OptionBit Auszahlung und Mindesteinzahlung: jetzt informieren

OptionBit Login Mit fünf verschiedenen Handelsarten, einem Demo-Konto und vielen Ausbildungshilfen bietet OptionBit seinen Kunden im Vergleich mit manchem Konkurrenten deutlich mehr Service, der seinen Nutzen insbesondere zu Beginn entfaltet. Allerdings setzt die Auswahlarbeit für Trader, die mit dem Gedanken an die Eröffnung eines Kontos bei diesem Anbieter spielen, noch an ganz anderer Stelle an. So sollten sich Händler zunächst einmal mit der Frage nach der OptionBit Mindesteinzahlung befassen. In diesem Punkt zeigen sich branchenintern erhebliche Abweichungen zwischen den Brokern. Fakten zu OptionBit Ein- und Auszahlungen:

  • Mindesteinlage liegt bei 200 €, Minimum je Trade bei 10,- €
  • kostenloses Demokonto als Test-Möglichkeit
  • gute Auswahl an Zahlungsmethoden
  • eine Auszahlung pro Monat gebührenfrei

Inhalt:
1. OptionBit und sein Angebot unter der Lupe
2. Die OptionBit Auszahlung und ihre Konditionen
3. Die Transaktionsmöglichkeiten bei OptionBit im Test
4. Was gibt es bei der OptionBit Auszahlung zu beachten?
5. Unsere 3 wichtigsten Tipps zur OptionBit Auszahlung
6. Die OptionBit Auszahlung im großen Fazit

Inhaltsverzeichnis

  • 1. OptionBit und sein Angebot unter der Lupe
  • 2. Die OptionBit Auszahlung und ihre Konditionen
  • 3. Die Transaktionsmöglichkeiten bei OptionBit im Test
  • 4. Was gibt es bei der OptionBit Auszahlung zu beachten?
  • 5. Unsere 3 wichtigsten Tipps zur OptionBit Auszahlung
    • 1. Tipp
    • 2.Tipp
    • 3.Tipp
  • 6. Die OptionBit Auszahlung im großen Fazit

1. OptionBit und sein Angebot unter der Lupe

Themenicon Binaere_Optionen_oder_ForexBevor Trader überhaupt an eine OptionBit Auszahlung oder Einzahlung denken, sollten sie sich in erster Linie mit dem Angebot des 2010 gegründeten Anbieters auseinandersetzen: OptionBit unterhält seinen Stammsitz – ebenso wie viele andere Binäre Optionen Broker – auf der europäischen Insel Zypern, was mit einer EU-Regulierung durch die Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC) verbunden ist, die sich durch Seriosität und Vertrauenswürdigkeit auszeichnet.

Für den Handel der über 35 verfügbaren Basiswerten aus verschiedenen Bereichen steht den Kunden des Unternehmens die bewährte TradoLogic-Handelsplattform zur Verfügung, die sich durch eine benutzerfreundliche Oberfläche und einen einfach gestalteten Look auszeichnet. Diese Handelsplattform können Kunden nach einer Mindesteinlage von 200 € nutzen, um dem Binäre Optionen Handel über verschiedene Optionsarten zu einer Mindesthandelssumme von 10 € nachzugehen.

Dabei winken hohe Renditen von bis zu 81 % im regulären und bis zu 181 % im High-Yield-Handel – bei entsprechend hohem Verlustrisiko.

Das Serviceangebot von OptionBit fällt indes nicht überragend, aber durchaus kundenfreundlich aus, wie das umfangreiche Bildungsangebot des zypriotischen Anbieters beweist: Schriftliche Leitfäden gehen hier mit informativen Videokursen sowie mit Basic-Features wie einem Glossar, einem Wirtschaftskalender und einem Asset Index einher. Im Technologie-Bereich überzeugt OptionBit indes durch ein brandneues Signalpaket, Handelswerkzeuge und durch Mobile Trading Apps für iOS und Android.

Fazit: Seit seiner Gründung im Jahre 2010 bietet das CySEC-regulierte Unternehmen ein stetig wachsendes Angebot, das heute über 35 verschiedene Finanzprodukte umfasst, die nach einer Mindesteinlage von 200 € über die TradoLogic-Plattform gehandelt werden können. Bei einer Mindesthandelssumme von 10 € können Kunden dabei von einer maximalen Rendite von bis zu 81 % bzw. 181 % profitieren – ebenso wie von einem umfangreichen Serviceangebot, das schriftliche Leitfäden, Videokurse, ein Signalpaket und Handelswerkzeuge umfasst.

Zum Bildungsangebot von OptionBit gehören auch informative Videokurse

Zum Bildungsangebot von OptionBit gehören auch informative Videokurse

2. Die OptionBit Auszahlung und ihre Konditionen

Ob Trader mit einem Echtgeld-Konto oder einem Demo-Account beginnen, ist im Prinzip nebensächlich. Denn früher oder später will man mit „richtigem“ Geld handeln. Somit streben Trader Ein- und Auszahlungen an. Klar also, dass die Bedingungen für die OptionBit Auszahlung und entsprechend die OptionBit Mindesteinzahlung mitentscheiden, ob und für welchen Trader sich die Kontoeröffnung lohnt.

Wer, wie besagter Broker, zu „den besten Adressen unter den Handelsplattformen für binäre Optionen“ gehören will, muss seinen Kunden gute Rahmenbedingungen für den Handel garantieren. Mit einer Mindesteinzahlung in Höhe von 200 Euro für die Eröffnung des Kontos und einem Minimum von 10 Euro pro Trade kommt dem Broker aus Zypern ein guter Platz im Mittelfeld der Branche zu. Die Obergrenze für einzelne Einzahlungen liegt derzeit bei 5.000 Euro.

Fazit: Unabhängig davon, ob man zunächst mit dem OptionBit Demokonto oder direkt mit einem Live-Konto handeln möchte, wird die OptionBit Auszahlung bzw. die Einzahlung früher oder später auf jeden Fall zum Thema. Hierzu sollte man wissen, dass man zunächst mindestens 200 € auf sein OptionBit Konto einzahlen muss und maximal 5.000 € einzahlen darf. Daraufhin kann der Handel ab einer Mindesthandelssumme von 10 € beginnen.

3. Die Transaktionsmöglichkeiten bei OptionBit im Test

Themenicon Paypal_SkrillMit Blick auf die OptionBit Auszahlung wird deutlich, dass Konten sowohl in Euro, US-Dollar oder Pfund Sterling geführt werden können. Der Geldtransfer – dies trifft auch auf Einzahlungen zu, wie unsere OptionBit Erfahrungen zeigen – erfolgt per Kreditkarte besonders schnell. Zur Verfügung stehen außerdem die normale Banküberweisung sowie Dienstleister wie Skrill, Neteller oder Paysafecard.

Kunden stehen zahlreiche Transaktionsmöglichkeiten für ihre OptionBit Auszahlung zur Verfügung

Kunden stehen zahlreiche Transaktionsmöglichkeiten für ihre OptionBit Auszahlung zur Verfügung

Das Minimum für Auszahlungen beträgt 30 Euro – eine Auszahlung monatlich ist kostenfrei, jede weitere ist gegen eine Gebühr von 30 Euro möglich.

Fazit: Transaktionen können bei OptionBit entweder in Euro, US-Dollar oder in Britischen Pfund über eine Vielzahl an Ein- und Auszahlungsmethoden vonstattengehen. Dazu gehören nicht nur die Kreditkarte und die Banküberweisung, sondern auch Onlineüberweisungen wie Skrill, Neteller oder Paysafecard. Trader sollten dabei den Mindestauszahlungsbetrag von 30 € sowie die Auszahlungsgebühr von 30 € beachten, die ab der zweiten Auszahlung berechnet wird.

4. Was gibt es bei der OptionBit Auszahlung zu beachten?

Themenicon Wie_funktionieren_binaere_OptionenAufgrund des geltenden Geldwäsche- und Kreditkartengesetzes sind im Einzelfall Identitätsnachweise über Kopien der Kreditkarte oder eines gültigen Lichtbildausweises erforderlich. Auch Kopien von Gas- oder Telefonrechnungen verlangt der Broker als Adressnachweis von Kunden, die Geld vom Handelskonto abheben möchten. Die Bearbeitung eines Auszahlungswunsches erfolgt nach Angaben des Anbieters binnen 24 Stunden nach der übermittelten Anfrage. Bis der gewünschte abgehobene Betrag am „Zielort“ gutgeschrieben wird, kann es je nach Zahlungsweg drei bis maximal 12 Werktage dauern. Einfluss auf die Transaktionsabwicklung kann hierbei die kontoführende Bank oder Kreditkartengesellschaft haben. Nutzer eines VIP-Kontos werden bei allen Transaktionen bevorzugt behandelt und können davon ausgehen, dass ihre Auszahlungen deutlich zügiger bearbeitet werden durch die Finanzabteilung des Brokers. Ein solches Konto erhalten Trader durch höhere OptionBit Einzahlungen und reges Trading.

Fazit: Als seriöses und CySEC-reguliertes Unternehmen ist OptionBit selbstverständlich auch an Geldwäschebestimmungen gebunden, die vorsehen, dass Kunden vor ihrer Auszahlung einen Identitäts- und einen Adressnachweis vorlegen müssen. Ist dies geschehen, wird die Auszahlungsanfrage meiste innerhalb von 24 Stunden bearbeitet und kann daraufhin drei bis zwölf Werktage in Anspruch nehmen, bis der gewünschte Betrag auf den Konto des Kunden eingeht – VIP-Kunden profitieren hier von einer schnelleren Bearbeitung.

5. Unsere 3 wichtigsten Tipps zur OptionBit Auszahlung

Themenicon Tipps_TricksDamit die OptionBit Auszahlung so schnell und so reibungslos wie möglich vonstattengeht, sollte man unbedingt einige wertvolle Tipps beachten, die Frust und Verzögerungen bei Transaktionen über Onlinebroker wie OptionBit verhindern.

1. Tipp

Die Verifizierung: Trader sollten vor ihrem Auszahlungsantrag unbedingt sicherstellen, dass sie bereits erfolgreich verifiziert sind. Hierfür müssen sie dem Broker zunächst eine Kopie des Personalausweises, einer aktuellen Verbraucherrechnung und ggf. der Kreditkarte zukommen lassen. Ist die Verifizierung abgeschlossen, wird der Kunde für gewöhnlich per Mail benachrichtigt – bei Zweifeln oder Fragen hilft meist der Kundensupport weiter.

2.Tipp

Die Kosten: Auch die Kosten sollten bei der OptionBit Auszahlung nicht in Vergessenheit geraten: Obwohl der Broker selbst Gebühren erst ab der zweiten Auszahlung im Monat berechnet, können auch Banken, Kreditkartenbetreiber oder Onlinebezahldienste weitere Kosten verursachen, über die sich der Kunde rechtzeitig informieren sollte.

3.Tipp

Die Dauer: Soll das ausgezahlte Kapital so schnell wie möglich auf dem Kundenkonto eingehen, sollte sich der Trader für die Transaktionsmethode mit der geringsten Transaktionsdauer entscheiden. Dazu gehören in erster Linie die Kreditkarte und die meisten Onlinebezahldienste – Auszahlungen per Banküberweisung nehmen in der Regel mehr Zeit in Anspruch.

Fazit: Um eine schnelle und einfache OptionBit Auszahlung zu gewährleisten, sollten Trader unsere drei Tipps beachten: Eine abgeschlossene Verifizierung ist für eine reibungslose OptionBit Auszahlung ebenso wichtig wie die Kosten, die auch von Dritten erhoben werden können. Zu guter Letzt spielt selbstverständlich auch die Transaktionsdauer eine große Rolle, die bei Auszahlungen per Banküberweisung am längsten ausfällt.

6. Die OptionBit Auszahlung im großen Fazit

Die OptionBit Auszahlung sollte insbesondere für erfahrene Trader keine großen Schwierigkeiten darstellen: Nach einer Mindesteinzahlung von 200 € (maximal können 5.000 € auf einmal eingezahlt werden) und dem erfolgreichen Handel über das CySEC-regulierte Unternehmen, geht die OptionBit Auszahlung nach einer abgeschlossenen Verifizierung ab einem Mindestbetrag von 30 € beim ersten Mal kostenfrei vonstatten – ab der zweiten Auszahlung im Monat werden Gebühren in Höhe von 30 € berechnet. Zur Verfügung stehen dabei nicht nur Banküberweisungen und Kreditkarten, sondern auch Onlinebezahldienste – und beachtet der Trader schließlich auch unsere drei Tipps, sollte bei der OptionBit Auszahlung nichts mehr schief gehen.

Weitere Informationen zum Anbieter: