Ist Plus500 Betrug oder Seriös? Wir klären auf

Plus500 Betrug oder Seriös?Bei Plus500 handelt es sich um einen Broker mit Sitz in Limassol, Zypern, über den man als Kunde CFDs auf Forex-Währungspaare, Aktien, Indizes, Rohstoffe und ETFs handeln kann. Die Gründung des Anbieters fand im Jahre 2008 statt. Plus500 ist in Zypern offiziell über die Cyprus Securities and Exchange Commission" (CySEC) reguliert, zudem verfügt der Broker (Plus500 UK Ltd) über eine Lizenz der britischen Financial Conduct Authority (FCA).

Im Verlauf unseres Tests konnte Plus500 überzeugen, denn wir konnten sowohl bei den Services und Leistungen als auch bei den Konditionen gute Erfahrungen mit dem Anbieter machen. Zu den Punkten, die besonders überzeugen konnten, gehört unter anderem die leicht zu bedienende Trading-Plattform. Zudem kann das Demokonto ohne zeitliche Begrenzung genutzt werden und die Mindestdepotgröße ist mit 100 Euro recht gering, was also für jeden Trader sehr interessant sein dürfte.

Inhaltsverzeichnis

    • 5 Argumente für Plus500:
  • Unser Erfahrungsbericht zu Plus500
  • 1. Sitz und Regulierung: Plus500 als vollregulierter Broker
  • 2. Handelsangebot: Mehr als 2.000 Basiswerte verfügbar
  • 3. Handelskonditionen & Mindesteinlage: Handel ab 100 Euro möglich
  • 4. Handelsplattform und Mobile Trading: Hauseigene Anwendung
  • 5. Kontoeröffnung und Bonus: No-Deposit-Bonus vorhanden
  • 6. Demokonto: Kostenlos und unbegrenzt verfügbar
  • 7. Service & Bildung: Nicht überzeugend in unserem Test
  • 8. Einzahlung und Auszahlung: Mehrere Methoden verfügbar
  • 9. Seriosität: Plus500 ist ein seriöser Broker
  • 10. Fazit: Unsere Plus500 Erfahrung: Seriöser, regulierter Broker

5 Argumente für Plus500:

  • 1. Leicht zu bedienende Trading-Plattform
  • 2. Demokonto zeitlich uneingeschränkt nutzbar
  • 3. Die Mindestdepotgröße beträgt nur 100 Euro
  • 4. Konkurrenzfähiger Spread EUR/USD von 2 Pips
  • 5. Fast 50 Währungspaare sind handelbar

zum Anbieter Plus500

Unser Erfahrungsbericht zu Plus500

Inhalt:

1. Sitz und Regulierung: Plus500 als vollregulierter Broker
2. Handelsangebot: Mehr als 2.000 Märkte verfügbar
3. Handelskonditionen & Mindesteinlage: Handel ab 100 Euro möglich
4. Handelsplattform und Mobile Trading: Hauseigene Anwendung
5. Kontoeröffnung und Bonus: No-Deposit-Bonus vorhanden
6. Demokonto: Kostenlos und unbegrenzt verfügbar
7. Service & Bildung: Nicht überzeugend in unserem Test
8. Einzahlung und Auszahlung: Mehrere Methoden verfügbar
9. Seriosität: Plus500 ist ein seriöser Broker
10. Fazit: Unsere Plus500 Erfahrung: Seriöser, regulierter Broker

Plus500 Erfahrungen und Testbericht auf YouTube (© forexhandel.org)

1. Sitz und Regulierung: Plus500 als vollregulierter Broker

Themenicon absichern_hedgen

Die Gesellschaft Plus500CY Ltd. wurde schon 2008 gegründet und der Sitz befindet sich in der Stadt Lissamol, auf Zypern. Im Jahre 2009 war Plus500 übrigens das erste Unternehmen weltweit, welches den Handel mit CFDs auf Aktien gebührenfrei angeboten hatte.
Rechtlich betrachtet handelt es sich um eine Investmentgesellschaft, die sich auf CFDs spezialisiert hat und unter anderem im EU-Raum reguliert wird. Die Regulierung wird von der Cyprus Securities and Exchange Commission" (CySEC) vorgenommen. Schon aufgrund dieser Tatsache ist Plus500 als seriös einzustufen.
Plus500 ist am „Investor Compensation Fund", dem Entschädigungsfonds Investment-Firmen beteiligt, der von Zypern kontrolliert wird. Weiterhin ist der Broker schuldenfrei. Er ist eigenen Angaben zufolge nicht durch Staatsschulden belastet und verfügt laut eigenen Angaben über große Liquidität sowie große Überschuss-Kapitalreserven. Die Kundeneinlagen werden separat von Unternehmensvermögen verwahrt und zum Hedgen nutzt der Broker nur eigenes Kapital.

Für die Seriosität von Plus500 sprechen auch weichere Faktoren. So ist das Unternehmen schon seit einiger Zeit Partner des bekannten Fußballvereins Atletico Madrid. Ass Trikotsponsor steht Plus500 in engem Kontakt mit dem mehrfachen spanischen Meister. Die Vereinsführung würde wohl kaum eine Partnerschaft mit einem Unternehmen abschließen, das auf unseriöse Geschäftspraktiken setzt.

Ebenfalls als weicher Faktor ist die langjährige Erfahrung von Plus500 zu nennen. Das Unternehmen wurde wie erwähnt bereits im Jahr 2009 gegründet, was für einen CFD-Broker verhältnismäßig alt ist. Würde Plus500 unseriös agieren, so wäre der Konzern bereits von einigen Jahren negativ aufgefallen.

Fazit: Die Frage, ob Plus500 Betrug oder seriös ist, erübrigt sich in Hinblick auf die Regulierung des Brokers. Mit dem Sitz in Zypern wird Plus500 von der Cyprus Securities and Exchange Commission" (CySEC). Kundengelder werden auf separaten Konten verwahrt und der Broker ist zudem dem Investor Compensation Fund zugehörig.

2. Handelsangebot: Mehr als 2.000 Basiswerte verfügbar

Themenicon Binaere_Optionen_oder_ForexWie schon erwähnt, ist Plus500 gestartet als Broker für CFDs, sodass in diesem Handelsbereich eine sehr große Auswahl an Basiswerten zur Verfügung gestellt wird.

Diese beginnen bei Aktien und reichen über verschiedene Indizes bis hin zu diversen Rohstoffen, unter anderem auch Gold und Öl. Darüber hinaus kann der Trader zusätzlich auch noch fast 50 Währungspaare handeln, darunter Forexpaarungen wie:

 

  • EUR/USD
  • EUR/JPY
  • EUR/GBP
  • EUR/CHF
  • EUR/CAD
  • EUR/AUD

Zusätzlich sind bei Plus500 natürlich auch einige Kreuzpaarungen im Angebot. Dabei handelt es sich um Devisenpaare, die aus einem Major und einer weniger bekannten Währung bestehen. Wahr Exoten finden sich nur bedingt im Produktangebot. Der Handel ist aber ohnehin nicht wirklich zu empfehlen, weil der Spread in der Regel sehr hoch ist.

Im CFD-Aktienhandel erhalten Trader Zugang zu deutschen und europäischen Aktien und das ohne Provisionen. Bei den Forex-Paaren werden alle Hauptwährungen angeboten sowie zahlreiche exotische Währungspaare. Insgesamt sind mehr als 2.000 Märkte handelbar. Dieses Angebot konnte in unserem Test auf ganzer Linie überzeugen und bei dieser Vielfalt bleiben keine Wünsche mehr offen.

Des Weiteren bietet der Broker eine attraktive Auswahl an Oderarten für den Handel, dazu zählen:

  • Kaufen/Verkaufen
  • Stop-Limit
  • Stop-Loss
  • Trailing-Stop
  • Garantierter Stop
  • Entry-Orders
  • Positionsüberschlag

Fazit: Bei Plus500 können Kunden mehr als 2.000 verschiedene Underlyings handeln. Dazu gehören in erster Linie CFDs auf Basiswerte wie deutsche und europäische Aktien, Indizes Rohstoffe und rund 50 Währungspaare.

3. Handelskonditionen & Mindesteinlage: Handel ab 100 Euro möglich

Themenicon KontrakteMittlerweile wickelt der Anbieter mehr als zwei Millionen Transaktionen pro Monat ab. Wer ein Handelskonto eröffnet und in den Handel einsteigen möchte, muss das eigene Konto zunächst kapitalisieren.

Um mit dem Trading starten zu können, sollte zuvor lediglich die Mindesteinzahlung von 100 Euro vorgenommen werden.

Dazu können Trader aus folgenden Währungen wählen:

  • EUR
  • GBP
  • USD
  • RUB
  • CHF

 

Was die Hebel angeht, mit denen getradet werden kann, gelten für alle Assetklassen unterschiedliche Regelungen. So kann im Forex-Handel beispielsweise mit einem Maximalhebel von 1:294 getradet werden, im CFD-Handel gilt ebenfalls ein Hebel von 1:200, bei den Indizes wird mit einem Hebel von 1:294 gehandelt und bei den ETFs beträgt der Hebel  1:100, der maximal möglich ist.

Zu überzeugen weiß Plus500 auch aufgrund der Kosten, die für den Handel anfallen. Grundsätzlich ist die Führung des Kontos natürlich ohne Gebühren möglich. Weder für die Registrierung noch für Einzahlungen und Auszahlungen werden irgendwelche Kosten fällig. Bezahlt werden muss immer nur dann, wenn auch wirklich aktiv Handelspositionen eröffnet werden. Die Abrechnung erfolgt bei fast allen Produkten über die Spreads. Diese beginnen – je nach Asset – schon bei Werten von 0,5 Pips. Vor allem der Forex-Handel mit Majorwährungspaaren ist bei Plus500 sehr günstig. Aber auch DAX-CFDs und der Rohstoffhandel können mit der Konkurrenz mithalten.

Zu beachten gilt es, dass die Kosten – wie bei anderen Brokern auch – natürlich von den Handelszeiten abhängig sind. Wer tagsüber und unter der Woche handelt, zahlt in der Regel die günstigsten Preise. Am Wochenende oder in der Nacht ist der Spread entsprechend höher. Das liegt ganz einfach an Angebot und Nachfrage auf dem Markt im Allgemeinen.

Neben einem hohen Hebel überzeugt Plus500 vor allem durch enge Spreads

Fazit: Die Mindesteinlage bei Plus500 beträgt 100 Euro. Somit ist der Einstieg in das Trading bei dem Broker auch für diejenigen geeignet, die keine hohen Summen einsetzen möchten oder können. Die Einzahlung kann auf mehrere Arten wie Kreditkarte, Banküberweisung oder PayPal erfolgen.

 

4. Handelsplattform und Mobile Trading: Hauseigene Anwendung

Themenicon Trading_Software_HandelsplattformenDie Handelsplattform gehört nach unseren Plus500 Erfahrungen zu den Vorteilen des Anbieters. Zwar ist keine Nutzung der Forex-Software Metatrader möglich, aber mit dem von Plus500 eigens entwickelten Webtrader steht eine Trading-Plattform zur Verfügung, die hier sehr gut mithalten kann und übersichtlich strukturiert ist. Zugleich wird bei Plus500 eine hauseigene Handelssoftware angeboten, die zum Download bereit steht. Diese bietet einen größeren Funktionsempfang als der Webtrader, hat aber zum Nachteil, dass die Software nicht so flexibel ist, was den Zugriff angeht und für jeden Zugang an einem neuen Computer ein erneuter Download erforderlich ist.

Die Funktionen beider Versionen sind allerdings sehr umfangreich. Ein Überblick:

  • Professionelle Charts
  • Wichtiger Orderzusätze wie Profit-Loss-Limit und garantierte Stopps
  • Viele technische Indikatoren
  • Integrierte Hilfestellungen

Mit der Handelsplattform von Plus500 ist hochprofessionelles und absolut effizientes Trading möglich. Das liegt unter anderem auch an der einfachen Bedienbarkeit der Plattform. Alle Funktionen sind sinnvoll und übersichtlich in das Benutzerinterface integriert wurden. Zusätzlich können Trader jederzeit einfache Hilfestellungen aufrufen, von denen vor allem Anfänger profitieren.

Neben den genannten Features können Trader auch auf einen Newsticker zurückgreifen. Dieser informiert über das aktuelle Börsengeschehen und wird quasi sekündlich aktualisiert. So ist es jederzeit möglich, auf Veränderungen im Markt vorbereitet zu sein und direkt zu reagieren.

Seit dem Jahr 2012 bietet Plus500 auch eine Android- und iPhone-App an, sodass mobil gehandelt werden kann. Jede der angebotenen Plattformen ist kostenlos und steht in wenigen Schritten parat.Zudem unterstützt die neue Windows App seit 2015 ebenfalls Windows Phone.

plus500_plattform

Plus500 Handelsplattform

 

Fazit: Plus500 stellt den eigenen Kunden für den Handel eine hauseigene Trading-Lösung zur Verfügung und zwar als Web-, Download- und Mobile-Version. Die Anwendungen bieten alles, was Nutzer für ein effizientes und professionelles Trading benötigen und sind dabei natürlich kostenlos.

5. Kontoeröffnung und Bonus: No-Deposit-Bonus vorhanden

Themenicon AutomatischDas zum Traden benötigte Handelskonto kann bei Plus500 kostenlos eröffnet werden, Plus500 erhebt hierfür keine Gebühren. Die gesamte Kontoeröffnung nebst der Ersteinzahlung dauert kaum mehr als fünf Minuten. Im Vergleich zu den meisten anderen Brokern ist die Kontoeröffnung bei Plus500 zunächst besonders einfach. Um ein neues Handelskonto zu erstellen, ist lediglich die Angabe der eigenen Emailadresse und des Namens notwendig. Daraufhin ist das neue Konto angelegt und die Handelsplattformen stehen zum Austesten parat.

Einen Bonus bietet Plus500 seinen Kunden ebenfalls an. Und zwar beträgt dieser Bonus fix 25 Euro für den Handel mit CFDs. Dabei handelt es sich um einen Bonus, der ganz ohne Ersteinzahlung gewährt wird. Um den Bonusbetrag zu erhalten, ist es notwendig, die eigene Telefonnummer zu bestätigen. Anschließend wird der Bonus dem Handelskonto direkt gutgeschrieben und kann fürs Trading eingesetzt werden. Weiterhin finden sich Einzahlungsboni, deren Höhe sich nach dem Betrag der Ersteinzahlung richtet.

Vor Inanspruchnahme eines Bonus sollten sich Trader auf der Brokerwebsite über die aktuell geltenden Bonusbedingungen informieren.

Zwischen 30 und 7.000 Euro können Trader so zusätzlich zur Ersteinzahlung erhalten. Wichtig: Für die Auszahlung der Boni ist das Sammeln sogenannter TPoints erforderlich. Dabei handelt es sich um Punkte, die Trader für das Eröffnen von Positionen erhalten. Wie hoch die Anzahl der erzielten TPoints ist, hängt immer vom gewählten Basiswert ab. Für die Eröffnung einer Position EUR/USD gibt es pro 1.000 Euro beispielsweise 0,2 TPoints. Die folgende Tabelle zeigt die genauen Boni und die erforderlichen TPoints im Detail:

EinzahlungsbetragGewährter BonusErforderliche TPoints
100 Euro30 Euro50
500 Euro150 Euro150
1.000 Euro200 Euro200
5.000 Euro1.000 Euro1.000
10.000 Euro1.500 Euro2.500
50.000 Euro7.000 Euro10.000

Zu den kostenlosen Extras gehören auch professionelle und moderne Tools, die der Trader nutzen kann. Hier finden Sie noch mehr Informationen zum Download der Handelsplattform.

Fazit: Eine Kontoeröffnung bei Plus500 ist in wenigen Schritten realisiert und das Handelskonto steht in wenigen Minuten zur Verfügung. Plus500 bietet allen Neukunden einen Bonus ohne Einzahlung in Höhe von 25 Euro und es sind zudem Ersteinzahlungsboni zu finden.

6. Demokonto: Kostenlos und unbegrenzt verfügbar

Themenicon MusterDirekt nach der Kontoeröffnung steht nicht nur die Live-Handelsplattform zur Verfügung, auch wird automatisch ein Demokonto angelegt, das dazu genutzt werden kann, die ersten Trades mit virtuellem Kapital zu tätigen und die Handelsanwendung in aller Ausführlichkeit kennenzulernen. Für das Demokonto gibt es keine zeitliche Begrenzung und beim Handel kann der Trader mit einem Mausklick zwischen der Live- und der Demoversion wechseln. Auf diese Weise ist es auch nach dem Einstieg in den Echtgeldhandel möglich, neue Handelsstrategien unter realistischen Bedingungen auszutesten und zu optimieren, bevor sie auf das eigene Geld angewendet werden.

Insgesamt stehen auf dem Demokonto ganze 25.000 Euro zum Handel zur Verfügung. Das Kapital sollte sowohl Anfängern als auch professionellen Händlern ausreichen, um Plus500 ausgiebig zu testen. Der Vorteil bei Plus500 liegt darin, dass der Broker das Konto automatisch wieder auffüllt. Sobald das virtuelle Kapital auf unter 200 Euro sinkt, stehen direkt wieder 25.000 Euro zum Handel zur Verfügung. Das gilt übrigens auch, wenn schon ein Livekonto eröffnet wurde. Beide Versionen können absolut unabhängig voneinander und wie erwähnt parallel geführt werden.

Fazit: Wer den Handel bei Plus500 risikofrei und unverbindlich kennenlernen möchte, kann das kostenlose Demokonto nutzen, das auf unbegrenzte Zeit zur Verfügung steht. Das Demokonto wird bei der Eröffnung des Live-Kontos automatisch mit angelegt und kann sowohl für Einsteiger als auch für Fortgeschrittene ein wertvolles Instrument darstellen.

7. Service & Bildung: Nicht überzeugend in unserem Test

Themenicon Wie_funktionieren_binaere_OptionenIn unserem Plus500 Test konnte der Broker in puncto Service und Bildungsangebote nicht überzeugen. So gibt es beispielsweise tatsächlich keine Service-Hotline, die Kunden und Interessenten zur Kontaktaufnahme zum Kundensupport nutzen können, von einem Live-Chat ganz zu schweigen. Nur eine Emailadresse ist zu finden und die Bearbeitung der schriftlichen Anfragen kann gut und gerne einige Tage in Anspruch nehmen.
Auch was das Angebot an Wissen und Informationen angeht, hat Plus500 nicht viel vorzuweisen. Zwar finden sich einige Artikel rund um die Welt des CFD-Handels, aber von den Webinaren, Video-Tutorials oder hauseigenen Trading-Akademien, die bei anderen Brokern zu finden sind, fehlt hier jede Spur.

Fazit: Das Service- und Bildungsangebot bei Plus500 lässt zu wünschen übrig. So gibt es beispielsweise keine Service-Hotline oder ein Live-Chat und für die Kontaktaufnahme zur Kundenbetreuung steht lediglich eine Emailadresse zur Verfügung. Webinare, Videotutorials sucht man hier vergebens.

8. Einzahlung und Auszahlung: Mehrere Methoden verfügbar

Themenicon Paypal_SkrillDie Einzahlungen auf das Konto können nach der Eröffnung auf verschiedenen Wegen erfolgen, zum Beispiel per

  • Kreditkarte
  • Überweisung
  • Giropay
  • Skrill
  • PayPal

Je nachdem für welche Methode sich der Neukunde entschieden hat, kann die Transaktion einige Minuten oder auch einige Tage in Anspruch nehmen. Die Auszahlung erfolgt in der Regel auf dieselbe Weise, wie die Einzahlung und wer eine andere Auszahlungsmethode wünscht, setzt sich am besten mit dem Kundensupport in Verbindung.

Vor der ersten Auszahlung müssen Trader ihre Identität verifizieren. Das ist bei Plus500 aber ohne großen Zeitaufwand möglich, das PostIdent-Verfahren muss explizit nicht genutzt werden. Dem Broker genügt es, wenn Trader einfach ein gültiges Ausweisdokument sowie einen Nachweis des aktuellen Wohnsitzes per Upload zur Verfügung stellen.

Fazit: Wer bei Plus500 eine Einzahlung tätigen möchte, kann zischen mehreren Zahlungsmethoden wählen. Dazu gehören beispielsweise Banküberweisungen, Kreditkarten oder auch PayPal. Vor der ersten Auszahlung muss eine Identitätsfeststellung erfolgen.

9. Seriosität: Plus500 ist ein seriöser Broker

Themenicon Erfolg

Vielleicht stellen sich manche Trader und Interessenten bei diesem Anbieter die Frage, ob bei Plus500 Betrug vorliegt oder der Anbieter seriös arbeitet. Diese Frage lässt sich einfach und eindeutig beantworten, da die Plus500 Erfahrung, die wir mit dem Broker machen konnten, auf jeden Fall darauf schließen lässt, dass Plus500 seriös ist. Bei dem ausführlichen Test des Anbieters gab es nicht die geringsten Anzeichen für eine unseriöse Arbeitsweise. Darüber hinaus ist natürlich auch die Regulierung durch die strenge englische Finanzaufsicht eine Tatsache, die einen Plus500 Betrug mehr als unwahrscheinlich macht. Sie sollten sich beim Traden nur des generell hohen Risikos beim CFD-Handel bewusst sein.

Weiter spricht für die Seriosität und Sicherheit, dass der Broker Kundengelder und Unternehmensvermögen getrennt voneinander verwahrt. Das hat für Trader viele Vorteile. Sollte Plus500 Insolvenz anmelden müssen – was als äußerst unwahrscheinlich gilt – hätten Gläubiger kein Zugriff auf die Kundeneinlagen. Sie werden als sogenanntes Sondervermögen geführt, das nicht zur Insolvenzmasse zählt.

Fazit: Ein Betrug kann bei Plus500 ausgeschlossen werden. Dies wird beispielsweise in der Regulierung sichtbar sowie in der Transparenz der Handelskonditionen ersichtlich. Außerdem verfügt der Broker über jahrelange Erfahrung und bisher sind keine negativen Meldungen über den Broker bekannt.

10. Fazit: Unsere Plus500 Erfahrung: Seriöser, regulierter Broker

Das Fazit, welches man zum Anbieter Plus500 ziehen kann, ist aus verschiedenen Gründen sehr positiv. Fernab einiger Konditionen, die im Sinne von professionellen Tradern eventuell nicht perfekt sind, wie zum Beispiel die fehlende Möglichkeit des Forex-ECN-Handels, der jedoch für Einsteiger mit eher geringem Handelsvolumen zunächst kaum relevant sein wird, gibt es auch sehr erfreuliche Konditionen und Leistungen. Diese machen das Angebot von Plus500 zu einem rundherum gelungenen Gesamtpaket, für alle Trader im CFD- und Forex-Handel. Im Folgenden möchte ich noch einen Überblick darüber geben, welche Argumente besonders für den Anbieter sprechen:

  • 1. Knapp 50 Währungspaare sind handelbar und zudem zahlreiche weitere Basiswerte
  • 2. Die Trading-Plattform ist leicht zu bedienen und sehr übersichtlich
  • 3. Die Mindesteinzahlung muss lediglich 100 Euro betragen, im Anbietervergleich ist das recht wenig
  • 4. Zeitlich unbefristet nutzbares Demokonto, ohne jegliche Verpflichtungen
  • 5. Im Vergleich zu anderen Market Makern relativ niedrige Spreads / Margen

Der Handel ist stets mit einem Risiko verbunden. Trader können ihr eingesetztes Kapital verlieren.

zum Anbieter Plus500

Weitere Informationen zum Anbieter: