www.betrug.org > Aktuelle Erfahrungsberichte zu Krypto > ActivTrades Krypto Erfahrungen – das sind die Stärken und Schwächen des Brokers

ActivTrades Krypto Erfahrungen – das sind die Stärken und Schwächen des Brokers

ActivTrades LogoActivTrades ist ein CFD- und Forex-Broker, der damit wirbt, besonders „dynamisch“ zu sein. Besonders viel Wert legt das Unternehmen nach unseren ActivTrades Krypto Erfahrungen darauf, Kunden nicht nur einen ausgezeichneten Kundenservice zu bieten, sondern vor allem eine hervorragende Orderausführung zu ermöglichen. Reguliert wird der Broker von der britischen FCA. ActivTrades punktet zudem mit einer freiwilligen Erweiterung der gesetzlich vorgeschriebenen Einlagensicherung und einer eigenen Plattform, die auch durch den MT4 und MT5 ersetzt werden kann. Auf diese Weise können Kunden professionell analysieren und handeln. Dennoch verzichtet das Unternehmen auf eine Nachschusspflicht und bietet sich so auch für Einsteiger und vorsichtige Trader an. Für Trader aller Erfahrungsstufen, vor allem jedoch für Anfänger erleichtert das Unternehmen den Einstieg durch viele Webinare sowie andere Schulungsmaterialien.

Inhaltsverzeichnis

    • 5 Argumente für ActivTrades
  • 1. Sitz und Regulierung: London als Heimat
  • 2. Handelsangebot bei ActivTrades im Test: gute Auswahl
  • 3. Handelskonditionen und Mindesteinlage: Account-Eröffnung möglich ab 100 Euro
  • 4. Handelsplattform und Mobile Trading: 3 unterschiedliche Plattformen zur Auswahl
  • 5. Kontoeröffnung bei ActivTrades: Account ab 100 Euro
  • 6. Demokonto: ActivTrades mit kostenfreier Demo
  • 7. Service und Bildung: 1-on1-Training
  • 8. Einzahlung und Auszahlung: Auszahlung noch am selben Tag
  • 9. Seriosität: ActivTrades mit gutem Ruf
  • 10. Fazit: die Zusammenfassung unseres ActivTrades Test
  • Verwandte Artikel - Dies könnte Sie auch interessieren

5 Argumente für ActivTrades

  • Durch die britische FCA reguliert
  • Einlagensicherung bis zu einer Million GBP
  • MT4, MT5 oder ActivTrader als Handelsplattform
  • Keine Nachschusspflicht
  • Webinare und andere Weiterbildungsangebote

1. Sitz und Regulierung: London als Heimat
2. Handelsangebot bei ActivTrades im Test: gute Auswahl
3. Handelskonditionen und Mindesteinlage: Account-Eröffnung möglich ab 100 Euro
4. Handelsplattform und Mobile Trading: 3 unterschiedliche Plattformen zur Auswahl
5. Kontoeröffnung bei ActivTrades: Account ab 100 Euro
6. Demokonto: ActivTrades mit kostenfreier Demo
7. Service und Bildung: 1-on1-Training
8. Einzahlung und Auszahlung: Auszahlung noch am selben Tag
9. Seriosität: ActivTrades mit gutem Ruf
10. Fazit: Die Zusammenfassung unseres ActivTrades Test

activtradesWeiter zur Anmeldung: www.activtrades.com/de

1. Sitz und Regulierung: London als Heimat

Der Hauptsitz von ActivTrades befindet sich in einer der wichtigsten Finanzmetropolen der Welt: London. Von dort aus betreibt das Unternehmen zumindest bis zum endgültigen Brexit sein EU-Geschäft. Italien und Deutschland gehören dabei zu den wichtigsten Märkten des Unternehmens. Momentan kann ActivTrades rund 200 Mitarbeiter beschäftigen. Neben dem Londoner Hauptsitz befinden sich auch Niederlassungen in Mailand, Sofia und Dubai.

ActivTrades wurde ursprünglich 2001 in der Schweiz durch Alex Pusco gegründet und war damals der einzige Schweizer Anbieter für das Trading. 2005 zog es den Broker nach London, zwei Jahre später bot das Unternehmen auch den MT4 an, zudem nahm es 2008 CFDs auf Indices und Rohstoffe in sein Programm auf. 2017 folgten bei ActivTrades Kryptowährungen wie Bitcoin, Litecoin oder Ethereum.

Auf die Nachschusspflicht verzichtet der Broker bereits seit 2013. Das bedeutet auch, dass Trader, die ActivTrades nutzten, durch den Franken-Crash 2015 nicht im gleichen Maße negativ betroffen waren wie Kunden anderer Broker. Seit 2017 hat das Unternehmen zudem die Einlagensicherung auf bis zu eine Million GBP erhöht, was in der Branche relativ hoch ist.

ActivTrades wird durch die FCA reguliert und lizenziert. Der Hauptsitz in London spiegelt auch den Anspruch des Unternehmens wider, möglichst gute Ausführungsbedingungen zu bieten. ActivTrades bot einen Verzicht auf die Nachschusspflicht, lange bevor dieser durch Politiker gefordert wurde.

2. Handelsangebot bei ActivTrades im Test: gute Auswahl

ActivTrades bietet eine gute Auswahl an unterschiedlichen Basiswerten. Dabei hat sich der CFD- und Forex-Broker vor allem auf drei Märkte spezialisiert:

  • Forex-Handel
  • Rohstoffhandel
  • Aktienhandel

Darüber hinaus hat das Unternehmen jedoch ebenfalls Kryptowährungen sowie das Trading auf Indizes im Programm. Die oben genannten betrachtet ActivTrades allerdings immer noch als wichtigste Märkte.

Im Bereich des Forex-Handels bietet ActivTrades rund 50 Währungspaare an. Vertreten sind nicht nur die wichtigen Majors, sondern auch einige spannende Exoten wie der brasilianische Real. Auch Gold und Silber können bei ActivTrades gehandelt werden. Wer lieber bei ActivTrades Kryptowährungen kaufen möchte, kann in Bitcoin, Ethereum, Ripple oder Litecoin investieren.

ActivTrades Kryptowährung

Kryptowährungen auf einen Klick bei ActivTrades

Im Rahmen der Indizes stehen aktuell 17 unterschiedliche Basiswerte zur Verfügung. Das Unternehmen deckt dabei natürlich mit GER30 und GERTEC wichtige Indizes in Deutschland ab, hat darüber hinaus allerdings auch einige spannende internationale Indizes im Angebot, darunter natürlich die wichtigsten aus Europa und den USA. Auch für den Aktienhandel über CFDS stehen Dutzende Basiswerte aus Europa und den USA zur Auswahl. Trader müssen allerdings beachten, dass die Bereitstellung von CFDs auf Aktien aus New York monatlich einen Euro kostet.

Komplettiert wird das Angebot durch ein ganzes Dutzend Basiswerte aus dem Bereich Rohstoffe. Trader können hier sowohl Agrar-Rohstoffe als auch Metalle wie Kupfer oder Energieträger wie Gas und Öl handeln.

ActivTrades bietet ein umfang- und abwechslungsreiches Angebot aus den Märkten Forex, Rohstoffe, Indizes und Aktienhandel. Außerdem hat es auch Kryptowährungen in sein Portfolio aufgenommen und bietet so für viele Trader die richtige Auswahl.

activtradesWeiter zur Anmeldung: www.activtrades.com/de

3. Handelskonditionen und Mindesteinlage: Account-Eröffnung möglich ab 100 Euro

Wer mit ActivTrades Erfahrungen machen möchte, hat schon ab 100 Euro die Möglichkeit, einen Account zu eröffnen. ActivTrades setzt auf Transparenz und Einfachheit und bietet für Privatkunden keine unterschiedlichen Account-Modelle an, sondern nur einen Account-Typen für alle Privatanleger, die Echtgeld investieren. Darüber hinaus bietet das Unternehmen allerdings auch einen Demo- und einen Account für institutionelle Anleger an.

Hierfür muss das Portfolio bei ActivTrades allerdings mindestens einen Wert von 500.000 Euro aufweisen, sodass dies für den größten Teil der Anleger, die sich für unseren ActivTrades Test interessieren, nicht relevant sein dürfte.
Das Unternehmen tritt als Market Maker auf. Gebühren erhebt das Unternehmen demzufolge im Rahmen von Spreads und nicht als Kommission. Wie hoch die Spreads tatsächlich sind, hängt natürlich vor allem vom Basiswert ab, jedoch auch von jeweiligen Markt. ActivTrades gibt einen „Target Spread“ und einen „Average Spread“ an. Der durchschnittliche Spread ist in der Praxis wesentlich wichtiger, auch wenn ActivTrades mit Spreads ab 0.50 Pips wirbt. Derzeit liegt diese für die wichtigsten Basiswerte bei:

  • EURUSD: 0.58 Pips
  • GBPUSD: 0.92 Pips
  • USDJPY: 0.61 Pips
  • EURGBP: 0.95 Pips

Der Spread bei Bitcoin beträgt nach den ActivTrades Krypto Erfahrungen durchschnittlich 31.29 US-Dollar, der auf den DAX einen Punkt bei einem Punktwert von 25 Euro.

Maximal können Trader einen Hebel von 1:400 nutzen. Laut unseren Erfahrungen mit ActivTrades wird ein solch großer Hebel allerdings nicht auf viele Basiswerte angeboten und vor allem nicht zu jeder Marktphase. Damit schützt das Unternehmen natürlich auch seine Kunden vor zu großen Verlusten.

Alle Trader erhalten bei ActivTrades die gleichen Bedingungen. Ein Account ist schon ab 100 Euro Mindesteinzahlung nutzbar. Die Spreads beginnen bei 0.50 Pips auf EURUSD, der durchschnittliche Spread des Market Maker kann sich für viele Basiswerte ebenfalls sehen lassen.

4. Handelsplattform und Mobile Trading: 3 unterschiedliche Plattformen zur Auswahl

Im Bereich der Handelsplattformen lässt ActivTrades wohl keine Wünsche unerfüllt. Trader haben derzeit die Möglichkeit, gleich drei unterschiedliche Trading-Softwares zu nutzen. Natürlich befindet sich der beliebte MetaTrader 4 unter den Handelsplattformen. Es handelt sich dabei immer noch um die beliebteste Trading-Plattform, die derzeit auf dem Markt ist, obwohl Entwickler MetaQuotes schon lange den Nachfolger MT5 präsentieren konnte. Dabei hat dieser einen großen Vorteil: Wer CFDS auf Aktien handeln möchte, kann dies nicht im MT4, sondern nur mit MT5 ausführen. Zudem bietet er einen Wirtschaftskalender, mit acht Orderarten zwei mehr als sein Vorgänger, und verfügt über einen verbesserten Strategie-Tester.

Trader müssen allerdings auf Smartforecast und Smarttemplate verzichten und es gibt immer noch ExpertAdvisor, die nicht für MT5 umgesetzt wurden. Gerade aufgrund der großen Vielfalt an EAs ist der MT4 auch heute noch die von Privatanlegern am häufigsten genutzte Handelsplattform für Forex und CFD-Trading.

ActivTrades Handelsplattform

Nutzen auch Sie ActivTrades über den beliebten MetaTrader4

Darüber hinaus bietet ActivTrades auch noch seine eigene Entwicklung ActivTrader an. Die Handelsplattform soll sowohl für Einsteiger als auch für Fortgeschrittene optimale ActivTrades Erfahrungen ermöglichen und überzeugt durch zahlreiche Tools und Indikatoren, die eine hochwertige Chartanalyse ermöglichen.

Natürlich ist es auch möglich, ActivTrades für mobiles Trading zu nutzen. MT4 und MT5 sind ohnehin als unabhängige Apps im Google PlayStore oder im App Store von Apple zu erhalten. Dort müssen Trader sich nur mit den Kundendaten von ActivTrades einloggen und können die App dann mit allen Funktionen nutzen. Leider bietet das Unternehmen ActivTrader nicht als App an, sodass Kunden hier zwangsweise auf MT4 und MT5 umsteigen müssen.

ActivTrades bietet mit dem MT4, MT5 und ActivTrader gleich drei hochwertige Handelsplattformen an, zwischen den sich Kunden frei entscheiden können. Der mobile Handel ist über MT4 und MT5 Apps möglich.

activtradesWeiter zur Anmeldung: www.activtrades.com/de

5. Kontoeröffnung bei ActivTrades: Account ab 100 Euro

Die Eröffnung eines Accounts ist bei ActivTrades bewusst einfach gehalten. Interessenten finden im oberen Menü den Punkt „Open Account“. Wenn sie diesen anklicken, werden sie auf ein Registrierungsformular weitergeleitet. Hier müssen sie unterschiedliche Daten von sich angeben, darunter:

  • Vor -und Nachname
  • Geburtsdatum
  • E-Mail-Adresse
  • Telefonnummer
  • Wohnsitz und Adresse

Im Anschluss sind finanzielle Daten wichtig. Hier fragt der Broker Daten wie das jährliche Einkommen, Ersparnisse und Steuerpflicht ab. Außerdem fragt der Broker ab, welche Plattform der Kunde nutzen möchte und welche Account-Währung er bevorzugt.

ActivTrades Kontoarten

Bei ActivTrades gibt es für jeden Kundentyp das richtige Konto

Im letzten Abschnitt des Registrierungsformulars muss er angeben, ob die Erfahrungen mit ActivTrades die ersten Erfahrungen mit dem CFD- und Forex-Handel sind oder in welchem Ausmaß er bereits getradet hat. Nun kann er überprüfen, ob alle Angaben stimmen und wählen, ob er eine 1-on-1-Schulung erhalten möchte. Außerdem kann er sich für den Newsletter anmelden. Mit einem Klick auf „sumit application“ kann er die Registrierung abschließen.

Nun erhält er eine Willkommens-E-Mail und kann sich im Anschluss mit den Log-In-Daten anmelden. Vereinzelt kann es sein, dass ActivTrades einen Neukunden ablehnen muss oder ihm nur eingeschränkten Zugriff auf die Finanzprodukte gewähren kann. Dies ist dann der Fall, wenn ein Trader nicht genügend Erfahrungen mit dem Trading sammeln konnte und deswegen das Risiko nicht einschätzen kann. Häufig ist ActivTrades allerdings sehr hilfsbereit, wenn es darum geht, das notwendige Wissen zu erwerben.

Ein Konto bei ActivTrades ist leicht und relativ schnell eröffnet, allerdings verlangt der Broker relativ viele Informationen. Zudem muss der Kunde sein Wissen im Zweifel nachweisen können.

6. Demokonto: ActivTrades mit kostenfreier Demo

ActivTrades weiß, dass es für viele Trader wichtig ist, zunächst einen risikofreien Test von ActivTrades durchzuführen, bevor sie Echtgeld einzahlen müssen. Deshalb bietet der Broker die Möglichkeit, den Dienst kostenfrei zu testen. Ganz umsonst ist das Demokonto allerdings nicht, immerhin „zahlen“ die Interessenten mit ihren Daten. Wer sich bei ActivTrades für einen Demo-Account anmeldet, muss Vor- und Nachname, E-Mail und Telefonnummer angeben. Er kann zudem nicht die Zustimmung verweigern, dass diese persönlichen Daten gesammelt, gespeichert und verarbeitet werden, wenn er das Demokonto nutzen möchte. Natürlich ist ein späterer Widerruf möglich, dieser muss allerdings auf Englisch erfolgen. Trader geben zudem die Einstimmung, dass sie auf den angegebenen Wegen kontaktiert werden dürfen und können sonst das Demokonto nicht nutzen. Es handelt sich hierbei um eine durchaus übliche Methode, ganz glücklich ist dies dennoch nicht.

Trader haben die Wahl, ob sie das Demokonto mit dem ActivTrader oder dem MT4 oder MT5 ausprobieren möchten. Auch das Kapital, mit dem das Konto aufgeladen wird, können sie relativ frei wählen. Hierbei sind Beträge zwischen 250 und 200.000 Euro Spielgeld möglich. Auf diese Weise können sie gut die Bedingungen wählen, die später gelten, wenn sie Echtgeld einzahlen möchten. Außerdem können sie den maximalen Hebel selbst bestimmen und haben dabei genügend Auswahl zwischen gar keinem Hebel sowie einem maximalen Hebel von 1:400. Trader können außerdem auch andere Kontowährungen wählen, darunter neben EUR und USD auch GBP und CHF.

ActivTrades bietet im Demokonto gute Bedingungen. Minuspunkte gibt es jedoch dafür, dass der Trader einwilligen muss, dass seine Daten gespeichert und verarbeitet werden und ihn Mitarbeiter kontaktieren dürfen.

activtradesWeiter zur Anmeldung: www.activtrades.com/de

7. Service und Bildung: 1-on1-Training

ActivTrades richtet sich durchaus auch an Einsteiger und bietet deshalb auch unterschiedliche Bildungsmaterialien an. Eines der wichtigsten Angebote ist das 1-on-1-Training, das Kunden unabhängig von der Höhe der Einzahlung in Anspruch nehmen können. Natürlich kann in der Kürze der Zeit keine umfangreiche Einweisung stattfinden, sodass dieses Angebot sicherlich auch nicht überbewertet werden sollte. Gerade Einsteigern hilft es allerdings dabei, die Handelsplattformen sowie ihre Möglichkeiten schneller kennenzulernen.

Auch Webinare und Seminare zählen zum Angebot, allerdings nicht derzeit und Seminare auch nicht in Deutschland. Es gibt jedoch ein Archiv, in dem vergangene Webinare abrufbar sind. Trader müssen allerdings Englisch beherrschen, um den Inhalten folgen zu können. Das gilt auch für weitere Lernmaterialien wie Videos oder Tutorials oder das Glossar.

ActivTrades Webinare

ActivTrades veranstaltet regelmäßig neue Webinare

Fortgeschrittene Trader sollen von aktuellen Nachrichten und Analysen, profitieren, allerdings wird dieses Angebot derzeit nicht gepflegt, sodass nur noch veraltete Berichte abrufbar sind. Natürlich wäre es wünschenswert, wenn ActiveTrades hier wieder etwas aktiver werden würde, allerdings ist es ohnehin immer ratsam, sich anhand verschiedener Quellen tagesaktuell zu informieren. Vor allem Handelssignale und ähnliche Angebote würden jedoch ohne Zweifel eine gute Ergänzung darstellen.

ActivTrades bietet eine schöne Auswahl an unterschiedlichen Bildungsmaterialien, allerdings stehen alle Materialen nur auf Englisch zur Verfügung.

8. Einzahlung und Auszahlung: Auszahlung noch am selben Tag

ActivTrades bietet viele verschiedene Zahlungsarten und somit wohl für jeden Anleger eine komfortable Möglichkeit, Geld einzuzahlen. Trader haben die Wahl zwischen „klassischen“ Zahlungsmethoden wie Banküberweisung oder Kreditkartenzahlung, doch auch SOFORT und die E-Wallets Neteller und Skrill werden von ActivTrades akzeptiert. Trader können so deutlich schneller Geld einzahlen oder die eigenen Finanzdaten besser schützen. Allerdings fallen zumindest bei der Zahlung mit Kreditkarte zwischen 0,25 %und 1,50 % Gebühren an. Trader müssen zudem die unterschiedlichen Limits beachten, die sich von Zahlungsart zu Zahlungsart unterscheiden.

Alle Zahlungsarten außer SOFORT eignen sich zudem auch zur Auszahlung. Auch hier erhebt der Broker keine zusätzlichen Gebühren. Überdies ermöglicht er nach eigenen Angaben die Auszahlung noch am selben Tag, solange die Anforderung vor 12.30 Uhr nach UK-Zeit eingeht. Trader müssen zudem beachten, dass Gewinne nicht am selben Tag ausgezahlt werden können, an denen sie entstanden sind.

ActivTrades bietet viele Zahlungsarten. Genauso lobenswert sind jedoch die schnellen und kostenfreien Auszahlungen.

activtradesWeiter zur Anmeldung: www.activtrades.com/de

9. Seriosität: ActivTrades mit gutem Ruf

Viele Trader wissen, dass es unter den Forex- und CFD-Brokern durchaus schwarze Schafe gibt. So ist es nicht überraschend, dass sie auch bei ActivTrades Betrug vermuten. Allerdings unternimmt das Unternehmen einiges, um schon einem Verdacht entgegenzuwirken. So lässt es sich in Großbritannien regulieren. Schon alleine das Gründungsland Schweiz deutet darauf hin, dass ActivTrades bereits von Beginn an vertrauenswürdig sein sollte und niemals aus betrügerischer Absicht gegründet wurde. Broker, die lediglich zu dem Zweck gegründet werden, Tradern ihr Geld aus der Tasche zu ziehen, wählen üblicherweise ein Land, in dem die Regulierung deutlich weniger streng erfolgt, als in Großbritannien.

ActivTrades Auszeichnungen

ActivTrades bekommt jedes Jahr weitere Auszeichnungen

In der Vergangenheit konnte ActivTrades allerdings nicht ausschließlich durch Zuverlässigkeit glänzen. So wurde das Unternehmen von der FCA 2011 zu einer Strafe in Höhe von 85.750 GBP verurteilt, weil es die Kundengelder nicht wie vorgeschrieben getrennt hielt. Vor diesem Hintergrund ist auch die enorm hohe Einlagensicherung zu verstehen, die der Broker inzwischen zusätzlich zum vorgeschriebenen Niveau abgeschlossen hat. Natürlich soll dies auch allen Tradern, die sich für ActivTrades interessieren und die Strafe bei der Recherche entdecken, verdeutlichen, dass sich das Unternehmen gebessert hat und ActivTrades seriös ist.

ActivTrades lässt keinen Zweifel daran aufkommen, dass es sich um ein seriöses Unternehmen handelt.

10. Fazit: die Zusammenfassung unseres ActivTrades Test

Testurteil 8ActivTrades punktet in vielen Bereichen, die für einen guten Broker wichtig sind. Positiv hervorzuheben ist in jedem Fall die Regulierung durch die britische FCA, vor allem auch in Verbindung mit der hohen Einlagensicherung bis zu einer Million Pfund. Das Unternehmen punktet zudem auch bei der Auswahl an Basiswerten und dem vielseitigen Angebot an Handelsplattformen. ActivTrades Krypto Erfahrungen sind derzeit mit fünf Währungen möglich. Tradern stehen somit alle Möglichkeiten offen. Einsteiger können zudem das kostenfreie Demokonto nutzen und in den Bildungsmaterialien stöbern.

Die wichtigsten Vorteile des Brokers in der Übersicht:

  • Durch die FCA reguliert
  • Kostenfreies Demokonto
  • 5 Kryptowährungen fürs Trading
  • Hunderte Basiswerte aus den Bereichen Forex, Aktien, Indizes und Rohstoffe
  • Keine Auszahlungsgebühren
  • 100 Euro Mindesteinzahlung
  • Mobile Handelsplattform dank MetaQuotes

activtradesWeiter zur Anmeldung: www.activtrades.com/de

Risikohinweis IQ Option