Wir erklären das eToro Social Trading ganz genau

etoroSocial Trading ist bei Einsteigern und Fortgeschrittenen gleichermaßen beliebt und Millionen Menschen auf der ganzen Welt gehören einem Social Trading Netzwerk an. eToro war der erste Broker, der diese Art des gemeinsamen Handels anbot und bis heute gehört eToro zu den bekanntesten und beliebtesten Brokern weltweit. Der folgende Artikel stellt Ihnen das eToro Social Trading ganz genau vor.

Inhaltsverzeichnis

    • Das Wichtigste zum eToro Social Trading im Überblick:
  • 1.) eToro: Führender Social Trading Anbieter
  • 2.) Das Grundprinzip des Social Tradings
  • 3.) Der eToro Webtrader und Profi-Charts
  • 4.) Wie finde ich bei eToro geeignete Signalgeber?
    • Schritt 1: Suchkriterien detailliert einstellen
    • Schritt 2: Trader filtern
    • Schritt 3: Profilseite der Trader
    • Schritt 4: Watchlist nutzen
    • Schritt 5: Kopierauftrag starten
  • 5.) Sollte ich nur einem einzigen Trader folgen?
  • 4.) Fazit: Social Trading bei einem der Besten

Das Wichtigste zum eToro Social Trading im Überblick:

  • Bei eToro können unerfahrene Anleger die Strategien der Profis kopieren
  • Im OpenBook können alle Handelsaktivitäten der Community-Mitglieder eingesehen werden
  • Bei eToro ist das Trading mit Forex und CFDs möglich
  • Zum Handel steht eine webbasierte Anwendung zur Verfügung

Inhalt:

1. eToro: Führender Social Trading Anbieter
2. Das Grundprinzip des Social Tradings
3. Der eToro Webtrader und Profi-Charts
4. Wie finde ich bei eToro geeignete Signalgeber
5. Sollte ich nur einem einzigen Trader folgen?
6. Fazit: Social Trading bei einem der Besten

Weiter zur Anmeldung: www.etoro.de

1.) eToro: Führender Social Trading Anbieter

Themenicon ChartanalyseMehr als 3,5 Millionen Menschen aus 152 Ländern rund um den Globus zählt eToro zu seiner Community. Sie alle können sich auf vielfältige Arten untereinander austauschen, sich gegenseitig helfen und sehr viel über individuelle Handelsstrategien und Trends erfahren. Seinen Sitz hat der Broker in Zypern und wird somit von der Finanzaufsichtsbehörde des Landes, der CySEC, reguliert. Somit erübrigt sich die Frage danach, ob eToro Betrug oder seriös ist, denn die CySEC unterliegt der gleichen EU-weiten Richtlinie für Finanzmärkte, nach der zum Beispiel auch die BaFin arbeitet.
Bei eToro ist nicht nur Social Trading möglich, auch kann jeder, der will, am klassischen Handel teilnehmen und findet dabei eine vielseitige Auswahl an Basiswerten wie zum Beispiel Devisenpaare, Indizes, Aktien oder auch Rohstoffe.

Fazit: Bei eToro handelt es sich um einen der weltweit führenden Anbieter für Social Trading. Millionen Menschen rund um den Globus zählen zur eToro Community und realisieren gemeinsamt eine innovative Handelsweise. Die Regulierung erfolgt über die zypriotische Behörde CySEC und für den Handel stehen Devisen und CFD-Basiswerte wie Aktien, Indizes oder auch Rohstoffe zur Verfügung.

Die Webseite des Social Trading Anbieters eToro

Die Webseite des Social Trading Anbieters eToro

2.) Das Grundprinzip des Social Tradings

Themenicon StrategieMit dem eToro CopyTrader will sich der Broker aus Zypern als Marktführer im Bereich des Social Trading profilieren. Dazu gehört, dass man die Trades anderer Händler kopieren an, aber auch selbst Vorbild sein kann. Um einem anderen Trader zu folgen, muss man zunächst einen oder mehrere Wunschkandidaten im eToro OpenBook finden. Das ist eine Art soziales Netzwerk für Trader. Alternativ bietet eToro einen Guru Finder, mit dem man nach bestimmten Vorgaben einen Trader finden kann, der dann der persönliche Guru wird, dem man also in den Handelstransaktionen folgt. Möchte man einen anderen Händler kopieren, legt man den Kapitaleinsatz fest. Maximal können 20 Prozent des Handelskapitals auf einen einzelnen Trader gesetzt werden. Dann ist man Kopierer, also eine Art Jünger dieses Gurus. Investiert der 30 Prozent seines Vermögens, werden ebenfalls 30 Prozent des an diesen Trader gebundenen Kapitals in dieses Geschäft investiert. Verdient der ausgewählte Trader Geld, so verdient man automatisch mit, verliert er, erleidet man selbst ebenfalls Verluste. Alternativ kann man einen anderen Händler auch nur beobachten und manuell einzelne Geschäfte kopieren. Dazu kann man Follower eines Traders werden und von Fall zu Fall selbst entscheiden, ob man das Geschäft kopiert oder nicht. Insgesamt bietet eToro mit Social Trading eine innovative und einfache Möglichkeit, auch passiv an den Finanzmärkten zu agieren und sein Handelskapital von nachweislich erfolgreichen Tradern managen zu lassen.

Fazit: Mit dem OpenBook und der CopyTrader Funktion kann effektives und zielgerichtetes Social Trading realisiert werden. Im OpenBook sind alle Handelsaktivitäten anderer Trader verzeichnet und wer will, kann eine umfangreiche Suche nach den Besten unter ihnen realisieren. Mit dem CopyTrader können die Handelsstrategien anderer Händler kopiert werden und es ist auch möglich, diese einfach nur zu beobachten.

Die ProfiCharts von eToro

Die ProfiCharts von eToro

3.) Der eToro Webtrader und Profi-Charts

Themenicon Trading_Software_HandelsplattformenWer bei eToro eigenständig handeln will und nicht nur die Strategien kopieren möchte, kann den eToro Webtrader nutzen, den der Broker kostenlos zur Verfügung stellt. Der Webtrader unterstützt alle Features des Social Tradings, ermöglich aber auch eine manuelle Handelsweise. Die Anwendung ist übersichtlich aufgebaut und auch der unerfahrene Trader findet sich schnell zurecht. Die Webplattform von eToro zeichnet sich vor allem durch den eToro Profichart aus, der über zahlreiche Analyse-Tools verfügt und eine professionelle Arbeitsweise ermöglicht. Echtzeitkurse gibt es gratis und wer will, kann auch die Demoversion der Plattform wählen, die auf unbegrenzte Zeit angeboten wird.
Außerdem ist bei dem Broker eine App zu finden, die ortsunabhängiges Trading ermöglicht und für Smartphones und Apps entwickelt wurde. Die App wird sowohl für den Webtrader angeboten als auch für das OpenBook.

Fazit: Für das Trading stellt der Broker eToro seinen Kunden eine webbasierte Anwendung zur Verfügung, die sich in erster Linie durch die professionellen Charts und die unkomplizierte Bedienung auszeichnet. Den Webtrader gibt es auch als mobile Version sowie in Form eines eToro Demokontos.

Weiter zur Anmeldung: www.etoro.de

4.) Wie finde ich bei eToro geeignete Signalgeber?

Beim Social Trading erzielen Anleger Rendite, indem sie sogenannten Top-Tradern folgen. Die Schwierigkeit besteht folglich darin solche Trader zu finden, bei denen sich das Folgen tatsächlich lohnt und nachhaltig zu hohen Renditen führt. Eine kurze Schritt für Schritt Anleitung soll zeigen, wie dies in der Praxis ablaufen kann:

Schritt 1: Suchkriterien detailliert einstellen

eToro bietet Anlegern die Möglichkeit, eine recht umfangreiche und ausgereifte Suchfunktion zu verwenden. Hier können Trader Kriterien wie etwa die Performance einstellen und sich anschließend nur noch solche Signalgeber anzeigen lassen, die den Wunschvorstellungen entsprechen. Als besonders relevant gelten:

  • Performance: Die Performance zeigt, wie viel Rendite Anleger in den letzten Tagen oder Monaten erwirtschaftet haben. Natürlich gilt, dass ein besonders hoher Wert aus Sicht des Followers positiv zu bewerten ist. Dennoch sollten sich Trader nicht nur auf die Rendite fokussieren.
  • Risikokennzahl: Schließlich besteht beim Trading auch immer ein gewisses Verlustrisiko. Wie hoch dieses ausfällt, versucht eToro anhand einer eigenen Risikokennziffer ersichtlich zu machen. Diese bezieht etwa Kriterien wie den maximalen Drawdown oder die Volatilität der Renditeentwicklung mit in die Berechnung ein.
  • Handelsaktivität / Positionseröffnungen: Die Betrachtung der Handelsaktivität ist nicht nur aus dem Grunde wichtig, dass aktive Trader in der Regel über mehr Fachwissen und Erfahrung verfügen. Anleger können so auch einsehen, ob der Gewinn mit einigen wenigen „Glückstreffern“ oder doch durch konstant gute Positionseröffnungen erzielt worden ist.
  • Gewinntrades: Ebenfalls wichtig bei der Beurteilung des Risikos einer Investition ist der prozentuale Anteil an Gewinntrades. Liegt der Anleger mit seinen Positionseröffnungen häufig „im Geld“, ist das Risiko plötzlicher Verlustserien deutlich geringer als bei Tradern, die mit wenigen, dafür aber umso erfolgreicheren Positionen Gewinne erzielen.

Welche Kriterien der Anleger letztlich bei der Bewertung der Top-Trader berücksichtigt und gewichtet, wird weder von eToro noch unserer Redaktion vorgegeben. Wichtig ist lediglich, die Kennzahlen immer vor dem Hintergrund der eigenen Risikobereitschaft und des bereits bestehenden Portfolios zu beurteilen.

eToro Trader

Wen soll man kopieren oder beobachten? Dabei hilft die Suchfunktion des Brokers, bei der man die Auswahl nach verschiedenen Kriterien einschränken kann.

Schritt 2: Trader filtern

Nachdem die Suche gestartet worden ist, werden Anleger in der Regel immer noch mehrere hundert Trader finden, die den Suchkriterien entsprechen. Schließlich sind derzeit mehrere Millionen Nutzer bei eToro registriert, die Auswahl ist entsprechend groß. Um für Übersicht zu sorgen, werden die Signalgeber jetzt sortiert, wofür die bereits vorgestellten Kennzahlen genutzt werden können. Es empfiehlt sich, zwischen 5 und 15 Top-Trader auszuwählen, die näher analysiert werden.

Schritt 3: Profilseite der Trader

Weitere Informationen über die Anleger können vor allem über die persönliche Profilseite eingeholt werden. Unter anderem bereitet eToro die Performance der Signalgeber hier noch einmal übersichtlich in einem Chart auf, was Vergleiche zwischen den einzelnen Anleger deutlich angenehmer und einfacher macht.

Zusätzlich dazu finden sich weitere, wichtige Daten im Profil der Trader:

  • Basiswerte: eToro weist die drei beliebtesten Basiswerte des Signalgebers aus, mit denen dieser bevorzugt handelt. Dies lässt Rückschlüsse auf die Handelsstrategie zu und ermöglicht es, einen Trader auszuwählen, der den eigenen Strategievorstellungen möglichst genau entspricht.
  • Steckbrief: In einer Art Steckbrief können die Top-Trader Informationen zu ihrer Person oder der Handelsstrategie preisgeben. Viele Signalgeber nutzen diese Möglichkeit, um die Taktiken beim Handel detailliert vorzustellen und klar zu erläutern.
  • Feed: Der Feed der Trader ist mit der Chronik von Facebook vergleichbar. Hier lassen sich beispielsweise Beiträge teilen oder neue Marktentwicklungen kommentieren. Zudem kann öffentlich mit den Followern diskutiert werden.
  • Kontakt: Auch der private Kontakt mit dem Signalgeber ist möglich. Hierzu können Trader eine Nachricht verschicken, wobei die meisten Nutzer von eToro Englisch sprechen.

Weiter zur Anmeldung: www.etoro.de

Schritt 4: Watchlist nutzen

Wer sich nicht sicher ist, ob der Top-Trader wirklich als solcher bezeichnet werden kann, der setzt diesen zunächst auf die Watchlist. Über mehrere Tage, Wochen oder Monate hinweg wird der Anleger dann genau beobachtet. All seine Positionseröffnungen erscheinen im eigenen Feed und können analysiert werden.

Schritt 5: Kopierauftrag starten

Sofern der Signalgeber dann auch im persönlichen Test als „gut“ befunden wird, kann der eigentliche Kopierauftrag erstellt werden. Hierzu klicken Anleger auf der Profilseite des Traders auf den entsprechenden Button, stellen dann den gewünschten Investitionsbetrag ein und starten den Auftrag. Ab sofort kopiert das System alle Positionen des Top-Traders und eröffnet diese auch im eigenen Handelskonto.

Fazit: Einen Top-Trader zu finden, der Rendite für das eigene Portfolio erwirtschaftet, ist die Hauptaufgabe beim Social Trading. Hierzu können Trader bei eToro zahlreiche Filter und Kennzahlen nutzen, die unter anderem Rückschlüsse auf die Handelsstrategie der Trader zulassen. Rein technisch kann der Kopiervorgang mit nur wenigen Mausklicks gestartet werden.

Das eToro OpenBook kann auch als Facebook für Trader bezeichnet werden

Das eToro OpenBook kann auch als Facebook für Trader bezeichnet werden

5.) Sollte ich nur einem einzigen Trader folgen?

Bisher wurde im Zusammenhang mit den Signalgebern vor allem von der Suche „nach dem Top-Trader“ gesprochen. Allerdings gilt auch beim Social Trading, dass nicht nur einem Anleger gefolgt werden sollte. Erwischt dieser eine Negativserie, macht auch der Follower extrem hohe Verluste. Dieses Risiko kann durch Diversifikation – also die Streuung des Kapitals auf mehrere Anleger – klar verringert werden.

Anlegern wird oft empfohlen, ihr Kapital in mindestens fünf verschiedene Signalgeber zu investieren. Je nach Höhe des eigenen Vermögens können auch weitere Trader mit in das Portfolio aufgenommen werden. Auch bezogen auf die Strategie der Trader an sich ist es möglich, das Kapital noch breiter zu streuen:

  • Basiswerte: Es wurde bereits angesprochen, dass eToro die beliebtesten Basiswerte der jeweiligen Top-Trader in deren Profilen ausweist. Aus Sicht der Diversifikation ist es sinnvoll, möglichst solchen Tradern zu folgen, die auf unterschiedliche Underlyings setzen.
  • Strategien: Auch die tatsächlichen Handelsstrategien sind in der Profilseite zumindest teilweise einsehbar. Anleger sollten sich intensiver mit den „Steckbriefen“ der Top-Trader befassen oder direkten Kontakt aufnehmen, um etwa zu erfahren, ob der Anleger bevorzugt long oder short geht.

Aus Sicht der Risikoverteilung gilt es auch, Tradern zu Beginn nur mit vergleichsweise geringen Einsätzen zu folgen. Kommt es zu Verlusten, wirken sich diese nur in geringem Maße auf das eigene Portfolio aus. Wenn dann mehr Sicherheit über die Erfahrung und das Fachwissen des Signalgebers besteht, werden die Einsätze nach und nach erhöht.

Fazit: Es ist grundsätzlich nicht ratsam, bei eToro nur einem einzigen Trader zu folgen. Schließlich besteht dann ein hohes Risiko, viel Kapital zu verlieren, sollte der Signalgeber falsche Entscheidungen treffen. Dieses Risiko kann verringert werden, wenn möglichst vielen Anlegern gefolgt wird, die noch dazu unterschiedliche Handelsstrategien anwenden. Um ein hohes Maß an Diversifikation zu erreichen empfiehlt es sich zudem, solchen Top-Tradern zu folgen, die unterschiedliche Handelsstrategien anwenden.

4.) Fazit: Social Trading bei einem der Besten

Der zypriotische Broker eToro zählt zu den weltweit größten Anbietern des Social Tradings und kann mehr als 3,5 Millionen Menschen zum eigenen Netzwerk zählen. Social Trading bietet zahlreiche Vorteile, zu denen auch das Kopieren erfahrener Trader gehört. Somit müssen sich unerfahrene Anleger nicht selber um die Kursanalyse kümmern und auch das Beobachten der Märkte kann Profis überlassen werden.

Weiter zur Anmeldung: www.etoro.de

Weitere Informationen zum Anbieter: