Ist Admiral Markets Betrug oder Seriös? Wir klären auf

Admiral Markets BetrugBei dem international tätigen Finanzunternehmen Admiral Markets UK Ltd handelt es sich um einen führenden Broker für Devisen und CFDs. Der Broker Admiral Markets wurde 2001 gegründet. Dementsprechend sind die Admiral Markets Erfahrungen in dessen Handelsbereichen weitreichend. Gegründet wurde der Broker in Estland, mittlerweile bestehen weitere Niederlassungen in diversen anderen Ländern. Dazu zählen u.a. Spanien, Litauen, Russland und der asiatische Raum. Auch in Deutschland gibt es seit zwei Jahren eine Niederlassung. Als Handelssoftware bietet Admiral Markets die bewährte Forex-Trading Software Metatrader an.

Die Admiral Markets Erfahrungen, die wir während unseres Tests mit dem Broker machen konnten, waren größtenteils positiv. Dabei konnte der Forex- und CFD-Broker nicht nur durch zahlreiche Serviceleistungen, sondern auch im Konditionsbereich überzeugen.

Inhaltsverzeichnis

    • 5 Argumente für Admiral Markets:
  • Unser Erfahrungsbericht zu Admiral Markets
  • 1. Sitz und Regulierung: Regulierungsbehörden sorgen für Sicherheit
  • 2. Welches Handelsangebot hat Admiral Markets vorzuweisen?
  • 3. Handelskonditionen & Mindesteinlage: auf das Konto kommt es an
  • 4. Handelsplattform und Mobile Trading: professionell und unkompliziert
  • 5. Kontoeröffnung und Bonus: drei Kontomodelle sind verfügbar
  • 6. Demokonto: mehrere kostenlose Accounts möglich
  • 7. Service & Bildung: deutschsprachiger Support und Aktiv-Trader-Boni
  • 8. Einzahlung und Auszahlung: Wie verläuft der Geldtransfer?
  • 9. Wie steht es um die Seriosität von Admiral Markets?
  • 10. Fazit: Unsere Admiral Markets Erfahrung: Broker mit guten Konditionen

5 Argumente für Admiral Markets:

  • 1. maximaler Hebel von 1:500
  • 2. Handelskonto schon ab 200 Euro Einzahlung
  • 3. niedrige Spreads, z.B. 0,8 Pip bei EUR/USD
  • 4. Trading Software Metatrader (4/5)
  • 5. viele Informationen für Trader abrufbar

Kein betrug bei Admiral Markets, sehr seriös

Unser Erfahrungsbericht zu Admiral Markets

Inhalt:

1. Sitz und Regulierung: Regulierungsbehörden sorgen für Sicherheit
2. Welches Handelsangebot hat Admiral Markets vorzuweisen?
3. Handelskonditionen & Mindesteinlage: auf das Konto kommt es an
4. Handelsplattform und Mobile Trading: professionell und unkompliziert
5. Kontoeröffnung und Bonus: drei Kontomodelle sind verfügbar
6. Demokonto: mehrere kostenlose Accounts möglich
7. Service & Bildung: deutschsprachiger Support und Aktiv-Trader-Boni
8. Einzahlung und Auszahlung: Wie verläuft der Geldtransfer?
9. Wie steht es um die Seriosität von Admiral Markets?
10. Fazit: Unsere Admiral Markets Erfahrung: Broker mit guten Konditionen

1. Sitz und Regulierung: Regulierungsbehörden sorgen für Sicherheit

Themenicon absichern_hedgenWie alle anderen Anleger, wollen auch Trader im Online-Handel ihr Geld in guten Händen wissen. Um dieses zu gewährleisten, haben es sich diverse Aufsichtsbehörden zur Aufgabe gemacht, die Arbeit der Finanzunternehmen zu überwachen und für einen reibungslosen Ablauf zu sorgen.

Die Frage, ob Admiral Markets Betrug oder seriös ist stellt sich kaum, denn einen Standort in Deutschland werden sicherlich nicht wenige Trader als „Beweis“ dafür ansehen, dass es keinen Admiral Markets Betrug oder andere Ungereimtheiten gibt. Der Broker ist über die FCA reguliert. Zusätzlich greifen das EU-Finanzrecht mit den Bestimmungen nach MiFID (Markets in Financial Instruments Directive). In dem Zusammenhang gibt es auch eine Einlagensicherung von bis zu 100.000 Euro je Kundenkonto.

Fazit: Der Broker Admiral Markets ist ein vollreguliertes Unternehmen. Die Aufsicht übernimmt die britische FCA. Die Kundengelder sind über die MiFID mit bis zu 100.000 Euro pro Gläubiger geschützt.

2. Welches Handelsangebot hat Admiral Markets vorzuweisen?

Themenicon Binaere_Optionen_oder_ForexWas die verschiedenen Handelsarten betrifft, so kann der Trader über Admiral Markets in erster Linie Währungen und über CFDs diverse Basiswerte handeln, vor allem aus dem Bereich Aktien und Indizes. Aber auch einige Rohstoffe können auf diesem Weg gehandelt werden. Im Bereich des Forex Handels können Trader mittlerweile aus rund 30 verschiedenen Währungspaaren auswählen. Zum vielfältigen Handelsangebot des Brokers Admiral Markets zählen des Weiteren sowohl drei unterschiedliche Konto-Varianten als auch ein kostenloser Test-Account.

Darüber hinaus, bietet das Unternehmen seinen Kunden eine intuitive Handelsplattform und die Möglichkeit des mobilen Tradings via App. Umfangreiche Schulungsangebote und profitable Aktionsboni runden das Angebot ab.

AdmiralMarkets-Handelsplattform

Screenshot von der Handelsplattform

Fazit: Neben dem Devisen- und CFD Handel, stehen Kunden auch das Traden mit Rohstoffen zur Verfügung. Verschiedene Konto-Modelle und ein Demokonto gehören ebenfalls zum Repertoire des Brokers. Darüber hinaus können Nutzer auf professionelle Handels-Anwendungen und diverse Schulungsangebote zugreifen.

3. Handelskonditionen & Mindesteinlage: auf das Konto kommt es an

Themenicon KontrakteDie Höhe der Mindesteinlage ist abhängig davon für welches Kontomodell Trader sich letztendlich entscheiden. Bei dem Admiral.Markets Konto kann bereits mit 200 Euro aktiv am Handel teilgenommen werden. Bei den beiden anderen Konto-Varianten wird eine Mindestsumme von 1.000 Euro vorausgesetzt. Doch nicht nur in diesem Punkt weisen die Handelskonten Unterschiede auf, auch die Spreads variieren von Modell zu Modell. Beginnt bei der Admiral Markets-Variante der Handel ab 0, 8 Pips, ist das Traden bei den anderen beiden Modellen schon ab 0, 2 Pips oder gar ab 0 Pips möglich. Für Limits werden bei allen drei Konten keine Gebühren erhoben.

Fazit: Die Handelskonditionen sind vom jeweiligen Kontomodell abhängig. Diese unterscheiden sich in der Höhe der Mindesteinlage und der Spreads. Limitgebühren sind in keinem Fall zu entrichten.

Kein betrug bei Admiral Markets, sehr seriös

4. Handelsplattform und Mobile Trading: professionell und unkompliziert

Themenicon Trading_Software_HandelsplattformenEinen großen Pluspunkt kann der Broker Admiral Markets bereits im Bereich der Handelsplattform sammeln. Denn mit Metatrader 4 bzw. Metatrader 5 können die Kunden eine führende Forex-Software zum Handeln nutzen. Die Handelsplattform kann daher in nahezu allen Punkten überzeugen, angefangen von der einfachen Bedienbarkeit, über die vielen zur Verfügung stehenden Tools und Funktionen bis zur großen Übersichtlichkeit. Metatrader kann sich darüber hinaus auch dadurch auszeichnen, dass die Software „kompatibel“ mit einigen anderen Programmen ist.

Zudem können Trader über Admiral Markets auch den mobilen Handel nutzen, der zum Beispiel per Smartphone möglich ist. Überzeugt hat uns Die App hinsichtlich ihrer Übersichtlichkeit und der vielen Funktionen, die bequemen und schnellen Handel von Unterwegs ermöglicht. Die Anwendung ist für Apple iOS und Android Smartphones verfügbar und steht zum kostenlosen Download im jeweiligen App-Store bereit.

Fazit: Bei Admiral Markets wird die professionelle Handelsplattform MetaTrader 4 bzw. 5 für den Handel genutzt. Freunde des mobilen Handels, können auf eine Admiral Markets App zugreifen. Diese kostenlose Anwendung wurde speziell für Apple iOS und Android entwickelt.

5. Kontoeröffnung und Bonus: drei Kontomodelle sind verfügbar

Themenicon AutomatischDie Kontoeröffnung ist beim Broker Admiral Markets kostenlos und Trader können zwischen drei verschiedenen Kontotypen wählen:

  • Admiral.Markets
  • Admiral.Prime
  • Admiral.MT5

Welches Kontomodell der Neukunde erhält, hängt in erster Linie davon ab, wie hoch die Mindesteinzahlung ist, die getätigt wird. Das Admiral.Markets Konto gibt es ab einer Einzahlung von 200 Euro, beim Admiral.Prime und beim Admiral.MT5 sind es mindestens 1.000 Euro, die eingezahlt werden müssen. Auch was die handelbaren Instrumente angeht, gibt es Unterschiede bei den Kontomodellen. So können beim Admiral.Markets Konto 69 Währungen und zahlreiche CFDs handeln. Beim Admiral.Prime Konto sind es 62 Währungen und 3 Spor Metalle CFDs. Und die wenigste Auswahl bietet das MT5 Konto, mit dem 52 Währungen und 2 Spot Metalle CFDs gehandelt werden können.

Wenngleich das CFD Trading mit einem hohen Risiko verbunden ist, lassen sich mitunter hohe Gewinne erzielen. Hierfür müssen Trader die Kurse jedoch kontinuierlich im Blick haben und können z. B. ein Echtzeit-Finanzdiagramm nutzen.


Es gibt noch zahlreiche weitere Unterschiede wie der Hebel, die Spreads und Kommissionen, die die Konten von Admiral Markets auszeichnen und so sollte die Wahl des Kontomodells sorgsam getroffen werden.
Von Zeit zu Zeit bietet Admiral Markets einen Wechselbonus an. Dauerhaft können Trader am Admiral Club Programm teilnehmen. Im Zuge dieses Bonusprogramms kann der Trader für jeden Trade Punkte sammeln, die dann später in attraktive Preise und Geschenke eingetauscht werden können. Aktuell hat das Unternehmen einen Bonus für sehr aktive Trader vorzuweisen. Ab einer Mindesteinlage von 20.000 Euro können Kunden, abhängig davon wie oft sie Traden, von Prämien in unterschiedlicher Höhe profitieren.

Fazit: bei Admiral Markets können Kunden zwischen drei unterschiedlichen Kontovarianten wählen. Diese unterscheiden sich hinlänglich ihrer Konditionen und Leistungen. Derzeit bietet das Unternehmen einen Bonus für aktive Trader ab einer Einlage von 20.000 Euro an. Die Höhe der Prämie richtet sich dabei nach der Aktivität des Händlers. 

6. Demokonto: mehrere kostenlose Accounts möglich

Themenicon MusterBei Admiral Markets können Interessenten auch unabhängig von der Eröffnung eines Live-Kontos, ein Demokonto registrieren. Dieses erlaubt den Kunden Handelsstrategien auf ihre Umsetzung zu testen, ohne das Risiko einzugehen, reales Geld zu verlieren. Zudem können Nutzer die Handelsplattform in aller Ruhe ausprobieren und sich mit der Funktionsweise und den Möglichkeiten der Anwendung vertraut machen. Es können sogar mehrere Demokonten kostenlos zur gleichen Zeit eröffnet und unbegrenzt, sofern Händler sich einmal in dreißig Tagen einloggen, genutzt werden.

Fazit: Das Demokonto von Admiral Markets bietet die Chance den Handel und die Trading-Anwendung vorab auszutesten. Der Test-Account steht kostenlos und auf unbestimmte Zeit zur Verfügung. Selbst mehrere Demokonten können registriert werden.

Admiral Markets Erfahrungsbericht

Das Admiral Markets Demokonto

7. Service & Bildung: deutschsprachiger Support und Aktiv-Trader-Boni

Themenicon Wie_funktionieren_binaere_OptionenZur Freude aller deutschen Kunden, hat der Broker einen deutschsprachigen Support eingerichtet. Dieser ist täglich von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr telefonisch zu erreichen. Der Live-Chat ist ebenfalls an diese Zeiten gebunden. Wer sein Anliegen außerhalb der Geschäftszeiten vortragen möchte, kann über die E-Mail-Adresse oder ein Formular Kontakt zu den Mitarbeitern aufnehmen. Dabei sollten Trader jedoch nicht vergessen, ihre Kontaktdaten für die Rückmeldung anzugeben.
Für Trader, die noch wenige Erfahrungen im Bereich des Online-Handels besitzen, hat Admiral Markets ein umfassendes Wissens-Portal eingerichtet.

Neben allgemeinen Informationen rund um das Traden, finden sich dort ausführliche Berichte bezüglich CFDs, Forex und die Orderarten. Darüber hinaus bietet das Unternehmen regelmäßige Admiral Markets Webinare, die auch für fortgeschrittenen Händler eine Bereicherung darstellen.

Fazit: Der deutschsprachige Support steht Kunden telefonisch und per Live-Chat täglich von 9:oo Uhr bis 18:00 Uhr zur Verfügung. Über E-Mail oder mittels eines Formulars ist ebenfalls eine Kontaktaufnahme möglich. Bei den Schulungsangeboten handelt es sich um Webinare und diverse Artikel, die dem Trader den Handel mit CFDs und Forex nahebringen.

Kein betrug bei Admiral Markets, sehr seriös

8. Einzahlung und Auszahlung: Wie verläuft der Geldtransfer?

Themenicon Paypal_SkrillEine gute Auswahl an Zahlungsmethoden, ermöglichen Trader Flexibilität beim Geldtransfer. Das Unternehmen Admiral Markets bietet seinen Kunden vier unterschiedliche Zahlungsoptionen an.

Dazu gehören:

  • Banküberweisung
  • Kreditkarte
  • Skrill
  • SOFORT Überweisung

Bei allen Varianten werden erfreulicherweise keine Einzahlungsgebühren veranschlagt. Unterschiede gibt es jedoch bei der Dauer der Gutschrift. Wer Transaktionen per Überweisung tätigen möchte, sollte beachten, dass es einige Tage in Anspruch nehmen kann, bis der Geldbetrag gutgeschrieben ist, wohingegen die anderen Zahlungsmethoden eine beinahe augenblickliche Gutschrift versprechen. Ein- und Auszahlungen werden ausschließlich von Karten oder Konten des Inhabers des Handelskontos akzeptiert.
Auszahlungen können über das Kundenportal „Trader Room“ vorgenommen werden. Wenn Trader ihre Einzahlungen über Skrill getätigt haben, können auch Abbuchungen weiterhin nur über dieses Verfahren stattfinden. Umfassende Informationen zu den Ein- und Auszahlungen können interessierte Kunden auf der Homepage des Brokers Admiral Markets einsehen. Auch der Kundensupport hilft in diesem Falle sicherlich gerne weiter.

Fazit: Admiral Markets verfügt über vier verschiedene Zahlungsmethoden. Alle Einzahlungen sind kostenfrei und unterscheiden sich lediglich bei der Dauer der Gutschrift. Auszahlungen nehmen Trader über das Kundenportal „Trader Room“ vor. Nutzer können sich auf der Webseite genaue Informationen über die Zahlungsweisen einholen und bei Fragen auch den Kundensupport kontaktieren.

9. Wie steht es um die Seriosität von Admiral Markets?

Themenicon ErfolgAdmiral Markets: Betrug oder seriös? Diese Frage stellen sich vielleicht einige Trader, für die der Broker generell als Anbieter infrage kommt. Daher möchten wir innerhalb unseres ausführlichen Testberichts auch auf diese Frage eingehen. Wir können nach unseren Erfahrungen mit Admiral Markets mit großer Überzeugung und Sicherheit behaupten, dass Admiral Markets seriös ist. Für einen eventuellen Admiral Markets Betrug oder sonstige Unregelmäßigkeiten haben wir absolut keine Anhaltspunkte gefunden. Nicht nur die Tatsache, dass der Broker offiziell reguliert wird und sogar eine Niederlassung in Deutschland hat, halten wir für einen deutlichen Beweis dafür, dass Admiral Markets seriös ist.

Darüber hinaus bietet der Broker seinen Kunden auch zahlreiche Tools, Leistungen und Informationen auf rein freiwilliger Basis an. Zudem sind die Kosten in Form des Spreads zum Teil sehr günstig, was ebenfalls für die Seriosität von Admiral Markets spricht. Sollten gegenteilige Behauptungen laut werden, so handelt es sich dabei unserer Auffassung nach um haltlose Gerüchte.

Fazit: Unser Bericht zeigt, dass Admiral Markets durchaus mit Seriosität überzeugen kann. Die strenge Regulierung und die transparenten Konditionen sprechen deutlich gegen einen Betrug, seitens des Brokers.

Admiral Markets Webseite

Die Homepage von Admiral Markets

10. Fazit: Unsere Admiral Markets Erfahrung: Broker mit guten Konditionen

Unser Fazit zum Forex- und CFD-Broker Admiral Markets fällt positiv aus, da uns der Broker in vielen Bereichen durchwegs überzeugen konnte. Hervorzuheben ist zum Beispiel die gute Auswahl an verschiedenen Kontotypen (unter anderem auch Forex-ECN), sodass vom Anfänger bis zum Profi alle Kundengruppen bedient werden. Darüber hinaus gibt es ein unbegrenzt nutzbares Demokonto, mobilen Handel und auch bei einigen Handelskonditionen kann der Broker überzeugen, insbesondere durch den niedrigen Spread bei EUR/USD und DAX-CFDs.

 

Die folgenden Punkte halten wir für die besten Argumente, um sich für diesen Broker zu entscheiden:

  • 1. mobiler Handel wird auf nahezu jedem mobilen Endgerät möglich gemacht
  • 2. verschiedene Kontotypen sorgen für Flexibilität
  • 3. sehr hoher maximaler Hebel von 1:500
  • 4. Mindesteinzahlung mit 200 Euro recht gering für einen Forex-Broker
  • 5. niedrige Spreads und attraktives Bonusprogramm

Kein betrug bei Admiral Markets, sehr seriös

Weitere Informationen zum Anbieter: