Plus500: Bis zu 7.000 Euro mit Bonus Code

Plus500 Bonus CodePlus500 ist mittlerweile als einer der beliebtesten CFD-Broker bekannt und kann sich heute auch einer großen Anzahl an deutschen Kunden erfreuen – und das selbstverständlich nicht ohne Grund: Neben einem kundenfreundlichen Angebot liefert Plus500 auch attraktive Boni, die sich insgesamt auf bis zu 7.000 € belaufen können. Wie man diese Boni erhalten kann und was man dabei beachten sollte, verraten wir hier.

Inhaltsverzeichnis

    • Wissenswertes zum Plus500 Bonus:
  • 1. Wie erhält man den Non-Deposit-Bonus von Plus500?
  • 2. Was hat es mit den TPoints und dem Plus500 Bonus auf sich?
  • 3. Der Einzahlungsbonus im Plus500 Test
  • 4. Was hat Plus500 eigentlich zu bieten?
  • 5. Der Plus500 Bonus und seine Voraussetzungen im Detail
  • 6. Fazit: Augen auf beim Plus500 Bonus!

Wissenswertes zum Plus500 Bonus:

  • Ein Non-Deposit-Bonus von 25 € wird geboten
  • Auf die erste Einzahlung gibt es bis zu 7.000 € extra
  • Trader müssen für neue Boni TPoints sammeln
  • Darüber hinaus gelten die üblichen Auszahlungsbedingungen
  • Vor Inanspruchnahme eines Bonus sollten sich Trader auf der Brokerwebsite über die aktuell geltenden Bonusbedingungen informieren.

Weiter zur Anmeldung: www.plus500.de

Inhalt:

1. Wie erhält man den Non-Deposit-Bonus von Plus500?
2. Was hat es mit den TPoints und dem Plus500 Bonus auf sich?
3. Der Einzahlungsbonus im Plus500 Test
4. Was hat Plus500 eigentlich zu bieten?
5. Der Plus500 Bonus und seine Voraussetzungen im Detail
6. Fazit: Augen auf beim Plus500 Bonus!



1. Wie erhält man den Non-Deposit-Bonus von Plus500?

Themenicon Einzahlung_AuszahlungDie 25 € werden für die Eröffnung eines Kontos gezahlt, auch wenn kein einziger Euro eingezahlt wurde. Dafür muss man zunächst ein Konto eröffnen. Bei den persönlichen Daten muss die Handynummer ohne Landesvorwahl eingegeben werden, also ohne die 0049 für Deutschland oder die 0043 für Österreich. Über „SMS senden“ wird die Nummer an Plus500 übertragen. Wenig später erhält man dann als Kurznachricht einen dreistelligen Bonus Code aufs Handy. Sobald der in das Feld mit der Aufschrift „3-stelliger Code“ eingegeben wurde, wird der Bonus auf dem Handelskonto gutgeschrieben, auch wenn noch kein Geld auf das Konto eingezahlt wurde. Mit diesem Geld lässt sich bereits handeln. Für die Auszahlung sind allerdings 60 Händlerpunkte nötig.

Fazit: Zu den Plus500 Boni gehört in erster Linie der Non-Deposit-Bonus, den sich der Kunde auch ohne eine Ersteinzahlung gutschreiben lassen kann. Hierfür muss er lediglich die Handelsplattform des Brokers herunterladen und seine Telefonnummer verifizieren. Hierfür erhält er eine SMS mit einem dreistelligen Code, den er nun in der Handelsplattform angeben muss. Daraufhin werden ihm 25 € gutgeschrieben, mit denen er die 60 nötigen Händlerpunkte erzielen kann.

Trader müssen für eine Auszahlung genug TPoints vorweisen können

Trader müssen für eine Auszahlung genug TPoints vorweisen können

2. Was hat es mit den TPoints und dem Plus500 Bonus auf sich?

Themenicon Wie_funktionieren_binaere_OptionenUm sich einen gutgeschriebenen Bonus schließlich auszahlen lassen zu können, müssen Kunden des Unternehmens eine bestimmte Anzahl an Händlerpunkten erzielen. Diese Punkte, auch TPoints genannt, werden abhängig von der Höhe des Einsatzes und der Investition gutgeschrieben. Wer zum Beispiel eine Position im Wert von 1.000 € eröffnet, etwa auf das Forex-Paar Euro/Yen handelt, erhält 0,17 Händlerpunkte, bei Halcon Resources-Aktien sind es dagegen 13,59.

Auf der Website des Anbieters finden Trader eine detaillierte Liste, in welcher genau aufgezeigt wird, wie viele TPoints der Kunde für jedes Wertpapier erhält, wenn er einen Betrag von 1.000 € handelt. In der Tabelle werden dabei beispielsweise für eine Position im Wert von 1.000 € auf den German 30 0,09TPoints vermerkt – kauft der Kunde stattdessen eine Position im Wert von 9.000 €, erhält er dementsprechend 0,81 TPoints.

Jedes Finanzprodukt bringt eine unterschiedlich hohe Anzahl an TPoints mit

Jedes Finanzprodukt bringt eine unterschiedlich hohe Anzahl an TPoints mit

Fazit: Um sich einen Plus500 Bonus auszahlen lassen zu können, muss der Trader zunächst eine bestimmte Anzahl an TPoints erzielen. TPoints werden dem Kunden vom Broker gutgeschrieben – abhängig von der Höhe des Einsatzes und der Investition. In einer Tabelle auf der Website des Anbieters wird dabei genau vermerkt, wie viele TPoints für bei einer Investition von 1.000 € gutgeschrieben werden – bei EUR/JPY erhält der Trader dabei 0,17 TPoints, bei einer Halcon Resources-Aktie sind es stattdessen 13,59 Punkte.

3. Der Einzahlungsbonus im Plus500 Test

Themenicon Gebuehren_KostenEinen noch höheren Bonus bekommt, wer Geld auf sein Handelskonto einzahlt. Bei 100,00 Euro Einzahlung gibt es 30,00 Euro Bonus. Gleichzeitig muss der Bonus Code FIRST100 eingegeben werden. Die Höhe des Bonus steigt in Stufen an, ab 500,00 Euro Einzahlung sind es 150,00 Euro Bonus, ab 1.000,00 Euro bereits 200,00 Euro. Bei 5.000,00 Euro Einzahlung werden schließlich 2.500 Euro gezahlt, bei 10.000,00 dann 1.500,00 Euro und ab 50.000,00 Euro Einzahlung 7.000,00 Euro.
Der Bonus Code ist jeweils nach der Untergrenze benannt, wer also 1.000,00 Euro oder mehr einzahlt, hat den Bonus Code FIRST1000. Wie auch beim Eröffnungsbonus müssen die Trader ausreichend Händlerpunkte sammeln, um sich den Bonus auszahlen lassen zu können. Bei 30,00 Euro Bonus sind es 50 TPoints, bei 7.000,00 Euro sogar 10.000 TPoints.

Fazit: Bei Plus500 erwartet den Kunden nicht nur ein Non-Deposit-Bonus in Höhe von 25 €, sondern auch ein Einzahlungsbonus, der zwischen 30 € und 7.000 € liegen kann. Um diesen Bonus auszahlen lassen zu können, müssen Kunden in erster Linie ein Einzahlung ab 100 € auf ihr Handelskonto vornehmen und schließlich auch die entsprechende Anzahl an TPoints vorweisen können. Wie viele TPoints für welchen Bonus vorausgesetzt werden, wird auf einer Tabelle auf der Website des Anbieters erläutert.

4. Was hat Plus500 eigentlich zu bieten?

Themenicon TrendPlus500 sollte mittlerweile nahezu jedem Trader ein Begriff sein, der sich bereits etwas mit dem Börsengeschäft und dem Brokermarkt auseinandergesetzt hat. Trotzdem möchten wir es uns nicht nehmen lassen, genau über den britischen Onlinebroker zu informieren, damit insbesondere unerfahrene Trader sich nicht vom attraktiven Bonus des Anbieters blenden lassen.

Plus500 wurde bereits im Jahre 2008 auf der europäischen Insel Zypern gegründet und gehört damit heute zu den „Urgesteinen“ im CFD-Brokergeschäft. Mittlerweile unterhält Plus500 darüber hinaus neben seinem Stammsitz auf Zypern auch eine Niederlassung in Großbritannien. Plus500UK Ltd wurde durch die Financial Conduct Authority zugelassen und wird durch diese reguliert. (FRN 509909). Plus500CY LTD unterliegt der Regulierung der CySEC (Licence No. 250/14). Plus500AU Pty Ltd untersteht der australischen Behörde Australian Securities and Investments Commission (AFSL #417727). Dies spricht dafür, dass Plus500 seriös arbeitet und dass die Daten und das Kapital der Kunden bei Plus500 sicher sind.

Das Angebot von Plus500 definiert sich indes insbesondere durch einen kundenfreundlichen, browserbasierten WebTrader, der auch als Mobile Trading App verfügbar ist, ein zeitlich unbegrenztes Demokonto und eine Mindesteinlage von nur 100 €, die insbesondere unerfahrene Einsteiger mit kleinem Kapital ansprechen sollte. Bei einem Angebot aus fast 50 handelbaren Währungspaaren sollten allerdings auch erfahrene Trader genau finden, was sie suchen, weshalb wir eine klare Empfehlung für Plus500 aussprechen können.

Der Handel ist stets mit einem Risiko verbunden. Trader können ihr eingesetztes Kapital verlieren.

Fazit: Plus500 überzeugt seit seiner Gründung im Jahre 2008 durch zahlreiche Vorteile: Nicht nur die vertrauenswürdige Regulierung des Unternehmens durch die FCA und die CySEC sorgt für ein positives Ergebnis im Test, sondern auch die hauseigene Tradingplattform weiß den anspruchsvollen Kunden zu überzeugen. Dieser profitiert darüber hinaus von einer Mindesteinlage von 100 €, einem zeitlich unbegrenzten Demokonto und einem umfangreichen Angebot aus knapp 50 verschiedenen Währungspaaren.

5. Der Plus500 Bonus und seine Voraussetzungen im Detail

Themenicon AutomatischZu guter Letzt dürfen natürlich auch ein paar Worte zu den Auszahlungsvoraussetzungen des Plus500 Bonus nicht fehlen: In erster Linie müssen Trader selbstverständlich die entsprechende Anzahl an TPoints vorweisen, die beim Non-Deposit-Bonus bei 60 liegt und beim Einzahlungsbonus von der Höhe der Einzahlung abhängig ist. Darüber hinaus müssen Kunden lediglich beachten, dass der Bonus nach 3 Monaten verfällt und dass nur ein Bonus je Haushalt/IP-Adresse vergeben wird. In Anbetracht der Tatsache, dass dies die üblichen Auszahlungsbedingungen für Trading Boni sind, gibt es keinen Grund dazu, bei Plus500 Betrug zu vermuten, was wir im Test entsprechend positiv bewerten konnten.
Fazit: In erster Linie müssen Kunden die erforderliche Anzahl an TPoints vorweisen können, um sich ihren Bonus auszahlen lassen zu können. Darüber hinaus sollte beachtet werden, dass der Bonus nach 3 Monaten verfällt, sofern die nötigen Bedingungen nicht erfüllt werden, und dass nur ein Bonus pro Haushalt/IP-Adresse vergeben wird.

6. Fazit: Augen auf beim Plus500 Bonus!

Obwohl nicht nur das Angebot des 2008 gegründeten Onlinebrokers im Test überzeugte, sondern da auch die Auszahlungsbedingungen des Plus500 Bonus durchaus als vertrauenswürdig zu bezeichnen sind, gibt es hier keinen Grund zur Skepsis. Trader müssen lediglich die entsprechende Anzahl an TPoints vorweisen, die beim Handel automatisch verdient wird – wie viele TPoints jedes Finanzprodukt wert ist, verrät eine Tabelle auf der Website des Anbieters. Hat der Trader genügend TPoints gesammelt, kann er sowohl vom 25 € Non-Deposit-Bonus als auch vom Einzahlungsbonus zwischen 30 € und 7.000 € profitieren, was durchaus einen attraktiven Plus500 Bonus darstellt.

Weiter zur Anmeldung: www.plus500.de

 

 

 

 

Weitere Informationen zum Anbieter: