eToro Demokonto ohne Zeitlimit eröffnen – Zusätzlich Neukundenbonus sichern!

etoro Demokonten sind bei Anfängern sehr beliebt. Damit lassen sich sowohl der Broker als auch das Traden an sich erst einmal risikolos ausprobieren. Doch für die Unternehmen ist das Demokonto ein zweischneidiges Schwert.

Inhaltsverzeichnis

    • Das eToro Demokonto im Überblick
  • 1.) Demokonten und ihr Nutzen für Onlinebroker
  • 2.) Das eToro Demokonto unter der Lupe
  • 3.) Wie eröffnet man ein eToro Demokonto?
  • 4.) Was ist Social Trading
  • 5.) Was hat eToro dem Kunden eigentlich zu bieten?
    • Social Trading bei eToro
    • Märkte beobachten und diskutieren
    • Erfolgreichen Tradern folgen
    • Wie finde ich einen guten Trader?
  • 6.) eToro und sein Demokonto im Fazit

Das eToro Demokonto im Überblick

  • Das eToro Demokonto ist ohne Laufzeit verfügbar
  • Die Eröffnung geht schnell und einfach vonstatten
  • Für Broker dient ein Demokonto als „Werbemaßnahme“
  • Trader jeder Erfahrungsstufe können von einem Demokonto profitieren

Weiter zur Anmeldung: www.etoro.de

Inhalt:

1. Demokonten und ihr Nutzen für Onlinebroker
2. Das eToro Demokonto unter der Lupe
3. Wie eröffnet man ein eToro Demokonto?
4. Was ist Social Trading
5. Was hat eToro dem Kunden eigentlich zu bieten?
6. eToro und sein Demokonto im Fazit

1.) Demokonten und ihr Nutzen für Onlinebroker

Themenicon Automatisch„Vorsicht, viele Nutzer unserer Demokonten machen hohe Gewinne und wollen deshalb bald ein richtiges Konto eröffnen“. So oder so ähnlich werben viele Broker für ihre Demokonten. Tatsächlich kommt in dieser Werbung auch der Wunsch der Unternehmen zum Ausdruck. Denn sie betreiben ihre Spielgeldkonten nicht aus reiner Menschenfreundlichkeit, sondern um Kunden zu gewinnen. Wer bei uns ein Demokonto eröffnet hat, so das Kalkül, bleibt uns auch als „echter“ Kunde treu. Denn nur mit Echtgeldkonten verdienen Forex- und CFD- und Social Trading Broker wie eToro Geld. Sie finanzieren sich meist aus den Spreads, also der Differenz zwischen Kauf- und Verkaufskursen. Deshalb haben viele Unternehmen die Laufzeit ihrer Demokonten zeitlich befristet, teilweise sogar auf nur 24 Stunden.

Fazit: Für den Broker ist ein Demokonto selbst eher als Werbemaßnahme zu verstehen: Es soll Kunden anlocken, die erfolgreich über ein Demokonto handeln und daraufhin auch ein Live-Konto beim jeweiligen Broker eröffnen. Dieser profitiert daraufhin von den Handelsgebühren, die der Trader entrichten muss – zu diesen gehören beispielsweise Spreads und Kommissionen.


Der eToro Testbericht im praktischen Video-Format (© forexhandel.org)

2.) Das eToro Demokonto unter der Lupe

Themenicon IndikatorenUmso überraschender ist das Versprechen von eToro, ein zeitlich unbegrenztes Demokonto anzubieten. Theoretisch ließe sich damit unbegrenzt spielen, ohne jemals echtes Geld einsetzen zu müssen. Doch der Broker vermutet wohl nicht ganz zu Unrecht, dass nur wenige Trader dauerhaft mit Spielgeld handeln wollen. Denn wer Erfolg hat, möchte den auch in echtes Geld umwandeln. Die meisten erfolgreichen Händler dürften deshalb über kurz oder lang der Versuchung erliegen, ein Echtgeldkonto zu eröffnen. Wer keinen Erfolg hat wird ebenfalls nicht unbegrenzt traden. Sofern er nicht frühzeitig den Spaß am Handeln verliert ist irgendwann sein Spielgeld aufgebraucht. Dieses Spielgeld beläuft sich zu Beginn auf 10.000 €, womit man durchaus eine Weile lang dem Social Trading nachgehen kann. Unter Umständen ist es jedoch vielleicht sogar möglich, dieses virtuelle Kapital aufzustocken, nachdem es verbraucht wurde, indem man sich an den Kundensupport des Anbieters wendet.

Fazit: eToro bietet seinen Kunden ein kostenfreies und unverbindliches Demokonto ohne Laufzeit an, mit dem sie grundsätzlich dauerhaft handeln können, ohne reales Kapital einsetzen zu müssen. In Anbetracht der Tatsache, dass auch das verfügbare virtuelle Kapital mit 10.000 € recht hoch ausfällt, sollten Trader durchaus ihr eToro Demokonto eine Weile nutzen können – und selbst wenn sie ihr Konto geerdet haben, besteht trotzdem die Option, den Kundensupport um eine Aufstockung des Handelskapitals zu bitten.

Weiter zur Anmeldung: www.etoro.de

3.) Wie eröffnet man ein eToro Demokonto?

Themenicon StrategieTrader, die bislang dem Forex- oder dem CFD-Handel nachgegangen sind, könnten unter Umständen von der Eröffnung eines Demokontos bei eToro etwas irritiert sein. Anstelle eines Buttons mit der Aufschrift „Demokonto eröffnen“ erwartet den Kunden hier nämlich lediglich ein Feld zum „Registrieren“. Hier müssen Trader, die ein eToro Demokonto eröffnen möchten, zunächst einen Benutzernamen sowie ihre E-Mail-Adresse und ein bevorzugtes Passwort angeben. Nachdem sie die AGB, Datenschutzrichtlinien und Risikoinformationen anerkannt haben, können sie sich registrieren und erhalten kurz darauf ihre Zugangsdaten per E-Mail. Alternativ dazu ist bei eToro auch eine Registrierung per Facebook oder Google+ möglich, die etwas schneller vonstattengeht. Hat der Neukunde seine Zugangsdaten erhalten, kann er sich zunächst in seinen Kundenbereich auf der Website des Brokers einloggen und den eToro WebTrader 2.0 öffnen. Hier kann er nun zwischen dem Handel über ein Live-Konto und dem risikofreien Trading über ein Demokonto wählen. Entscheidet er sich für das Demokonto, kann der Handel mit virtuellem Kapital bei eToro direkt beginnen – die Kontoeröffnung ist dann an dieser Stelle abgeschlossen.

Um sich bei eToro zu registrieren, müssen Trader dieses Onlineformular ausfüllen

Um sich bei eToro zu registrieren, müssen Trader dieses Onlineformular ausfüllen

Fazit: Insbesondere für unerfahrene Trader kann es recht schwierig sein, das eToro Demokonto zu eröffnen – insbesondere, da kein spezieller Button zu einer Demokontoeröffnung weiterleitet. Trader müssen sich stattdessen zunächst mit ihrem Namen, ihrer E-Mail-Adresse und einem bevorzugten Passwort registrieren und daraufhin von ihrem Kundenbereich aus den eToro WebTrader 2.0 öffnen. Hier befindet sich ein Button mit der Aufschrift „Demokonto“, über welchen der Handel mit virtuellem Kapital gestartet werden kann.

Weiter zur Anmeldung: www.etoro.de

4.) Was ist Social Trading

Themenicon TrendWir leben im Jahrzehnt der sozialen Netzwerke. Neue Jobs sucht man über Xing, Freundschaften pflegt man über Facebook und für den Kontakt zu alten Schulkameraden gibt es Stayfriends. Auch am Trading ist die Entwicklung nicht spurlos vorüber gegangen. Social Trading heißt der neue Trend, der von kaum einem Broker so konsequent umgesetzt wird wie von eToro.

Der Netzwerkgedanken kommt an verschiedenen Stellen ins Spiel. Beispielsweise werden Kurse und Charts nicht mehr einfach nur angezeigt, sondern lassen sich auch kommentieren und diskutieren. Das reicht von persönlichen Berichten wie „Hey, habe gerade mit dieser Position 1.000,- Euro verdient“ bis hin zu ernsthaften Diskussionen, beispielsweise über mögliche Widerstandslinien oder den richtigen Zeitpunkt um wieder auszusteigen.

Eine andere Möglichkeit ist das Beobachten von einzelnen Tradern. Wer hat die höchsten Gewinne gemacht? Und war es das Ergebnis eines einzelnen, glücklichen Trades oder hat er regelmäßig Erfolg?

Die einzelnen Kauf- und Verkaufsentscheidungen lassen sich beobachten, unter Umständen sogar kopieren. Einige Broker bieten sogar die Möglichkeit, einen bestimmten Betrag von einem anderen Trader verwalten zu lassen. Das bedeutet, dass dessen Trades automatisch nachvollzogen werden. Kauf das Vorbild Adidas-Aktien, dann tut das auch sein Follower.

eToro Webseite

Die Webseite von eToro

5.) Was hat eToro dem Kunden eigentlich zu bieten?

Themenicon Tipps_TricksBevor man nun willkürlich ein Demokonto beim nächstbesten Social Trading Broker eröffnet, sollte man sich zunächst einmal mit dem Angebot von eToro auseinandersetzen. Der 2007 gegründete Social Trading Broker unterhält seinen Stammsitz auf der europäischen Insel Zypern und untersteht damit der Regulierung durch die Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC). Die staatliche Regulierungsbehörde Zyperns wurde mit dem Beitritt der kleinen Insel zur EU ins Leben gerufen und zeichnet sich dabei durch eine seriöse und vertrauenswürdige Arbeit aus. Darüber hinaus bringt eToro jedoch auch noch eine Registrierung bei der BaFin mit, was die Wahrscheinlichkeit von Betrug bei eToro erheblich sinken lässt. Neben seinem seriösen Sicherungsumfeld überzeugt eToro zusätzlich durch sein kundenfreundliches Angebot: Nach einer Mindesteinlage von nur 200 € können Trader dem CFD-Handel von zahlreichen Finanzprodukten nachgehen, zu denen neben Devisen auch eine Reihe von Rohstoffen gehören. Der maximale Hebel liegt dabei bei 400:1, was einen rentablen CFD-Handel über die deutschsprachige Trading-Plattform verspricht. Da allerdings nur erfahrene Trader mit einem hohen Maß an Hintergrundwissen zu einem so hohen Hebel handeln sollten, gehört nicht nur ein eToro Demokonto, sondern auch ein Akademiebereich mit Webinaren, eKursen und schriftlichen Leitfäden zum Angebot des zypriotischen Unternehmens.

Um über den WebTrader 2.0 im Demokonto handeln zu können, müssen Trader „Demokonto“ auswählen

Um über den WebTrader 2.0 im Demokonto handeln zu können, müssen Trader „Demokonto“ auswählen

Social Trading bei eToro

Aber vor allem stellt sich natürlich die Frage, wie sieht es mit dem Social Trading bei eToro aus? Der Broker erlaubt sowohl das Diskutieren von einzelnen Positionen als auch das Beobachten und Verfolgen von anderen Tradern. eToro unterscheidet diese beiden Möglichkeiten in „Märkte“ und „Personen“.

Märkte beobachten und diskutieren

Das Kommentieren der Entwicklung einzelner Positionen wird gerne genutzt, doch das Herzstück ist die Auswahl von Personen. Nicht zuletzt deshalb, weil kopierte Trader dafür von eToro Geld erhalten. Das macht diese Funktion für sie attraktiv – und motiviert auch dazu, regelmäßig Einschätzungen unter „Märkte“ abzugeben um so neue Follower zu finden.

Weiter zur Anmeldung: www.etoro.de

Erfolgreichen Tradern folgen

Themenicon Trading_Software_HandelsplattformenWer sich eine Person zum Vorbild nehmen will, kann das bei eToro auf zwei Arten tun. Einmal lässt sich ein Trader einfach beobachten. Und von Zeit zu Zeit kann man dann einzelne Entscheidungen kopieren. Dazu reicht ein Klick auf „Diese Aktion kopieren“. Das ist vor allem für Einsteiger eine sehr gute Option. Sie können so beobachten, was erfolgreiche Trader kaufen – und gleich auch noch, ob sie damit erfolgreich sind.

Alternativ kann ein Händler aber auch einfach „blind“ kopieren. Trader, die einen Kollegen automatisch kopieren nennt man bei eToro „Kopierer“. Dazu muss man einen bestimmten Betrag an dieses Vorbild binden, beispielsweise 10 Prozent seines Kapitals. Damit wird dann jede Aktion des Vorbilds 1:1 nachvollzogen. Investiert er 20 Prozent seines Kapitals in das Währungspaar EUR/JPY, dann werden auch 20 Prozent des an ihn gebundenen Geldes so eingesetzt.

Wie finde ich einen guten Trader?

Doch wie findet man einen guten Trader? Dafür bietet eToro eine umfangreiche Suchfunktion. Einschränken lässt sich die Auswahl beispielsweis nach dem erzielten Gewinn in den vergangenen zwölf Monaten – oder wahlweise auch einem anderen Zeitraum. Außerdem kann ausgewählt werden, wie viele Monate das Vorbild im Plus gewesen sein muss und wie hoch der höchste Verlust war. Auch nach Nationalität oder der Zahl der Kopierer kann gesucht werden.

eToro Trader

Nach einer ganzen Reihe von Kriterien können Trader sich auf die Suche nach einem geeigneten Vorbild machen.

Tipp: Trader sollten bei der Suche nach dem richtigen Vorbild nicht nur auf den Gewinn sehen. Denn manchmal reicht es, im richtigen Moment Glück gehabt zu haben, um einen hohen Überschuss zu erwirtschaften. Nicht wenige Trader, die in einem Monat noch an der Spitze der Liste standen, müssen im nächsten ein hohes Minus in Kauf nehmen. Besser ist es deshalb, wenn ein Trader regelmäßig im Plus ist. Das spricht für eine solide Arbeit.

Vorteilhaft ist es auch, wenn in keinem Monat ein hoher Verlust steht. Außerdem gilt natürlich auch hier, dass Trader nicht zu viel wagen sollten, denn auch Gewinne in der Vergangenheit garantieren keine Gewinne in der Zukunft. Am einfachsten probiert man das Traden deshalb mit dem eToro Demo aus.

Fazit: eToro überzeugt in erster Linie aufgrund des Social Tradings. Außerdem hat es seinen Stammsitzes auf der europäischen Insel Zypern und kann seit seiner Gründung im Jahre 2007 auf eine CySEC-Regulierung sowie durch eine Registrierung bei der deutschen BaFin verweisen. Darüber hinaus können Kunden des erfahrenen Anbieters nach einer Mindesteinlage von nur 200 € dem Handel von zahlreichen Finanzprodukten zu einem maximalen Hebel von 400:1 über eine deutschsprachige Handelsplattform nachgehen. Um sich dafür das nötige Hintergrundwissen anzueignen, können Kunden indes nicht nur das eToro Demokonto, sondern auch einen Akademiebereich mit Webinaren, eKursen und schriftlichen Leitfäden nutzen.

6.) eToro und sein Demokonto im Fazit

Themenicon WochenendeeToro überzeugt nicht ohne Grund bereits seit 2007 sowohl Einsteiger als auch anspruchsvolle Profis, die dem Social Trading über das zypriotische Unternehmen nachgehen möchten: Eine deutschsprachige Trading-Plattform ermöglicht nach einer Mindesteinlage von 200 € das (Social) Trading zu einem maximalen Hebel von 400:1 – und selbstverständlich gehört dabei auch ein Demokonto zum Angebot von eToro. Obwohl zahlreiche Onlinebroker Demokonten nutzen, um neue Kunden anzulocken und um an deren Trading-Gebühren zu verdienen, hat eToro sein Demokonto mit einer unbegrenzten Laufzeit und einem virtuellen Kapital in Höhe von 10.000 € versehen, damit Neukunden erste Erfahrungen mit eToro ohne reale Einsätze sammeln können. Diese können das eToro Demokonto nutzen, nachdem sie sich beim Anbieter registriert, ihren Kundenbereich betreten und im WebTrader 2.0 das Feld „Demokonto“ aktiviert haben. Sollte daraufhin das virtuelle Kapital irgendwann aufgebracht sein, können Kunden unter Umständen eine Aufstockung beim Support erbitten – oder sie eröffnen ein Live-Konto.

Weiter zur Anmeldung: www.etoro.de

 

 

 

 

Weitere Informationen zum Anbieter: