Admiralmarkets.de Auszahlung: Alles, was Kunden wissen sollten

Admiral Markets Auszahlung auf admiralmarkets.deDas Erscheinungsbild einer Broker-Website sagt in vielen Fällen schon etwas über die Seriosität des Brokers aus. Es gib teilweise Broker-Seiten, die nur eine sehr schlechte deutsche Übersetzung haben und einen unübersichtlichen Aufbau. Die Website admiralmarkets.de ist davon weit entfernt. Ein weiteres Indiz für einen seriösen Broker ist die Auszahlung. Über die Admiral Markets Auszahlung gibt es nach unseren Informationen keinerlei Klagen. Im nachfolgenden Ratgeber wollen wir uns ein wenig näher mit dem Angebot des Brokers befassen und alles zeigen, was wissenswert rund um die admiralmarkets.de Auszahlung ist.

Inhaltsverzeichnis

    • Das Wichtigste rund um die admiralmarkets.de Auszahlung:
  • 1.) Der Broker Admiral Markets: Wir stellen vor
  • 2.) Übersichtliche, gut strukturierte Webseite
  • 3.) Fakten rund um die admiralmarkets.de Auszahlung
  • 4.) Das Fazit: Schnelle und unkomplizierte Auszahlungen

Das Wichtigste rund um die admiralmarkets.de Auszahlung:

  • Klare, übersichtliche Webseiten-Struktur
  • Viele sinnvolle und hilfreiche Features
  • Sehr gute Übersetzung in die deutsche Sprache
  • Die Admiral Markets Auszahlung ist schnell und seriös
  • Die Admiral Markets Auszahlung erfolgt ohne den Abzug der Abgeltungssteuer

 

Inhalt:

1. Der Broker Admiral Markets: Wir stellen vor
2. Übersichtliche, gut strukturierte Webseite
3. Fakten rund um die admiralmarkets.de Auszahlung
4. Das Fazit: Schnelle und unkomplizierte Auszahlungen

1.) Der Broker Admiral Markets: Wir stellen vor

Themenicon Binaere_Optionen_oder_ForexWer sich die Frage danach stellt, ob Admiral Markets Betrug oder seriös ist, sollte sich die Regulierung des Brokers ein wenig näher anschauen. Das Unternehmen Admiral Markets UK Ltd. hat den eigenen Hauptsitz in London und wird somit von der britischen Finanzaufsichtsbehörde FCA zugelassen und reguliert. Die FCA arbeitet dabei im Rahmen der einheitlichen EU-weiten Richtlinie. Auch für den Schutz der Kundengelder wird bei Admiral Markets so einiges getan. So werden die Einlagen der Trader beispielsweise separat vom Unternehmensvermögen verwahrt. Weiterhin ist Admiral Markets Mitglied im gesetzlichen Einlagensicherungsfonds Großbritanniens und die Gelder der Kunden sind in diesem Rahmen bis zu einem Betrag von 100.000 Euro (85.000 GBP) pro Person abgesichert.
Admiral Markets ist ein Forex- und CFD-Broker und stellt diesbezüglich eine vielseitige Auswahl an handelbaren Werten zur Verfügung. Bei den Währungspaaren sind 69 Werte zu finden und weiterhin werden Aktien, Indizes und Rohstoffe angeboten. Fürs tägliche Trading steht bei Admiral Markets der MetaTrader 4 zur Verfügung und zusätzlich bietet der Broker ein kostenloses Erweiterungs-Tool an, mit dem die Standardversion der Anwendung um zusätzliche Funktionen bereichert wird. Eine Admiral Markets App für den mobilen Handel ist ebenfalls zu finden.
Der Trader kann sich bei der Kontoeröffnung für eines der drei Kontomodelle entscheiden und tätigt eine entsprechende Mindesteinzahlung, die für den Erhalt des gewünschten Kontomodells qualifiziert.

Fazit: Bei Admiral Markets handelt es sich um einen Broker mit einer einwandfreien Regulierung und mit einer vielseitigen Auswahl an handelbaren Werten. Die angebotene Handelsplattform stellt der MetaTrader 4 dar und es gibt zudem ein kostenloses Erweiterungs-Tool. Der Neukunde hat die Auswahl zwischen drei Kontomodellen und muss für jedes von ihnen eine spezifische Mindesteinlage erbringen.

Sie Webseite des Brokers Admiral Markets

Sie Webseite des Brokers Admiral Markets

2.) Übersichtliche, gut strukturierte Webseite

Themenicon ErfolgDer Aufbau und die Webseitenstruktur ist übersichtlich und schlüssig. Die Navigation der Seite admiralmarkets.de ist ausgezeichnet und an der Funktion der Website und des Handelskontos bei Admiral Markets gibt es nichts auszusetzen. Diese Einschätzung sollte auch der Meinung von Tradern, die Admiral Markets Erfahrungen gemacht haben, standhalten. Was insbesondere auffällt, ist auch die einwandfreie Übersetzung der Brokerseite aus England in die deutsche Sprache. Es gibt Webseiten von ausländischen Wettbewerbsunternehmen, die nur eine dürftige und teilweise nicht immer verständliche Übersetzung aufweisen. Viele sinnvolle und für Trader sehr hilfreiche Features unterstützen beim Trading.

Fazit: Der Webauftritt von Admiral Markets kann auf ganzer Linie überzeugen. Die Webseite ist übersichtlich und strukturiert aufgebaut und ermöglicht eine unkomplizierte Orientierung. Auch die Übersetzung in die deutsche Sprache ist einwandfrei und zahlreiche hilfreiche Features bieten Unterstützung beim Trading.

Bei Admiral Markets sind drei Kontomodelle zu finden

Bei Admiral Markets sind drei Kontomodelle zu finden

3.) Fakten rund um die admiralmarkets.de Auszahlung

Themenicon Einzahlung_AuszahlungFür die Admiral Markets Einzahlung kann man Beträge ab 200 Euro wählen. Es gibt allerdings die Auswahl beim Kontotyp. Das Handelskonto Admiral.Markets kann bereits ab 200 Euro eröffnet werden. Bei einer Mindesteinzahlung von 1.000 Euro bekommt man den Kontotyp Admiral.Prime. Ebenfalls für 1.000 Euro kann das Admiral.MT5 Kontoeröffnet werden. Als Einzahlungsmethoden stehen folgende zur Auswahl:

 

  • Banküberweisung
  • Kreditkarte
  • Skrill
  • SOFORT Überweisung

Bei den meisten Zahlungsmethoden dauert der Geldtransfer wenige Minuten, bei Banküberweisungen kann ein solcher Vorgang allerding bis zu drei Werktage in Anspruch nehmen. Alle Zahlungsmethoden sind kostenfrei.
Was die admiralmarkets.de Auszahlung angeht, sind die gleichen Zahlungsmethoden zu finden und Mindest- oder Höchstgrenzen für die Auszahlung sind nicht vorgegeben. Bei noch offenen Positionen kann allerdings nicht die Gesamtsumme abgerufen werden, sondern es müssen bis zu 65% der Margin auf dem Konto bleiben. Wenn alle Positionen geschlossen sind, kann selbstverständlich auch das Konto komplett geräumt werden. Für jede Admiral Markets Auszahlung werden für Euro-Konten 15,00 Euro berechnet und für USD-Konten 25 USD. Die Abgeltungssteuer wird für erfolgreiche Trades bei Admiral Markets nicht abgezogen, weil der Broker seinen Sitz nicht in Deutschland hat.
Trader, die Admiral Markets Erfahrungen haben, kennen den Vorteil der nicht einbehaltenen Abgeltungssteuer und verwenden die zusätzliche Liquidität über das ganze Jahr gerne für weitere erfolgreiche Trades. Selbstverständlich muss jeder Trader die nicht abgezogene Abgeltungssteuer in seiner Einkommensteuererklärung aufführen und sie nach erfolgtem Einkommensteuerbescheid im folgenden Jahr bezahlen.

Fazit: Für Ein- und Auszahlungen stehen bei Admiral Markets vier verschiedene Zahlungsmethoden zur Verfügung und von der Wahl der Methode hängt auch ab, wie schnell das Geld transferiert ist. Die Mindesteinzahlung beträgt 200 Euro und bei Auszahlungen gibt es keine Ober- oder Untergrenzen. Einzahlungen sind kostenlos und pro Auszahlung entstehen Gebühren in Höhe von 15 Euro oder 25 US-Dollar pro Transaktion.

4.) Das Fazit: Schnelle und unkomplizierte Auszahlungen

Der Broker Admiral Markets zeichnet sich unter anderem auch durch eine einwandfreie Regulierung und Einlagensicherung aus und die Kunden können sich zu jeder Zeit sicher sein, dass ihr Geld in guten Händen ist. Was die Ein- und Auszahlungen angeht, finden sich bei dem Broker vier verschiedene Methoden und bei den, meisten von ihnen ist das überwiesene Geld innerhalb weniger Minuten angekommen. Für Einzahlungen fallen keine Gebühren an, wer allerdings eine Auszahlung beantragt, trägt Kosten in Höhe von 15 Euro pro Überweisung.

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zum Anbieter: