CMC Markets Betrug oder seriös?

Für welchen Trader-Typ ist dieser Broker geeignet?

142x58_cmc_marketsCMC Markets ist ein Online-Broker, der sich auf den Handel mit CFDs und Forex spezialisiert hat. Mittlerweile zählt das Unternehmen zu den größten Anbietern auf dem deutschen und europäischen Markt. Gegründet wurde CMC Markets bereits im Jahr 1989, wobei sich der Hauptsitz seither in der britischen Hauptstadt London befindet. Derzeit ist der Konzern in weit über 100 Ländern auf vier Kontinenten aktiv, was CMC Markets auch weltweit zu einem der größten Broker macht. In Deutschland existiert eine Filiale in Frankfurt, die den kompletten Kundenservice in der Bundesrepublik abwickelt.

Zu überzeugen weiß der Broker vor allem aufgrund seines enorm großen Angebots an Basiswerten. Mehr als 10.000 verschiedene Underlyings sind derzeit bei CMC Markets verfügbar – so viel, wie bei kaum einem anderen Konkurrenten. Zudem kann der Broker dank seiner Größe ein hohes Maß an Servicequalität bereitstellen. Dazu zählen etwa ein rund um die Uhr verfügbarer Support und ein ausgezeichnetes Schulungsangebot. Diese besonderen Leistungen sind auch der Fachpresse nicht verborgen geblieben. Allein in den vergangenen zwei Jahren erhielt CMC Markets fast 60 namhafte Auszeichnungen diverser Fachportale.

Inhalt:

1. Handelskonditionen – Trading zu äußerst geringen Spreads möglich
2. Keine Kontoführungsgebühren und transparente Preispolitik
3. Margin: Hohe Hebel möglich
4. Handelsplattformen und mobiles Trading: Ausgezeichnete Möglichkeiten bei CMC Markets
5. Handelbare Finanzinstrumente: Über 10.000 verschiedene Basiswerte
6. Mindesteinzahlung: Keine Mindesteinzahlung bei CMC Markets
7. Mögliche Zahlungsmethoden: Banküberweisung und Kreditkarte
8. Zusatzangebot: Vielfältige Schulungsmöglichkeiten
9. Regulierung: Aufsicht durch die britische FCA und die BaFin
10. Support: Umfangreiche Kontaktmöglichkeiten
11. Fragen und Antworten zum Handel bei CMC Markets

zum Anbieter CMC Markets

Handelskonditionen – Trading zu äußerst geringen Spreads möglich

Beim Handel mit CFDs entstehen selbstverständlich Kosten. Anders als beim klassischen Handel mit Aktien oder Fonds werden allerdings nur noch von den wenigsten Brokern Provisionen verlangt. Vielmehr rechnen alle Anbieter die Kosten über den sogenannten Spread ab. Dabei handelt es sich um die Differenz aus An- und Verkaufskurs einer Position. Einzige Ausnahme: Aktien-CFDs, für die immer noch kleinere Kommissionen berechnet werden.

Bei CMC Markets gestalten sich die Handelskosten wie folgt:

  • Forex: Spread ab 0,7 Pips
  • Indizes: Spread ab 0,3 Pips
  • Rohstoffe: Spread ab 0,3 Pips
  • Aktien & ETFs: 0,10% Kommission
  • Staatsanleihen: Spread ab 1 Pip

Grundsätzlich zählt das Unternehmen damit zu den günstigsten Anbietern am Markt. Fast alle Basiswerte sind schon zu einem Spread von unter 1 Pip handelbar. Allerdings muss beachtet werden, dass die Handelskosten nicht nur vom Broker selbst abhängen. Auch die allgemeine Liquidität des Basiswerts und die gewählte Handelszeit haben einen entscheidenden Einfluss auf die Berechnung des Spreads.

CMC Markets Webseite

Die Webseite von CMC Markets

Keine Kontoführungsgebühren und transparente Preispolitik

Themenicon Einzahlung_AuszahlungNeben den aufgeführten Kosten müssen Trader bei CMC Markets keine weiteren Gebühren befürchten. Insbesondere die Kontoführung ist bereits seit einigen Jahren absolut kostenfrei möglich. Der komplette Service – also Support, Bildungssystem, Handelsplattformen und Analysetools – ist im Preis des Spread inbegriffen.

Generell überzeugt CMC Markets dadurch, dass sich Trader auf ein Höchstmaß an Transparenz bei der Erhebung der Gebühren verlassen können. Der Spread wird jederzeit in der Handelsplattform angezeigt. Auf einen Blick können Trader einsehen, wie viele Pips die Kosten gerade betragen und entsprechend effizientes Kostenmanagement betreiben.

zum Anbieter CMC Markets

Margin: Hohe Hebel möglich

Für Trader ist der Handel mit CFDs vor allem deshalb interessant, weil das Finanzprodukt mit einer Hebelwirkung ausgestattet ist. Über den Leverage lassen sich sowohl Gewinne als auch Verluste vervielfachen. Steigt der Kurs eines Basiswerts beispielsweise um einen einzigen Prozentpunkt, kann der Trader bei der Nutzung eines Hebels von 1:100 eine Rendite von 100 Prozent erzielen.

Entsprechend wichtig ist es, sich über die maximalen Hebel bei einem Broker zu informieren. Bei CMC Markets gestalten sich Hebel und Margin wie folgt:

AssetklasseMarginHebel
Währungen0,20 Prozent1:500
Indizes0,20 Prozent1:500
Rohstoffe0,50 Prozent1:200
Aktien & ETFs3,00 Prozent1:33
Staatsanleihen0,25 Prozent1:400

Themenicon Trading_Software_HandelsplattformenEs ist also möglich, seinen Kapitaleinsatz bei CMC Markets um den Faktor 500 zu erhöhen. Abhängig sind die genauen Werte aber nicht nur von der Assetklasse, sondern auch dem jeweiligen Basiswert und der Marktsituation. In sehr volatilen Phasen grenzt der Broker den maximalen Hebel bewusst ein, um das Verlustrisiko für Trader zu minimieren. Wie der CMC Markets Hebel im Detail funktioniert, soll ein kurzes Beispiel zeigen:

Ein Trader möchte ein Währungs-CFD auf den Kurs von Euro und US-Dollar abschließen. Allerdings erwartet der Anleger, dass eine vergleichsweise hektische Marktphase bevorsteht. Daher nutzt er nicht den maximalen Hebel von 1:500, sondern wählt einen Wert von 1:200. Anschließend investiert der Anleger 200 Euro in die Position, was als Sicherheitsleistung (Margin) dient. CMC Markets erhöht den Kapitaleinsatz jetzt um den Hebelfaktor: 200 Euro * 200 = 40.000 Euro. Insgesamt werden daher 40.000 Euro an den Devisenmärkten bewegt. Die erzielte Rendite – aber auch ein möglicher Verlust – beziehen sich jetzt auf eben dieses bewegte Kapital. Bewegen sich die Kurse etwa einen Prozentpunkt in die Richtung, auf die der Trader gesetzt hat, entsteht eine Rendite von 40.000 Euro * 0,01 = 400 Euro. Bezogen auf den ursprünglichen Kapitaleinsatz sind das ganze 200 Prozent Gewinn.

Handelsplattformen und mobiles Trading: Ausgezeichnete Möglichkeiten bei CMC Markets

Dass CMC Markets einer der größten Broker für das CFD-Trading ist, wird vor allem bei Betrachtung der Handelsplattform deutlich. Hier kann das Unternehmen sein Potenzial voll ausschöpfen. Die wichtigsten Features im Detail:

    • Technische Indikatoren

Kursbewegungen und Charts können dank der Software umfangreich analysiert werden. Das ermöglichen unter anderem über 80 technische Indikatoren. Zusätzlich können Anleger Zeichenwerkzeuge und verschiedene Charttypen nutzen, um Kursprognosen zu erstellen.

    • Kursprognose-Tool

zum Anbieter CMC Markets
Darüber hinaus stellt CMC Markets ein weiteres, umfangreiches Tool zur Prognose von Kursen zur Verfügung. Sowohl bei kurz- als auch bei langfristigen Charts lässt sich so nach bestimmten Mustern und Kerzenformationen suchen. Dadurch identifizieren Trader neue Marktchancen bereits im Ansatz und können diese komplett mitnehmen.

    • Anpassbarkeit

Es ist möglich, praktisch die komplette Handelsplattform nach individuellen Wünschen und Anforderungen zu gestalten. Bestimmte Funktionen lassen sich in Gruppen zusammenfassen und farblich gestalteten, so dass sie direkt gefunden werden können. So ist es möglich, äußerst effizient und ohne jedwede Zeitverluste zu traden.

    • Chart-Forum

Auch das Social Trading findet bei CMC Markets zumindest in seinen Grundzügen Anwendung. Über die Handelsplattform ist es möglich, sich mit anderen Tradern über aktuelle Kursbewegungen auszutauschen. Auch die direkte Einstreuung von Marktkommentaren ist möglich. So kann praktisch in der Gruppe entschieden werden, ob sich Positionseröffnungen aktuell lohnen.

    • Trading aus dem Chart

Um die Effizienz beim CFD-Trading weiter zu fördern, hat CMC Markets das Trading aus dem Chart heraus eingeführt. Trader können über einen einzigen Mausklick Positionen eröffnen, Stopps setzen und so direkt auf Marktentwicklungen reagieren.

Themenicon Binaere_Optionen_oder_ForexDarüber hinaus überzeugt die CMC Markets Handelsplattform durch ein hohes Maß an Bedienkomfort. Alle Funktionen sind – nicht nur wegen der individuellen Anpassbarkeit – leicht zu finden und äußerst sinnvoll ins Menü integriert. Der Broker vernachlässigt dabei aber keineswegs die technische Komponente. Alle Orders werden binnen Sekundenbruchteilen erstellt, so dass es zu keinerlei Komplikationen bei der Kursstellung kommt.

Als innovativer und moderner Broker hat CMC Markets mittlerweile längst Anwendungen auf den Markt gebracht, über die mobil gehandelt werden kann. Sie sind sowohl für iOS als auch für Android verfügbar. Der Funktionsumfang ist ebenfalls äußerst groß, wurde aber auf die speziellen Anforderungen von Smartphones und Tablets hin angepasst. So stehen beispielsweise nicht alle 80, aber immerhin noch 35 unterschiedliche Indikatoren für die technische Analyse zur Verfügung.

CMC Markets Handelsplattform

CMC Markets bietet die NextGeneration Handelsplattform an

Handelbare Finanzinstrumente: Über 10.000 verschiedene Basiswerte

Den Schwerpunkt seiner Geschäftstätigkeit hat CMC Markets klar auf das Angebot von CFDs gelegt. Mehr als 10.000 Basiswerte aus fünf unterschiedlichen Assetklassen sorgen dafür, dass Tradern ein Höchstmaß an Flexibilität beim Handel geboten wird. Das Produktangebot im Detail:

    • Währungen

Allein in dieser Kategorie bietet der Broker über 330 verschiedene Assets an. Neben bekannten Major-Währungspaaren sind damit auch Minors und zahlreiche Exoten handelbar. Es gibt kaum eine Währung, die nicht bei CMC Markets gehandelt werden kann.

    • Indizes

Bei den Indizes setzt der Broker auf einen Mix aus bekannten Werten und Emerging Markets. So sind Underlyings wie etwa der Dow Jones oder der DAX ebenso vertreten wie Indizes aus Südamerika, Afrika oder Asien. Insgesamt haben Trader die Möglichkeit, mehr als 90 verschiedene Indizes über CFDs zu traden.

    • Aktien und ETFs

Der Großteil der Basiswerte entfällt allerdings auf Aktien und ETFs. Mittlerweile hat CMC Markets sein Angebot in dieser Kategorie auf über 9.000 verschiedene Underlyings ausgebaut. Damit können Trader praktisch jedes Wertpapier handeln, das irgendwo auf der Welt registriert ist.

    • Rohstoffe

Beim CFD-Trading sind Rohstoffe vor allem deshalb beliebt, weil deren Wertentwicklung teils etwas losgelöst von den übrigen Finanzmärkten stattfindet. Zudem ist eine gewisse Volatilität am Markt vorhanden, mit der sich attraktive Renditen erwirtschaften lassen. Wer diese Chancen nutzen möchte, kann bei CMC Markets gleich auf über 100 Rohstoffe zurückgreifen.

    • Staatsanleihen

Als einer der wenigen CFD-Broker bietet CMC Markets auch den Handel mit Staatsanleihen an. Rund 50 verschiedene Anleihen sind derzeit im Produktangebot vorhanden. Dazu zählen auf der einen Seite sichere Papiere wie etwa Bundesschatzbriefe oder US-Anleihen. Auf der anderen Seite können aber auch instabilere Staatsanleihen etwa aus Asien oder Südosteuropa getradet werden.

Zusätzlich zu herkömmlichen CFDs bietet der britische Broker auch den Handel mit Knockout-CFDs an, die mit den gleichnamigen Zertifikaten vergleichbar sind. Seit einigen Monaten können Trader zudem binäre Optionen nutzen. Abgerundet wird das Angebot durch sogenannte Countdowns, die auch als Turbooptionen bekannt sind.

zum Anbieter CMC Markets

Mindesteinzahlung: Keine Mindesteinzahlung bei CMC Markets

Themenicon SteuernCMC Markets ist keine klassische Bank, sondern ein Finanzdienstleister. Daher ist es nicht erforderlich, umständliche Verfahren wie PostIdent oder VideoIdent durchzuführen, um ein Konto zu eröffnen. Es genügt, eine gültige Kopie eines Ausweisdokuments und einen aktuellen Nachweis des Wohnorts hochzuladen. Anschließend muss nur noch Geld auf das Konto einbezahlt werden, woraufhin direkt mit dem Handel begonnen werden kann. Das Besondere: CMC Markets schreibt seinen Kunden nicht vor, wie hoch die Ersteinzahlung ausfallen muss. Theoretisch ist es möglich, nur einen einzigen Cent auf das neu eingerichtete Konto zu überweisen. Das bietet den Vorteil, dass der Broker zunächst nur mit geringen Beträgen getestet werden kann.

Mögliche Zahlungsmethoden: Banküberweisung und Kreditkarte

Die Kapitalisierung des eigenen Kontos kann bei CMC Markets entweder über die klassische Banküberweisung oder mittels einer Kreditkarte erfolgen. Auf das Angebot von Online-Bezahldiensten wird aufgrund der EU-Bestimmungen zum Geldwäschegesetz bewusst verzichtet. Folgende Kosten können dabei entstehen:

  • Banküberweisung: Sowohl die Einzahlung als auch die Auszahlung über das eigene Konto sind kostenlos.
  • Kreditkarte: Für Einzahlungen entsteht eine Gebühr von 1,8 Prozent der Einzahlungssumme. Auszahlungen sind hingegen kostenlos möglich.

Wer Geld mit der Kreditkarte auf sein Konto transferiert, kann das Kapital umgehend für den Handel verwenden. Für die Bearbeitung der Banküberweisung benötigt CMC Markets bzw. die eigene Bank zwei bis drei Werktage. Dies ist ebenfalls bei Auszahlungen der Fall, wobei Transaktionen auf die Kreditkarte rund drei bis fünf Tage in Anspruch nehmen.

Zusatzangebot: Vielfältige Schulungsmöglichkeiten

Obwohl die Führung eines Kontos bei CMC Markets absolut kostenfrei ist, bietet das Unternehmen seinen Kunden gleich eine ganze Reihe von kostenlosen Zusatzleistungen. Diese sind insbesondere in der hauseigenen Akademie zu finden, wo ein großes Schulungsangebot nutzbar ist. Die Lernmaterialien im Überblick:

    • Webinare

Mehrmals in der Woche finden Vorträge von externen Fachleuten oder Mitarbeitern des Unternehmens statt. Dabei werden insbesondere aktuelle Themen behandelt, so dass Trader direkt Anregungen für die nächsten Trades erhalten.

    • Videos

Im Rahmen von Tutorials erklärt der Broker etwa, wie Trader in bestimmten Marksituationen reagieren sollten. Auch die Analyse von Kursen wird näher vorgestellt, wovon vor allem Anfänger stark profitieren.

    • Anleitungen

Lernmaterial liegt darüber hinaus auch in Form von Texten vor. Insbesondere die hauseigene Handelsplattform wird hierin detailliert erklärt. Darüber hinaus bietet CMC Markets aber auch Leitfäden an, die etwa beim Einstieg in den Forex-Handel helfen.

CMC Markets Schulung

CMC Markets bietet Online-Webinare und Schulungen an

Regulierung: Aufsicht durch die britische FCA und die BaFin

Themenicon absichern_hedgenCMC Markets hat seinen Hauptsitz in der britischen Hauptstadt London. Von hier aus werden alle Geschäfte auf der Welt verwaltet und abgewickelt. Dabei muss sich das Unternehmen stets an die strengen britischen und europäischen Gesetze für Finanzdienstleister halten. Gleichzeitig sorgt die britische FCA für die Aufsicht des Brokers, so dass für Anleger ein Höchstmaß an Sicherheit garantiert ist.

Außerdem wird jede einzelne Niederlassung von CMC Markets nochmal in den jeweiligen Ländern überwacht. Weil das Unternehmen einen Sitz in Frankfurt hat, ist der Broker somit auch in Deutschland registriert. Folglich sorgt die deutsche Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) ebenfalls für die Beaufsichtigung und Kontrolle des renommierten Brokers.

zum Anbieter CMC Markets

Support: Umfangreiche Kontaktmöglichkeiten

Themenicon Trading-KontoWer Kontakt mit dem Broker aufnehmen möchte, hat hierzu vielfältige Möglichkeiten. Rund um die Uhr ist eine Telefonhotline geschaltet, über die Trader den Support erreichen können. Die Nummer stammt dabei aus Deutschland und führt direkt in die Zweigniederlassung in Frankfurt. Das bietet den Vorteil, dass Anrufe absolut kostenfrei sind. Zudem lassen sich viele Probleme am Telefon deutlich schneller und effizienter klären als per E-Mail.

Selbstverständlich ist es trotzdem möglich, das Unternehmen auf dem Schriftweg zu kontaktieren. Zwar steht hierfür kein Livechat zur Verfügung, auf E-Mails reagiert der Broker aber ebenfalls binnen weniger Minuten. Darüber hinaus können Trader die Firmenzentrale in Frankfurt besuchen. Möglich ist dies allerdings nur bei vorheriger Vereinbarung eines Termins und in begründeten Fällen.

Überblick:

Spreads:

  • Abhängig vom Basiswert
  • Staatsanleihen: 1 Pip
  • Forex: 0,7 Pips
  • Rohstoffe: 0,3 Pips
  • Indizes: 0,3 Pips

Kommission:

  • Wird lediglich beim Handel mit Aktien- oder ETF-CFDs erhoben
  • 0,10 Prozent vom Wert der Position

Hebel / Margin:

  • Abhängig vom Basiswert
  • Für Forex und Indizes: 1:500
  • Für Rohstoffe: 1:200
  • Bei Staatsanleihen maximal 1:400
  • Aktien und ETFs maximal 1:33

Handelsplattform & mobiles Trading:

  • Handel über den CMC Markets Webtrader
  • Umfangreiche Analysefunktionen
  • Hohe technische Stabilität und absolute Zuverlässigkeit bei der Orderausführung
  • Mobile App für iOS und Android

Handelbare Finanzprodukte

  • Auswahl an über 10.000 CFDs
  • Assetklassen: Aktien, Rohstoffe, ETFs, Indizes, Staatsanleihen, Währungen
  • Zusätzlich Knock-Out-CFDs, binäre Optionen und Countdowns (Turbooptionen)

Mindesteinzahlung

Zahlungsmethoden

  • Ausschließlich Banküberweisung und Kreditkarte
  • Gebühren nur bei Einzahlung über Kreditkarte
  • Rasche Bearbeitung von Auszahlungsaufträgen

Zusatzangebote:

  • Trotz Gebührenfreiheit für das Handelskonto zahlreiche Zusatzangebote
  • Umfangreiches Schulungsangebot aus Webinaren, Videos und ganzen Leitfäden
  • Demokonto kostenlos verfügbar

Support:

  • Hohes Maß an Servicequalität
  • Support rund um die Uhr erreichbar
  • Telefonische Hotline (deutsch)
  • E-Mail-Kontakt
  • Kein Livechat

zum Anbieter CMC Markets

Fragen und Antworten zum Handel bei CMC Markets

Die Einzahlung: Wie kann ich Geld auf mein CMC Markets Konto einzahlen?

Themenicon WochenendeDerzeit gibt es zwei Möglichkeiten, um Kapital auf das Handelskonto zu transferieren. Trader können entweder die klassische Banküberweisung oder eine Kreditkarte für die Überweisung nutzen. Ist dies der Fall, wird allerdings eine Gebühr von 1,8 Prozent der Einzahlungssumme fällig.

Der Handel: Welche Finanzprodukte kann ich bei CMC Markets handeln?

Der Broker hat sich voll und ganz auf das Angebot von Finanzderivaten spezialisiert. Derzeit finden sich über 10.000 Basiswerte für CFDs im Produktangebot von CMC Markets wieder. Zusätzlich sind Knock-Out-CFDs, binäre Optionen und Turbooptionen verfügbar.

Der Support: Kann ich bei Problemen persönliche Hilfe erwarten?

Selbstverständlich. Trader haben jederzeit die Möglichkeit, den deutschsprachigen Support per Mail oder telefonisch zu kontaktieren. Die Mitarbeiter reagieren dabei äußerst hilfsbereit und kompetente auf alle Anfragen.

Die Bildung: Kann ich bei CMC Markets auf ein Schulungsangebot zurückgreifen?

Der Broker ist sehr daran interessiert, seine Kunden weiterzubilden. Wer ein Konto beim renommierten Anbieter eröffnet, hat daher Zugang zu einem umfangreichen Schulungsangebot.

Die Sicherheit: Wie sicher ist mein Geld bei CMC Markets?

Kundeneinlagen sind bei CMC Markets absolut sicher. Zum einen sorgt hierfür die strenge Regulierung durch die britische FCA. Zum anderen verwahrt der Broker Kundengelder getrennt vom Unternehmensvermögen. Selbst im unwahrscheinlichen Falle einer Insolvenz von CMC Markets wären die Einlagen der Trader damit sicher. Gläubiger hätten keinerlei Zugriff auf das Vermögen.

CMC Markets ist einer der größten und bekanntesten Broker für den Handel mit Forex und CFDs. Besonders überzeugend ist dabei das Angebot an Basiswerten, auf das Trader beim Anbieter zurückgreifen können. Über 10.000 unterschiedliche Underlyings aus fünf Assetklassen stehen für den Handel zur Verfügung – und das zu äußerst attraktiven Konditionen. Abgerundet wird das Angebot von CMC Markets durch eine hohe Servicequalität und ein umfangreiches Schulungsangebot.

zum Anbieter CMC Markets

Weitere Informationen zum Anbieter:
Zusammenfassung
Redakteur:
Karsten Niemtz
Anbieter:
CMC Markets Betrug oder seriös?
Author Bewertung: