Binäre Optionen: Paysafecard-Einzahlung bei welchen Brokern?

redaktionsempfehlung_bdswiss
Um Binäre Optionen bei einem kundenfreundlichen Anbieter handeln zu können, müssen Trader zunächst einmal eine Einzahlung tätigen. Diese Einzahlung kann auf verschiedene Wege vonstattengehen: Während die Banküberweisung und die Kreditkarte immer noch am häufigsten für Ein- und Auszahlungen genutzt werden, sind auch Online-Bezahldienste immer weiter auf dem Vormarsch. Eine empfehlenswerte Mischung aus Online-Bezahldienst und Kreditkarte stellt dabei die Paysafecard dar, die es dem Trader ermöglicht, Einzahlungen auf sein Handelskonto ganz anonym und ohne großen Aufwand vorzunehmen. Wie das geht und was Sie dabei beachten müssen, verraten wir Ihnen hier.

Inhaltsverzeichnis

    • Wichtige Fakten zur Binäre Optionen Paysafecard:
  • 1. Was ist Paysafecard und was sind die Vorteile?
  • 2. Binäre Optionen Paysafecard: Bei welchen Brokern können Sie sie nutzen?
  • 3. PayPal als Alternative zur Paysafecard
  • 4. Testen Sie Ihren Favoriten zunächst im Demokonto
  • 5. Fazit: Einzahlungen mit Paysafecard bringen Vorteile mit
  • FAQ: Die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick
    • Welche Vorteile bietet Paysafecard im Vergleich zu anderen Bezahlmöglichkeiten?
    • Warum bieten die wenigsten Broker bislang Paysafecard als Zahlungsmöglichkeit an?
    • Was müssen Trader bei Ein- und Auszahlungen beachten?
    • Muss man für den Handel über ein Demokonto Einzahlungen vornehmen?
    • Welche Broker bieten ein Demokonto an?
  • Noch nicht genug?
  • Die wichtigsten Infos im Überblick

Wichtige Fakten zur Binäre Optionen Paysafecard:

  • Zu den beliebtesten Einzahlungsmöglichkeiten gehören nach wie vor die Banküberweisung und die Kreditkarte
  • Auch Online-Bezahldienste sind mittlerweile auf dem Vormarsch
  • Paysafecard verbindet die Kreditkarte mit einem Online-Bezahldienst
  • Tradern ist es somit möglich, ihre Konto anonym aufzuladen, ohne persönliche Einzahlungsdaten hinterlegen zu müssen
  • Trader können sich ihre Paysafecard entweder im Geschäft oder online kaufen
  • Die Karte ist dabei mit einem Betrag zwischen 10 und 100 Euro aufgeladen
  • Indem der Trader den PIN von der Rückseite der Karte eingibt, wird die Zahlung durchgeführt

Inhalt:

1. Was ist Paysafecard und was sind die Vorteile?
2. Binäre Optionen Paysafecard: Bei welchen Brokern können Sie sie nutzen?
3. PayPal als Alternative zur Paysafecard
4. Testen Sie Ihren Favoriten zunächst im Demokonto
5. Fazit: Einzahlungen mit Paysafecard bringen Vorteile mit
6. FAQ: Die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick
7. Noch nicht genug?
8. Die wichtigsten Infos im Überblick

zum Anbieter BDSwiss

1. Was ist Paysafecard und was sind die Vorteile?

Themenicon Paypal_SkrillBei Paysafecard handelt es sich um ein anonymes Zahlungsmittel, das nach dem Prepaid-Prinzip funktioniert. Kunden kaufen sich die Karte entweder direkt bei einer der über 500.00 Verkaufsstellen, zu denen neben Kiosken und Tankstellen auch Drogerien und Supermärkte gehören, oder sie kaufen sich die Karte bzw. die PIN online über www.wkv.com. Daraufhin geben Sie bei der Zahlung nur noch die PIN ein, die sich auf der Rückseite der Karte befindet und schon wurde das Handelskonto mit dem zuvor beim Kauf der Karte festgelegten Betrag versehen. Allerdings ist es nicht nur möglich, Einzahlungen auf ein Handelskonto mit der Paysafecard vorzunehmen: Auch Einkäufe in Online-Shops können mit der Karte schnell und anonym bezahlt werden.

Zu den Vorteilen der Paysafecard gehört in erster Linie ihre einfache Verfügbarkeit, ebenso wie die Anonymität, die mit einer Zahlung per PIN einhergeht. Darüber hinaus spielt selbstverständlich auch die Kostenkontrolle dabei eine wichtige Rolle: Trader wissen zu jedem Zeitpunkt ganz genau, wie viel Geld sie auf ihr Handelskonto einzahlen können bzw. eingezahlt haben – denn mit einem Kauf einer Paysafecard können grundsätzlich keine Schulden entstehen. Schließlich kann man mit der Paysafecard zudem auch problemlos größere Beträge einzahlen, indem man sich einfach mehrere Karten kauft – und auch eventuelle Restbeträge können nicht verfallen, sondern stattdessen bei der nächsten Einzahlung einfach weiter genutzt werden.

Bei der Paysafecard handelt es sich um eine anonyme Prepaid-Karte, die zum Bezahlen von Online-Einkäufen oder für Einzahlungen auf ein Handelskonto genutzt werden kann. Die Paysafecard erhält man sowohl in Geschäften als auch online – und dabei zeichnet sie sich durch verschiedene Vorteile aus, zu denen beispielsweise eine einfache Verfügbarkeit, ein hohes Maß an Anonymität und volle Kostenkontrolle gehören.

Paysafecard online kaufen bei WKV

Die Paysafecard kann auch online gekauft werden

zum Anbieter BDSwiss

2. Binäre Optionen Paysafecard: Bei welchen Brokern können Sie sie nutzen?

Themenicon Einzahlung_AuszahlungObwohl auch für Binäre Optionen Paysafecard als empfehlenswerte Einzahlungsmethode bezeichnet werden kann, ermöglichen bislang die wenigsten Broker ihren Kunden, Einzahlungen per Paysafecard vorzunehmen. Zu den wenigen Anbietern, die Paysafecard als Transaktionsmöglichkeit zur Verfügung stellen, gehören 24Option und BDSwiss.

Bei 24Option gehen Einzahlungen in der Regel ohnehin schnell und einfach vonstatten: Kunden des zypriotischen Brokers können ihr Geld hier per Visa-, MasterCard oder Discover-Card einzahlen, ebenso wie mithilfe von elektronischen Überweisungen per Skrill, Neteller oder eben auch per Paysafecard. Der Mindesteinzahlungsbetrag beläuft sich dabei bei Transaktionen per Kreditkarte oder elektronischer Überweisung auf 250 Euro, während Trader für eine Einzahlung per Banküberweisung mindestens 1.000 Euro auf ihr Konto transferieren müssen. Maximal dürfen hier täglich 10.000 Euro bzw. monatlich 40.000 Euro per Kreditkarte eingezahlt werden.

Auch bei BDSwiss sind Ein- und Auszahlungen per Paysafecard möglich. Einzahlungen müssen sich dabei mindestens auf 100 Euro belaufen, dafür gehen sie auch bei BDSwiss in der Regel sofort vonstatten. Auch Auszahlungen sind meist innerhalb weniger Tage abgeschlossen: In der Regel werden auch Auszahlungen sofort übertragen, teilweise können jedoch bis zu fünf Tage vergehen, bevor der Kunde sein Geld gutgeschrieben bekommt.

Bislang bieten nur wenige Broker für Binäre Optionen Paysafecard als Zahlungsmittel an. Zu den Brokern, bei denen Kunden ihr Geld mit Paysafe einzahlen können, gehören BDSwiss und 24Option. Bei 24Option beläuft sich die Mindesteinzahlung dabei auf 250 Euro – bei BDSwiss müssen Trader hingegen nur mindestens 100 Euro einzahlen. Auch Auszahlungen sind hier möglich. Diese gehen meist sofort vonstatten – teilweise können sie allerdings auch bis zu 5 Tage dauern.

Einzahlungsmöglichkeiten bei 24Option

Auch bei 24Option sind Einzahlungen per Paysafecard möglich

zum Anbieter 24option

3. PayPal als Alternative zur Paysafecard

Themenicon SteuernMöchte man Ein- und Auszahlungen auf das Handelskonto schnell und einfach vornehmen, eignet sich neben der Paysafecard auch PayPal ganz besonders gut für dieses Vorhaben. Bei PayPal handelt es sich um einen Online-Bezahldienst, der für ganz besonders einfache und gleichzeitig recht sichere Transaktionen bekannt ist. Kunden von PayPal können ihr PayPal-Konto entweder per Überweisung oder auch per Prepaid-Karte von der Tankstelle aufladen – alternativ dazu ist es jedoch auch möglich, das PayPal-Konto mit dem eigenen Bankkonto zu verknüpfen und auf diese Weise Transaktionen direkt vom Konto aus zu ermöglichen.

Zu den Vorteilen, welche die Paysafecard gegenüber PayPal mitbringt, gehört in erster Linie die bedingungslose Anonymität: Kunden müssen für den Kauf einer Paysafecard weder Bankdaten, noch Kontaktdaten oder eine E-Mail-Adresse angeben, was beim Bezahlen per PayPal durchaus der Fall ist. Diese Tatsache geht darüber hinaus mit einem hohen Maß an Sicherheit einher, da es nahezu unmöglich ist, dass sich Betrüger Zugriff auf eine Paysafecard verschaffen können. Weiterhin spielt selbstverständlich auch die hohe Kostenkontrolle dabei eine wichtige Rolle, die beim Bezahlen per PayPal nicht unbedingt gewährleistet ist. Darüber hinaus bietet bislang leider kein Binäre Optionen Broker PayPal als Zahlungsoption an.

Die Nachteile, welche die Paysafecard gegenüber PayPal mitbringt, halten sich indes stark in Grenzen: Weite Wege zu Verkaufsstellen können gerade in ländlichen Gebieten zum Problem werden, sofern man sich seine Paysafecard nicht online kaufen möchte und auch der Aufwand, der mit der Guthabenbegrenzung der Karte einhergeht, darf nicht unbeachtet bleiben. Hat man beispielsweise erst 50 Euro per Paysafecard eingezahlt und entscheidet sich dann dafür, noch weiter zu handeln, muss man zwangsläufig nochmal aus dem Haus. Schließlich ist auch die Tatsache, dass man Auszahlungen nicht direkt auf die Paysafecard vornehmen kann, ein großer Nachteil – stattdessen müssen Trader nämlich meist trotzdem eine Bankverbindung oder ein PayPal-Konto angeben, um sich ihr Geld auszahlen zu lassen.

Im Vergleich zu PayPal zeichnet sich auch die Paysafecard durch einige Vorteile aus, während die Nachteile eher gering ausfallen. So überzeugt die Paysafecard im Vergleich zu PayPal durch Sicherheit und Anonymität sowie durch eine volle Kostenkontrolle und durch die Verfügbarkeit bei einigen Online Brokern, die bei PayPal bislang noch nicht vorhanden ist. Dafür ist die Bezahlung per PayPal im Allgemeinen einfacher und weniger aufwendig und auch Auszahlungen per Paysafecard sind leider nicht möglich.

PayPal für Privatkunden

Auch PayPal gehört zu den beliebtesten Einzahlungsmöglichkeiten

zum Anbieter BDSwiss

4. Testen Sie Ihren Favoriten zunächst im Demokonto

Themenicon Trading_Software_HandelsplattformenIst man sich noch nicht ganz darüber im Klaren, welche Einzahlungsmethode man bevorzugt, kann man sich auch zunächst einmal im Demokonto mit dem Binäroptionshandel auseinandersetzen und hierbei entscheiden, ob man dieses Handelsmodell tatsächlich verfolgen möchte. Allerdings ist auch hierbei Vorsicht geboten: Das Trading im Demokonto ist ausschließlich bei unserem Demokonto-Testsieger IQ Option ohne Einzahlung möglich. Die anderen Anbieter von Demokonten, zu denen 24Option, Banc de Binary und TopOption gehören, setzen die Eröffnung eines Live-Kontos und eine Einzahlung voraus, bevor sie ihren Kunden ein Demokonto zur Verfügung stellen.

Ein Demokonto sollte allerdings trotzdem von Tradern jeder Erfahrungsstufe genutzt werden: Einsteiger können mit einem Demokonto risikofrei erste Schritte im Binäroptionshandel sammeln, Fortgeschrittene können das Demokonto nutzen, um Handelsstrategien ohne reale Verluste zu entwickeln und selbst Profis können im Demokonto Handelsplattformen testen, ohne dafür echtes Geld nutzen zu müssen.

Ein Demokonto ist für jeden Trader von Nutzen, da der Händler damit erste Schritte im Binäroptionshandel machen, Handelsstrategien entwickeln und Handelsplattformen testen kann, ohne reale Einsätze vornehmen zu müssen. Allerdings wird ein unverbindliches und kostenloses Demokonto bislang nur von IQ Option angeboten – andere Anbieter, zu denen 24Option, Banc de Binary und TopOption gehören, setzen eine Kontoeröffnung und eine Einzahlung für ein Demokonto voraus.

5. Fazit: Einzahlungen mit Paysafecard bringen Vorteile mit

Themenicon WochenendePaysafecard gilt als sichere und anonyme Zahlungsmöglichkeit, die bislang nur von wenigen Binäre Optionen Brokern angeboten wird. Möchte man für den Handel von Binären Optionen Paysafe als Einzahlungsmethode nutzen, muss man sich entweder an 24Option oder an BDSwiss wenden: Hier können Einzahlungen ab 100 Euro per Paysafecard erfolgen. Im Vergleich zu PayPal bringt die Paysafecard dabei einige Vorteile mit – außerdem wird PayPal bislang ohnehin noch von keinem Binäre Optionen Broker angeboten.

zum Anbieter BDSwiss

FAQ: Die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick

Themenicon Wie_funktionieren_binaere_Optionen

Welche Vorteile bietet Paysafecard im Vergleich zu anderen Bezahlmöglichkeiten?

Paysafecard zeichnet sich durch ein hohes Maß an Sicherheit aus, da keine persönlichen Daten weitergegeben werden müssen. Stattdessen können Trader ganz anonym Geld auf ihr Handelskonto einzahlen und dabei von einer absoluten Kostenkontrolle profitieren.

Warum bieten die wenigsten Broker bislang Paysafecard als Zahlungsmöglichkeit an?

Auf die Frage, weshalb bislang nur BDSwiss und 24option Paysafecard als Zahlungsmöglichkeit anbieten, gibt es leider keine allgemein gültige Antwort. Vermutlich spielen auch hier Kostengründe eine Rolle, oder der Aufwand, der bei Auszahlungen von Geldern, die mit Paysafecard eingezahlt wurden, ist den Brokern zu groß.

Was müssen Trader bei Ein- und Auszahlungen beachten?

Grundsätzlich gibt es bei Ein- und Auszahlungen auf das oder vom Handelskonto eines Binäre Optionen Brokers nichts Besonderes zu beachten. Allerdings sollten Trader im Vorfeld sicherstellen, dass sie vor ihrer Auszahlung die Verifizierung bereits durchlaufen haben, da eine Auszahlung ansonsten leider nicht möglich ist. Darüber hinaus müssen Trader auf anfallende Kosten achten, die nicht nur vom Broker, sondern auch von Banken und Kreditkartenbetreibern erhoben werden können.

Muss man für den Handel über ein Demokonto Einzahlungen vornehmen?

Tatsächlich muss man auch bei den meisten Brokern zunächst Geld auf ein Handelskonto einzahlen, bevor man ein Demokonto nutzen kann. Dies ist beispielsweise bei 24Option, Banc de Binary und TopOption der Fall. Lediglich bei IQ Option können Trader ein unverbindliches und kostenloses Demokonto eröffnen, das kein Live-Konto und keine Einzahlung voraussetzt.

Welche Broker bieten ein Demokonto an?

Zu den wenigen Brokern, die ihren Kunden ein Demokonto zur Verfügung stellen, gehören neben unserem Demokonto-Testsieger IQ Option auch 24Option, Banc de Binary und TopOption. Allerdings müssen Kunden bei allen Anbietern außer IQ Option im Vorfeld ein Live-Konto eröffnen und eine Einzahlung tätigen.

Noch nicht genug?

Wenn Sie nun die Broker und ihr Angebot selbst unter die Lupe nehmen möchten, dann können wir Ihnen unseren Binäre Optionen Broker Vergleich und den Demokonto Vergleich ans Herz legen, bei dem wir die Demokonten der beliebtesten Broker unter die Lupe genommen haben. Auch unsere Testberichte und die umfangreichen Ratgeber zu verschiedensten Themen sind auf der Brokersuche sicher von Nutzen.

Die wichtigsten Infos im Überblick

Themenicon Binaere_Optionen_oder_ForexZu guter Letzt können wir festhalten, dass bislang leider nur die wenigsten Broker ihren Kunden die Paysafecard als Einzahlungsmöglichkeit zur Verfügung stellen und die meisten Trader deshalb auf die Banküberweisung, Kreditkarte oder teilweise auch auf PayPal als Alternative zurückgreifen müssen. Zu den wenigen Brokern, die Einzahlungen per Paysafecard ermöglichen, gehört auch unser Testsieger BDSwiss: Mehr dazu im Testbericht oder auf der Website des Brokers!

Bilderquelle:
– https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/personal

zum Anbieter BDSwiss

Weitere Informationen zum Anbieter: