Forex Strategie – Ein kurzes Trading Tutorial für Anfänger

Beim Einstieg in de

n Forex Handel sind mehrere Problemstellungen zu lösen. Erstens müssen sich Trader mit den Besonderheiten des Währungsmarktes vertraut machen. Zweitens sind einfache und dennoch erfolgversprechende Forex Trading Strategien für Anfänger erforderlich. Drittens braucht es einen technisch und regulatorisch hinreichend leistungsfähigen Broker mit verlässlichem Kundenservice und fairen Handelskonditionen.


Inhalt:

1. Forex Trading lernen – das sind die Vorteile
2. Forex Trading für Anfänger: Die Grundlagen
3. Forex Strategie: Mit nachvollziehbaren Handelssignalen zum Erfolg
4. Handelsplattformen: Trading lernen mit MT4
5. Forex Tipps und Tricks: Tipps zum Broker Vergleich
6. Die wichtigsten Hinweise für den erfolgreichen Handel
7. Der Trader als Schwachstelle bei der Forex Strategie für Anfänger
8. Fazit – Der Forex Handel für Einsteiger

GKFX seriös ohne Betrug

Inhaltsverzeichnis

  • Forex Trading lernen – das sind die Vorteile
    • Die Vorteile beim Forex-Handel
    • Steigende oder fallende Kurse nutzen
    • Handel ist immer möglich
    • Liquider Markt für die Trader
    • Handel mit der Margin
    • Geringe und übersichtliche Gebühren
    • Ein Zugang für den Handel reicht
    • Forex für Anfänger – so lässt sich beginnen
  • 1. Forex Trading für Anfänger: Die Grundlagen
  • 2. Forex Strategie: Mit nachvollziehbaren Handelssignalen zum Erfolg
  • 3. Handelsplattformen: Trading lernen mit MT4
  • 4. Forex Tipps und Tricks: Tipps zum Broker Vergleich
    • Forex Tutorial und Co.: Wie Einsteiger profitieren können
  • Die wichtigsten Hinweise für den erfolgreichen Handel
  • Der Trader als Schwachstelle bei der Forex Strategie für Anfänger
  • Fazit – Der Forex Handel für Einsteiger

Forex Trading lernen – das sind die Vorteile

LimitsBevor sich ein Trader dafür entscheidet, Forex für Anfänger in Angriff zu nehmen und das Trading zu lernen, kann es nicht verkehrt sein, sich erst einmal über die Vorteile dieser Art des Handels zu informieren.

Eine Übersicht über die Vorteile hilft dabei, sich einen guten Überblick zu verschaffen und dann zu entscheiden, ob es tatsächlich für einen selbst Sinn macht, Devisenhandel für Anfänger Schritt für Schritt zu lernen.

 

Die Vorteile beim Forex-Handel

Der Forex-Handel ist auch als Devisenhandel bekannt. Im Prinzip geht es hier darum, Währungen gegen Geld zu tauschen. Wer erst einmal die Grundlagen verstanden hat und sich die Zeit nimmt, den Markt im Blick zu behalten, der hat eigentlich gute Chancen, relativ hohe Renditen zu bekommen.

  1. Steigende oder fallende Kurse nutzen

Anders als bei Aktien, wo das Fallen der Kurse einen deutlichen Nachteil mit sich bringt, ist dies beim Devisenhandel nicht der Fall. In der Forex Strategie für Anfänger wird bereits erklärt, dass es möglich ist, sowohl auf fallende als auch auf steigende Kurse zu setzen. Wer Forex Trading lernen möchte, der braucht also ein feines Näschen für die Entwicklung der Kurse. Dies lässt sich an einem Beispiel gut erklären. Hat der Trader Dollar und stellt fest, dass deren Kurs sinkt, verkauft er die Dollar und geht eine Short-Position ein. Gleichzeitig wird das Geld in eine Währung investiert, die stark ist und damit wird eine Long-Position aufgebaut. Es entsteht ein kalkulierbares Risiko – anders als auf dem Aktienmarkt.

04_Forex_Markt_oeffnungszeiten

  1. Handel ist immer möglich

Beim Handel an der Börse gibt es Börsenzeiten zu beachten, die es nicht immer ganz leicht machen, hier auch zum Zug zu kommen. Vor allem Trader, die nicht hauptberuflich mit dem Trading beschäftigt sind, haben hier ihre Probleme. Einer der Vorteile beim Forex-Handel ist es, dass hier fast rund um die Uhr gehandelt werden kann. Das hängt unter anderem natürlich auch damit zusammen, dass Trader in den großen Handelszentren der Welt handeln können. Wichtig ist auch schon beim Trading für Anfänger zu beachten, dass es bestimmte Währungspaare gibt, die zu speziellen Zeiten besonders viel gehandelt werden. Dies ist abhängig von den Handelszeiten der jeweiligen Handelsplätze. Wer auf Dollar und Yen setzt, der sollte beispielsweise direkt in den frühen Morgenstunden bis 10 Uhr aktiv sein. Eine gute Forex Strategie für Anfänger ist es, sich erst einmal einen Überblick über die Handelsplätze und deren Zeiten zu verschaffen.

  1. Liquider Markt für die Trader

Jeden Tag macht der Forex-Markt einen durchschnittlichen Umsatz von rund zwei Billionen Dollar. Damit gehört er zu den liquidesten Märkten der Welt. Der Vorteil für den Trader liegt vor allem darin, dass sich hier einfach immer jemand für Kauf oder Verkauf findet. Als Handelspartner agiert zudem der jeweilige Broker. Auch Manipulationen sind so gut wie gar nicht zu finden.

Wichtiger Punkt: Hier hat keiner besondere Vorteile, denn der Forex-Markt wird durch die Zinsentscheidungen der Banken beeinflusst und diese können jederzeit eingesehen werden. Dank dem hohen Volumen sind zudem die Kosten für das Trading gering, die Spreads bleiben übersichtlich.

  1. Handel mit der Margin

Beim Trading für Anfänger wird direkt auf die Margin hingewiesen. Hierbei handelt es sich um eine Sicherheitsleistung, die dem Broker hinterlegt wird. Tatsächlich ist es beim Forex-Handel so, dass mit deutlich mehr Geld gehandelt werden kann, als vorhanden ist. So kann es, je nach Hebel, also sein, dass der Trader 500 Euro hinterlegt, mit 5.000 Euro aber handeln kann. Wichtig dabei zu wissen: Wenn die Trades die Margin unterschreiten, dann muss nachgeschossen werden, da die Positionen sonst geschlossen werden. Für den Trader würde dies einen hohen Verlust mit sich bringen. Generell ist der Handel mit einer Margin eher etwas für erfahrene Trader. Bei der Forex Strategie für Anfänger sollte davon erst einmal Abstand genommen werden.

warumgkfx

GKFX bietet einen Hebel von 1:400

  1. Geringe und übersichtliche Gebühren

Wie bereits erwähnt, sind die Kosten beim Forex-Handel sehr gering, dadurch erhöhen sich natürlich auch die Gewinne. Gebühren fallen meist gar nicht an, die Broker leben von der Spread, die gezahlt werden muss. Der Kunde ist der Market User und handelt zu den Kursen, die angeboten werden. Die Spreads werden vom Broker als konstante Größe angegeben. Das hat den Vorteil, dass der Trader also mit den Kosten rechnen kann. Er weiß vorher bereits, welche Gebühren auf ihn zukommen werden.

  1. Ein Zugang für den Handel reicht

Einer der Vorteile beim Forex für Anfänger ist, dass sich Trader hier keine großen Gedanken über verschiedene Zugänge machen müssen. Es reicht aus, wenn ein Konto bei einem Broker geöffnet wird. Schon kann das Trading weltweit beginnen.

Tipp: Auch wenn es auf der Welt viele Währungen gibt, so wird beim Devisenhandel doch vor allem auf die sieben großen Währungen gesetzt. Die Rede ist hier von Euro und US-Dollar, Britischen Pfund und Japanischen Yen, Kanadischen und Australischen Dollar sowie den Schweizer Franken. Gerade bei der Forex Strategie für Anfänger wird empfohlen, sich erst einmal an den Großen Sieben zu orientieren.

Forex für Anfänger – so lässt sich beginnen

Die Entscheidung ist gefallen, der Handel auf dem Devisenmarkt soll beginnen und nun fehlt nur noch der richtige Einstieg. Trading für Anfänger ist natürlich erst einmal eine Herausforderung und auch durchaus mit dem einen oder anderen kleinen Lehrgeld verbunden. Dennoch ist das Trading für Anfänger eine hervorragende Möglichkeit, um den Grundstein für eine erfolgreiche Trading-Karriere zu legen. Die nachfolgenden Punkte helfen dabei, den Einstieg zu finden.

1. Forex Trading für Anfänger: Die Grundlagen

Binaere_Optionen_oder_ForexWährungen werden in sogenannten Forex-Paaren wie EUR/USD gegeneinander gehandelt. Die Aufwertung der einen Währung ist deckungsgleich zur Abwertung der jeweils anderen. Die links im Währungspaar notierte Währung wird im Jargon als Basiswährung bezeichnet. Mit einer Longposition im EUR/USD setzen Trader auf eine Aufwertung des EUR gegenüber dem USD, mit einer Shortposition auf das Gegenteil. Technisch betrachtet entspricht eine Longposition im EUR/USD einer Kreditaufnahme in USD und einer gleichzeitigen Anlage des Kreditbetrages in EUR.

GKFX Schulung

Das Schulungsangebot vermittelt auch die Grundlagen des Forex Handels

Währungen werden in standardisierten Forex-Kontrakten, sogenannten Lots gehandelt: Ein Standard-Lot entspricht 100.000, ein Mini-Lot 10.000 Einheiten der Basiswährung. Bei vielen Einsteiger-Brokern sind auch Mikro-Lots (1.000 Einheiten der Basiswährung) handelbar. Kennzeichnend für den außerbörslichen Forex Handel ist ein große Hebelwirkung (1:100 und größer). Diese resultiert aus dem Marginprinzip, das auch im klassischen Terminhandel zur Anwendung kommt: Trader müssen lediglich einen Bruchteil des Positionswertes als Eigenkapital auf ihrem Handelskonto vorhalten. Dadurch ist der Einstieg in den Forex-Handel oft schon mit sehr wenig Kapital (z.B. einige hundert Euro) möglich.

GKFX seriös ohne Betrug

2. Forex Strategie: Mit nachvollziehbaren Handelssignalen zum Erfolg

TrendAufgrund der großen Hebelwirkung – Hebel von 1:500 und mehr sind bei vielen Forex-Brokern keine Seltenheit – und der oft kurzen Zeithorizonte im Devisenhandel ist eine dauerhaft positive Performance nur mit einer Forex Strategie möglich, die konkrete Handelssignale auf der Grundlage getesteter und nachvollziehbarer Kriterien generiert. Entwickelt man eine vollkommen systematische Strategie, kann diese mit Handelssoftware wie dem Metatrader oft sogar automatisiert werden.

Im Forex Trading für Anfänger sind vor allem Strategien mit einer hohen Trefferquote und relativ kurzen Verlustserien relevant, auch um hohe psychologische Belastungen zu vermeiden, die häufig zu irrationalen Entscheidungen führen. Die Eigenschaften von Strategien lassen sich anhand historischer Daten messen und  – zumindest theoretisch – grundsätzlich auch in die Zukunft übertragen. Allerdings kann jede Strategie auch Verluste produzieren. Im Handel über die weit verbreitete Handelsplattform MT4 stehen zahlreiche umlaufende Skripte (Expert Advisors) als „Allgemeingut“ fertig zur Verfügung. Diese können unkompliziert importiert und eingesetzt werden: Wahlweise als einfacher Indikator oder als vollautomatische Strategie.

3. Handelsplattformen: Trading lernen mit MT4

Trading_Software_HandelsplattformenWer Forex Trading lernen möchte muss zunächst die Grundregel schlechthin beachten: Verluste sind im Marginhandel konsequent zu begrenzen. Die Verlustbegrenzung kann über Stop Loss und Trailing Stops (gewinnsichernde Stops) realisiert werden.

Die bekannteste Handelsplattform ist MetaTrader4, gefolgt von der Nachfolgeversion MetaTrader5. Beide Plattformen erfordern für den einfachen Handel keinerlei Programmierkenntnisse. Die Programmierung von Expert Advisors (EAs) erfolgt mit der vergleichsweise einfachen Programmiersprache MQL.

Handelsplattform GKFX

Neben der Brokereigenen Plattform bietet GKFX auch den Handel mit dem MT4 an

Neben MetaTrader gibt es diverse Trading Software Alternativen, die im Hinblick auf Chartingtools, Schnittstellen zu News und anderen Eigenschaften in Nichts nachstehen. Der größte Pluspunkt speziell von MT4 ist die große Zahl der umlaufenden Skripte. Diese resultiert aus dem Umstand, dass Forex Broker MT4 kostenlos nutzen können.

4. Forex Tipps und Tricks: Tipps zum Broker Vergleich

Tipps_TricksVor allem Einsteiger tun sich mit der Suche nach einem geeigneten Forex Broker oft schwer und lassen sich zu leicht von optisch hohen Einzahlungsboni ködern. Ein qualifizierter Forex Broker Vergleich ist jedoch nahezu notwendige Bedingung für eine erfolgreiche Entwicklung des Unternehmens „Trading“. Mit einigen Tipps und Tricks können auch unerfahrene Trader hinter die Handelsoberfläche blicken und sich vorab ein Bild von einem Broker machen.

Wer Forex Trading lernen und dabei zunächst nur Bagatellbeträge einsetzen möchte kann ohne schlechtes Gewissen ein Konto bei einem Broker in Übersee eröffnen. Spätestens wenn größere Beträge eingezahlt werden sollen ist ein Blick auf die regulatorischen Rahmenbedingungen jedoch unverzichtbar: Vorteilhaft sind Broker mit Hauptsitz (nicht Zweigniederlassung) mindestens in der EU, besser noch in Kerneuropa. Selbiges gilt für die Einlagensicherung.

Regularien GKFX

GKFX erklärt das Zusammenspiel der Regularien des Brokers

Forex Tutorial und Co.: Wie Einsteiger profitieren können

Ein weiteres wichtiges Kriterium ist das Marktmodell. Einsteiger bevorzugen regelmäßig Market Maker, weil diese mit hohen Einzahlungsboni, niedrigen Mindesteinzahlungen und kommissionsfreiem Handel werben. Fortgeschrittene und Profis orientieren sich zu STP/ECN Brokern, weil die dort üblichen Kommissionen durch engere Spreads aufgewogen werden.

Ein großer Pluspunkt für Market Maker: Nahezu jeder dieser Broker stellt Einsteigern ein Tutorial oder andere Schulungs- und Lernmöglichkeiten zur Verfügung, in denen Themen wie Handelsplattform, Technische Analyse und Risikomanagement zwar nicht ganz uneigennützig, aber auf Einsteiger zugeschnitten vermittelt werden.

Die wichtigsten Hinweise für den erfolgreichen Handel

Themenicon StrategieWer langfristig Erfolg haben möchte, der sollte sich einige Tipps und Tricks zu Herzen nehmen. Manchmal sind es Kleinigkeiten die dabei helfen können, eine Strategie erfolgreich umzusetzen. Einer der wichtigsten Punkte ist das Demokonto.

Wer nicht gleich zu Anfang sein Kapital in den Sand setzen möchte, der sollte die Möglichkeit nutzen und für den Einstieg ein Demokonto verwenden. Hier ist es möglich, ohne Risiko verschiedene Strategien zu testen und sich erst einmal einen Überblick über die Funktionsweise des Handels und auch der Handelsplattform zu machen.

 

Weitere Tipps und Tricks sind ebenfalls hilfreich:

  • Tools für das Risikomanagement

Ein Risiko ist immer da, auch wenn gerne gesagt wird, der Devisenhandel bringe nur wenig Risiko mit sich. Grundsätzlich ist es daher empfehlenswert, auf jeden Fall auf Tools für das Risikomanagement zu setzen. Die Tools werden häufig direkt beim Broker angeboten. Besonders hilfreich ist die Stopp-Loss-Order. Natürlich lassen sich damit nicht alle Risiken dezimieren. Dennoch kann sie gut genutzt werden. Grundsätzlich können Tools jedoch verhindern, dass es zu größeren Verlusten kommt.

  • Analyse nutzen

Eine Strategie ist nur dann wirklich gut, wenn sie auch auf alle ihre Schwachstellen kontrolliert wurde. Backtests sind spezielle Tools, die eine Analyse der Strategie durchführen und dann Hinweise zu möglichen Problemen geben. Auf diese Weise lassen sich Schwachstellen besser herausfinden und korrigieren.

GKFX Demokonto

Ein kostenloses Demokonto kann helfen risikolos den Handel zu Erlernen

  • Hauptwährungen als Trades

Es ist definitiv empfehlenswert, gerade als Einsteiger bei den Hauptwährungen zu bleiben. Natürlich ist es verlockend, sich auf die Suche nach der einen oder anderen Sonderwährung zu machen und hier zu agieren. Tatsächlich sind die Hauptwährungen jedoch der sicherste Einsatz und sollten gerade für die Anfänger genutzt werden.

  • Tagebuch führen

Dies ist ein wohl eher unkonventioneller Tipp, der nicht so oft gegeben wird aber durchaus seine Berechtigung hat. Es kann nie schaden, ein Trading-Tagebuch zu führen. In einem solchen Tagebuch wird vermerkt, welche Gewinne und welche Verluste gemacht wurden. So ist es einfacher zu erkennen, welche Trades sich beim Forex Handel wirklich lohnen und von welchen Trades besser die Finger gelassen werden.

Der Trader als Schwachstelle bei der Forex Strategie für Anfänger

Themenicon Casino_KundenserviceEine der wohl größten Schwachstellen beim Forex-Handel ist der Trader selbst. Emotionen, Ängste und auch Gier sind schlechte Ratgeber, lassen sich aber nur schwer im Zaum halten. Daher ist es ganz wichtig, sich selbst zu reflektieren und darauf zu achten, dass der Trader sich nicht im Weg steht. Folgende Punkte können eine große Hilfe dabei sein:

  • Emotionen nicht an sich heranlassen

Die eigenen Emotionen sind ein schlechter Ratgeber. Gier ist der Auslöser dafür, dass die meisten Menschen das Risiko unterschätzen und am Ende höhere Verluste einfahren als sie jemals Gewinne machen können. Angst ist dagegen der Auslöser für zu wenig Risikobereitschaft und ein Grund dafür, dass die Gewinne kaum nennenswert sind.

  • Konsequenzen im Blick haben

Die Arbeit mit einem Hebel beim Devisenhandel ist nicht zu unterschätzen. Wenn ein Trader 100 Euro einsetzt und einen Broker mit einem Hebel von 1:200 hat, dann agiert er mit einem Betrag in Höhe von 20.000 Euro. Unter sehr schlechten Umständen ist es gut möglich, dass dieser gesamte Betrag verloren geht. Dieser Konsequenz sollten sich Trader immer bewusst sein.

  • Bescheidenheit nutzen

Das Gegenteil von Gier ist Bescheidenheit. Wer lernt, mit dem zufrieden zu sein, was machbar ist, der ist auf dem richtigen Weg. Nicht jeder Trade kann den gewünschten Erfolg bringen, Verluste gehören mit dazu. Niemand kann immer auf der Gewinnerseite sein. Wer jedoch bereit ist, mit den Gewinnen zufrieden zu sein, die eingefahren werden können, der ist auf dem richtigen Weg.

  • Hingabe für den Forex Handel

Die Suche nach der richtigen Strategie und den passenden Trades ist durchaus eine große Herausforderung. Niemand braucht sich hier etwas vormachen. Wer ab und an mal ein wenig Zeit investiert und den einen oder anderen Trade setzt, der wird niemals die Erfolge haben, die ein Trader aufweisen kann, der sich voller Hingabe dem Handel verschreibt. Das soll nun nicht bedeuten, dass jeder ständig mit dem Forex-Handel beschäftigt sein sollte. Gerade in der Anfangszeit ist es jedoch wichtig, jede Übung mit Hingabe durchzuführen, Neuigkeiten aufzunehmen und die Lektionen zu lernen.

Support von GKFX

Bei Fragen steht der Support mit Rat und Tat zur Seite

  • Ausdauer und Geduld aufbringen

Auch beim Forex-Handel kommt der Erfolg nicht über Nacht. Daher ist es unbedingt notwendig, Ausdauer und Geduld aufzubringen und an die eigenen Strategien zu glauben. Auch erfolgreiche Forex-Trader haben teilweise viele Monate oder sogar Jahre gebraucht, um dorthin zu kommen, wo sie nun sind. Das sollte man sich immer wieder bewusst machen.

  • Einfache Strategien zu nutzen

Eine Strategie wird nicht besser, nur weil sie noch komplizierter ist. Ganz im Gegenteil – wer Erfolg haben möchte, der entscheidet sich am besten für einfache Strategien, die so wenig komplex wie möglich sind.

  • Immer realistisch bleiben

Über Nacht zum Millionär? Wer sich das wünscht, der ist beim Forex-Handel nicht richtig aufgehoben. Natürlich ist es möglich, Gewinne einzufahren und diese können durchaus auch beeindruckende Höhen haben. Das ist jedoch eher die Seltenheit. Wer sich realistische Ziele setzt, der wird nicht enttäuscht sondern viel mehr noch gepusht, denn das Erreichen von Zielen ist auch im Forex-Handel ein wichtiger Faktor, der mehr Selbstbewusstsein mit sich bringt und den Trader dadurch sicherer werden lässt.

Fazit – Der Forex Handel für Einsteiger

Themenicon WochenendeForex für Anfänger ist eine große Herausforderung. Diese beginnt bereits bei der Suche nach einem passenden Broker, reicht über die Zusammenstellung der richtigen Strategie bis hin zum Management des Risikos.

Wer sich jedoch die Zeit nimmt, beim Forex Trading lernen Schritt für Schritt vorzugehen, der wird schnell feststellen, dass Erfolge gar nicht so weit entfernt sind.

Tipp: Mit der richtigen Forex Strategie für Anfänger geht alles leichter. Daher ist es nur empfehlenswert, erst eine Strategie zu erstellen, diese einem Backtest zu unterziehen und dann den Handel zu beginnen.

GKFX seriös ohne Betrug

Weitere Informationen zum Anbieter: