Blackjack für Anfänger: Nützliche Tricks für Einsteiger

Jedes Online-Casino bietet Blackjack an. Dieses Spiel ist nicht zuletzt deswegen so beliebt, weil eine Runde nur wenige Minuten Zeit in Anspruch nimmt und es somit ideal zwischendurch gespielt werden kann. Seine Popularität in sämtlichen Casinos, beispielsweise bei NovolineCasino.net, ist auch in dem leichten Vorteil begründet, denn der Spieler in diesem Kartenspiel gegenüber dem Haus hat – jedenfalls wenn er einige Grundregeln beherzigt. Beim Blackjack spielt ein Teilnehmer gegen das Casino, das die Karten herausgibt.

An einem Tisch können bis zu sieben Mitspieler gegen den Dealer antreten. Das Ziel besteht darin, einen möglichst hohen Kartenwert anzusammeln und damit den Wert der Hand des Croupiers zu überschreiten. Allerdings verliert ein Teilnehmer, wenn er mit seinen Karten den Kartenwert 21 überschreitet. Eines der beliebtesten Casinos für Black Jack ist sicherlich CasinoClub.

Weiter zur Anmeldung & Bonus kassieren: www.casinoclub.com

Inhaltsverzeichnis

  • Mit den eigenen Karten möglichst nahe an die 21 herankommen
  • Kartenherausgabe durch Live-Dealer oder einen Zufallsgenerator
  • Blackjack gehört zu den ältesten und beliebtesten Kartenspielen
  • Verschiedene Varianten beim Blackjack

Mit den eigenen Karten möglichst nahe an die 21 herankommen

Je mehr Mitspieler an einer Runde teilnehmen, desto größer ist das Kartendeck. Normalerweise werden sechs Decks mit je 52 Karten eingesetzt. Während der Kartenwert der Asse entweder einer eins oder einer Elf entspricht – je nachdem, was für den Spieler in seiner momentanen Situation vorteilhafter ist – haben die übrigen Karten ihrer Kennzahl entsprechende Werte.

Die Bildkarten Bube, Dame und König haben jeweils den Wert zehn. Das beste Ergebnis beim Blackjack, das den höchsten Gewinn verursacht, besteht aus der Kombination Ass und Zehn. Diese Kombination wird als „Blackjack“ bezeichnet. Bei dieser Kombination können erhöhte Gewinne anfallen, genauso wie auch beim Siebener-Drilling, der aus drei Siebenern besteht.

Haben die Mitspieler ihre Einsätze festgelegt, so beginnt die Partie. Eine Runde Blackjack beginnt mit dem Verteilen von zwei offenen Karten durch den Croupier, die offen sichtbar für jeden Teilnehmer einer Runde aufgedeckt werden. Anschließend zieht auch der Croupier zwei Karten für sich – die sogenannte „hole card“ bleibt hierbei verdeckt, seine andere Karte wird jedem Mitspieler gezeigt. Beim CasinoClub erhalten neue Spieler einen Bonus, der auch bei Blackjack genutzt werden kann.

CasinoClub_Bonus_250

Kartenherausgabe durch Live-Dealer oder einen Zufallsgenerator

Nun können die Mitspieler sich Karten ausgeben lassen, um den Wert 21 zu erreichen. Sobald jedoch dieser Wert durch die ausgegebenen Karten überschritten wurde, hat ein Mitspieler seinen Einsatz verloren. Die aufgenommenen Karten sind in der nächsten Spielrunde aus dem Spiel entfernt, was erfahrene Spieler in ihre Strategie einfließen lassen können.

Beim Online-Casino wird die Kartenherausgabe durch einen Zufallsgenerator bewerkstelligt, um faire Spielbedingungen zu schaffen. Teilweise bedienen die einzelnen Tische in einem Online-Casino auch Live-Dealer, so dass die Kunden im Stream beobachten können, wie die Karten gemischt und verteilt werden.

Der Croupier muss zum Ende der ersten Runde eine weitere Karte ziehen, wenn er noch nicht den Wert 16 erreicht hat. Er muss keine Karte mehr aufnehmen, wenn er bereits einen Kartenwert von 17 aufweisen kann. Die Mitspieler in einer Runde spielen nicht gegeneinander, sondern gegen den Croupier.

Alle Spieler gewinnen, wenn der Kartenwert des Croupiers die 21 überschreitet. Auf dieses Ereignis können im Online-Casino auch Wetten platziert werden. Überschreitet er diesen Wert nicht, gewinnt nur jener Spieler, dessen Kartenwert näher an der 21 ist als derjenige des Croupiers. Haben der Croupier und einer oder mehrere der weiteren Spieler beim Spielende den selben Kartenwert, so erhält jeder seinen Einsatz zurück, das Spiel endet im Unentschieden und die nächste Runde beginnt.

Blackjack gehört zu den ältesten und beliebtesten Kartenspielen

Blackjack gehört zu den ältesten Kartenspielen. Seine Ursprünge lassen sich in das 17. Jahrhundert zurückverfolgen, als es sich in Frankreich aus dem Kartenspiel „Vingt et Un“ entwickelte. Französische Auswanderer brachten das Spiel schließlich um 1800 herum in die USA, wo es sich in den Casinos schnell verbreitete. Heute werden in den Online-Casinos verschiedene Varianten vom Blackjack angeboten, doch das Ziel, mit den eigenen Karten den Wert 21 zu erreichen, ist immer der wesentliche Bestandteil dieses Kartenspiels gewesen.

Verschiedene Varianten beim Blackjack

In einigen Online-Casinos ist beispielsweise die sogenannte „Surrender“-Option beim Blackjack zulässig; hierbei kann man einen Anteil seines Einsatzes zurückerhalten, wenn man nach der Herausgabe der ersten Karte die Option aktiviert. Es ist auch möglich, durch die „Split“-Variante die erhaltenen Karten auf zwei Stapel aufzuteilen, wenn die ersten beiden Karten gleichwertig sind.

Nach der Abgabe eines zusätzlichen Einsatzes spielt man dann mit zwei geteilten Händen weiter. Dies sind nur einige Regeländerungen, die teilweise angewandt werden und Blackjack zum abwechslungsreichen Kartenspiel machen. Welche Varianten der einzelnen Glücksspiele bei den Online-Casinos angeboten werden, darüber informiert das Verbraucherportal OnlineCasinoBetrug.net. Unser Tipp für eine Runde Online Blackjack ist ganz klar CasinoClub.

Weiter zur Anmeldung & Bonus kassieren: www.casinoclub.com
 

Weitere Informationen zum Anbieter: