Invest.com Betrug oder seriös? Wir klären auf!

Invest.com Betrug oder seriös?Der noch recht junge Finanzdienstleister invest.com mit Sitz in Zypern hat sich bereits jetzt einen guten Namen unter den Forex Tradern erarbeitet. Trader können über die Handelsplattformen des Anbieters mehr als 60 Währungspaare handeln. Dazu zählen nicht nur die Majors Britisches Pfund, Euro und US-Dollar, sondern auch Minors und exotische Währungen, die attraktive Renditechancen bieten.

Der Broker invest.com hat seinen Hauptsitz in Zypern. Aufgrund der Zugehörigkeit zur Europäischen Union können Trader eine sehr hohe Sicherheit erwarten. Denn Zypern unterliegt wie die übrigen europäischen Länder ebenfalls den strikten Regelungen für Finanzdienstleister (MiFID-Richtlinie). In diesem invest.com Erfahrungsbericht soll erläutert werden, welche Leistungen der Broker bietet und ob er auch im Servicebereich punkten kann.

Inhaltsverzeichnis

    • 5 Argumente für die Kontoeröffnung bei invest.com:
  • 1. Sitz und Regulierung: Broker invest.com wird in der EU reguliert
  • 2. Handelsangebot bei invest.com: Zahlreiche Möglichkeiten für Trader
    • Software-Lösung „simple“ für Einsteiger
    • Software-Lösung „pro“ für Fortgeschrittene
  • 3. Handelskonditionen: Währungspaare und Spreads
    • Broker invest.com weist Spreads schon ab 1,1 Pips aus
  • 4. Mobiles Trading: App für Android- und iOS-Geräte
  • 5. Kontoeröffnung: Kostenlose Registrierung
  • 6. Zusatzangebot: Das invest.com Portfolio-Management
  • 7. Service und Fortbildung: Guter Support, keine Schulungsangebote oder Webinare
  • 8. Auszeichnungen und Presseberichte: Bislang keine nennenswerte Erwähnung
  • 9. Seriosität: Kein Betrug beim Broker invest.com
  • 10. Fazit: Unsere invest.com Erfahrungen – EU-regulierter Broker mit guten Handelskonditionen

5 Argumente für die Kontoeröffnung bei invest.com:

  • EU-Regulierung (CySEC)
  • webbasierte und mobile Handelsplattformen in 2 Versionen
  • kostenlose Registrierung und Kontoführung
  • mehr als 60 Währungspaare handelbar
  • Spreads schon ab 1,1 Pips

Inhalt:

1. Sitz und Regulierung: Broker invest.com wird in der EU reguliert
2. Handelsangebot bei invest.com: Zahlreiche Möglichkeiten für Trader
3. Handelskonditionen: Währungspaare und Spreads
4. Mobiles Trading: App für Android- und iOS-Geräte
5. Kontoeröffnung: Kostenlose Registrierung
6. Zusatzangebot: Das invest.com Portfolio-Management
7. Service und Fortbildung: Guter Support, keine Schulungsangebote oder Webinare
8. Auszeichnungen und Presseberichte: Bislang keine nennenswerte Erwähnung
9. Seriosität: Kein Betrug beim Broker invest.com
10. Fazit: Unsere invest.com Erfahrungen – EU-regulierter Broker mit guten Handelskonditionen

invest.comWeiter zur Anmeldung: www.invest.com

1. Sitz und Regulierung: Broker invest.com wird in der EU reguliert

Einen besonders großen Stellenwert nehmen bei Tradern die Bereiche Regulierung und Sicherheit ein. Entsprechend der eigenen Möglichkeiten lassen Nutzer teilweise sehr viel Geld bei einem Broker verwahren. Dieses wollen sie natürlich in Sicherheit wissen. Treten nun Probleme bei einem Broker auf, und kommt es sogar zu einer Firmeninsolvenz, könnte das Kundenkapital in Gefahr sein. Hier wägt invest.com im Test seine Trader aber in Sicherheit. Das Unternehmen unterliegt denselben Gesetzen wie etwa Broker aus Deutschland. Dazu zählt zum einen die im Jahr 2008 ins Leben gerufene MiFID-Richtlinie, die die Märkte und Verbraucher schützen soll.

Darüber hinaus wird das zypriotische Unternehmen durch die CySEC reguliert. Die in Zypern im Jahr 2004 gegründete Aufsichtsbehörde hatte vormals die Aufgabe, den Staat von unseriösen Finanzdienstleistern zu befreien. Dank strenger Auflagen gelang dies langfristig, so dass das Land bis heute seinen guten Ruf wieder herstellen konnte. In unserem invest.com Testbericht konnten wir außerdem feststellen, dass sich der Broker einigen weiteren Registrierungen bei anderen Behörden unterzogen hat. Dazu gehört etwa auch die BaFin. Der Grund: der Anbieter ist neben Zypern in weiten Teilen der Europäischen Union tätig.

Invest.com Regulierung

Der Broker invest.com ist CySEC reguliert

Bezüglich der Einlagensicherung des Kundenkapitals gibt der Broker auf seiner Homepage an, Mitglied im zypriotischen Einlagensicherungsfonds zu sein. Für die Kunden bedeutet dies, dass ihre Gelder im Falle einer Firmeninsolvenz bis zu einem Maximalbetrag von 20.000 Euro abgesichert sind. In Presseberichten sind bislang keine negativen Informationen, etwa zu fehlenden Geldauszahlungen, zu finden. Im invest.com Erfahrungsbericht gehen wir also davon aus, dass es sich bei invest.com um einen seriösen Broker handelt, der sorgsam mit den Kundengeldern umgeht und sich ordnungsgemäß an die gültigen Finanzgesetze hält.

2. Handelsangebot bei invest.com: Zahlreiche Möglichkeiten für Trader

Für Trading-Interessierte ist die Handelsplattform eines Finanzdienstleisters der erste Bezugspunkt. Dementsprechend sollte diese einen guten Eindruck vermitteln. In unserem invest.com Test haben wir uns deshalb auch diesen Bereich genau angesehen. Über die Handelsplattform werden alle Tätigkeiten abgewickelt, die mit dem Trading in Verbindung stehen. Besonders wichtig sind deshalb eine intuitive Bedienung und eine funktionale Oberfläche. Anders als andere Broker stellt invest.com hierfür nicht die Software MetaTrader4 bereit, sondern bietet 2 firmeneigene Software-Lösungen an.

Software-Lösung „simple“ für Einsteiger

Die erste Version „simple“ wurde für noch unerfahrene Trader konzipiert. Sie bietet etliche Vereinfachungen sowie eine bewusst einfach gehaltene Benutzerführung. Die Basiswerte sind dank großer Buttons schnell zu finden. Auch andere Funktionen, beispielsweise in Bezug auf Orderzusätze und Chart-Analysen, sind einfach gehalten. Der Trader erhält eine gute Risikokontrolle (insbesondere für Orderzusätze). Aufgrund der übersichtlich dargestellten Kosten können die Nutzer jederzeit ersehen, welche Gebühren ihnen bei der Eröffnung von Positionen entstehen. Auch der Spread wird so dargestellt, dass Trader auch in schnellen Marktphasen zeitnah die Differenz aus An- und Verkaufskurs auslesen können. Über die Plattform „simple“ ist ein Maximalhebel von 1:50 nutzbar. Insbesondere Einsteiger sollen damit vor zu großen Geldverlusten bewahrt werden. Es ist jedoch eine Erhöhung des Faktors auf bis zu 1:200 möglich, wenn ein Trader gewisse Kriterien erfüllt und ein entsprechendes Wissen vorweisen kann.

Software-Lösung „pro“ für Fortgeschrittene

Die zweite Version „pro“ richtet sich eher an fortgeschrittene Trader, die neben den klassischen Funktionen weitere Features nutzen möchten, insbesondere im Bereich der Chart-Analysen. Dank Charting können die Trader hierbei die Charts individuell darstellen sowie auch Candlestick- und Renko-Charts verwenden. Erweiterte Zeichenwerkzeuge erleichtern zudem die Analyse. Die Kurse aller Basiswerte werden in Echtzeit angezeigt und von den großen Finanzdienstleistern bereitgestellt. Die nutzbaren Orderzusätze erhöhen sich in der Pro-Version nochmals und erlauben dem Nutzer ein effizienteres Risiko-Management. Ferner können Profi-Trader auf mehr als 100 Indikatoren zurückgreifen, um Charts und Kurse zu analysieren.

invest.comWeiter zur Anmeldung: www.invest.com

3. Handelskonditionen: Währungspaare und Spreads

Trader möchten auf möglichst viele Basiswerte zurückgreifen können, um umfangreiche Handelsstrategien zu erstellen. In unserem invest.com Test haben wir die Feststellung gemacht, dass der Broker hierfür rund 65 Währungspaare zur Verfügung stellt. Außerdem können Trader mit weiteren CFDs aus dem Bereichen Rohstoffe, Indizes, ETFs sowie Aktien handeln. Die Währungspaare Britisches Pfund, Japanischer Yen, Euro und Dollar bieten besonders zahlreiche Handelsmöglichkeiten. Grundsätzlich können aber fast alle Währungskombinationen an den Märkten getradet werden. Dazu zählen auch seltene Devisen wie der Kanadische oder der Australische Dollar, die für Trader aufgrund großer Rohstoffvorkommen in den Staaten interessant sind. Auch beliebt sind der Südafrikanische Rand, der Mexikanische Peso und der Russische Rubel als sogenannte Währungsexoten.

Invest.com Webseite

Die übersichtliche Webseite von invest.com

Broker invest.com weist Spreads schon ab 1,1 Pips aus

Neben dem Produktangebot ist es für Trader wichtig, sich auch mit den Handelskosten auseinanderzusetzen. Denn die Gebühren senken in der Regel die erzielten Renditen. Nach unseren invest.com Erfahrungen entstehen dem Trader bei der Kontoeröffnung und der Nutzung der Handelsplattformen zunächst keine Kosten. Gebühren werden erst dann fällig, wenn aktiv getradet wird. Im Bereich Forex erhebt der Broker allerdings gar keine Gebühren. Es wird nur der Spread, der entsprechend auf der Webseite ausgewiesen wurde:

  • EUR/CHF: Ab 1,1 Pips
  • EUR/USD: Ab 1,1 Pips
  • EUR/GPB: Ab 1,9 Pips
  • USD/CAD: Ab 2,6 Pips

Die Angabe der Minimal Spreads wird durch die Angabe der Durchschnittswerte ergänzt, die in den vergangenen Wochen durch Trader bezahlt wurden. Für Trader wird damit die Einschätzung der tatsächlichen Handelskosten erleichtert. Der Spread fällt entsprechend höher aus, wenn auf Exoten oder Minors ausgewichen wird (Beispiel Russischer Rubel: hier bezahlt der Trader zirka 450 Pips als veranschlagter Höchstwert).

4. Mobiles Trading: App für Android- und iOS-Geräte

Im Bereich Mobile Trading schneidet invest.com im Test ebenfalls gut ab. Neben der webbasierten Handelsplattform können Trader auch eine mobile Lösung mit nahezu jedem mobilen Endgerät nutzen. Dafür können aus den Stores kostenlos Apps heruntergeladen werden, sowohl für Android als auch für iOS. Die Art des Handelns verschafft den Nutzern eine besonders hohe zeitliche Flexibilität. Dabei müssen sie in Sachen Bedienkomfort und Funktionskomfort auf nichts verzichten. Über die invest.com App können Trader ebenso schnell Positionen eröffnen, Depotstände abfragen und Chart Analysen durchführen. Schnell lässt sich auf veränderte Marktsituationen reagieren, um die stets die besten Marktchancen zu nutzen.

invest.comWeiter zur Anmeldung: www.invest.com

5. Kontoeröffnung: Kostenlose Registrierung

Interessierte, die den Service von invest.com nutzen möchten, müssen sich zunächst auf der Handelsplattform registrieren. Die Eröffnung eines Trader Kontos ist kostenlos und lässt sich schnell durchführen. Auf der Webseite des Anbieters gelangt der Kunde über „Registrieren“ zu einem Formular, in welches er im ersten Schritt persönliche Daten eintragen muss. Alle Daten sollten wahrheitsgemäß eingegeben werden, damit die spätere Verifizierung der Person nicht fehlschlägt. Nach der Beantwortung eines kurzen Fragenkatalogs kann bereits das erste Geld auf das Kundendepot eingezahlt werden. Alle getätigten Angaben helfen dem Broker dabei, das Wissen des Nutzers besser einschätzen zu können, da das Risiko bei spekulativen Finanzderivaten recht hoch sein kann. Bevor der Trader mit dem Handeln beginnen kann, muss er anschließend seine Wohnanschrift und seine Identität verifizieren. Hierzu benötigt er eine Kopie des gültigen Ausweisdokuments sowie einen Nachweis des Wohnsitzes (z. B. durch Kontoauszüge und Rechnungen vom Energieversorger). Beides kann er auf der Homepage hochladen. Nach unserem invest.com Test wird der Support die Dokumente zeitnah bestätigen. Das Video-Ident-Verfahren kommt bei invest.com nicht zum Einsatz.

6. Zusatzangebot: Das invest.com Portfolio-Management

Viele Trader bevorzugen das selbständige Handeln mit CFDs. Doch nicht jeder Trader verfügt bereits über ausreichende Kenntnisse in dem Bereich. Auch der Zeitfaktor, und damit die Möglichkeit, selbsttätig zu traden, kann eine Rolle spielen. Für diese Fälle stellt invest.com ein Portfolio-Management zur Verfügung. Von der Funktion können sowohl Einsteiger als auch Fortgeschrittene profitieren. Für Letztere ist sie zum Beispiel interessant, wenn sie im Arbeitsalltag sehr stark eingespannt sind.

Das Portfolio-Management funktioniert in 3 kurzen Schritten:

  1. Unter Berücksichtigung eines Fragenkatalogs erstellt invest.com Anlegerprofile.
  2. Auf Basis der Profile können Musterportfolios vorgeschlagen werden.
  3. Der Trader hat nun die Möglichkeit, diese anzunehmen und mit wenigen Klicken zu investieren.

Um die Aktualität und Sicherheit zu gewährleisten, werden die Anlagestrategien stetig überwacht und überprüft. Das Portfolio-Management soll Trader dabei unterstützen, über einen langen Zeitraum Renditen zu erwirtschaften und ein langfristiges Vermögen aufzubauen. Gleichermaßen sollen die Kosten so gering wie möglich ausfallen, um die Gewinne nicht zu sehr zu schmälern.

Invest.com mobile App

invest.com verfügt auch über eine mobile App für iOS und Android

7. Service und Fortbildung: Guter Support, keine Schulungsangebote oder Webinare

Der Kundenservice eines Brokers sollte immer gut erreichbar sein, um Fragen zeitnah beantworten zu können. Die Mitarbeiter dieses Unternehmens sind in der Woche jeweils in der Zeit von 6:00 bis 16:00 Uhr telefonisch zu erreichen. An den Wochenenden kann der Support nicht kontaktiert werden. Weiterhin stehen ein Live-Chat und eine E-Mail-Adresse für Rückfragen zur Verfügung. Weil die Telefonnummer nach Großbritannien führt, ist zu beachten, dass dadurch zusätzliche Kosten entstehen können. Ferner wird zwar theoretisch ein Support in deutscher Sprache angeboten. Die Mitarbeiter sprechen jedoch vorwiegend englisch.

Ein weiterer Schwachpunkt in unserem invest.com Testbericht stellen aus unserer Sicht die fehlenden Schulungsangebote dar. Gerade für Einsteiger sind Videos und Webinare eine wichtige Hilfestellung, um sich gut mit der Thematik vertraut zu machen. Allerdings bietet invest.com eine Testversion der Handelsplattform an. Darüber ist es möglich, zunächst mit virtuellem Kapital Positionen zu eröffnen und den Markt somit besser kennenzulernen. Das echte Kapital des Traders wird dabei nicht angetastet. Auch finden sich Antworten auf häufige Fragen in dem FAQ-Bereich der Homepage, zum Beispiel wie sich ein neuer Kunde registriert oder wie hoch die Kosten beim Traden ausfallen.

invest.comWeiter zur Anmeldung: www.invest.com

8. Auszeichnungen und Presseberichte: Bislang keine nennenswerte Erwähnung

Um bei potenziellen Tradern einen positiven Eindruck zu hinterlassen, ist es für einen Finanz-Broker wichtig, sich sowohl über einen guten Webauftritt als auch über positive Presseberichte und Auszeichnungen zu präsentieren. Bei invest.com handelt es sich allerdings noch um einen jungen Broker, so dass hier noch keine erwähnenswerten Auszeichnungen oder Erfahrungsberichte vorzuzeigen sind. Auch die auf großen Nutzerportalen hinterlassenen Meinungen und Rezensionen fallen noch recht knapp aus. Wer mit invest.com zusammenarbeiten möchte, muss folglich eigene Erfahrungen sammeln.

9. Seriosität: Kein Betrug beim Broker invest.com

Der Broker invest.com hat bei der Entwicklung seiner Handelsplattformen sowohl die Bedürfnisse von Einsteigern als auch von fortgeschrittenen Tradern berücksichtigt und eine intuitiv wie einfach zu bedienende Oberflächenstruktur gewählt. Das Angebotsportfolio ist nach unseren invest.com Erfahrungen sehr umfangreich und bietet die Chance auf das Erzielen von attraktiven Renditen. Das Unternehmen beschreibt sich auf der Homepage selbst als lizenzierte Wertpapierfirma, die alle Bestimmungen der Finanzaufsichtsbehörden einhält. Die Sicherheit der persönlichen Daten und der Kundengelder steht an oberster Stelle. Aufgrund der strengen EU-Regulierung ist davon auszugehen, dass es sich bei invest.com um einen seriösen Anbieter handelt.

Invest.com Sicherheit

invest.com legt großen Wert auf Sicherheit

10. Fazit: Unsere invest.com Erfahrungen – EU-regulierter Broker mit guten Handelskonditionen

Der Forex Broker ist nach unseren invest.com Erfahrungen noch relativ neu am Markt, konnte sich aber bereits einen guten Ruf in der Branche erarbeiten. Seine Angebotspalette richtet sich gleichermaßen an Einsteiger und Fortgeschrittene. Dafür steht die Handelsplattform in zwei verschiedenen Versionen zur Verfügung. Bereits ab 1,1 Pips können Major-Währungen wie EUR/USD genutzt werden. Sämtliche Kosten werden übersichtlich auf der Homepage des Anbieters ausgewiesen. Vor einer Registrierung können sich Interessierte somit bereits einen Überblick über die Kosten verschaffen und entscheiden, ob sie mit dem Unternehmen zusammenarbeiten möchten. Die Registrierung und die Kontoführung sind jeweils kostenlos. Neben der webbasierten Plattform bietet invest.com den Nutzern auch die Möglichkeit, mobil zu traden. Sowohl für Android- als auch iOS-Geräte können in den Stores entsprechende Apps heruntergeladen werden. Obwohl das Leistungsangebot des Brokers als durchaus positiv einzustufen ist, gibt es im Bereich der Schulungsangebote und beim Kundenservice Nachbesserungsbedarf. Gerade für Einsteiger wären Webinare oder Informationsvideos von großer Wichtigkeit. Der Kundenservice ist zwar in der Woche zu gängigen Servicezeiten erreichbar, spricht aber überwiegend Englisch. Neben dem telefonischen Kontakt (Anruf nach Großbritannien) gibt es auch einen Live-Chat sowie eine E-Mail-Adresse für eventuelle An- und Rückfragen.

Die Argumente für invest.com noch einmal in der Zusammenfassung:

  • kostenlose Kontoeröffnung und -führung
  • ohne Mindesteinzahlung
  • Einlagensicherung (gesetzlich) in Zypern
  • maximaler Hebel von 1:50 (Simple-Version), bis zu 1:200 für erfahrene Trader
  • Spreads ab 1,1 Pips

invest.comWeiter zur Anmeldung: www.invest.com
 

Weitere Informationen zum Anbieter: