Die Bwin Steuer umgehen – Ist das möglich?

bwinIm Jahr 2012 wurde in Deutschland eine Gesetzesreform verabschiedet, dank derer seitdem eine Besteuerung auf Sportwetten im Internet vorgenommen wird. Was vorher nicht flächendeckend galt, muss nun auf alle Sportwetten angewendet werden, die von deutschen Kunden in Deutschland abgeschlossen werden. Konkret handelt es sich um eine Abgabe in Höhe von fünf Prozent des jeweils getätigten Einsatzes.

 

Ein Spieler, der eine Wette mit einem Einsatz von 1,00 Euro abgibt, muss demnach mit einer Steuer in Höhe von fünf Cent rechnen, wohingegen es bei einem Spieler mit einem Einsatz von 100,00 Euro gleich Wettsteuern in Höhe von 5,00 Euro sind. Buchmacher, die in Deutschland aktiv sind und ihre deutschen Kunden auch nicht verlieren wollen, haben sich in den letzten Jahren und Monaten viele Gedanken bezüglich der Wettsteuer gemacht. Einige von ihnen haben sich unglücklicherweise sogar komplett vom deutschen Markt zurückgezogen, da sie die Wettsteuer nicht allein tragen konnten, selbige aber auch nicht an ihre Kunden weitergeben wollten. Bwin ist als Buchmacher zu der Entscheidung gelangt die Wettsteuer mit seinen Kunden zu teilen. Die ist für den Spieler zwar nicht die galanteste Methode, erweist sich aber durchaus als fair.

Inhaltsverzeichnis

  • Die bwin Wettsteuer im Detail
    • Wie wird die bwin Wettsteuer berechnet?
    • Lässt sich die bwin Steuer umgehen?
    • Der bwin Bonus – Als Trost für die Wettsteuer
  • Fazit: Geteilte bwin Wettsteuer und ansprechende Bonusgeschenke

Die bwin Wettsteuer im Detail

  • Wettsteuer wird geteilt
  • Kunde zahlt Steuer nur bei gewonnen Wetten
  • Steuer für verlorene Wetten trägt bwin
  • Legale Umgehungsmöglichkeiten für Wettsteuer gibt es nicht
  • Sonderaktionen heben Wettsteuer auf

Weiter zur Anmeldung: www.bwin.com

Immer häufiger taucht in der letzten Zeit nun aber die Frage auf, ob sich die bwin Steuer umgehen lässt. Wie Expertenmeinungen auf derartige Fragen reagieren und wie die Wettsteuer bei bwin ganz schnell in Vergessenheit geraten kann, wird nachfolgend verraten.

Wie wird die bwin Wettsteuer berechnet?

Im Einleitungsteil dieses Ratgebers wurde bereits darauf hingewiesen, dass der Buchmacher bwin sich dazu entschlossen hat, die Wettsteuer mit dem Kunden zu teilen. Im Klartext bedeutet dies, dass der Kunde die Wettsteuer immer dann selbst zu tragen hat, wenn er eine Wette gewinnt, und bwin die Wettsteuer immer dann übernimmt, wenn der Kunde seine Wette verloren hat. So muss jeder, sprich Kunde wie auch Buchmacher, von seinem Gewinn immer einen kleinen Teil abgeben. Bwin ermöglicht es seinen Spielern diese eventuellen Abzüge stets von vornherein optimal einkalkulieren zu können. Die eventuell entstehende Wettsteuer wird deshalb bereits vor der Tippabgabe auf dem Wettschein ausgewiesen. Auf diese Weise weiß jeder Spieler sofort, was ihn bei einem richtigen Tipp erwartet.

bwin_paypal

Auch wenn das Modell von bwin und der Wettsteuer unbedingt als fair eingestuft werden kann, zeigen sich andere Buchmacher noch ein klein wenig fairer. Die Rede ist hierbei insbesondere von skandinavischen Anbietern wie mobilbet oder ComeOn. Diese Buchmacher kassieren von ihren Kunden keine Wettsteuer, sondern übernehmen diese komplett selbst. Der Meinung von Kritikern zufolge wirkt sich diese Vorgehensweise oftmals negativ auf das Angebot oder die Quoten der betreffenden Buchmacher aus. Bei Mobilbet oder ComeOn können derartige Folgen allerdings nicht festgestellt werden.

Lässt sich die bwin Steuer umgehen?

Immer wieder tauchen im Netz diverse Gerüchte auf, die besagen, dass sich die bwin Steuer umgehen lassen würde. Tatsächlich haben Experten jedoch aufgedeckt, dass dies auf legale Weise schlicht und ergreifend nicht möglich ist. Zwar gibt es diverse Optionen, allerdings sind viele dieser Mittel und Wege illegal und nicht mit den Geschäftsbedingungen von bwin vereinbar. Hierzu gehören beispielsweise die beiden folgenden Optionen:

  • mit einer ausländischen IP-Adresse spielen
  • Kundenkonto im Ausland eröffnen lassen

Beide Varianten sind von bwin nicht erlaubt und die Realisierung der Ideen präsentiert sich überdies als zweifelhaft. Wer sich beispielsweise ein Konto im Ausland von einem Freund oder Dienstleister eröffnen lässt und von diesem geteilten Account seine Wetten aus positioniert, vermag es vielleicht illegal die bwin Steuer umgehen zu können, muss sich dafür allerdings auf die Ehrlichkeit seines Geschäftspartners verlassen. Auch diejenigen, die sich unbefugt eine ausländische IP-Adresse besorgen, sind keineswegs auf der sicheren Seite. Auszahlungen beispielsweise dürften in diesem Zusammenhang überaus schwierig werden, da bwin seine Auszahlungen nur bei geprüften Mitgliedern vornimmt. Im schlimmsten Fall sind nach einem solchen Verhalten nicht nur die Gewinne futsch, sondern es winkt außerdem auch noch ein Ausschluss vom Angebot von bwin. Die Wettsteuer im Allgemeinen zu umgehen, ist demnach nur möglich, wenn auf Sportwettenanbieter gesetzt wird, die die komplette Wettsteuer übernehmen. Bwin gehört leider nicht dazu.

Der bwin Bonus – Als Trost für die Wettsteuer

Eingangs wurde bereits darauf hingewiesen, dass bwin sich als Buchmacher in Bezug auf die Wettsteuer eigentlich relativ kulant zeigt. Doch auch für diejenigen, denen eine geteilte Wettsteuer noch immer zu happig ist, kann bei bwin noch ein Licht am Himmel warten: Der bwin Bonus ist ein perfektes Beispiel dafür, was Buchmacher springen lassen können, die sich wegen der Übernahme der vollständigen Wettsteuer nicht in unkalkulierbare Schulden stürzen:

  • 100% Bonus für neue Kunden
  • 50€ maximaler Bonusbetrag
  • Bonusgeld kann vollständig ausbezahlt werden
  • kein bwin Bonus Code notwendig

image_bwin_bonus

Der renommierte Buchmacher bietet seinen Spielern einen bwin Neukundenbonus an, der bewirkt, dass alle neu registrierten Sportfreunde sich über ein aufgestocktes Budget im Wert von bis zu 50,00 Euro zusätzlich freuen dürfen. Dieser Bonusbetrag kann sich mit etwas Glück sogar vollständig auszahlen lassen. Dieses ansprechende Angebot dürfte selbst die größten Kritiker über die Tatsache hinwegtrösten, dass es legal nicht möglich ist die bwin Steuer umgehen zu können.

Fazit: Geteilte bwin Wettsteuer und ansprechende Bonusgeschenke

Bwin ist einer der fairsten Buchmacher, die sich derzeit auf dem deutschen Markt finden lassen und genau aus diesem Grund lässt der Anbieter seine Kunde mit der Wettsteuer nicht allein. Theoretisch könnte er die Last dieser Steuer auch zu 100% auf die Kunden abwälzen, ist sich seiner Verantwortung aber durchaus bewusst. Aus diesem Grund wird die Wettsteuer geteilt und bwin stellt zusätzlich einen ansprechenden Bonus zur Verfügung. Insgesamt erweist sich dies für die Kunden als guter Deal, denn von gewonnen Wetten fünf Prozent abgeben zu müssen, klingt viel schlimmer, als es in Wirklichkeit ist.

Weiter zur Anmeldung: www.bwin.com

Weitere Informationen zum Anbieter: