www.betrug.org > Aktuelle Erfahrungsberichte zu Krypto > BDSwiss Kryptowährungen Betrug oder seriös – Testbericht 2018 zum Angebot

BDSwiss Kryptowährungen Betrug oder seriös – Testbericht 2018 zum Angebot

BDSwiss Kryptowährungen Betrug oder seriösSchon seit einigen Monaten haben Anleger die Möglichkeit, beim Broker BDSwiss mit Kryptowährungen zu handeln. Konkret stehen mit Bitcoin, Ethereum und Litecoin drei der größten und bedeutendsten Digitalwährungen überhaupt zur Auswahl. Gehandelt wird dabei per CFD und nicht etwa mit binären Optionen – auch wenn der Broker seinen Schwerpunkt eigentlich hierauf gelegt hat. Neben den Kryptowährungen können Anleger aus zahlreichen weiteren Währungen wählen und Positionen eröffnen.

Weil das Unternehmen seinen Sitz in Zypern hat, ist auch für die Sicherheit beim Broker gesorgt. Was Anleger sonst noch über das Trading wissen müssen, zeigen unsere BDSwiss Krypto-Erfahrungen.

Inhaltsverzeichnis

    • 5 Argumente für BDSwiss
  • Sitz und Regulierung: CySEC sorgt für die Überwachung
  • Handelsangebot bei BDSwiss im Test: Drei verschiedene Kryptowährungen
  • Handelskonditionen und Mindesteinlage: Nur 200 Euro Einlage
  • Handelsplattform und Mobile Trading: Per App & im Web traden
  • Kontoeröffnung bei BDSwiss: Handelskonto mit nur 200 Euro eröffnen
  • Demokonto: Bei BDSwiss verfügbar
  • Service und Bildung: Videos & Webinare
  • Einzahlung und Auszahlung: Banküberweisung, Kreditkarte und E-Wallets
  • Seriosität: Keine Betrugsanzeichen bei BDSwiss
  • Fazit: Zusammenfassung unserer BDSwiss Krypto-Erfahrungen
  • Verwandte Artikel - Dies könnte Sie auch interessieren

5 Argumente für BDSwiss

  • durch CySEC reguliert & überwacht
  • drei verschiedene Kryptowährungen handelbar
  • unkomplizierte und ausgereifte Handelsplattform
  • auch Mobile Trader verfügbar
  • Trading rund um die Uhr möglich

Inhalt:

1. Sitz und Regulierung: CySEC sorgt für die Überwachung
2. Handelsangebot bei BDSwiss im Test: Drei verschiedene Kryptowährungen
3. Handelskonditionen und Mindesteinlage: Nur 200 Euro Einlage
4. Handelsplattform und Mobile Trading: Per App & im Web traden
5. Kontoeröffnung bei BDSwiss: Handelskonto mit nur 200 Euro eröffnen
6. Demokonto: Bei BDSwiss verfügbar
7. Service und Bildung: Videos & Webinare
8. Einzahlung und Auszahlung: Banküberweisung, Kreditkarte und E-Wallets
9. Seriosität: Keine Betrugsanzeichen bei BDSwiss
10. Fazit: Zusammenfassung unserer BDSwiss Krypto-Erfahrungen

bdswissWeiter zur Anmeldung: www.bdswiss.com/de

Sitz und Regulierung: CySEC sorgt für die Überwachung

Bevor sich Anleger näher mit dem Produktangebot zu BDSwiss Kryptowährungen befassen, sollten sie einen Blick auf die rechtlichen bzw. organisatorischen Rahmenbedingungen werfen. Schließlich vertrauen Trader ihrem Broker teils mehrere tausend oder gar zehntausend Euro an. Im Falle von BDSwiss ist jedoch festzustellen, dass das Unternehmen absolut seriös agiert:
 
 

  • Regulierung: Weil der Broker seinen Sitz in Zypern hat, ist die zypriotische CySEC für die Überwachung und Regulierung verantwortlich. Entsprechend können sich Trader auf ein hohes Maß an Sicherheit verlassen, weil der Mittelmeerstaat längst Mitglied in der EU ist. Deshalb gelten in Zypern dieselben EU-Richtlinien wie beispielsweise auch in Deutschland.
  • Segregation: Auf seiner Homepage gibt BDSwiss an, Kundengelder und Unternehmensvermögen strikt voneinander getrennt zu verwahren. Aus diesem Grund hätten Gläubiger im Falle einer (unwahrscheinlichen) Insolvenz des Brokers keinerlei Zugriff auf die Kundeneinlagen.

Für BDSwiss spricht auch, dass das Unternehmen im Bereich der binären Optionen zu den größten Brokern überhaupt gehört. Eine solche Marktstellung hätte sich der Broker kaum erarbeiten können, würde er unseriöser Praktiken an den Tag legen. Auch zahlreiche Auszeichnungen und positive Kundenberichte bescheinigen dem Unternehmen Bestnoten in diesen Bereichen.

BDSwiss Regulierung

Der Broker BDSwiss wird unter anderem von der CySEC reguliert

Wie die BDSwiss Krypto-Erfahrungen zeigen, ist der Broker einer der renommiertesten und seriösesten überhaupt. So wird das Unternehmen von der zypriotischen CySEC reguliert und überwacht, wodurch sich schon ein hohes Maß an Sicherheit für Trader ergibt. Zudem werden Kundengelder und Unternehmensvermögen strikt voneinander getrennt verwahrt. Dadurch hätten Gläubiger selbst im unwahrscheinlichen Falle der Insolvenz des Brokers keinerlei Zugriff auf die Einlagen der Kunden.

Handelsangebot bei BDSwiss im Test: Drei verschiedene Kryptowährungen

Wer sich für die Kontoeröffnung bei BDSwiss entscheidet, der kann gleich mit drei unterschiedlichen Digitalwährungen handeln. Obwohl der Broker eigentlich auf binäre Optionen spezialisiert ist, werden diese Underlyings per CFD getradet:

  • Bitcoin: Der Bitcoin ist die bekannteste und am stärksten gehandelte Kryptowährung überhaupt. Trader erwirtschafteten insbesondere gegen Ende des Jahres 2017 enorm hohe Renditen mit der digitalen Devise. Allerdings kam es beim Bitcoin auch immer wieder zu teilweise enorm starken Kurskonsolidierungen, die viele Gewinne kosteten.
  • Ethereum: Lange Zeit galt Ethereum als Nummer zwei im Markt für Kryptowährungen. Zuletzt musste die Devise diesen Platz allerdings an den Ripple abgeben.
  • Litecoin: Litecoin basiert auf der gleichen Technologie wie der Bitcoin, weist dabei aber Vorteile in Sachen Transaktionsgeschwindigkeit auf.

Mit Ausnahme von Ripple, Bitcoin Cash und Dash können Trader drei der größten Kryptowährungen bei BDSwiss handeln. Es ist durchaus denkbar, dass der Broker sein Angebot in Zukunft noch erweitern wird, bisher sind hierüber aber keine Meldungen veröffentlicht worden.

Die BDSwiss Kryptowährungen Erfahrungen zeigen, dass Anleger beim zypriotischen Broker insgesamt drei verschiedene Digitalwährungen per CFD traden können. Dazu gehören neben dem Bitcoin auch Ethereum und Litecoin.

bdswissWeiter zur Anmeldung: www.bdswiss.com/de

Handelskonditionen und Mindesteinlage: Nur 200 Euro Einlage

Wer sich für BDSwiss als Broker entscheidet, muss natürlich ein Konto eröffnen, um überhaupt mit dem Handel beginnen zu können. Ist dies geschehen, überweisen Trader Kapital auf eben dieses Depot. Erst dann lassen sich erste Positionen eröffnen. In der Praxis zeigt sich, dass für die erste Einzahlung schon ein Startkapital von 200 Euro ausreicht. Trader können also auch mit geringen Beträgen in den Handel einsteigen.

Eröffnen Trader Positionen, so rechnet der Broker diese über den sogenannten Spread ab. Hierbei handelt es sich um die Differenz aus An- und Verkaufskurs. Die durchschnittlichen Kosten gibt das Unternehmen wie folgt an:

  • Bitcoin: Spread von 2.000 Pips
  • Ethereum: Spread von 250 Pips
  • Litecoin: Spread von 100 Pips

Damit ist der Spread deutlich weiter gefasst, als beispielsweise bei klassischen Währungen. Dennoch können Trader bei BDSwiss noch immer vergleichsweise günstig handeln. Bei anderen Brokern fallen durchaus höhere Konditionen an.

BDSwiss Krypto-Handel

Der Krypto-Handel bei BDSwiss

Im Bereich der Handelskonditionen kann BDSwiss Krypto ebenfalls überzeugen. Denn das Unternehmen rechnet ausschließlich über den Spread, also die Differenz aus An- und Verkaufskurs einer Position an. Weitere Kosten stellt das Unternehmen bewusst nicht in Rechnung.

Handelsplattform und Mobile Trading: Per App & im Web traden

Gehandelt wird bei BDSwiss bevorzugt über eine eigens entwickelte Handelsplattform, die vollständig im Internetbrowser genutzt werden kann. Die Vorteile:

  • Hebel: Über die Software können Trader – wie beim CFD-Handel üblich – einen Hebelfaktor für eröffnete Positionen wählen. Bei Kryptowährungen ist dieser auf einen Wert von bis zu 1:5 begrenzt. Vereinfacht gesprochen werden die Kursentwicklungen von Bitcoins, Ethereum und Litecoins um den Faktor fünf überproportional stark auf das Konto des Traders übertragen.
  • Indikatoren: Mehr als 50 verschiedene, technische Indikatoren verwenden Trader, um die Kurse in der Handelsplattform zu analysieren. So lassen sich die Kursentwicklungen der Digitalwährung analysieren und künftige Veränderungen prognostizieren.
  • Bedienbarkeit: Selbst Laien können die Handelsplattform schnell bedienen. Über intuitive Menüs werden die wichtigsten Funktionen binnen sekundenschnelle gefunden. Trotzdem stellt BDSwiss seinen Tradern ein übersichtliches Handbuch zur Verfügung, das alle Features noch einmal erklärt.
  • Mobile: Als moderner und innovativer Broker hat BDSwiss auch längst eine mobile Version für die Handelsplattform entwickelt. Konkret können Trader sowohl mit iOS als auch mit Android eine App herunterladen und anschließend alle Funktionen der Plattform von unterwegs aus nutzen.

Anleger handeln bei BDSwiss über einen einfachen und unkomplizierten Webtrader, der trotz seiner guten Bedienbarkeit viele Features aufweist. So können Trader beispielsweise mehr als 50 verschiedene technische Indikatoren verwenden, um die Charts zu analysieren. Positionen lassen sich außerdem sowohl vom eigenen PC als auch von unterwegs aus eröffnen.

bdswissWeiter zur Anmeldung: www.bdswiss.com/de

Kontoeröffnung bei BDSwiss: Handelskonto mit nur 200 Euro eröffnen

Die Kontoeröffnung bei BDSwiss erfolgt nach einem einheitlichen und standardisierten Schema. Trader gehen wie folgt vor:

  1. Zunächst muss die Website des Unternehmens aufgerufen werden, wo sich ein Button mit der Aufschrift „Konto eröffnen“ befindet. Hierüber wird der komplette Prozess eingeleitet.
  2. Trader können ihre persönlichen Daten entweder manuell in das Anmeldeformular eintragen oder sie nutzen hierzu die Synchronisierung per Facebook. In jedem Fall gibt BDSwiss an, dass Anleger ihren neuen Account schon in drei Minuten eröffnen können.
  3. Anschließend können Anleger ihre Daten verifizieren. Weil dies spätestens vor der ersten Auszahlung von Kapital notwendig ist, sollte dieser Schritt direkt vollzogen werden – auch wenn er für die Kontoeröffnung zunächst optional ist.
  4. Trader überweisen Geld auf ihr Depot bei BDSwiss. Sobald die Zahlung auf dem Konto angelangt ist, können dann erste Positionen eröffnet werden.

Wie die BDSwiss Krypto-Erfahrungen zeigen, müssen Anleger lediglich drei Minuten ihrer Zeit aufwenden, um bei BDSwiss handeln zu können. Wichtig ist, den Account auch zu verifizieren, denn nur so kann sichergestellt werden, dass es bei späteren Auszahlungen nicht zu Verzögerungen kommt.

Demokonto: Bei BDSwiss verfügbar

Wer bisher noch kaum Erfahrungen im Umgang mit Kryptowährungen oder CFDs gemacht hat, der kann bei BDSwiss auf ein besonderes Feature zurückgreifen: das Demokonto. Konkret haben Anleger die Möglichkeit, die Testversion binnen weniger Sekunden vollständig freizuschalten. Anschließend haben Trader Zugriff auf alle Features der Liveversion.

Allerdings stehen im Demokonto nur virtuelle Euro zur Verfügung. Verlieren Anleger diese, so wirkt sich das ausdrücklich nicht auf das reale Vermögen aus. Haben Trader dann erste Erfahrungen aufgebaut, wechseln sie von der Testversion ganz einfach ins Echtgeldkonto.

BDSwiss Kryptowährungen App

Bei BDSwiss ist der Handel mit Kryptowährungen auch mobil möglich

Trader können bei BDSwiss ein kostenfreies Demokonto verwenden. Mithilfe der Testversion lassen sich erste Erfahrungen sammeln, die anschließend in der Liveversion aktiv umgesetzt werden.

Service und Bildung: Videos & Webinare

Für Anleger ist es wichtig, sich regelmäßig fortzubilden. Nur so kann Fachwissen aufgebaut werden, das dann langfristig auch zu höheren Renditen führt. Aus diesem Grund bietet der Broker BDSwiss seinen Kunden zahlreicher Weiterbildungsangebote:

  • Webinare: Wer Kunde bei BDSwiss ist, kann sich kostenfrei für zahlreiche Webinare anmelden. Jeden Tag finden gleich mehrere solcher Sessions statt. Sie behandeln entweder grundsätzlich Handelsstrategien oder die versierten Trading-Experten führen Live-Trading-Webinare durch.
  • Videos: Ein Teil der Webinare wird allerdings auch aufgezeichnet. Trader können die Sessions dann zu einer beliebigen Zeit anschauen, wenn sie Zeit hierfür finden.

Darüber hinaus profitieren Trader auch vom Support des Brokers. Weil BDSwiss einer der größten Anbieter überhaupt ist, offeriert das Unternehmen Servicenummern in zehn verschiedenen Sprachen – darunter auch Deutsch. Insofern können deutsche Trader ihre Anliegen auch in deutscher Sprache vorbringen, was sie Lösungsfindung in aller Regel deutlich einfacher macht.

Die BDSwiss Krypto-Erfahrungen bezüglich des Schulungs- und Serviceangebots sind ebenfalls. Schließlich bietet der Broker jeden Tag gleich mehrere Webinare an, an denen Trader kostenfrei teilnehmen können. Sollte es Fragen zum Produktangebot oder beispielsweise technische Probleme geben, dann können sich Anleger per Telefon rund um die Uhr an die Mitarbeiter wenden – und das in deutscher Sprache.

bdswissWeiter zur Anmeldung: www.bdswiss.com/de

Einzahlung und Auszahlung: Banküberweisung, Kreditkarte und E-Wallets

Bereits angesprochen worden ist, dass Trader zunächst Geld auf ihr Depot einzahlen müssen, bevor sie aktiv mit Bitcoins, Litecoins und Ethereum traden können. Für die Einzahlung selbst stehen verschiedene Zahlungsmittel zur Verfügung:

  • Banküberweisung / Sofortüberweisung
  • Kreditkarte
  • Skrill
  • Neteller

Trader können sowohl klassische Wege wie etwa die Banküberweisung nutzen als auch die beliebten E-Wallets Skrill und Neteller verwenden. Gebühren erhebt der Broker in keinem Fall, allerdings könnten die jeweiligen Zahlungsdienstleister ein Entgelt in Rechnung stellen. Häufig der Fall ist das etwa bei der Kreditkarte.

Auszahlungen laufen auf den gleichen Wegen ab wie die Einzahlung. Auch hier sind die Transaktionen generell von Gebühren befreit, wobei es zwei Ausnahmen gibt:

  • Umsatz: Hat der Trader seine Einzahlungen nicht mindestens einmal umgesetzt, so verlangt BDSwiss eine Gebühr von 5 Prozent der Auszahlungssumme.
  • 100 Euro: Wer weniger als 100 Euro auszahlt, obwohl sich mehr als 100 Euro auf dem Konto befinden, zahlt ebenfalls 5 Prozent des Auszahlungsbetrags. Die Mindestgebühr liegt dabei bei 25 Euro.

Trader können verschiedene, stark verbreitete Zahlungsmittel für Transaktionen bei BDSwiss nutzen. Dabei verzichtet der Broker grundsätzlich auf Gebühren, nur in Ausnahmefällen zahlen Anleger bei Abbuchungen ein Entgelt.

Seriosität: Keine Betrugsanzeichen bei BDSwiss

Immer wieder stellen sich Anleger die Frage, inwiefern ihr Broker wirklich seriös ist. Kein Wunder, verwalten viele Trader doch einige tausend oder gar zehntausend Euro bei den Unternehmen. Im Falle von BDSwiss gibt es jedoch keinerlei Anzeichen, dass der Anbieter unseriöse Geschäftspraktiken an den Tag legen würde. Dafür spricht schon alleine die Regulierung des Brokers. Denn die wird von der erfahrenen CySEC in Zypern durchgeführt. Weil der Staat Mitglied der EU ist, gelten hier die gleichen Gesetze für Finanzdienstleister wie beispielsweise auch in Deutschland.

Darüber hinaus finden Trader im Internet viele positive Resonanzen zu BDSwiss. Diese stammen nicht nur von bisherigen Kunden, sondern auch der Fachpresse. Bekannt ist BDSwiss unter anderem aus:

  • Forbes
  • Investing.com
  • FXEmpire
BDSwiss Medien

BDSwiss hat bereits Erwähnung in bekannten Medien gefunden

BDSwiss ist zweifelsfrei ein seriöser Broker, auf den sich Anleger verlassen können. Schließlich wird das Unternehmen auf Basis der geltenden EU-Richtlinien von der zypriotischen CySEC reguliert und überwacht. Zudem finden Anleger in der Fachpresse und auf Kundenportalen gleichermaßen positive Bewertungen von BDSwiss.

Fazit: Zusammenfassung unserer BDSwiss Krypto-Erfahrungen

Wie fällt also das Fazit unserer Redaktion zum Broker BDSwiss aus? Wer Kryptowährungen handeln möchte, der kann definitiv auf einen guten Partner vertrauen. Schließlich bietet das Unternehmen den Handel mit gleich drei verschiedenen Digitalwährungen an, zu denen sowohl der Bitcoin als auch Litecoin und Ethereum zählen. Auch die Handelskonditionen wissen im Test durchaus zu überzeugen. Der Handel selbst läuft über einen übersichtlich und einfach aufgebauten Webtrader ab, mit dem auch Einsteiger gut zurechtkommen dürften. Für den Broker spricht außerdem das hohe Maß an Sicherheit, auf das sich Trader verlassen können. So wird das Unternehmen von der zypriotischen CySEC auf Basis der aktuellen EU-Richtlinien überwacht und reguliert.

Alle Vorteile von BDSwiss noch einmal in der Zusammenfassung:

  • Regulierung und Überwachung in der EU durch die CySEC
  • Demokonto verfügbar
  • Kontoeröffnung bereits nach drei Minuten abgeschlossen
  • Handel mit drei verschiedenen Kryptowährungen möglich (per CFD)
  • Mindesteinzahlung auf das Handelskonto von nur 200 Euro
  • mobile Handelsplattform von unterwegs aus nutzbar
bdswissWeiter zur Anmeldung: www.bdswiss.com/de