iForex Betrug? – Erfahrungen sprechen für Seriosität

iForex Betrug oder seriös?iForex ist der Handelsname des Unternehmens iCFD Limited. iCFD Limited ist das neueste Mitglied der iForex Gruppe, die im Jahre 1996 gegründet wurde. Dabei ist diese Gruppe mittlerweile zu einem der größten Unternehmen der Branche aufgestiegen. iForex bietet hierbei viele Vorteile. Während wir den Broker auf seine Angebote, Konditionen, Plattformen und vielem mehr untersuchten, haben wir uns jedoch überwiegend mit einer Frage beschäftigt: Ist iForex Betrug oder seriös?

Inhaltsverzeichnis

    • 5 gute Argumente für iForex:
  • Testbericht: Unsere iForex Erfahrungen
  • 1. Sitz und Regulierung: Aufsicht durch CySEC
  • 2. Handelsangebot: Was zeigen unsere iForex Erfahrungen?
  • 3. Handelskonditionen & Mindesteinlage bei iForex
  • 4. Handelsplattform und Mobile Trading: 3 Plattformen zur Auswahl
  • 5. Kontoeröffnung und Bonus: Wie kann man das iForex Konto eröffnen?
  • 6. Demokonto: Laut iForex Test vorhanden
  • 7. Service & Bildung: Einzelschulungen sind kostenlos möglich
  • 8. Einzahlung und Auszahlung: Teils mit Gebühren verbunden
  • 9. Seriosität: Ist iForex Betrug oder seriös?
  • 10. Unser Fazit: Ein ausreichendes Angebot
    • Die Pluspunkte von iForex in der Übersicht:

5 gute Argumente für iForex:

  • Deutscher Kundensupport verfügbar
  • Niedrige Mindesteinlage von 100 Euro
  • Mobile App für iOS und Android
  • Kostenlose Einzelschulungen verfügbar
  • Regulierung durch CySEC

Weiter zur Anmeldung: de.iforex.com

Testbericht: Unsere iForex Erfahrungen

Inhalt:

1. Sitz und Regulierung: Aufsicht durch CySEC
2. Handelsangebot: Was zeigen unsere iForex Erfahrungen?
3. Handelskonditionen & Mindesteinlage bei iForex
4. Handelsplattform und Mobile Trading: 3 Plattformen zur Auswahl
5. Kontoeröffnung und Bonus: Wie kann man das iForex Konto eröffnen?
6. Demokonto: Laut iForex Test vorhanden
7. Service & Bildung: Einzelschulungen sind kostenlos möglich
8. Einzahlung und Auszahlung: Teils mit Gebühren verbunden
9. Seriosität: Ist iForex Betrug oder seriös?
10. Unser Fazit: Ein ausreichendes Angebot

1. Sitz und Regulierung: Aufsicht durch CySEC

Themenicon RegulierungViele Broker haben ihren Hauptsitz in Zypern. In unseren iForex Erfahrungen konnten wir ebenfalls feststellen, dass der Sitz des Brokers sich in Zypern befindet. Registriert ist dieser unter der Zypriotischen Investment-Firma, kurz CIF (Cypriot Investment Firm). Daher wird der Broker auch durch die zypriotische Börsenaufsichtsbehörde, die sogenannte Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC), reguliert.

Daher können wir in unserem iForex Test festhalten, dass der Broker in diesem Bereich seriös wirkt. Somit halten wir einen iForex Betrug für unwahrscheinlich. Dies liegt insbesondere an der CySEC-Regulierung.

2. Handelsangebot: Was zeigen unsere iForex Erfahrungen?

Themenicon Binaere_Optionen_oder_ForexOb iForex seriös handelt oder nicht, lässt sich zwar nicht am Handelsangebot ablesen, dennoch kommt es bei Tradern oftmals gut an, wenn ein umfangreiches Handelsangebot vorliegt. Im Falle von iForex werden ca. 100 Assets angeboten. Dabei kann man sowohl mit Aktien, Indizes und Rohstoffen als auch mit Währungen handeln.

Somit lässt sich sagen, dass iForex zwar nicht die meisten Assets anbietet, dafür jedoch die beliebtestes vorhanden sind.

3. Handelskonditionen & Mindesteinlage bei iForex

Themenicon Gebuehren_KostenUntersucht haben wir außerdem die Handelskonditionen und die Mindesteinlage. Dabei sollte natürlich am besten eine niedrige Mindesteinlage vorhanden sein. Durch unsere Erfahrungen mit iForex konnten wir hier herausfinden, dass die Mindesteinlage sehr günstig und mit 100 Euro für jeden Kunden erreichbar ist. Dazu gibt es auch eine Mindesthandelssumme von einem Euro. Dies ist im Gegensatz zu manch anderem Broker sehr gering. Beispielsweise haben wir in unseren Quick Option Erfahrungen festgestellt, dass die Mindesthandelssumme hier 25 Euro beträgt. Ebenso gibt es weitere Broker, die eine teils noch höhere Summe zum Handeln fordern.

Aus diesen Konditionen können wir schließen, dass der Broker iForex eine niedrige Mindesteinlage sowie eine geringe Mindesthandelssumme fordert.

iForex im Überblick

iForex auf einen Blick

4. Handelsplattform und Mobile Trading: 3 Plattformen zur Auswahl

Themenicon Trading_Software_HandelsplattformenIn unserem iForex Test haben wir uns jedoch nicht nur die Niederlassungen, die Regulierung und das Angebot des Brokers angeschaut, sondern ebenso die Handelsplattform und die mobilen Handelsmöglichkeiten getestet. Herausgefunden haben wir hier, dass es zum einen eine webbasierte Plattform gibt, für die keine Installation notwendig ist. Gesichert wird diese durch die SSL Verschlüsselung und eine Firewall.

Zum anderen konnten wir in unseren Erfahrungen auch eine desktopbasierte Anwendung finden. Dies ist eine Downloadversion, die lediglich von Windows-PCs genutzt werden kann. Geeignet ist diese vor allem für erfahrene Trader.

Darüber hinaus gibt es jedoch noch eine dritte Plattform, die eine Mobilhandelsplattform darstellt und somit für Smartphones und Tablet-PCs ideal geeignet ist. Dabei gibt es hierfür auch eine App. Kompatibel ist diese mit den beiden Betriebssystemen iOS und Android.

Weiter zur Anmeldung: de.iforex.com

Der Vorteil dieser drei Plattformen ist, dass es nicht drei Log-In-Daten gibt, sondern lediglich ein Benutzername und ein Passwort vorhanden sind. Diese Daten können schließlich für jede der Handelsplattformen genutzt werden.

Dabei bieten alle Plattformen dieselben Handelsfunktionen, die mit aktuellen und historischen Daten ausgestattet sind. Hinzu kommen Handelssignale, Diagramme und Charts sowie Live-Kurse. Auch ein Wirtschaftskalender ist vorhanden, sodass man nicht ständig zwischen der einen und der anderen Webseite wechseln muss. Zudem gibt es ein anpassbares Layout, das Kunden eine individuelle Gestaltung ermöglicht.

Durch die webbasierte, die desktopbasierte und die mobile Handelsplattform bietet iForex eine große Auswahl, sodass sich jeder Kunde individuell für eine entscheiden kann. Dabei bieten alle drei viele Funktionen, u.a. auch Handelssignale, Live-Kurse und Wirtschaftskalender.

Die Mobilhandelsplattform im Überblick

Neben zwei Desktop-Plattformen ist auch eine Mobilhandelsplattform vorhanden

5. Kontoeröffnung und Bonus: Wie kann man das iForex Konto eröffnen?

Während unserer Erfahrungen mit iForex haben wir uns auch die Kontoeröffnung angesehen. Diese gelingt ganz einfach, und zwar in nur drei Schritten:

  1. Im ersten Schritt muss man ein Online-Formular ausfüllen. Hier kann man seine Daten eingeben und schließlich das Formular absenden. Danach werden die notwendigen Log-In-Daten angezeigt. Diese können ausgedruckt werden, werden jedoch zusätzlich auch per Mail an den Kunden verschickt.
  2. Anschließend kann so die Ersteinzahlung erfolgen. Dafür muss man sich natürlich erst einmal einloggen.
  3. Bevor schließlich mit dem Traden begonnen werden kann, muss man sich zunächst noch identifizieren. Dazu kann man beispielsweise einen Scan des Personalausweises, Reisepasses oder Führerscheins hochladen. Folglich wird man von iForex verifiziert und kann letztendlich mit dem Handeln beginnen.

Gleichzeitig haben wir uns hier auch nach einem Bonus oder einer Prämie umgeschaut. Leider konnten wir keine finden. Dies ist ein kleiner Nachteil, da Boni von vielen Brokern angeboten werden. So bietet beispielsweise der Broker OptionRally einen Willkommensbonus. Auch andere Konkurrenten von iForex haben solche Boni im Angebot. In unseren Dukascopy Binäre Optionen Erfahrungen haben wir sogar vier Prämien entdecken können.

Deshalb können wir in unserem iForex Erfahrungsbericht verzeichnen, dass die Kontoeröffnung zwar sehr leicht und innerhalb weniger Minuten gelingen kann, doch leider wird ein Bonus weder für Neu- noch für Bestandskunden angeboten.

6. Demokonto: Laut iForex Test vorhanden

Themenicon RisikoEin Demokonto kann insbesondere für Einsteiger sehr hilfreich sein. Denn dadurch kann man das Handeln üben, ohne sein gesamtes Geld zu verlieren. Doch auch erfahrene Trader möchten sich oftmals vor dem eigentlichen Traden mit der Handelsplattform vertraut machen. Daher ist ein Demokonto sehr wichtig und sollte idealerweise vorhanden sein. Beim Broker iForex ist dies auch der Fall. Denn hier wird ein Demokonto für die Handelsplattform FXnet Trader angeboten.

Durch das angebotene Demokonto können sowohl Einsteiger als auch Profis sich mit der Plattform vertraut machen und das Handeln ein wenig üben. Allerdings gibt es lediglich für eine der Plattformen ein Demokonto. Der Broker ETX Capital bietet hingegen für jede seiner Plattformen ein Demo Account. Dennoch ist es vorteilhaft, dass überhaupt eines angeboten wird, da einige Broker, wie beispielsweise Quick Option, gar kein Konto zum Austesten bereithalten.

7. Service & Bildung: Einzelschulungen sind kostenlos möglich

Themenicon Tipps_TricksAuch der Service- und Bildungsbereich sind zwei wichtige Punkte, die bei einem Broker untersucht werden sollten. Schließlich kann es sehr nützlich sein, sich weiterbilden zu können. Dies gilt jedoch nicht nur für Anfänger, sondern ebenso für Fortgeschrittene. Diese sind nämlich ebenfalls oftmals auf der Suche nach einer neuen und womöglich besseren Handelsstrategie.

Doch auch der Kundenservice sollte nicht außer Acht gelassen werden. Denn dieser hilft nicht nur bei Problemen, sondern kann teilweise auch gute Tipps geben. Der iForex Kundensupport ist auf der ganzen Welt erreichbar, und zwar 24 Stunden lang von montags bis freitags. Dabei kann er entweder per Telefon, per Mail oder per Live-Chat zur Verfügung stehen.

Im Bereich Bildung gibt es währenddessen einerseits einen iForex Blog, der über News und wichtige Ereignisse informiert. Allerdings muss hier beachtet werden, dass dieser nur auf Englisch und nicht auf Deutsch vorhanden ist.

Andererseits gibt es auch das Weiterbildungspaket, indem ein Anfänger- und ein Fortgeschrittenenkurs enthalten sind. Im Anfängerpaket wird erklärt, wie die Plattform genutzt werden kann. Außerdem wird man hier den Fachjargon erlernen. Im Fortgeschrittenenkurs werden hingegen die Strategien der Profis offenbart.

Darüber hinaus bietet iForex eine kostenlose Einzelschulung, bei der jeder Trader in seinem ganz eigenen Tempo lernen kann. Dazu gibt es auch ein PDF-Handbuch sowie den vollständigen Zugang zum Internet-Kurs.

Weiter zur Anmeldung: de.iforex.com

Ein weiteres Serviceangebot des Brokers haben wir uns ebenfalls in unserer iForex Erfahrung angeschaut. Dieses ist das Diamond Paket, das jedoch mit der Bedingung einhergeht, eine Mindesteinlage von 5.000 Euro zu besitzen. Wer dies hat, kann VIP-Kunde werden und bekommt automatisch viele Vorteile. So kann man hier von niedrigen Spreads, Real-Time Marktalerts und professionellen Handelscharts profitieren. Zudem steht VIP-Kunden ein persönlicher Kundenbetreuer zur Verfügung. Auch Tutorials können sie kostenlos anschauen und somit neue Erkenntnisse gewinnen. Dazu besteht die Option, SMS-Benachrichtigungen zu erhalten, wenn eine Möglichkeit auf Gewinn besteht.

Wie man sieht, ist der Kundensupport zumindest unter der Woche rund um die Uhr erreichbar. Die Weiterbildungsmöglichkeiten beinhalten währenddessen einen Kurs, einen Blog sowie kostenlose Einzelschulungen. Letzteres ist besonders vorteilhaft, da man hier individuell lernen kann. Wer dazu VIP-Kunde werden möchte, kann von vielen Vorteilen wie beispielsweise einem persönlichen Betreuer oder dem SMS-Benachrichtigungssystem profitieren. Jedoch muss man hierfür eine Mindesteinlage von 5.000 Euro aufbringen können.

Die Einzelschulung auf einen Blick

Unter anderem wird auch eine kostenlose Einzelschulung geboten

8. Einzahlung und Auszahlung: Teils mit Gebühren verbunden

Themenicon Einzahlung_AuszahlungWährend wir testeten, ob iForex Betrug oder seriös ist, haben wir uns auch die Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten angeschaut. Dabei gibt es insgesamt viele verschiedene mögliche Optionen. Darunter befindet sich auch die übliche Banküberweisung. Ebenso werden Kreditkarten wie MasterCard oder Visa akzeptiert. Doch auch per Diners, ideal, Western Union, Neteller, Skrill, Giropay oder Sofort Banking ist eine Transaktion möglich.

Beachten sollte man hierbei, dass wir in unseren iForex Erfahrungen herausfanden, dass Auszahlungen an Dritte nicht bearbeitet werden. Wenn demnach ein Kunde seine Auszahlung auf ein Referenzkonto unter einem anderen Namen in Auftrag gibt, wird die Zahlung nicht veranlasst. Dies dient zum Schutz, da so kein Geld auf ein falsches Konto gelangen kann. Ein großer Nachteil bei iForex ist jedoch, dass die Auszahlung auf ein Bankkonto stets mit einer Gebühr von 20 Euro verbunden ist.

Ein großer Nachteil, der zudem negativ in unsere iForex Bewertung einfließt, ist die Gebühr auf Auszahlungen per Banküberweisung. Vorteilhaft ist hingegen, dass es mehrere Möglichkeiten für die Transaktion gibt und dass die Zahlungen sicher ablaufen.

9. Seriosität: Ist iForex Betrug oder seriös?

Themenicon Wie_funktionieren_binaere_OptionenIn unserem Test ging es hauptsächlich um die Frage, ob iForex Betrug ist oder seriös handelt. Die Antwort darauf können wir an dieser Stelle schon einmal geben. Denn iForex bietet viele Argumente, die für die Seriosität sprechen: So wurde die Forex Gruppe bereits im Jahre 1996 gegründet. Der Broker iForex ist ein Teil dieser Gruppe und bietet dadurch eine langjährige Erfahrung an. Allerdings müssen wir auch sagen, dass der Broker das neueste Mitglied ist und daher nicht von Anfang an dabei war.

Für die Seriosität spricht jedoch auch die Regulierung, die über die CySEC erfolgt. Zudem gibt es einen deutschen Support sowie eine fast komplett deutsche Seite. Lediglich die AGB sind auf Englisch.

Obwohl iForex zwar das neueste Mitglied der Forex Gruppe ist, hat das 1996 gegründete Unternehmen fast 20 Jahre Erfahrung sammeln können. Hinzu kommt die Regulierung durch die CySEC. Ein Manko ist jedoch, dass die AGB nur auf Englisch und nicht auf Deutsch verfügbar sind. Dennoch können wir an dieser Stelle in unserem iForex Erfahrungsbericht von keinem Betrug sprechen.

Drei Gründe für iForex

Es sprechen viele Gründe für iForex

10. Unser Fazit: Ein ausreichendes Angebot

Zusammenfassend hat iForex reichlich Vorteile zu bieten. Beispielsweise gibt es Einzelschulungen, die sogar kostenlos sind. Positiv ist auch die niedrige Mindesteinlage. Zudem gibt es eine gute Regulierung, einen deutschen Kundensupport sowie ein kostenloses Demokonto. Dennoch müssen auch die Nachteile bedacht werden, so etwa eine Gebühr für Auszahlungen per Banküberweisung. Insgesamt können wir von Betrug.org in unserer iForex Bewertung jedoch sagen, dass iForex seriös ist und sowohl für Einsteiger als auch für erfahrene Trader ein ausreichendes Angebot darstellt.

Die Pluspunkte von iForex in der Übersicht:

  • kostenlose Einzelschulungen verfügbar
  • niedrige Mindesteinlage von 100 Euro
  • geringe Mindesthandelssumme von einem Euro
  • Demokonto zum Üben vorhanden
  • drei Plattformen für Einsteiger und erfahrene Trader

Weiter zur Anmeldung: de.iforex.com

Weitere Informationen zum Anbieter: