Den eToro Profichart muss man nicht kaufen

etoro Den eToro Profichart muss man nicht kaufen. Anders als auf einigen Webseiten verlautet, ist der Chart völlig kostenlos. Er ist in den WebTrader integriert, also die Handelsplattform von eToro. Dort muss man zunächst ein Finanzinstrument wählen, das begutachtet werden soll, beispielsweise das Forex-Währungspaar EUR/USD. Dazu kann dann der Profichart angezeigt werden.

 

Inhaltsverzeichnis

    • Fakten zum Angebot von eToro:
  • 1. Das Angebot von eToro im großen Test
  • 2. WebTrader und OpenBook – die eToro Trading-Plattformen
  • 3. Was steckt hinter dem eToro Profichart?
  • 4. Wie eröffnet man ein eToro Handelskonto?
    • 1. Füllen Sie das Onlineformular aus
    • 2. Nehmen Sie Ihre Ersteinzahlung vor
    • 3. Verifizieren Sie sich
  • 5. Fazit: Der eToro Profichart und die Plattformen des Brokers

Fakten zum Angebot von eToro:

  • Der eToro Profichat ist bereits im WebTrader integriert
  • Konten können ab einer Mindesteinlage von 200 € eröffnet werden
  • (Social) Trading funktioniert über den WebTrader oder das OpenBook
  • Trader sollten auf ihre Einzahlungsmethode und die damit verbundene Mindesteinzahlung achtenWeiter zur Anmeldung: www.etoro.de

Inhalt:

1. Das Angebot von eToro im großen Test
2. WebTrader und OpenBook – die eToro Trading-Plattformen
3. Was steckt hinter dem eToro Profichart?
4. Wie eröffnet man ein eToro Handelskonto?
5. Fazit: Der eToro Profichart und die Plattformen des Brokers

1. Das Angebot von eToro im großen Test

Themenicon Binaere_Optionen_oder_ForexeToro wurde bereits im Jahre 2007 auf der europäischen Insel Zypern als einer der ersten Social Trading Broker am Markt gegründet und hat bereits damals durch eine vertrauenswürdige Regulierung durch die CySEC und durch eine Einlagensicherung von bis zu 20.000 € pro Kunde überzeugt. Im Laufe der Zeit konnte das Unternehmen sein Angebot stetig erweitern – heute überzeugt eToro nach einer Mindesteinlage von 200 € seine Kunden durch einen angenehmen Handel von zahlreichen CFDs aus verschiedenen Bereichen über eine browserbasierte Webplattform. Neben seinen ansprechenden Handelskonditionen überzeugt eToro nicht zuletzt auch durch ein kundenfreundliches Social Trading Angebot über das OpenBook bzw. den CopyTrader, der es dem Signalnehmer ermöglicht, ein Portfolio aus den erfolgreichsten Tradern zusammenzustellen, die er im Ranking mithilfe zahlreicher nützlicher Filterfunktionen finden kann. Zu guter Letzt konnte im Test auch das Serviceangebot des Unternehmens überzeugen, das nicht nur ein kostenfreies und zeitlich unbegrenztes etoro Demokonto, sondern auch einen umfangreichen Akademiebereich bereithält, der Webinare, eKurse und schriftliche Leitfäden umfasst.

Fazit: eToro wurde 2007 auf Zypern gegründet und untersteht somit der Regulierung durch die CySEC – zusätzlich ist zudem auch eine Einlagensicherung von bis zu 20.000 € pro Kunde eingerichtet. Dieser muss bei seiner Kontoeröffnung allerdings nur 200 € auf seinem Handelskonto hinterlegen und kann daraufhin zahlreiche Währungen und CFDs selbst handeln oder dem Social Trading über das OpenBook bzw. dem CopyTrader nachgehen. Zu guter Letzt erwartetet den Kunden bei eToro auch ein umfangreiches Serviceangebot mit einem Demokonto, Webinaren, eKursen und schriftlichen Leitfäden.

Um ein eToro Handelskonto zu eröffnen, müssen Trader dieses Onlineformular ausfüllen

Um ein eToro Handelskonto zu eröffnen, müssen Trader dieses Onlineformular ausfüllen

2. WebTrader und OpenBook – die eToro Trading-Plattformen

Themenicon Trading_Software_HandelsplattformenFür den Handel bei eToro stehen den Kunden in erster Linie zwei verschiedene Plattformen sowie Mobile Trading Apps für iOS, Android und Blackberry zur Verfügung. Dazu gehört in erster Linie der WebTrader, der dieselben Vorzüge einer browserbasierten Handelsplattform vereint, mit denen erfahrene Trader bereits vertraut sein sollten: Ein WebTrader kann unabhängig vom PC auch auf der Arbeit, in der Uni oder bei Freunden genutzt werden und birgt zudem keinerlei Risiken durch Viren oder Trojaner, die andernfalls bei Downloads und Installationen „eingeschleppt“ werden können. Darüber hinaus zeichnet sich auch der eToro WebTrader durch eine benutzerfreundliche Oberfläche und eine intuitive Bedienung aus, die Tradern den Handel erleichtert. Neben dem WebTrader ist bei eToro auch das OpenBook verfügbar, welches als soziales Netzwerk für Trader angesehen werden kann und sich dabei durch Ähnlichkeiten zu Plattformen wie Facebook auszeichnet. Kunden können hier die Trades anderer Händler einsehen und sich dabei direkt per Kommentarfunktion mit ihren Fragen an den Signalgeber wenden, die selbst durch Statusangaben nähere Informationen zu ihren eröffneten Positionen abgeben können. Alles in allem vereinfacht das eToro OpenBook die Zusammenarbeit zwischen Signalnehmer und –Geber ungemein und kann somit durchaus als kleine Revolution im Social Trading Business angesehen werden.

Fazit: Kunden von eToro können in erster Linie zwei verschiedene Plattformen für einen erfolgreichen Handel nutzen. Dazu gehört in erster Linie der browserbasierte WebTrader, der eine benutzerfreundliche Oberfläche mitbringt und sich durch eine intuitive Bedienbarkeit auszeichnet. Darüber hinaus ist hier auch das eToro OpenBook verfügbar, welches als Social Trading Netzwerk angesehen werden kann, in dem Kunden die Trades anderer Händler einsehen und kommentieren können und in denen auch Trader Statusangaben zu ihren Trades abgeben können, um beispielsweise genau zu verdeutlichen, warum welcher Trade wann platziert wurde.

Kunden handeln bei eToro über das OpenBook, den WebTrader oder Mobile Trading Apps

Kunden handeln bei eToro über das OpenBook, den WebTrader oder Mobile Trading Apps

3. Was steckt hinter dem eToro Profichart?

Themenicon ChartanalyseViele Trader schätzen die Charts von eToro. Auch Kunden anderer Broker schätzen diese Funktion, die in dieser Qualität nicht von allen Anbietern bereitgestellt wird. Teilweise nutzen deshalb auch Trader von anderen Anbietern den eToro Profichart. Allerdings muss das Konto freigeschaltet worden sein. Das ist bereits mit einer Einzahlung von nur 200,00 US-Dollar möglich. So gesehen lässt sich ein eToro Profichart also doch kaufen, nämlich als Kunde eines anderen Brokers. Doch weil der Profichart auch dann genutzt werden kann, wenn kein Guthaben mehr vorhanden ist, kann mit der Mindesteinzahlung problemlos gehandelt werden. Selbst wenn das Geld verspekuliert wird, kann der Profichart weiter genutzt werden. Wer allerdings nur wegen des Proficharts ein Konto eröffnet, sollte auf die Einzahlungsmethode achten. Bei Überweisungen und Geldtransfers mit Western Union oder Money Gram liegt die Mindesteinzahlung nämlich bei 500,00 US-Dollar.

Fazit: Der eToro Profichart ist im Grunde kostenfrei verfügbar und bereits im WebTrader des Anbieters integriert. Allerdings kann der Profichart auch von Kunden anderer Broker genutzt werden, sofern diese ein Handelskonto beim zypriotischen Broker eröffnen und liquidieren. Dabei sollte er jedoch die Mindesteinzahlung beachten, die bei Transaktionen per Western Union oder Money Gram bei 500 USD statt 200 USD liegt.

4. Wie eröffnet man ein eToro Handelskonto?

Themenicon StrategieWir konnten nun bislang festhalten, dass Trader ein Handelskonto bei eToro eröffnen müssen, um den eToro Profichart nutzen zu können. Doch wie eröffnet man einen Live-Account bei eToro? In drei einfachen Schritten!

1. Füllen Sie das Onlineformular aus

Nach einem Klick auf „Registrieren“ gelangt der Trader zu einem Onlineformular, welches er sorgfältig und wahrheitsgemäß ausfüllen sollte. Ist dieses Formular abgeschickt, erhält der Trader in der Regel sofort eine Bestätigungs-E-Mail mit seinen Zugangsdaten, mit welchen er sich in seinen Kundenbereich einloggen kann.

2. Nehmen Sie Ihre Ersteinzahlung vor

Hat der Trader seine Zugangsdaten erhalten, kann er seine Ersteinzahlung vornehmen. Diese muss mindestens 200 € betragen und kann per Banküberweisung, Kreditkarte, Skrill, PayPal, Neteller oder WebMoney erfolgen.

3. Verifizieren Sie sich

Bevor Trader nun ihre Auszahlung vornehmen können, müssen Sie sich verifizieren. Dies geschieht, indem sie dem Broker eine Kopie ihres Personalausweises, einer aktuellen Verbraucherrechnung und ggf. ihrer Kreditkarte zukommen lassen. 1

Fazit: Die Kontoeröffnung unterscheidet sich auch bei eToro nicht von der bei anderen Onlinebrokern: Zunächst füllen Kunden ein Onlineformular aus, woraufhin sie die Zugangsdaten für ihren Kundenbereich per Mail erhalten. Haben sie sich schließlich in ihr Kundenkonto eingeloggt, können Kunden ihre Ersteinzahlung vornehmen und sich daraufhin verifizieren, indem sie dem Broker eine Kopie ihres Personalausweises, einer aktuellen Verbraucherrechnung und ggf. der Kreditkarte zukommen lassen. Diese Dokumente gelten als Identitäts- bzw. Wohnsitznachweis und sollen das Konto des Kunden vor unberechtigten Zugriffen schützen.

5. Fazit: Der eToro Profichart und die Plattformen des Brokers

Der eToro Profichart gilt bei Tradern als sehr zuverlässig und hilfreich für einen erfolgreichen Handel und wird dementsprechend häufig und gern verwendet – auch von Tradern, die über andere Broker handeln. Diese müssen sich trotzdem bei eToro registrieren und ihre Ersteinzahlung vornehmen, um über das OpenBook bzw. den WebTrader zu handeln, in den der eToro Profichart integriert ist. Dabei gibt es jedoch keinen Grund zur Sorge, da die Kontoeröffnung bei eToro nur wenig Zeit und Mühe in Anspruch nimmt. Weiter zur Anmeldung: www.etoro.de

 

 

 

Weitere Informationen zum Anbieter: