PokerStars Betrug? Top-Anbieter im Test!

PokerstarsGegründet im Jahr 2001 konnte das Unternehmen Rational Enterprises bislang einen großen Erfolg nach dem anderen mit dem Online-Pokerraum PokerStars feiern. Mittlerweile ist man nicht nur der mit Abstand größte Pokerraum der Welt, sondern auch der umfangreichste und für viele sicher auch der interessanteste. In diesem Test werden wir herausfinden, ob PokerStars Betrug ausübt oder nicht. Allerdings kann unsere Erfahrung mit PokerStars schon jetzt zeigen, dass PokerStars seriös ist und an allen Tischen ein faires Spiel ausgeübt wird.

Lizenziert ist man dabei auf der Isle of Man durch die dort ansässige Gambling Supervision Commission, die mit zu den härtesten Lizenzierungsbehörden der Welt gehört. Darüber hinaus besitzt man auch eine Lizenz bei der Malta Lotteries & Gaming Authority. Gerade für High Stakes Spieler dürfte dies beruhigend sein, denn so kann man auch auf Limits, wie NL2000 völlig beruhigt mit knapp 200.000 US-Dollar an den Tischen sitzen.

Hinweis: PokerStars betreibt zwar eine Software, jedoch mit verschiedenen Bezeichnungen. Alle EU-Spieler bspw. werden unter PokerStars.eu zusammengefasst. Dennoch können sie mit Spielern aus aller Welt zusammen pokern. Die Unterscheidung erfolgt lediglich auf Basis rechtlicher Bestimmungen.

Inhaltsverzeichnis

    • Fakten zu PokerStars
    • Vor- und Nachteile von PokerStars
    • PokerStars Betrug – Probleme mit dem Anbieter
  • Angebot an Pokervarianten: Umfangreicher geht es nicht!
    • Zusammenfassung
    • Poker Bonus: Weltklasse VIP-Programm gut für PokerStars Bewertung
    • Traffic und Niveau: PokerStars Erfahrung zeigt viele schlechte Spieler
    • Limits: Alle Level von NL2 bis NL50000 vorhanden
    • Usability der Software: Übersichtlich, anpassbar und gut zum Multitablen
    • Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten: Schnell und ohne Probleme
    • Support: Leider kein Live-Chat oder Telefonnummer
    • Sicherheit: Das Fort Knox unter den Pokerräumen
    • Seriosität von PokerStars: Seriöser geht es nicht
    • Zusatzangebote / Besonderheiten: Apps, Micro Millions, Womens League und mehr
  • Fazit und Bewertung von PokerStars: 9.4 von 10 möglichen Punkten

Fakten zu PokerStars

  • Gegründet 2001
  • Weltweit größer Online Poker Anbieter
  • Lizensiert in Malta
  • Größte Vielfalt und hohe Limits
  • Durchgehend tausende von aktiven Spielern
  • Veranstalter regionaler Events
  • Integrierte Pokerschule und mehr

Neben dem normalen Pokerangebot verfügt der Pokeranbieter auch über zahlreiche andere Online- und Offline-Events, wie die EPT, die PCA oder EUREKA. Weiter bietet man seinen Spielern die World Championship of Online Poker Tournament Series, die SCOOP und auch eine Turbo-Turnierserie TCOOP. Insgesamt zeigt dies, dass die Frage nach Betrug oder seriös sehr schnell beantwortet werden kann.

Insgesamt schafft es PokerStars auf diesem Wege gut zu überzeugen. Zudem sorgt man mit Verpflichtungen von Weltklasse-Spielern, wie Daniel Negreanu, Chris Moneymaker oder auch Bertrand „Elky“ Grospellier, sowie Liv Boeree und Pius Heinz, der vor allem jüngeren Pokerfans bekannt sein sollte. Im Testbericht haben zudem vor allem die Punkte Angebot, Spieleraufkommen und Limits überzeugt. Hier konnte der Anbieter all seine Erfahrungen zur Geltung bringen.

Vor- und Nachteile von PokerStars

  • Sehr viele Spieler – bis zu 300.000 gleichzeitig
  • Hohe Limits bis hin zu NL2000
  • Sehr umfangreiches Angebot und viele Varianten
  • Gute Neukundenbonus & etliche Promotions
  • Starkes VIP-Programm mit VIP-Shop

PokerStars Betrug – Probleme mit dem Anbieter

Eines vorneweg: Betrug wird so gut wie jedem Poker-Anbieter im WWW vorgeworfen. Auch Party Poker und 888 Poker müssen sich immer mal wieder dagegen wehren. Die Probleme mit PokerStars lassen sich auf drei Kernaussagen eingrenzen.

Bonus Betrug: Ein Grund warum es immer mal wieder eine negative Bewertung für PokerStars gibt ist, dass die Bonusregeln nicht gelesen oder missverstanden werden. In einem Online Casino gibt es das extra Geld sofort nach der Einzahlung. Beim Online Poker muss dieses erst schrittweise freigespielt werden. Der Spieler muss dafür Echtgeld einsetzen und Rake produzieren, wodurch er bei PokerStars VPP erhält. Wenn diese Treuepunkte eine gewisse Grenze erreichen, zahlt der Anbieter die nächsten 10 Dollar aus. Erst wenn die benötigte Anzahl komplett erspielt worden ist, zahlt PokerStars das gesamte Geld vom Bonus aus. Der Fehler liegt hier als bei den Spielern. Über unsere Erfahrungen mit dem PokerStars Bonus haben wir an anderer Stelle berichtet.

Technische Fehler: Es kann vorkommen das Karten und Hände zu langsam angezeigt werden. Die Spieler müssen dafür sorgen, dass ihre Bandbreite stets stabil läuft und ausreichend vorhanden ist. Vor allem auf Mobilgeräten kann es zu Abbrüchen kommen, wenn diese unterwegs mit schwankenden Netzverbindungen zu kämpfen haben. PokerStars wiederum prüft mit seiner Software die Gegebenheiten und sichert den Spieler durch seinen Unterbrechungsschutz ab. Hin und wieder geht eine Bet verloren, aber dann kann sich der Spieler an den Kundendienst wenden und den Fehler erklären. Der Support zählt zu den besten seiner Branche.

Das Spiel ist „rigged“: Anfänger neigen dazu die Odds ihrer Hand zu missachten. Sie haben das aggressive Pokerspiel in Videos und wollen es nun nachahmen. Doch Poker besteht nicht nur aus Aggression. Jeder Pot muss anders bewertet werden, ob beim Texas Holdem oder Omaha Poker. Auch in 2016 gilt es seine Gegner zu analysieren und dann je nach Situation zu entscheiden. Es muss dabei nicht jeder Flop gesehen werden und das Spiel mit der Position gilt es ebenso zu beachten.

„Rigged“ bedeutet so viel wie „manipuliert“. Bei PokerStars, Party Poker, 888 Poker & Co kommt aber ein RNG-Zufallsgenerator zum Einsatz. Er verteilt die Karten und Hände ohne Schema und ohne Einfluss von Menschenhand. Der Vorwurf der Manipulation lässt sich daher nicht rechtfertigen. Zumal PokerStars nicht viel davon hätte bestimmte Spieler zu bevorzugen. Aber um das eigene schlechte Spiel nicht zugegeben zu müssen, wird halt behauptet PokerStars würde Betrug unterstützen und sei rigged.

Angebot an Pokervarianten: Umfangreicher geht es nicht!

Pokervarianten
Möchte man bei PokerStars Karten spielen, hat man dazu in den verschiedensten Varianten und Limits die Chance. Neben Texas Hold’em in den Versionen No, Fixed und Pot Limit gibt es auch Omaha, Omaha Hi/Lo (8 or better), Stud, Stud High/Low, Draw Poker, Razz, HORSE, 2-7 Triple Draw, 2-7 Single Draw und sogar Badugi. Mit diesem Repertoire an Spielen befindet sich PokerStars ganz oben an der Liste der Pokerräume. Dabei können die Limits bis hin zu $1.000/$2.000 hoch gehen.

Natürlich gibt es neben Cash Game auch das eine oder andere Turnier oder Sit and Go, bei dem man sich versuchen kann. Diese beginnen genau wie Cash Games sehr weit unten und sind aber auch mit Buy-ins von 1.050 US-Dollar und mehr vorzufinden. Unser Test von PokerStars zeigte, dass das günstigste Turnier dabei bereits bei 0,01 US-Dollar startet. Weiter werden auch regelmäßig größere Turnierserien abgehalten, sollten die normalen Turniere nicht mehr interessant genug sein. Dazu zählen die WCOOP, die TCOOP und auch die SCOOP. Zur Qualifikation für Off- und Online-Turniere werden Steps und Satellites geboten.

Hat man keine Lust mehr auf das normale Poker, kann auf PokerStars Zoom umgestiegen werden. Hierbei handelt es sich um die Antwort auf Full Tilts Rush Poker, das im Jahr 2010 auftauchte und das erste seiner Art war. Mittlerweile hat man Full Tilt Poker schon lange aufgekauft und demenentsprechend die Technologie übernommen. PokerStars Zoom setzt einen nach dem Fold einer Hand direkt an einen neuen Tisch, ohne die Hand zu beenden. So wird die Geschwindigkeit des Spielens massiv erhöht. In unserem Test funktionierte dies einwandfrei.

PokerStars Echtgeld spielen

Seriös: Bei PokerStars um Echtgeld spielen

Ganz zum Schluss gibt es dann noch die sogenannten Home Games, die auch ein Alleinstellungsmerkmal des Anbieters sind. Hier kann man Freunde einladen und Cash Games, sowie Turniere mit ihnen spielen – sowohl um Geld als auch um Spielgeld. Insgesamt eine gute Idee, wenn man mit Freunden spielen will, aber nicht immer zu einer echten Runde zusammen kommen kann.

Zusammenfassung

  • Zahlreiche Cashgames und reguläre Turniere
  • Abwechslungsreiche saisonale Events
  • Diverse Pokerarten, nicht nur No Limit und Fixed Limit Holdem
  • Limits beginnen ab 0,01$
  • Viele Freerolls und andere kostenlose Aktionen mit Bargeldgewinnen

Weiter zur Anmeldung: www.pokerstars.eu

Poker Bonus: Weltklasse VIP-Programm gut für PokerStars Bewertung

Bonus
Beim Bonus setzt PokerStars bereits seit Jahren auf genau den gleichen. Damit ist man zwar nicht ganz allein, denn viele Pokerräume verwenden durchweg denselben Bonus, doch könnte man ihn ruhig ab und zu mit einem Echtgeld Reload Bonus verschönern. Diese gab es in den letzten Jahren jedoch so gut wie gar nicht. Der Neukundenbonus beträgt exakt 600 US-Dollar bzw. 500 Euro und kann durch drei qualifizierenden Einzahlungen genutzt werden. Er muss in 60 Tagen freigespielt werden und ist ein 100-Prozent-Bonus.

Unseren Erfahrungen mit PokerStars nach ist das Freispielen durchaus einfach. So musste man während unseres Tests 200 VPP für 10 US-Dollar erspielen. Da man pro US-Dollar Rake 5.5 VPP erhält, braucht es lediglich ca. 35 US-Dollar, um 10 US-Dollar freizuspielen. Das ist vergleichsweise wenig. Zudem wird man mit dem VIP-Programm, das mit dem PokerStars Bonus gekoppelt ist, in verschiedene Stufen einsortiert – Bronzestar, Chromestar, Silverstar, Goldstar, Platinumstar, Supernova und Supernova Elite.

Je mehr VPP man sammelt, desto weiter steigt man auf. In höheren Ebenen erhält man dann Zugriff auf besondere Artikel im VIP-Store, höherwertige Freerolls und einen höheren FPP-Multiplikator. Dies ist die Punktewährung, die aus den VPPs generiert wird. Derzeit zählt das PokerStars VIP-Programm zum besten auf dem Markt erhältlichen. Dies hat sich in unserem Test bestätigt.

Traffic und Niveau: PokerStars Erfahrung zeigt viele schlechte Spieler

Pokernetzwerk
Es ist völlig egal, ob man mitten in der Nacht spielen möchte, oder doch lieber zur Mittagszeit. Es treiben sich stets zwischen 50.000 und 300.000 Menschen bei PokerStars umher, die unserer PokerStars Erfahrung nach als relativ schlecht einzustufen sind. Besonders in den unteren Leveln der Cash Games sind die Spieler sehr loose und geben viel Geld ab.

Angelockt werden diese „Fische“ genannten Spieler durch die umfangreiche Werbung und auch durch die Offline-Turnierserien von PokerStars. Allerdings muss man trotzdem gute Table Selection betreiben, denn in unserem Test hat sich auch gezeigt, dass neben den Fischen auch sehr viele Regulars auf den mittelhohen Limits unterwegs sind, die es zu meiden gilt.

Limits: Alle Level von NL2 bis NL50000 vorhanden

Limits
Während viele Anbieter bereits bei NL500 oder NL1000 Schluss machen, geht es bei PokerStars fast bis ins Unermessliche hoch. Diese Limits werden dann auch Nosebleed-Limits genannt, da die Luft dort oben so dünn ist, dass man automatisch Nasenbluten bekommt. Grund für die hohen Limits sind die vielen Spieler, die High Stakes spielen wollen. Deshalb erhält man dort auch viel Action. Das niedrigste Limit ist unterdes NL2, wo man mit 2 US-Dollar am Tisch sitzt.

Usability der Software: Übersichtlich, anpassbar und gut zum Multitablen

Usability
Der Client von PokerStars ist aufgeräumt, übersichtlich und wirkt auch relativ edel. Zudem ist die Software zum Multitablen geeignet, was nicht viele Anbieter von sich behaupten können. Auch 20 Tische sind dank guter Performance und 4-Farben-Deck ohne Probleme spielbar. Die mobile Version entspricht dem PC-Client und kann bis zu 4 Tische gleichzeitig bewältigen.

Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten: Schnell und ohne Probleme

Einzahlung_Auszahlung
Zum Einzahlen stehen derzeit folgende Möglichkeiten zur Verfügung: VISA, MasterCard, Paysafe card, WebMoney, Bancontact Mister Cash, iDeal, Laser card, Click & Buy, Click2Pay, Giro pay, ukash, Przleway24, DirectPay24, Poli, eWire, elektronisches Lastschriftverfahren (Deutschland/Österreich), Maestro, Skrill, EntroPay, Neteller, Banküberweisung.

Um eine Auszahlung bei PokerStars zu beantragen, können die folgenden Methoden genutzt werden: VISA, Mastercard, WebMoney, Maestro, Neteller, Click2Pay, Skrill, Banküberweisung, Scheck per Post oder Kurier. Unsere PokerStars Erfahrungen haben gezeigt, dass Auszahlungen innerhalb von 24 Stunden bearbeitet werden. Zudem findet eine Überprüfung der Personalie statt, bevor eine erste Auszahlung beantragt werden kann.

Support: Leider kein Live-Chat oder Telefonnummer

Support
PokerStars ist mit Abstand der größte Anbieter und scheint dies selber natürlich auch zu verstehen. Aus diesem Grund verzichtet man auch auf einen Live-Chat oder Telefon-Support, da die Anfragen hier wahrscheinlich zu massiv wären, sodass Tausende Support-Mitarbeiter betreut werden müssten. Stattdessen setzt man daher auf einen E-Mail-Support, der dafür in unter 2 Stunden antwortet. Bei schwierigen Fragen kann man auch um Rückruf bitten, sodass die fehlende Nummer auf der Webseite teilweise kompensiert wird.

Sicherheit: Das Fort Knox unter den Pokerräumen

Würde man die Sicherheit von PokerStars mit irgendetwas vergleichen wollen, dann wohl am aller ehesten mit Fort Knox. Nicht nur, dass die Software durch den TÜV Rheinland geprüft ist, man verfügt auch über eine Lizenz der Isle of Man Gambling Supervision Commission, sowie über eine Lizenz der Malta Lotteries & Gambling Authority. Zudem verwendet man einen geprüften Zufallszahlengenerator.

Anders, als bei anderen Pokerräumen, wird man bei PokerStars darauf hingewiesen, dass die Eingabe der privaten Daten nach erstmaliger Anmeldung wichtig und nicht abänderbar ist. Sollte man falsche Angaben machen, Geld einzahlen und bei der ersten Auszahlung seine Daten ändern wollen, ist das Geld verloren. Auf diese Weise will man das Spielen von Minderjährigen verhindern, sowie Geldwäsche unterdrücken.

Pokerschule von PokerStars

PokerStars bietet eine eigene Pokerschule

Seriosität von PokerStars: Seriöser geht es nicht

Die Seriosität von PokerStars konnte bereits durch die oben genannten Punkte bestätigt werden. Dazu zählen die Lizenzen, die vielen Events und natürlich auch die Charity-Veranstaltungen, sowie PokerStars Pros. Zudem sind Supporter, wie Rafael Nadal und Boris Becker für die öffentlichen Erfolg zuständig – zwei Personen, die definitiv nichts mit etwas Zwielichtigem zu tun haben wollen würden. Das wirklich wichtigste Zeichen dafür, dass PokerStars sehr seriös ist, ist der Black Friday. PokerStars hat diesen als einzigen unbeschadet überstanden.

Zusatzangebote / Besonderheiten: Apps, Micro Millions, Womens League und mehr

Zusatzangebote
Alle Zusatzangebote von PokerStars zu nennen, würde einfach zu lange dauern. Um nur einige zu nennen: Apps für Android und iOS, die Womens League, Micro Millions, die Qualifikation für die TV Total PokerStars.de Nacht und viele weitere Events und Besonderheiten. Aber auch das Battle of the Planets, die Belgium Poker Tour oder 7-2 Boom sind wichtige Zusatzangebote. Zudem kann jederzeit Geld zwischen PokerStars und Full Tilt Poker gewechselt werden, da beide Räume nun verbunden sind.

Fazit und Bewertung von PokerStars: 9.4 von 10 möglichen Punkten

PokerStars hat es nicht umsonst nach ganz oben in der Gunst der Kunden geschafft. Der Bonus ist sehr gut, das Spielangebot ausgezeichnet und das VIP-Programm ist erstklassig. Darüber hinaus bietet man einen schnellen Support, viele Zahlungsmethoden und eine Menge Sicherheitsmerkmale. Im Test erhält der Online-Pokerraum 9,4 von 10 Punkten und steht somit auf Platz 2.

Weiter zur Anmeldung: www.pokerstars.eu

Weitere Informationen zum Anbieter: