durchzuführen. Dies funktioniert erst dann, wenn auch auf der Wallet schon digitale Währungen vorhanden sind. Hierfür ist es notwendig, die Wallet durch ein Passwort zu schützen. Wenn dies erledigt ist, erfolgt das Backup. Es braucht ein wenig Zeit, dieses durchzuführen. Sowohl das Passwort als auch die einzelnen Schritte beim Backup sollten gespeichert und gesichert werden. Dies liegt in der Verantwortung des Nutzers. Um eine Wiederherstellung der Wallet durchführen zu können, wird die Angabe einer Mail-Adresse notwendig.

Die einzelnen Schritte von Anmeldung, Einrichtung und Backup werden durch den Anbieter unterstützt und sind daher sehr gut umzusetzen.

Exodus Wallet Download

Der Download der Exodus Wallet wird für Windows, Mac und Linux angeboten

Wer bei Exodus Wallet eine digitale Geldbörse eröffnen möchte, der kann dies einfach über den Start von einem Download durchführen. Es lohnt sich, hier ein wenig Zeit zu investieren und den Schritten, die durch den Anbieter angegeben werden, zu folgen.

exodus_walletWeiter zur Anmeldung: www.exodus.io

Webseite: Informationen und Aufteilung

Bei vielen Wallet-Anbietern steht ein Unternehmen dahinter, das seinen Sitz im Ausland hat. Dies ist meist sehr gut daran zu erkennen, dass die Webseiten auf Englisch gehalten sind. Das hat natürlich den Vorteil, dass eine große Menge an Nutzern aus verschiedenen Ländern angesprochen wird. Für Interessierte aus Deutschland, die vielleicht nur Deutsch sprechen, bedeutet dies allerdings Probleme bei der Informationssuche. Dieses Problem besteht bei Exodus Wallet nicht. Hier steht eine Webseite auf Deutsch zur Verfügung. Sie ist sehr übersichtlich aufgebaut und gibt einen ersten Einblick in das System und die Idee hinter Exodus Wallet. Dafür finden sich verschiedene Kategorien:

  • Screenshots
  • Vorteile
  • Design
  • Support

Durch das große Angebot an digitalen Geldbörse, das es aktuell am Markt gibt, ist es besonders hilfreich, sich einen Überblick über die Vorteile der einzelnen Lösungen verschaffen zu können.

Eine gut aufgebaute Webseite ist die Basis dafür, dass man sich bei einem Anbieter für die Wallet wohlfühlen kann. Hier geht es in erster Linie darum, sich zu informieren und offene Fragen zu klären. Bei Exodus Wallet ist das sehr gut möglich. Die modern gestaltete Webseite

Support bei Exodus Wallet: Der Kundenservice im Überblick

Bei Exodus Wallet gibt es einen separaten Bereich für den Support. Wer hier draufklickt, der gelangt in der Übersicht zu den Artikeln auf der Webseite, die besonders häufig gelesen werden. Hier lassen sich vielleicht schon die ersten Antworten auf offene Fragen finden. Allerdings ist der Bereich auf Englisch gehalten. Sehr praktisch ist allerdings, dass es hier einzelne Kategorien gibt, aus denen gewählt werden kann. Unter anderem gibt es Artikel zum Backup, Fehlern, den Kosten und der Frage, wie man beginnen kann.

Wer lieber direkt mit dem Support in Kontakt treten möchte, der kann dies auch über Facetime tun. Zudem findet sich auf der Webseite ein Link zum eigenen Mailprogramm, auf den zurückgegriffen werden kann.

Exodus Wallet FAQ

Exodus Wallet bietet für die wichtigsten Fragen einen FAQ Bereich an

Der Support durch Exodus Wallet fokussiert sich in erster Linie auf die Möglichkeit, von den häufigsten Fragen und deren Antworten profitieren zu können. Daher sind diese auf der Webseite zusammengefasst. Zusätzlich dazu bietet die Plattform den Kontakt über Facetime oder auch schriftlich an. Damit ist das Unternehmen hier schon sehr gut aufgestellt.

Die Wechselbörse von Exodus Wallet

Sehr praktisch ist, dass bei Exodus Wallet eine Wechselbörse integriert ist. Um diese nutzen zu können, geht man einfach in seinen internen Bereich und im linken Teil der Wallet auf „Exchange“. Hier wird dann eine Seite geöffnet, auf der ein Austausch sowie der Empfang von Währung möglich sind. Es wird eingegeben, wie viele der jeweiligen Währung man tauschen möchte und gegen was. Dort erscheint dann die Nachricht, was man tauscht und was man dafür bekommt. Dadurch haben die Nutzer einen sehr guten Überblick, auf den sie zurückgreifen können. In der Übersicht der Wallet ist dann der Tausch auch zu erkennen, der jedoch erst einmal bestätigt und durchgeführt werden muss.

Die Wallet verfügt über eine integrierte Wechselbörse, die genutzt werden kann. Dadurch ist der Tausch von verschiedenen digitalen Währungen möglich. Es muss also nicht extra ein Konto an einer Börse eröffnet werden, um den Tausch vornehmen zu können.

exodus_walletWeiter zur Anmeldung: www.exodus.io

Das Design der Exodus Wallet

Sehr positiv aufgefallen ist uns das Design. Hier setzt Exodus Wallet auf eine sehr übersichtliche Gestaltung und dies gilt nicht nur für die Webseite, sondern auch für die Wallet selbst. So bietet das Unternehmen ein Design in einem dunklen Blau. Auf der Frontseite gibt es im Überblick ein Kreisdiagramm, mit dem sich erkennen lässt, wie viele Coins von welcher Währung in der Wallet vorhanden sind. Das ist ein optimaler Einstieg. Wer nur einen Kontrollblick werfen möchte, der kann das hier sehr gut machen. In der Wallet selbst kann man dann auswählen, was man gerne angezeigt bekommen möchte. Im Portfolio finden sich die einzelnen Währungen. Werden diese ausgewählt, gibt es differenzierte Informationen zum Guthaben. Exchange steht für den Tausch von digitalen Währungen. Zudem gibt es einen Hilfebereich, auf den schnell zurückgegriffen werden kann.

Sehr ansprechend gestaltet ist das Design der Wallet. Hier wird mit schlichten Farben und klaren Formen gearbeitet. Dadurch haben Nutzer wirklich alles im Blick und können mit wenigen Klicks agieren.

Währungen senden – wie geht das?

Über die Exodus Wallet kann natürlich auch digitale Währung versendet werden. Um dies in Angriff nehmen zu können, geht der Nutzer in den internen Bereich und schaut über das Portfolio rein, welche Währung er gerne versenden möchte. Mit einem Klick auf die digitale Währung erscheint dann in der Übersicht, wie viel Guthaben vorhanden ist. Hier kann nun aus „send“ und „receive“ gewählt werden. Abhängig davon, ob man gerne Geld senden oder empfangen möchte, öffnet sich ein neuer Bereich. Beim Empfangen von Kryptowährung wird die eigene Wallet-Adresse angezeigt, die eingesetzt werden muss. Beim Versand wird die Wallet-Adresse des Empfängers eingegeben, ebenso wie der Betrag der digitalen Währung. Anschließend kann dieser auch schon abgesendet werden.

Versand und auch Erhalt der digitalen Währungen sind über die Exodus Wallet schnell und einfach möglich. Hier gibt es nur wenige Schritte, die durchgeführt werden müssen. Durch den einfachen Aufbau der Plattform muss auch gar nicht lange nach den richtigen Bereichen gesucht werden.

Seriosität: Ist Exodus Wallet seriös?

Bei Exodus Wallet handelt es sich um einen seriösen Anbieter, der die Möglichkeit zur Verfügung stellt, eine Software-Wallet erstellen und nutzen zu können. In diesem Bereich der Angebote gibt es keine Regulierung durch offizielle Stellen. Stattdessen ist der Nutzer der Wallet zu großen Teilen selbst verantwortlich für die Sicherheit seiner Währungen und Geldbörse. Allerdings bietet Exodus Wallet die passende Grundlage für eine sichere Nutzung. Wir konnten in unserem Test keinen Anhaltspunkt feststellen, der vermuten lässt, dass es sich bei Exodus Wallet nicht um einen seriösen Anbieter handeln könnte.

Exodus WalletHomepage

Die Homepage von Exodus Wallet

Wer auf der Suche nach einer Plattform ist, über die sich eine digitale Geldbörse erstellen lässt, der ist bei Exodus Wallet genau richtig. Der Anbieter mit seiner Multi-Wallet ist ideal für Nutzer, die gerne mehrere Währungen in einer Wallet in der Übersicht hätten. Auch der sehr gute Support sowie die übersichtliche und transparente Webseite sprechen für den Anbieter.

Fazit: Bei Exodus Wallet eine Software-Wallet eröffnen

Wir haben in unserem Test die Exodus Wallet genau geprüft und dabei feststellen können, dass es sich um ein Angebot handelt, das für Anleger und Nutzer interessant ist, die aktuell mehrere digitale Währungen halten und diese gerne übersichtlich zusammenfassen möchten. Sehr überzeugend ist das interessante Design der Wallet. Hier setzt der Anbieter auf Schlichtheit und die Möglichkeit, alles mit wenigen Klicks erreichen zu können. Die Webseite selbst wird auch auf Deutsch angeboten, auch wenn bisher nicht alle Bereiche übersetzt wurden. Beim Support wird mit FAQs gearbeitet. Aber auch die direkte Kontaktaufnahme mit den Mitarbeitern ist möglich. Hier kann sogar über Facetime gechattet werden. Dadurch lassen sich Fragen und Probleme recht schnell klären. Allerdings findet der Support bei Exodus Wallet bisher nur auf Englisch statt.

Die wichtigsten Hinweise rund um Exodus Wallet hier noch einmal in der schnellen Zusammenfassung:

  • Anbieter für eine Software-Wallet
  • Kostenfreie Einrichtung der digitalen Geldbörse
  • Multi-Wallet für verschiedene digitale Währungen
  • Webseite zu Teilen auch auf Deutsch vorhanden
  • Einfaches und übersichtliches Design der Wallet
  • Support ist auf verschiedenen Wegen erreichbar
  • Integrierte Wechselbörse für digitale Währungen

exodus_walletWeiter zur Anmeldung: www.exodus.io