bet365 Wettsteuer – Was müssen Kunden zahlen?

bet365Die Wettsteuer ist und bleibt ein leidiges Thema bei allen Online Sportwettenanbietern, die derzeit auf dem Markt zu finden sind. Seit dem Jahr 2012 werden alle deutschen Sportwetter sowie auch die Buchmacher, die ihre Wetten in Deutschland anbieten, von ihr heimgesucht und müssen sich diesbezüglich wohl oder übel fügen. Es gibt bis heute auch einige Ausnahmen, sprich Buchmacher, die sich mit dem Thema Wettsteuer bislang noch gar nicht beschäftigt haben.
Experten können von einer Anmeldung bei derartigen Anbietern aber nur abraten, da Kunden dort früher oder später aller Voraussicht nach in Teufels Küche landen werden. Stattdessen sind mittlerweile die meisten Sportwettenanbieter dazu übergegangen ihre deutschen Kunden mit einer Wettsteuer in Höhe von fünf Prozent zu belasten. Diese wandern übrigens nicht, wie viele behaupten, in die Taschen der Wettanbieter selbst, sondern werden umgehend an den deutschen Fiskus abgeführt.

Auch bet365 ist ein moderner Buchmacher, der seine Wetten selbstverständlich auch in Deutschland vertreibt. Dementsprechend muss sich auch bet365 an die herrschenden Richtlinien halten und von jedem auf seiner Seite getätigten Einsatz eine Gebühr in Höhe von fünf Prozent entrichten. Ein genaueres Bild vom Buchmacher kann man sich in unserem bet365 Casino Erfahrungsbericht machen.

Inhaltsverzeichnis

  • Die bet365 Wettsteuer im Detail
    • Das Berechnungsmodell der bet365 Wettsteuer
    • Lässt sich die bet365 Wettsteuer umgehen?
    • bet365 Bonus bleibt steuerfrei
  • Fazit: Faires Besteuerungsmodell und toller Bonus

Die bet365 Wettsteuer im Detail

  • bet365 berechnet Wettsteuer
  • Wettsteuer beträgt 5%
  • bet365 Wettsteuer wird vom Bruttogewinn abgezogen
  • Wettsteuer bei verlorenen Wetten zahlt bet365 selbst
  • bet365 Bonus wird steuerfrei angeboten

Weiter zur Anmeldung: www.bet365.com

image_bet365_bonus

Da bet365 auch in naher Zukunft sein überaus großzügiges Angebot an Sportwetten und zusätzlichen Features behalten möchte, hat sich der Buchmacher dazu entschlossen, die Wettsteuer nicht selbst zu tragen. Andere Anbieter wie beispielsweise Tipico oder auch viele skandinavische Buchmacher, versuchen zwar noch immer die Wettsteuer selbst aufzufangen, aber bet365 möchte das Risiko eines sich verschlechternden Angebots gar nicht erst eingehen. Dennoch hat sich auch bet365 für eine Berechnungsmethode entschieden, die für den Kunden gar nicht so übel aussieht, wie es auf den ersten Blick scheint. Tatsächlich können Kunden dank der bet365 Wettsteuer sogar noch deutlich häufiger wetten als bei anderen Anbietern, da sie weniger Steuern zahlen müssen. Wie genau die bet365 Wettsteuer nun im Detail funktioniert und in welcher Hinsicht Spieler bei bet365 sonst noch profitieren können, zeigt der nachfolgende Ratgeber.

Das Berechnungsmodell der bet365 Wettsteuer

Bet365 teilt sich die Steuerlast mit seinen Kunden. Verliert ein Tipp übernimmt der britischen Buchmacher den Steuerbetrag. Gewinnt ein Wettschein, wird der Kunde zur Kasse gebeten. Konkret heißt dies, dass sich alle Bruttogewinne deutscher Spieler um fünf Prozent verringern. Ein Beispiel: Ein Kunde platziert eine Kombiwette bei bet365 mit einer Gesamtquote von 3,5 und einem Einsatz von 100 Euro. Im Normalfall wäre Ihr Gewinn 350 Euro. Bet365 zieht von dieser Summe nun die fünf Prozent für das deutsche Finanzamt ab, so dass der Spieler nur 332,50 Euro ausgezahlt bekommt. Auch wenn es einige Spieler als unfair empfinden, bet365 trifft an diesem Gesetz keine Schuld. Würde die Steuer direkt beim Einsatz berechnet, käme man übrigens zum gleichen Ergebnis. Die Rechnung würde dann heißen: 100 Euro minus 5 Prozent Steuer sind 95 Euro mal Kurs von 3,5. Das Ergebnis ist mit 332,50 Euro gleich.

bet365_paypal

Der Vorteil für den Spieler ergibt sich bei dieser Berechnungsmethode aus der folgenden Überlegung: Würde ein Spieler immer, sprich bei gewonnenen und bei verlorenen Einsätzen, die Wettsteuer übernehmen müssen, so würde er am Ende draufzahlen. In diesem Fall müsste die bet365 Wettsteuer grundsätzlich auf jeden getätigten Einsatz draufgeschlagen werden. Anstatt bei einem 100,00 Euro-Tipp genau 100,00 Euro zu bezahlen, müsste in diesem Fall die Wettsteuer zusätzlich aufgerechnet werden und der Tipp würde dann 105,00 Euro kosten. Einige Buchmacher haben sich sogar tatsächlich diesem Modell verschrieben und wollen ihren Kunden mit der Wettsteuer anscheinend überhaupt nicht entgegenkommen. bet365 zeigt sich diesbezüglich deutlich näher am Kunden, was viele Sportwetter zu schätzen wissen.

Lässt sich die bet365 Wettsteuer umgehen?

Immer wieder versuchen viele Sportwetter aus Deutschland Methoden und Taktiken zu entwickeln, um die ungeliebte Wettsteuer zu umgehen. Experten raten von den verschiedenen Maßnahmen allerdings unbedingt ab. In der Regel sind die erdachten Strategien schließlich alles andere als legal. Eine legale Methode, um die bet365 Wettsteuer zu umgehen, gibt es für Spieler mit Wohnsitz in Deutschland nicht. Zwei denkbare Varianten, die theoretisch dabei helfen würden die Wettsteuer zu umgehen, aber alles andere als legal sind, sind die folgenden:

  • ausländische IP-Adresse besorgen
  • ausländisches Konto teilen

image_bet365_wettangebote

Beide Varianten sind alles andere als empfehlenswert, da sie auf der einen Seite gegen die Richtlinien von bet365 verstoßen, und zum anderen auch nicht zum garantierten Erfolg führen. Im schlimmsten Fall verliert ein Kunde, der auf diese Weise zu betrügen versucht, nicht nur sein gesamtes Gewinnvermögen, sondern auch die Erlaubnis jemals wieder eine Wette im Angebot von bet365 zu platzieren. Wer die bet365 Wettsteuer auf keinen Fall bezahlen will, sollte sich dementsprechend lieber bei einem anderen Anbieter wie MobilbetComeOn oder auch 1×2-bet anmelden, die von ihren Kunden keine Wettsteuer verlangen.

bet365 Bonus bleibt steuerfrei

Eine weitere Möglichkeit, die darüber hinaus noch legal ist, um sich bei bet365 über die Wettsteuer hinwegzutrösten, liegt in den vielen verschiedenen Bonusangeboten des Buchmachers begründet. Derartige Bonusangebote sind im Prinzip immer steuerfrei und können dem Spieler zu immensen Gewinnen verhelfen. Der klassische Neukundenbonus bietet eine Höhe von bis zu 100,00 Euro für jeden frisch angemeldeten Kunden bereithält. Auch wenn nicht die komplette Bonussumme abgegriffen werden kann, so lädt dieses Geldgeschenk doch dazu ein, den Ärger über die bet365 Wettsteuer zu vergessen. Aus diesem Grund werden die wichtigsten Eckpfeiler des bet365 Einzahlungsbonus noch einmal dargestellt:

  • 100% Bonus
  • maximale Bonussumme von 100€
  • Bonus wird vollständig auszahlbar
  • Bonus ist steuerfrei
  • Durchspielanforderungen: 4x Einzahlung und 3x Bonus
  • Mindestquote: 1.50
  • Bonuszeitraum: 90 Tage

Spieler, die den bet365 Bonus für neue Kunden abgrasen möchten, sollten allerdings unbedingt bei der Aktivierungsmethode aufpassen, denn aktuell gibt es einen bet365 Bonus Code, der allein den Bonus aktivieren kann. Dieser Bonus Code wird per Mail an neue Kunden versandt. Außerdem ist es hilfreich sich mit den bet365 Bonus Regeln vertraut zu machen um sich den Bonus zu sichern.

Fazit: Faires Besteuerungsmodell und toller Bonus

Auch ein großer Buchmacher wie bet365 muss sich fügen, wenn die deutsche Regierung neue Gesetze beschließt. In diesem Fall ist eine Wettsteuer in Höhe von fünf Prozent das Ergebnis nicht nur für den Buchmacher selbst, sondern auch für alle angemeldeten Kunden. Zumindest, wenn diese ihre Wette gewinnen. Bei verlorenen Wetten greift bet365 selbst ein, sodass die Wettsteuer im Grunde genommen geradezu brüderlich geteilt wird. Diverse Sonderaktionen wie beispielsweise die Bonusangebote sind bei bet365 aber selbstverständlich prinzipiell steuerfrei, so dass Kunden diesbezüglich gleich mehrfach kassieren können.

Weiter zur Anmeldung: www.bet365.com

Weitere Informationen zum Anbieter: