Devisen Broker Vergleich: Die Broker Test Checkliste

Die Anzahl der Devisen Broker auf dem deutschen Markt ist trotz Zypern-Krise  weiter gewachsen und der Brokermarkt für Trader tendenziell komplizierter geworden. Um einen vertrauenswürdigen und  hilfreichen Devisenbroker zu finden müssen neben dem Regulierungsumfeld und den Handelskonditionen auch das Marktmodell, die Handelsplattform und die Marktausrichtung des Brokers unter die Lupe genommen werden. Eine Checkliste für den Devisen Broker Vergleich.

RankAnbieterBesonderheitenBewertungenZum Anbieter
1.
180x120_GKFX
  • Keine Mindesteinzahlung
  • Kostenfreies Demokonto
  • 50 Währungspaare handelbar
  • Anbindung von Social Trading
Unser Testurteil:
10/10
2.
180x120_XTB
  • STP Trading
  • Hebel 1:200
  • über 40 Devisenpaare
  • Mobil Trading möglich
  • MT4 Handel möglich
Unser Testurteil:
10/10
3.
107x30_fxpro
  • Hebel 1:500
  • STP Trading
  • Mobil Trading möglich
  • MT4 Handel möglich
Unser Testurteil:
10/10
4.
180x120_Plus500
  • Handelskonto ab 100€
  • Deutscher Support
  • Demokonto unbegrenzt verfügbar
  • 25€ Einzahlungsbonus -> Es gelten die allgemeinen AGBs
Unser Testurteil:
9/10
5.
107x30_avatrade
  • Hebel 1:400
  • nur Spread
  • Konto ab 100€
  • sichere Webseite
  • Regulierung in Irland
Unser Testurteil:
9/10
6.
admiral_markets180x120
  • Handel ab 0,8 Pips möglich
  • Kontoeröffnung ab 200€
  • großes Weiterbildungsprogramm
  • Android & iOS Apps
  • Metatrader 5 Handel möglich
Unser Testurteil:
9/10
7.
82x60_365Invest
  • Mindesteinzahlung von nur 200 Euro
  • Über 80 Währungspaare handelbar
  • Kostenloses Demokonto verfügbar
  • EUR/USD schon ab 0,0 Pips
  • MetaTrader 4 als Handelsplattform
Unser Testurteil:
8/10
8.
82x60_Orbex.com
  • EU-Regulierung durch die CySEC
  • Social Trading kann genutzt werden
  • Vielfältiges Bildungsangebot
  • Kostenloses Demokonto verfügbar
  • Deutscher Support
Unser Testurteil:
8/10
9.
82x60_Blackwell_Global
  • keine Mindesteinzahlung
  • Maximaler Hebel von 1:400
  • kostenloses Demokonto
  • über 45 Währungspaare handelbar
Unser Testurteil:
8/10

Inhaltsverzeichnis

  • Online Devisen Broker Vergleich: Eine Checkliste
    • Regulierung und Einlagensicherung
    • Handelsplattform
    • Social Trading, Analyse und Know-How
    • Marktmodell
  • Marktausrichtung und Preispolitik im Devisen Broker Vergleich

Online Devisen Broker Vergleich: Eine Checkliste

Checkliste Devisen Broker Vergleich

  • Regulierung und Einlagensicherung: Am besten UK oder „Kerneuropa“
  • Handelsplattform: Zugangswege, Automatisierter Handel, Chartanalysetool
  • Social Trading
  • (Externe) Angebote zu Analyse und Research
  • Schulungs- und Lernangebote (Webinare, Seminare etc.)
  • Marktmodell: Market Maker, STP oder ECN?
  • Marktausrichtung: Wie wichtig ist dem Broker der deutsche Markt?
  • Preispolitik: Spreads, Kommissionen, Neukundenboni

Regulierung und Einlagensicherung


teaser_forex
Das Sitzland eines Brokers entscheidet über die zuständige Regulierungsbehörde: Bei deutschen Brokern ist die Bafin zuständig, bei britischen die FCA und bei Brokern aus Zypern die CySEC. Zweigniederlassungen in anderen Ländern sind dagegen nicht relevant. Zwar vermerken z. B. zypriotische Broker mit einer deutschen Niederlassung die Bafin. Diese ist aber  für kaum mehr als die Überprüfung der Postadresse der Niederlassung zuständig.

Für die Einlagensicherung ist maßgeblich, wo die kontoführende Bank ihren Sitz hat und an welche Einlagensicherungssysteme sie angebunden ist. Die wenigsten Broker verfügen über eine Vollbanklizenz und verwahren die Kundengelder bei Kreditinstituten, die nicht zwingend im selben Land ansässig sein müssen.

Zysec Webseite

Handelsplattform

Fast alle Handelsplattformen bieten mittlerweile Chartingtools und Schnittstellen zu diversen Datenquellen. MT4 und MT5 schneiden bei Komfort, Ausstattung und Benutzerfreundlichkeit gut, aber nicht zwingend am besten ab. Dafür sind die Plattformen für alle empfehlenswert, die automatisiert handeln und dabei nicht zwingend selbst programmieren möchten: Für keine andere Plattform stehen so viele „freie“ Skripte zur Verfügung wie für MT4. Das ist auf den Umstand zurückzuführen dass die Plattform für Devisen Broker ohne Lizenzgebühr erhältlich ist. Die meisten Broker stellen ihre Plattformen mittlerweile sowohl als Downloadversion als auch in webbasierten und mobilen Versionen zur Verfügung.

Social Trading, Analyse und Know-How

Der Großteil der Devisenbroker zielt mit der Handelsplattform auf eine Komplettlösung für Trader ab: Über die rudimentären Handels- und Analysefunktionen hinaus werden externe Analysen und Kommentare eingebunden. Hier gilt: Je mehr möglichst unabhängige Daten gut aufbereitet zur Verfügung gestellt werden desto besser. Werden nur reine Handelssignale „überliefert“ hilft das wenig. Ausführliche technische Analysen nehmen Tradern dagegen viel Arbeit ab. Zumindest für einen Teil der Szene wird Social Trading immer wichtiger. Die Qualität eines sozialen Tradernetzwerks steht und fällt bislang noch mit der Reichweite. Vor allem Einsteiger sollten  – nicht zuletzt im Interesse des Brokers – ein ausführliches Einstiegsprogramm mit Webinaren und Seminaren erwarten.

Marktmodell

Ein zentrales Kriterium im Devisen Broker Test ist das Marktmodell. Einsteiger sind bei Market Makern (MM) gut aufgehoben: MM setzen die Mindesteinzahlung niedrig und den Neukundenbonus hoch an. Der Handel ist typischerweise kommissionsfrei, birgt aber potenzielle Interessenskonflikte: MM begeben sich in die Gegenposition zu ihren Kunden und können deshalb prinzipiell gewinnen, wenn diese verlieren. In der Praxis saldieren seriöse Online Devisen Broker lediglich hausintern die Kundenpositionen und sichern Nettopositionen extern ab.

Dass fortgeschrittene und professionelle Trader häufig bei ECN/STP Brokern handeln ist vorwiegend auf die geringeren Kosten zurückzuführen: Die Spreads sind deutlich enger als bei MM. Auch wenn STP und ECN Broker Kommissionen verlangen liegen die Gesamtkosten zumindest bei größeren Umsätzen niedriger. STP Broker leiten Orders ihrer Kunden an einen Liquiditätspool durch, ECN Broker verbinden ihre Kunden direkt mit dem Pool.

Marktausrichtung und Preispolitik im Devisen Broker Vergleich

Die Preispolitik eines Brokers richtet sich im Wesentlichen nach seiner primären Zielgruppe. Market Maker verlangen eine geringe Mindesteinzahlung und keine Kommissionen, setzen dafür aber die Spreads sehr weit. ECN Broker setzen Mindesteinzahlung und minimale Positionsgröße recht hoch an, verdienen dafür kein Geld mit zusätzlichen Spreads. In der Regel gilt: Hohe Neukundenboni amortisieren sich aus Sicht des Brokers an anderer Stelle.

Aufgrund der Entwicklung des Marktes sollten Trader im Devisen Broker Vergleich auch die Marktausrichtung des Brokers einschätzen und ggf. solchen, die den deutschen Markt nur als „Pflichtübung“ betrachten den Rücken kehren. Werden Kunden aus Deutschland explizit wertgeschätzt steht ihnen zumindest eine deutschsprachige Kundenbetreuung und eine einwandfrei ins Deutsche übersetzte Homepage zur Verfügung.

Weitere Informationen zum Anbieter: